Der Februar ist DER Geburtstagsmonat für uns, denn in diesem Monat wurde mein Sohn geboren. An einem kalten, grauen, mit Nieselregen durchzogenen Tag kam er auf die Welt. Es ist nun 4 Jahre her und ich erinnere mich, als ob es gestern war. Und ich frage mich, ob die Erinnerungen daran jemals verblassen werden oder ob es für immer in meinem Kopf und in meinem Herzen bleibt.

Wäääh, ich werde sentimental. Aufhören! Dafür habe ich jetzt keine Zeit. Ich muss noch SO VIEL vor dem Geburtstag erledigen. Die Mütter unter euch kennen das.

Okay, nicht alle sind so bekloppt und backen den Geburtstagskuchen einmal zur Probe. Jedes Jahr. Aber immerhin kann ich daran jetzt einen Haken setzen, denn alles (na gut, fast alles) hat so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hatte. Und immerhin weiß ich jetzt, was ich anders machen werde (Dazu schreibe ich etwas weiter unten noch etwas.) und genau dafür mache ich das. Um Fehler auszumerzen. Fehler, die ich nicht sehen will. Natürlich würde mein Sohn auch einen Kuchen toll finden, der in meinen Augen nicht perfekt ist. Aber es soll halt auch nicht passieren, dass innen noch alles roh ist oder wie hier die Glasur die Grätsche macht.

Bunter Piñata Kuchen zum Kindergeburtstag

Mein Sohn wünschte sich “einen bunten Kuchen wo was rauskommt oder rausläuft”. Ooookay. Ich wusste, woher das kam. Er liebt es mit mir die kurzen Back- und Kochvideos auf Instagram zu schauen und es gehört am Wochenende zu unserem festen Ritual, dies im Bett zu tun. Da liegt er dann eingemummelt unter meiner Decke, ganz nah an mich ran gekuschelt und wir überlegen beim Schauen der Videos, was wir davon backen oder kochen könnten. Kurz danach müssen wir auch aufstehen, denn der Hunger treibt uns hinaus. :D

Ein bunter Kuchen also. Kann ich! Für den Teil “wo etwas rauskommt oder rausläuft” fiel mir als erstes ein Piñata Kuchen ein. Nun musste der Plan nur noch verfeinert werden und bald stand ich dann auch schon in der Küche.