Für Babys und Kleinkinder: Fruchtschnitten selbermachen

Willkommen auf meinem neuem Mutti-Kochblog!

Spaaaaaß! :D

Für die Fruchtschnitten muss man gar nicht kochen, ha! Meine Freundin schickte mir vor ein paar Wochen eine Tupperdose voll mit diesen Schnitten und mein Kind atmete sie förmlich weg. Keine Ahnung, von wem er dieses Essverhalten hat. :zahn:

Nach diesem geschmacklichen Erfolg musste ich natürlich Nachschub produzieren und fragte nach dem Rezept. Mittlerweile sind hier schon einige Fruchtschnitten weggemampft und ich dachte mir, das wäre vielleicht auch etwas für euch. Die Dinger sind nämlich so lecker, die kann man auch essen wenn das Alter schon zweistellig ist. :D Und selbst mir als Obstmäkeltante schmecken die Fruchtschnitten und das will etwas heißen!

Also nicht lange quasseln, hier ist das Rezept!

Für Babys und Kleinkinder: Fruchtschnitten selbermachen

Für ca. 15 Fruchtschnitten

★ 300 g Trockenobst, ungeschwefelt
★ 100 g Haferflocken
★ 20 Gramm Sonnenblumenkerne
★ 20 Gramm Walnüsse
★ einen Schluck Orangensaft
★ rechteckige Oblaten

Alles in den Mixer/Küchenmaschine werfen, Krach machen, die fein pürierte Masse aus dem Behälter kratzen und auf den Oblaten verteilen. Mit einer weiteren Oblate abdecken (wie ein Sandwich). Die befüllten Oblaten für ein paar Stunden beschweren und anschließend in Stücke schneiden.

Fertig. Kein Hexenwerk. Ist in 10 Minuten erledigt, inklusive Abwasch. ;-)

Noch ein paar Anmerkungen von mir: Man kann bei den Zutaten recht flexibel sein. Ich benutze am liebsten Datteln, Feigen, Aprikosen, Cranberries und Rosinen. Nur drei Sorten Trockenobst da? Ab dafür! Keine Walnüsse zur Hand? Mehr Sonnenblumenkerne nehmen. Oder andere Nüsse. Statt Orangensaft geht auch Apfelsaft. Wer ne Orange auspresst kann auch etwas geriebene Schale in die Masse geben. Im Rezept meiner Freundin gehört noch ein Löffel Honig dazu, den habe ich direkt weggelassen. Die Masse klebt schon genug und süß genug finde ich es auch. Alternativ könnte man auch Ahornsirup nehmen, wenn man die Süße intensivieren möchte.

Zum Beschweren lege ich die befüllten Oblaten unter ein Küchenbrett, darauf lege ich eine Flasche Wasser. Oder den Mörser. Oder ein dickes Kochbuch. Den Schnitten ist es egal, hauptsache etwas Druck!

Ich empfehle sparsam mit der Flüssigkeit (also dem Saft zu sein), sonst wird die Masse zu feucht und die Oblaten weichen durch. Wenn ihr unsicher seid, mixt erst die Masse und gebt dann den Saft dazu. Man braucht wirklich nur einen Schluck um die Masse etwas streichfähiger zu machen.

Die rechteckigen Oblaten habe ich bei Kaufland gefunden. Man kann auch die kleinen Runden verwenden, aber das Bestreichen mit der Masse dauert dann länger und man ist eventuell genervt. :D

Nicht von so viel Text abschrecken lassen, die Fruchtschnitten sind wirklich easy peasy! Und echt lecker! Klar, man kann sie auch bereits fertig kaufen. Aber hier weiß man wirklich was drin ist. Und sie schmecken (mir) besser. Wenn ich nicht so faul wäre, würde ich mal ausrechnen was das Selbermachen kostet. Wahrscheinlich ist es günstiger als die gekaufte Version, aber ich kann nur spekulieren. :D

Der “Dreck” beim Essen hält sich hier übrigens in Grenzen – und das obwohl mein Kind sonst gerne alles breit schmiert oder wie der Hulk in der Hand zerdrückt. Bei den Fruchtschnitten macht er das immer nur beim letzten Bissen (warum auch immer) und leckt den Rest von der Hand. :D Durch die Oblate als Deckel und Boden ist das Ganze recht “klebefrei” zu essen.

Vielleicht habt ihr ja Lust die Fruchtschnitten nachzumachen und gebt mir mal Bescheid, wie sie bei euch angekommen sind. :) Ich verstecke derweil die Dose mit unserer neuen Fuhre, sonst wird hier drei Tage lang nichts anderes mehr gegessen….

Für Babys und Kleinkinder: Fruchtschnitten selbermachen

56 Kommentare

  1. Ich probiere sie nachher Mal aus 😍

    Ich finde deinen Artikel toll! Sehr schön geschrieben ☺️ als würde man sich einfach so beim Kaffeeklatsch unterhalten!

    • Du kannst die Masse auch ohne Oblaten zubereiten. Nur werden es dann keine Riegel mehr, ne? Die Oblate gibt Halt und verhindert die größte Schmiererei.

  2. Hab die Schnitten ausprobiert…leider hab ich zuviel Orangensaft genommen :fuss: jetzt hab ich den Fladen bei 50 Grad in den Ofen geschmissen und hoffe er trocknet ein wenig aus :trippel: aiaiaia…..aber danke für das Rezept ;-)

  3. Hallo Frau Shopping :)
    Ich bin vor knapp 1 Woche das erste Mal über deinen Blog gestolpert weil ich nach einem Rezept für Fruchtschnitten gesucht habe. Erstmal finde ich deinen Blog Affen-stark :)
    Aber jetzt zu den Schnitten. Leider ist mein Mixer nicht stark genug für Feigen sodass ich diese kurzerhand selbst klein geschnippelt habe. Meine Aprikosen und Cranberries gingen zwar jedoch nur in Minifuhren. Zum Schluss hatte ich auch noch das Problem das die ganze Masse nicht ein bisschen geklebt hat sondern Pupstrocken war. Ich hab dann fix bisschen mehr O-saft zugegeben und es ging.
    Soweit die Zubereitung, jetzt zur kurz Zusammenfassung: Herstellungsdauer war aufgrund von Kleinanzeigen und Minifuhren häckseln ungefähr eine Stunde ABER geschmacklich war es das wert. Voll der Hammer :) bei uns wird seit gestern nichts ander s mehr gefuttert und das bei meinen Obstverweigerern. Geil geil und danke für das tolle Rezept :)
    LG Mia

  4. Die fruchtschnitten sind super einfach und lecker. Meine Kleine durfte die Masse schon mal naschen sie findet sie super lecker. Geht auch wirklich euch zuck. Hab auch eine Alternative gesucht zu Keksen und Kringeln, was es eben so für die Kleinen zum „Naschen“ gibt und da dachte ich mir die kann man bestimmt auch einfach selbst machen. Probiert es auf jeden Fall aus bei uns zu Hause kommen sie super an.

  5. Hallo unsere kleine ist 16Monate und ist Fruchtschnitten sehr gerne… nun möchte ich die selber machen…
    Kennst du ein rezept mit frischem Obst oder dörrst du es selbst wie machst du das???

  6. Habe gerade die Fruchtschnitten für mich gemacht. Habe dazu im Edeka die Fruchtmischung gekauft. Ich hatte leider keine Nüsse da, hab deswegen Haferflocken genommen. Klappt genau so gut. Ich konnte kaum aufhören zu naschen. Bin mal gespannt wie sie schmecken wenn sie getrocknet sind.

  7. Hallo,

    ich habe die Fruchtschnitten eben zubereitet. Es war wirklich so simpel und noch dazu ist es die perfekte Resteverwertung für übriggebliebene Nüsse oder Früchte.
    Ich bin sehr begeistert und danke dir für das tolle Rezept!

    LG Ulli

  8. Hallo,

    Ich habe die Obstriegel mit Feigen, Datteln,Rosinen und sonnenblumenkernen gemacht. Super lecker. Allerdings habe ich auf dem Weg dorthin meinen Zauberstab geschrottet und es auch mit Küchenmaschine nicht hinbekommen. Zu klebrig oder so? Es musste dann in kleinen Schritten die Superküchenmaschine der Oma ran. Also echt lecker, aber so total easy war die Herstellung leider nicht….oder gibt es Tipps dazu?
    LG. Diana

  9. Wenn mir jetzt noch jemand verrät, welcher Küchenmixer das schafft, wäre ich zufriedener ? mit Datteln, Cranberries und Trockenpflaumen brauche ich ganz schön viel Flüssigkeit, um das Ganze überhaupt gemixt zu bekommen ? :confused:

  10. Hallo, habe gerade dein Rezept nach “gebacken”.
    Habe Cramberry, Rosinen & Feigen verwendet und mehr Sonnenblumenkerne.

    Hab mir den Spaß gemacht und mal grob durchgerechnet, bei mir würde jetzt eine Schnitte (25g) so ca 18 Cent kosten. Demnach doch günstiger als gekauft!

    Danke fürs Rezept

  11. Wie lange sind die denn ungefähr haltbar ohne schlecht zu werden? Teste ich gleich mal aus liebe grüße Sandra

    • Weiß ich nicht, hier leben die maximal bis zum nächsten Tag. :D
      Würde sie aber auch nicht viel länger aufheben. Ist ja schnell wieder neuer Teig gemacht.

Schreibe einen Kommentar

;-) :zahn: :trippel: :schock: :roll: :rockon: :p :motz: :mahlzeit: :love: :lol: :kotz: :fuss: :freu: :confused: :D :) :( :knie: :pffff: :sabber: :waah: more »