Frau Shopping

Eigentlich brauche ich nichts!

Der 3. Geburtstag vom Kind – Kuchen und Deko

| 6 Kommentare

Ich weiß auch nicht wie das passiert ist, aber mein Baby ist drei geworden.
Seit drei Jahren ist unser kleiner großer Schatz jetzt schon bei uns und auch wenn alle Eltern immer wieder das gleiche sagen – es ist auch einfach so!! – so verging die Zeit wie im Flug.

Seit Ende des Jahres habe ich mir Gedanken gemacht, wie wir den dritten Geburtstag gestalten und habe natürlich auch meinen Sohn dazu befragt. In dem Alter haben die Kinder eigene Wünsche und Vorstellungen, auch wenn Mama die nicht immer so dolle findet. :D Wir haben einen guten Mittelweg für alle gefunden und zwei tolle Geburtstagsfeiern gehabt. Einmal den Kindergeburtstag mit – na klar – einer Horde Elefanten den Kindern und dann nochmal mit Freunden am Wochenende, die unter der Woche auf Grund der Arbeit nicht kommen konnten. Ich würde das auch immer wieder so trennen, so ein Kindergeburtstag ist schon arg trubelig und so hat man viel mehr Zeit für beide Partein – Kinder und Freunde/Verwandtschaft.

Der 3. Geburtstag vom Kind - bunter Zitronenkuchen für die Kita

Bevor die große Sause starten konnte, musste erstmal ein Kuchen für den Kindergarten her. Mein Sohn wünschte sich nur das es bunt werden soll. Okay, das war einfach. :D Ich hatte zuerst einen anderen Kuchen geplant, konnte ihn aber aufgrund der Kitaregeln (keine geschlagene Sahne :roll: ) nicht machen. Also plante ich schnell um und machte einen fluffig-bunten Zitronenkuchen. Das Kind liebt Zitrone in Kuchen und Eis und so passte das wunderbar. Das Rezept war von Chefkoch und ich hatte ihn zuvor schon mehrmals gebacken. Daher wusste ich, das ist ein sicheres Ding und ersparte mir das Probebacken. Der Monk in mir backt sowas sonst immer zur Probe.

Weiterlesen »

Schogetten ültje Peanut Butter crunchy und Vollmilch-Erdnuss

| 12 Kommentare

Ich hatte vorgestern auf meinem Instagram-Account ein Foto der neuen Schogetten “ültje” gezeigt und gefragt, ob ich darüber bloggen soll. Mit Schogetten ist das nämlich so eine Sache, finde ich. Oft lese ich, dass anderen die Schokolade überhaupt nicht schmeckt, wahre Fans dieser Marke sind mir noch nicht untergekommen. Das kenne ich von anderen Marken nicht.

Selbst ich bin mit meiner Meinung zwiegespalten. Es kommt bei Schogetten auf die Füllung an, finde ich. In letzter Zeit hatte ich nur noch Sorten gekauft, die uns dann leider überhaupt nicht schmeckten. Da folgte ein Griff ins Klo nach dem anderen. Herr S. schimpfte schon, wenn ich mal wieder eine Packung Schogetten aus der Tasche zog. “Die essen wir doch eh nicht auf!” Stimmt, war in letzter Zeit oft so. Aber als ich jetzt die drei neuen Sorten mit ültje aka Erdnusspower sah, musste ich einfach zugreifen. Von den drei Sorten Erdnussbutter, Vollmilch und Zartbitter kaufte ich zwei. Die Zartbitter blieb im Laden. Und weil nicht nur ich bei Erdnussbutter einen tropfenden Zahn bekomme, sondern ihr auch, gibt es jetzt diesen Blogpost. :D

Schogetten ültje Peanut Butter crunchy

Schogetten Peanut Butter crunchy
Zuerst die Sorte, die mich am meisten anlachte. Piiiienatt Batter! Es gibt einfach zu wenig Schokolade mit Erdnussbutter auf dem deutschen Markt. Wäre ja schön, wenn Schogetten da eine Lücke füllen könnten. Damit sich der Einkauf auch lohnt, gibt es die drei ültje Tafeln übrigens in einer XL-Version mit 150 Gramm statt der sonst üblichen 100 Gramm Inhalt zum Preis von 1,39 Euro.

Laut Packungsaufdruck bekommt man hier “Edel-Alpenmilchschokolade mit Erdnussbutter-Cremefüllung mit Erdnussstückchen und Reis Crisp”.
Schogetten ültje Peanut Butter crunchy von innen

Um meine Meinung direkt mal vorweg zu nehmen: Lecker!
Die Füllung ist cremig und schmeckt angenehm nach Erdnuss. Für mich ist sie auch nicht zu süß und ich meine, sogar eine Spur Salz zu schmecken, die die Erdnussbuttermasse angenehm “würzig” macht. Wenn man ein Schogetten Stück im Mund schmelzen lässt, verbindet sich die Creme wunderbar mit der Schokolade und man könnte fast denken, man isst ein Reeses Peanut Butter Cup (Klick für meinen Reeses Blogpost). Aber nur fast. Bei Reeses gibts einfach mehr Füllung und der Erdnussgeschmack ist intensiver. Aber ich will nicht meckern, die Schogetten sind echt absolut in Ordnung – wenn man denn die Schokolade von Schogetten mag. Wie schon oben angesprochen, gibt es da sehr geteilte Meinungen. Aber allen Zweiflern und Erdnussbutter-Fans möchte ich raten, den Schogetten eine Chance zu geben! Die sind nicht so übel wie vergangene Sorten! :D

Es gibt allerdings auch eine Kleinigkeit die mich stört – das sind die Reis Crisps. Die geben der Füllung halt etwas Knurpsendes und das hätte es einfach nicht gebraucht. Es ist fürs Kaugefühl zwar nicht unangenehm, aber mich irritiert es auch. Wahrscheinlich bin ich zu sehr auf Reeses fixiert und da knuspert es bei den Cups auch nicht. Ich finde die Zutat einfach überflüssig, kann aber damit leben. Denn diese Sorte wird definitiv nachgekauft!

Schogetten Edel-Alpenvollmilch-Erdnuss

Schogetten Edel-Alpenvollmilch-Erdnuss
Bei dieser Sorte waren meine Erwartungen nicht allzu groß. Schokolade mit Nuss-Stückchen kann für mich nicht DER Kracher sein. Aber um nix zu verpassen, nahm ich sie mit. Frau weiß ja nie.

Schogetten Edel-Alpenvollmilch-Erdnuss von innen

Der Geschmack ist dann genau so, wie erwartet. Schokolade mit Erdnüssen. Surprise, surprise. :D Die Nüsse sind schon arg klein gehackt, ich mag es lieber etwas gröber. Es gab mal von Ritter Sport eine Sorte mit ganzen Erdnüssen, die war sehr gut. Leider wurde sie wieder aus dem Programm genommen (Warum???). Die Schogetten sind ein halber Ersatz und für sich genommen ganz schmackhaft. Wir haben keine Probleme diese Tafel aufzuessen, werden sie aber nicht nochmal nachkaufen.

Habt ihr die neuen Schogetten ültje Sorten schon probiert? Wie schmecken sie euch? :mahlzeit:

Kinder Ice Cream – Kinderschokolade Eis – Stick, Sandwich und Bueno Cone

| 12 Kommentare

Ende Januar hatte ich über die neue Kinderschokolade Ice Cream gebloggt (HIER) und konnte sie kürzlich im Supermarkt kaufen (Rewe und Edeka hatten es). Denn obwohl mich Kinderschokolade ü.b.e.r.h.a.u.p.t. nicht anmacht, ist Herr S. großer Fan und eine Packung Kinderriegel lebt bei ihm nicht lange. Also nahm ich alle drei Sorten mit und ihr bekommt jetzt meine Meinung dazu zu lesen. :D

Kinderschokolade Eis Stick
Kinder Ice Cream Stick
Milcheis am Stiel kennen wir alle. Laut Packung ist das ein “Milcheis (mit 40% frischer Vollmilch) und Milchschokolade”. Puh, bin ja froh das sie frische Milch nutzen und nicht die, die schon eine Woche steht. ^^

Das Eis sieht unspektakulär aus und schmeckt auch so. Der Schokoladenüberzug ist ganz lecker, schmeckt mal nicht nach dem 08/15 Überzug aus Fett und Kakaopulver (obwohl das drin ist), sondern angenehm nach Milchschokolade. Der Rest ist lahm. Milcheis halt. Schnarch.

Kinderschokolade Eis Stick ausgepackt

Aber okay, wir hatten auch nichts anderes erwartet. Man erkennt es ja schon am Bild auf der Packung, das hier nun kein Hexenwerk an den Stiel geklöppelt wurde. Kinder werden sicher darauf abfahren, einfach weil sie bei Eis nicht so wählerisch sind. Meins jedenfalls nicht. :D Fragt sich halt, ob es das dann wert ist, denn mit 3,49 Euro ist die 10er Packung nicht die günstigste im Kühlregal.

Kinderschokolade Sandwich

Kinder Ice Cream Sandwich
Weiter geht es mit dem Sandwich. “Milcheis (mit 40% frischer Vollmilch und Keks (mit 5 Getreidearten)”. Fünf Getreidearten? Reis, Hafer, Weizen, Gerste und Roggen laut Zutatenliste, falls sich jemand gefragt. ;-)

Die Packung kostet ebenfalls 3,49 Euro, es sind allerdings nur 8 Eis enthalten.

Kinderschokolade Sandwich

Die Füllung ist für mich das gleiche Eis wie beim Stick auch. Cremiges, aber eben auch lahmes Milcheis. Der Keks drumherum ist weich, man beißt sich also nicht die Zähne daran aus. Geschmacklich erinnert er mich an einen sehr, sehr weichen Leibnitz Vollkorn Keks, man fühlt beim Kauen ein wenig die “Fasern” des Getreides. Der Keks ist nicht zu süß und gibt dem faden Eis ein wenig Charakter. Aber auch nicht so viel, dass ich hier in Begeisterung ausbrechen möchte. Wir werden diese Packung aufessen, genau wie auch bei den Sticks, aber diese beiden nicht mehr nachkaufen. Dafür sprechen sie uns nicht genug an. Einen Nachkauf-Kandidaten haben wir aber!

Kinderschokolade Bueno Cone

Kinder Ice Cream Bueno Cone
Nämlich diesen! Das Kinderschokolade Bueno Eis ist gut! Davon liegt hier schon die zweite Packung im Eisfach – Herr S. hat nämlich die Erste ohne mich gegessen. Pah! Von wegen ich sei hier der mit Futterneid. Die Wahrheit liegt im Papiermüll und leer!

Bei dem Bueno Eis handelt es sich um “Haselnuss-Milcheis und Milchschokoladensauce in einer Waffel mit kakaohaltiger Fettglasur, bedeckt von einer Scheibe mit Haselnusscreme”. Und diese Haselnusscreme ist das Beste am ganzen Eis! Geschmacklich geht sie in die Richtung des von uns geliebten Fudge von Ben & Jerrys. Also etwas Nougatartiges, zart Schmelzendes. In der Scheibe sind nochmal kleine Schokostückchen eingelassen, die dem ganzen etwas Biss verleihen.

Kinderschokolade Bueno Cone

Hat man die Scheibe erstmal weggemampft, folgt ein leckeres Haselnusseis, das auch erkennbar nach Haselnuss schmeckt. In der Mitte des Eis befindet sich ein dünner Strahl der Milchschokoladensauce, die allerdings fest ist. Wer hier flüssige Schokolade erwartet wird enttäuscht. Der “Kern” ist auch mal mehr, mal weniger dick ausgeprägt. Wir hatten hier schon verschiedene Varianten. Man kann ihn beim Essen auch leicht übersehen, während man sich durch das Nusseis und die Waffel mampft.

Diese Sorte gefällt uns sehr gut und wird sicher noch öfter nachgekauft. Auch hier kostet die Packung 3,49 Euro und es sind 4 Eis enthalten. Somit ist das Kinderschokolade Bueno Eis auch die Teuerste der drei neuen Kinder Eissorten. Aber eben auch die Leckerste, für uns jedenfalls. :)

Habt ihr die drei Sorten schon probiert? Wie ist eure Meinung? Lecker oder lahm? :trippel:

Kinderbuch-Tipp: Schüttel den Apfelbaum von Nico Sternbaum

| 1 Kommentar

Heute habe ich einen wunderbaren Buchtipp für euch. Wer das Buch noch nicht kennt und ein Kind von zwei Jahren aufwärts hat, MUSS es bestellen! :-)

Ich habe das Buch “Schüttel den Apfelbaum” von Nico Sternbaum (Amazon Link/Affiliate) für meinen Sohn im letzten Sommer gekauft, da war er Zweieinhalb. Ich weiß noch, wie ich es in der Buchhandlung fand, durchblätterte und sofort kaufen wollte. Der Kleine verbrachte den Nachmittag mit seinem Papa und wir trafen uns später alle in einem Restaurant. Ich habe immer etwas dabei um ihn zu beschäftigen und so hatten wir noch nie Probleme mit dem Kind essen zu gehen. Der Kleine war begeistert von seinem neuen Buch!

Das Buch ist ein “Mitmach-Buch”, dass heißt das Kind muss kleine Aufgaben erledigen die hier sehr süß und kreativ umgesetzt sind. Mein Sohn hatte von der ersten Seite an Spaß und hat es bis heute. Er wird in diesem Monat drei.

Das Buch schütteln, um den Apfelbaum zu helfen.

Auf je einer Doppelseite wird zuerst das “Problem” gezeigt und die Aufgabe fürs Kind genannt, auf der darauf folgenden Seite zeigt sich dann, dass das Problem gelöst wurde. Am Beispiel des Apfelbaums sieht man das ganz gut. Der Baum muss soooo schwere Früchte tragen, ob das Kind den Baum/das Buch nicht schütteln kann, damit sie abfallen? Und dann wird das Buch wild geschüttelt. :) Aaah, jetzt geht es dem Baum besser!

So geht es dann immer weiter, wobei die Bilder nicht aufeinander aufbauen. Der Apfelbaum taucht also nicht nochmal auf. Dafür muss eine Rakete gestartet, ein Monster ausgekitzelt, an der Tür geklopft oder an einer Pusteblume gepustet werden. Insgesamt gibt es 14 Aufgaben für das Kind. Wir haben mittlerweile noch ein paar Aufgaben dazu erfunden, die dann auch noch gemacht werden. Zum Beispiel beim Feuer das ausgepustet wird, wedeln wir immer noch den Qualm weg. ;-) Oder nach dem Verwischen der Farben waschen wir noch die Hände.


Video: Farben mischen

Rakete starten!

Ich hatte zu Beginn etwas Sorge das die Seiten, die nur aus Papier und nicht aus dicker Pappe bestehen, nicht lange halten würden. Doch bis auf ein paar zarte Knicke vom Umblättern haben wir bisher keine Blessuren zu verzeichnen.

Das Buch ist nicht zu lang, es überfordert die Kinder also nicht. Im Gegenteil, sie wollen immer sehen welche Aufgabe als nächstes kommt. Und wenn man am Ende ist, heißt es oft “Nochmaaaal!”. Ich habe das Buch schon mehrmals verschenkt und immer positve Rückmeldungen bekommen. Die Bewertungen bei Amazon sind ebenfalls positiv – es ist einfach ein schönes Buch! Für 7,99 Euro macht man hier nichts verkehrt und ich empfehle es gerne.

Schüttel den Apfelbaum - Ein Mitmachbuch
Schüttel den Apfelbaum - Ein Mitmachbuch - Gebundene Ausgabe (64 pages)
Von Nico Sternbaum
Preis: EUR 7,99
28 neu von EUR 7,999 gebraucht von EUR 4,99

Ben & Jerry’s Pretzel Palooza und Birthday Cake

| 5 Kommentare

Ben & Jerry's Pretzel Palooza und Birthday Cake

Da finde ich doch bei Edeka die neuen Ben & Jerry’s Sorten, über die ich erst letzte Woche schrieb. Neben “Birthday Cake” und “Pretzel Palooza” gab es auch die beiden neuen veganen Sorten, die mich aber nicht interessieren. Leider gab es das Peanutbutter Wich nicht, aber ich vermute das liegt in den Truhen mit den einzelnen Eis am Stiel Varianten.

Wat war ich gespannt auf die beiden Neuen! Also nach Hause gedüst und gewartet bis das Kind schlief. :D

Weiterlesen »

Yankee Candle Frühling 2018

| 2 Kommentare

Yankee Candle Frühling 2018

Ich hatte auf Facebook und Instagram gefragt ob ihr überhaupt noch Lust auf Duftbeschreibungen für Duftkerzen habt und ihr habt “JAAAAAA” gesagt. Hatte eigentlich nicht damit gerechnet, aber okay. :D

Mein Lieblingskerzendealer Sunflower Design hatte mir kurz vor Weihnachten die neuen Frühlingsdüfte 2018 von Yankee Candle zum Ausprobieren geschickt (Dankeschön! :-) ). Obwohl ich damals noch im Weihnachtsmodus war, freute ich mich schon darauf, bald die ganzen Weihnachtsplörren rauszuwerfen, mir nen Strauße Tulpen auf den Tisch zu stellen und die neuen Tarts anzuzünden. Hach!

Das nun für nächste Woche harter Winter im Pott angesagt ist (Minus 1 Grad und drei!!! Schneeflocken) ignoriere ich galant und zünde nach und nach die Tarts an. Wie mir die einzelnen Düfte gefallen haben, beschreibe ich euch im nächsten Absatz. Wie immer ist die kursive Duftbeschreibung von Sunflower übernommen. Los gehts!

Yankee Candle Rainbow Cookie
Plätzchen, so leicht und luftig, dass sie gleich im Mund schmelzen – gefüllt mit Zitrone, Pfirsich und Vanille.

Ich hatte das Päckchen von Sunflower zusammen mit meinem Sohn geöffnet und dieses Tart war das Erste, das er befingerte. Die bunten Kekse darauf haben ihn einfach angesprochen. “Das riecht lecker, Mama!” Ja, finde ich auch. :) Es duftet cremig-vanillig und die Fruchtkomponente ist nur leicht wahrnehmbar. Pfirsich oder Zitrone kann ich nicht rausriechen. Trotzdem gefällt mir dieser pudrig-warme Duft. Er passt auch gut zu kalten Tagen wie heute, an denen ich dauerhaft kalte Hände habe. Aber er macht auch Appetit auf etwas Süßes! :mahlzeit:

Yankee Candle A Calm & Quiet Place
Ein beruhigender Duft, mit einer leichten Jasmin Note und einem Hauch von Patchouli, Amber und Moschus.
Moschus und Patchouli, uff. Vom Lesen her ist dieser Duft gar nicht meins und ich hätte ihn mir nie selbst gekauft. Mit schweren Düften tue ich mich schwer, mir wird davon oft schlecht. Zu meinem Leidwesen stehen viele Leute darauf und “dieseln” sich mit solchen Düften ein, so dass ich mich unterwegs regelmäßig in einen Busch werfen und übergeben möchte. Von “A Calm & Quiet Place” wird mir nicht schlecht! Denn obwohl er mit Amber, Moschus und Zedernholz einiges mitbringt, was ich sonst nicht mag, so wird das hier mit der blumigen Note von Jasmin etwas erträglicher gemacht. Die Düfte wirken nicht mehr so schwer und vorsichtig dosiert (ein Viertel Tart reicht mir) mag ich es ganz gerne. Für mich ist das auch wieder so ein Duft, der mich total an meine Mutter erinnert. Sie hat auch nen Hang zu diesen fiesen, schweren Düften. :D Doch dieser Duft kommt mir nicht fies vor. Er begrüßt mich im Moment im Flur, denn ich rieche immer noch, dass er gestern Abend dort brannte.

Yankee Candle Sweet Nothings
Warm, weich und süß – wie ein leichtes Flüstern, nur für dich.
Auf dem Tart-Bildchen sind Seifenblasen und Seife ist das Erste, woran ich beim Schnuppern denke. Danach kriecht mir ein Blumenduft in die Nase, den ich nicht weiter einordnen kann. Laut Duftbeschreibung bei Sunflower sind es Feilchen. Hatte Feilchenduft anders in Erinnerung, aber okay. Es riecht halt blumig. :D Und auch ein bisschen nach Oma. Aber nach netter Oma. Eine, die sich regelmäßig wäscht und pflegt. Warm, weich, pudrig. So wie eine Umarmung meiner Oma, die sich heute noch so anfühlt wie damals, als ich Kind war. Mag ich!

Yankee Candle Sun-Drenched Apricot Rose
Ein wundervolles Rosenaroma wird harmonisch untermalt vom Duft süßer Pfirsiche und zarter Blüten.
Einen Rosenduft hätte ich mir auch nie selbst bestellt und jetzt wurde ich damit überrascht. Denn ich mag ihn! Viele Rosendüfte hauen einem ja direkt ins Gesicht (so wie bei dem gehypten Rosense Rosenwasser, wääh!) und vermiesen mir damit das Dufterlebnis. Bei diesem Tart ist es anders. Der Rosenduft ist zwar sofort klar erkennbar, er ist aber trotzdem sanft und zurückhaltend. Die beigemischte Aprikose ergibt zusammen mit der Rose einen tollen Duftmix und für mich entwickelt sich dieser zu einem totalen gute-Laune-Duft. Hatte das Tart sicherheitshalber geviertelt und musste gleich am nächsten Tag nochmal ein Viertel anzünden, weil ich in Stimmung war. In dufter Stimmung. :D Und als wir heute in Ruhe frühstückten, wusste ich schon was brennen wird – die gute-Laune-Rosen!

Ich bin überrascht, wie gut mir die Yankee Candle Frühlingsdüfte für dieses Jahr gefallen. Das war nicht immer so. Diesmal ist für fast jeden etwas dabei – nur wer frische Düfte mag, hat leider nen Zonk. Vielleicht kommt ja bei den nächsten neuen Düften etwas Frisches. Bis dahin brennen hier die Seifenblasen-Kekse mit Omas gute-Laune-Rosen. :) Was sagt ihr zu den neuen Düften? Sprechen sie euch an?