Tag

nagellack

Browsing

Sally Hansen Velvet Texture Kollektion

Bei dm fand ich letzte Woche die neue “Velvet Texture” Kollektion von Sally Hansen und erinnerte mich dunkel, davon auch etwas in meinen Blogmails gelesen zu haben. Ich registrierte bei dm allerdings nur “Velvet Kollektion”, dass kleine Wort “Texture” auf den Flaschen hat mein Hirn irgendwie nicht registriert…

Mir gefielen die Farben sehr und ich bin froh beim Preis von 7,95 Euro (bei Müller 8,95 Euro), am Ende nur einen Lack gekauft zu haben. Warum, seht ihr gleich. Erstmal gibt es noch die PR-Grafiken von SH zur Übersicht.

Sally Hansen Velvet Texture Kollektion

Na, wem fällt es auf? Bei den Grafiken werden acht Lacke vorgestellt, im Display sind aber nur sechs – 660 Plush und 620 Velveteen fehlen. Dödööömm! Da werden uns Deutschen mal wieder Lacke vorenthalten, die es in Amerika gibt. Warum sie allerdings in der deutschen Pressemitteilung auftauchen – keine Ahnung!

Nun zu meinem gekauften Lack. Ich hatte mich nach kurzem Hin und Her mit mir selbst für 670 Lavish entschieden und freute mich schon aufs Lackieren. Ich liebe Velvet-Lacke, also leicht satinierte Nagellacke. Ich möchte an dieser Stelle auf die wunderbare Zoya Matte Velvet Kollektion verweisen (Los, Bilder googlen!), die ich sehr, sehr schätze. SO müssen Velvets für mich aussehen – und mit solch einer Optik hatte ich beim Kauf gerechnet. War halt mein Fehler, dass ich “Texture” so gar nicht auf dem Schirm hatte.

Sally Hansen Velvet Texture 670 Lavish

Denn lackiert sah das so aus. Wie ein Bettdeckenabdruck. Määh! Der Lack erinnerte mich dann auch sehr an meinen letzten Fehlkauf, der p2 Leather Matte Lack. Der Sally Hansen Lack ist nicht ganz so “knitterig” wie der von p2, dass Finish geht am Ende aber in diese Richtung – und ich mag es einfach nicht mehr sehen. Da reißt die leicht matte Optik auch nichts mehr raus, obwohl ich sonst großer Fan von matten Lacken bin. Immerhin fühlt sich die Oberfläche glatt an – kein Vergleich zu Sandlacken – und lässt sich auch entsprechend einfach ablackieren.

Lackiert habe ich übrigens zwei mitteldicke Schichten. Ein zu dünner Auftrag machte hässliche Schlieren, ein zu dicker Auftrag verlängert die Trockenzeit extrem – und Topcoat will man bei solchen Lacken ja nicht benutzen. Die Haltbarkeit leidet dann entsprechend, was aber generell bei solchen matten/semimatten Lacken so ist. Bei mir hat es nach ca. 4 Stunden beim Abwasch einer Pfanne die Nagelspitzen zerfetzt. Da ich eh ablackieren wollte nicht weiter schlimm, aber an sich schon ärgerlich. Dieser Lack und ich werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr, ich habe schlicht nicht richtig hingeguckt und mich entsprechend “verkauft”.

Was sagt ihr denn zu der Velvet Texture Kollektion von Sally Hansen? Räumt ihr denen einen Platz in eurer Sammlung frei? Und was ist mit meinen geliebten Zoya Velvets? Können die begeistern? :trippel: