Yankee Candle Frühling 2018

Ich hatte auf Facebook und Instagram gefragt ob ihr überhaupt noch Lust auf Duftbeschreibungen für Duftkerzen habt und ihr habt “JAAAAAA” gesagt. Hatte eigentlich nicht damit gerechnet, aber okay. :D

Mein Lieblingskerzendealer Sunflower Design hatte mir kurz vor Weihnachten die neuen Frühlingsdüfte 2018 von Yankee Candle zum Ausprobieren geschickt (Dankeschön! :-) ). Obwohl ich damals noch im Weihnachtsmodus war, freute ich mich schon darauf, bald die ganzen Weihnachtsplörren rauszuwerfen, mir nen Strauße Tulpen auf den Tisch zu stellen und die neuen Tarts anzuzünden. Hach!

Das nun für nächste Woche harter Winter im Pott angesagt ist (Minus 1 Grad und drei!!! Schneeflocken) ignoriere ich galant und zünde nach und nach die Tarts an. Wie mir die einzelnen Düfte gefallen haben, beschreibe ich euch im nächsten Absatz. Wie immer ist die kursive Duftbeschreibung von Sunflower übernommen. Los gehts!

Yankee Candle Rainbow Cookie
Plätzchen, so leicht und luftig, dass sie gleich im Mund schmelzen – gefüllt mit Zitrone, Pfirsich und Vanille.

Ich hatte das Päckchen von Sunflower zusammen mit meinem Sohn geöffnet und dieses Tart war das Erste, das er befingerte. Die bunten Kekse darauf haben ihn einfach angesprochen. “Das riecht lecker, Mama!” Ja, finde ich auch. :) Es duftet cremig-vanillig und die Fruchtkomponente ist nur leicht wahrnehmbar. Pfirsich oder Zitrone kann ich nicht rausriechen. Trotzdem gefällt mir dieser pudrig-warme Duft. Er passt auch gut zu kalten Tagen wie heute, an denen ich dauerhaft kalte Hände habe. Aber er macht auch Appetit auf etwas Süßes! :mahlzeit:

Yankee Candle A Calm & Quiet Place
Ein beruhigender Duft, mit einer leichten Jasmin Note und einem Hauch von Patchouli, Amber und Moschus.
Moschus und Patchouli, uff. Vom Lesen her ist dieser Duft gar nicht meins und ich hätte ihn mir nie selbst gekauft. Mit schweren Düften tue ich mich schwer, mir wird davon oft schlecht. Zu meinem Leidwesen stehen viele Leute darauf und “dieseln” sich mit solchen Düften ein, so dass ich mich unterwegs regelmäßig in einen Busch werfen und übergeben möchte. Von “A Calm & Quiet Place” wird mir nicht schlecht! Denn obwohl er mit Amber, Moschus und Zedernholz einiges mitbringt, was ich sonst nicht mag, so wird das hier mit der blumigen Note von Jasmin etwas erträglicher gemacht. Die Düfte wirken nicht mehr so schwer und vorsichtig dosiert (ein Viertel Tart reicht mir) mag ich es ganz gerne. Für mich ist das auch wieder so ein Duft, der mich total an meine Mutter erinnert. Sie hat auch nen Hang zu diesen fiesen, schweren Düften. :D Doch dieser Duft kommt mir nicht fies vor. Er begrüßt mich im Moment im Flur, denn ich rieche immer noch, dass er gestern Abend dort brannte.

Yankee Candle Sweet Nothings
Warm, weich und süß – wie ein leichtes Flüstern, nur für dich.
Auf dem Tart-Bildchen sind Seifenblasen und Seife ist das Erste, woran ich beim Schnuppern denke. Danach kriecht mir ein Blumenduft in die Nase, den ich nicht weiter einordnen kann. Laut Duftbeschreibung bei Sunflower sind es Feilchen. Hatte Feilchenduft anders in Erinnerung, aber okay. Es riecht halt blumig. :D Und auch ein bisschen nach Oma. Aber nach netter Oma. Eine, die sich regelmäßig wäscht und pflegt. Warm, weich, pudrig. So wie eine Umarmung meiner Oma, die sich heute noch so anfühlt wie damals, als ich Kind war. Mag ich!

Yankee Candle Sun-Drenched Apricot Rose
Ein wundervolles Rosenaroma wird harmonisch untermalt vom Duft süßer Pfirsiche und zarter Blüten.
Einen Rosenduft hätte ich mir auch nie selbst bestellt und jetzt wurde ich damit überrascht. Denn ich mag ihn! Viele Rosendüfte hauen einem ja direkt ins Gesicht (so wie bei dem gehypten Rosense Rosenwasser, wääh!) und vermiesen mir damit das Dufterlebnis. Bei diesem Tart ist es anders. Der Rosenduft ist zwar sofort klar erkennbar, er ist aber trotzdem sanft und zurückhaltend. Die beigemischte Aprikose ergibt zusammen mit der Rose einen tollen Duftmix und für mich entwickelt sich dieser zu einem totalen gute-Laune-Duft. Hatte das Tart sicherheitshalber geviertelt und musste gleich am nächsten Tag nochmal ein Viertel anzünden, weil ich in Stimmung war. In dufter Stimmung. :D Und als wir heute in Ruhe frühstückten, wusste ich schon was brennen wird – die gute-Laune-Rosen!

Ich bin überrascht, wie gut mir die Yankee Candle Frühlingsdüfte für dieses Jahr gefallen. Das war nicht immer so. Diesmal ist für fast jeden etwas dabei – nur wer frische Düfte mag, hat leider nen Zonk. Vielleicht kommt ja bei den nächsten neuen Düften etwas Frisches. Bis dahin brennen hier die Seifenblasen-Kekse mit Omas gute-Laune-Rosen. :) Was sagt ihr zu den neuen Düften? Sprechen sie euch an?

2 Kommentare

  1. Ich bin ganz verwundert, dass ich mir jetzt tatsächlich eine Tart-Duftbeschreibung durchgelesen haben :-D Du kannst einfach so fesselnd schreiben, danke dafür! Liebe Grüße, Simone

  2. bei dem textabschnitt musste ich losprusten:

    Und auch ein bisschen nach Oma. Aber nach netter Oma. Eine, die sich regelmäßig wäscht und pflegt.

    überragende duftbeschreibung, wirklich! :lol:
    dein post macht mir lust auch mal zu meinem yankee-dealer zu fahren und z. B. sogar an dem rosen-tart zu riechen.
    ich finde rosendüfte sonst auch ganz ganz ganz grauslig, aber der klingt gut!
    danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

;-) :zahn: :trippel: :schock: :roll: :rockon: :p :motz: :mahlzeit: :love: :lol: :kotz: :fuss: :freu: :confused: :D :) :( :knie: :pffff: :sabber: :waah: more »