*Werbung und Gewinnspiel für und mit Ludwig Beck

Ich freue mich, in Zusammenarbeit mit Ludwig Beck, zwei tolle L’Occitane Adventskalender an euch verlosen zu können. :)

Einen Kalender verlose ich hier auf dem Blog, den anderen gibt es auf meinem Instagram Account zu gewinnen. Es sind zwei verschiede Kalender! Hier gibt es die Standard-Version, auf Insta den Premium Kalender. Beide randvoll gefüllt mit L’Occitane Produkten.

Vielen Dank Ludwig Beck, der die beiden Kalender zur Verfügung stellt. Dort im Shop gibt es übrigens noch andere, hochwertige Kalender. Zum Beispiel den Molton Brown Adventskalender, den von Kiehls, Diptyque oder Atelier Cologne. Schaut doch mal vorbei. :)

Gewinnspiel: L'Occitane Adventskalender 2018

Nun aber zum Gewinnspiel: Alles was ihr tun müsst, um hier auf dem Blog den Standard L’Occitane Adventskalender zu gewinnen, ist einen Kommentar abzugeben und zu erzählen, was euer schlimmstes Weihnachtsgeschenk war. Ich finde sowas immer zu lustig und möchte unterhalten werden, wenn ich drölfzig Kommentare freischalte. :D

Das Gewinnspiel läuft bis Mittwoch, den 24.10.2018 um 23.59 Uhr. Dann wird ausgelost. Mitmachen kann jeder mit einer Adresse in Deutschland. Die Adresse wird an die Marketinagentur von Ludwig Beck weitergegeben, die dann den Versand einleitet. Jeder, der sich hier am Gewinnspiel beteiligt, ist mit der Adressweitergabe einverstanden. Die Adresse wird lediglich für den Versand genutzt.

Zum Instagram Gewinnspiel für den Premium L’Occitane Adventskalender geht es HIER.

Und wer gar nicht erst auf sein Glück warten möchte oder lieber schaut, welche Kalender es noch gibt, findet HIER in meiner Übersicht eine Liste der schönsten Beauty Adventskalender von den gängigen Shops, natürlich auch mit denen von Ludwig Beck.

Und nun viel Glück beim Gewinnspiel! :)

248 Kommentare

  1. Das schlimmste Weihnachtsgeschenk war die Dekolaterne von meiner Großtante, die ich das Jahr zuvor auch schon bekommen hatte – gabs wohl im Doppelpack :confused:

    • Halli Hallo,
      mein schlimmstes Weihnachtsgeschenk waren vor zig Jahren mal ein paar Porzellanballerinas von meinen Urgroßeltern. Ich mochte Ballett noch nie und Staubfänger noch weniger. ;-)

      Liebe Grüße,
      Jule

  2. Hallo liebe Frau Shopping,

    mein schlimmstes (naja) Geschenk war ein brauner trockener Klumpen mit Erdbröseln, den ich zu Schulzeiten von einer Klassenkameradin bekommen habe. Ich fand es voll seltsam, aber es war eine Wunderpflanze namens “Rose von Jericho”, die wie ein botanischer Urzeitkrebs unter Zugabe von Wasser wieder zu Leben erwacht und ein grünes Gestrüpp wird. Das fand ich nicht so prickelnd, aber naja. (Jetzt, wo ich es kenne, sehe ich die Dinger auch immer wieder auf Weihnachtsmärkten) Sie fand das Ding und die lebensbejahende Botschaft dahinter super, und deshalb habe ich mich auch sehr “gefreut” darüber. Große Desaster hatte ich eigentlich noch nicht.
    Liebe Grüße, Simone

  3. Na dann wollen wir dich mal unterhalten :D
    Meine Ex-Schwiegermutter ist irgendwann in eine DIY Phase gekommen und hat allerhand fürchterliche Sachen gebastelt / genäht, aber das schlimmste war wohl dieser rosa mint farbene genähte Brotkorb, den es mal zu Weihnachten gab. Mein Ex fand grundsätzlich alles super, was sie so hergestellt hat und hat ihn wirklich zu jedem Frühstück auf den Tisch gestellt :mahlzeit:

  4. Hi. Also mein schlimmste Weihnachtsgeschenk war definitiv der Eierbecher, den ich von meiner Schwester bekommen habe.
    Der Eierbecher hatte die Form einer Spirale und wurde gekrönt von einem roten Plastikherz. Ich verarsche sie heute noch damit. ?

  5. Puh, da muss ich echt überlegen. Zum Glück habe ich bisher noch nicht viele “schlechte” Geschenke bekommen.
    Da fällt mir tatsächlich als einziges eine Tüte mit Anisplätzchen ein … ich hasse Anis :D Aber da gibt es bestimmt weitaus schlimmere Geschenke.

    Liebe Grüße
    Jessy

  6. Dieser Kalender käme genau richtig.
    Mein „Baby“ Wird im November 2 Jahre und kommt in den KiGa ? ich muss wieder zurück ins Leben und könnte mit den Produkten vielleicht etwas frischer starten.
    Mein schlimmstes oder dümmstes Geschenk war tatsächlich von meinem Mann – so ein Wasserkocher Schrei-Kessel für auf die Herdplatte. Zumal wir Induktionsplatten haben und der Kessel darauf nicht funktionierte ??‍♀️ Ich weiß bis heute nicht warum ich das bekommen habe und was er sich dabei gedacht hatte? Eigentlich kennen wir uns sehr gut ?
    Viele Grüße,
    Nadine

  7. TaraFairy

    Mein schlimmsten Weihnachtsgeschenk war eine Art Aussteuerset von meiner Oma: Kochtöpfe, Geschirrtücher und Handtücher. ;-)
    Als ich nach dem Abi eine eigene Wohnung bezogen habe, war mir das alles sehr nützlich, aber mit 13 war ich alles andere als glücklich darüber.
    Glg
    Jennifer

  8. Ich kann mich glücklicherweise an kein schlimmes Weihnachtsgeschenk erinnern :confused: aber zur Hochzeit bekamen mein Mann und ich zwei hässliche Tassen (ganz basic – weiß mit Herzmotiv) von den Nachbarn seiner Eltern geschenkt, aus denen wir bis heute nicht getrunken haben..!

  9. Mein schlimmstes Weihnachtsgeschenk war ein selbst gebastelter Bilderrahmen meiner Jugendliebe. Es sollte wohl irgendwie eine Art Theaterbühne darstellen; es war auch alles andere als flach, wie man sich ja üblicher Weise Bilderrahmen vorstellt. Man stelle sich ein Gestell auch Metallleisten vor, mit Winkeln zusammengeklöppelt, dazwischen eine Wscheleine, auf der ein Foto hängt? aber er hatte sich eeeecht Mühe gegeben! Und nur das hat gezählt!

  10. Die schlimmsten Geschenke sind immer von meiner Schwiemu. Sie verschenkt grundsätzlich nur Sacheb, die ihr gefallen und nicht dem Beschenkten, also gab es schon diverses Villeroy Boch Porzellan mit altbackenen Blümchenmuster, Siebe, Hausschuhe mit Staubwedelsohle, etc.

  11. Also mein schlimmstes Weihnachtsgeschenk waren selbstgeklöppelte Topflappen, die aussahen wie Puppenkleider :roll:

  12. Das schlimmste Geschenk der neueren Zeit (nicht aus Kindheitstagen) kam von einem „Onkel“, von dem ich nicht mal weiß ob wir wirklich verwandt sind. Er feiert Weihnachten immer gemeinsam mit meinem Opa, früher auch mit Oma, und da brachte er uns Kindern immer etwas mit. Früher waren das 10DM-Stücke… war damals nicht so spannend, aber ja echt eine liebe Sache.
    Nun vor zwei Jahren gab es für mich ein Lexikon über Pferde (eigentlich für Teenies gedacht), zum Reitervolk gehöre ich schon seit 10 Jahren nicht mehr ? das war echt unangenehm, weil ich mich wieder wie 14 fühlte und auch noch dankbar sein müsste/wollte. ?

  13. Hallo Frau S.,
    mein schlimmstes Weihnachtsgeschenk kam mal von meiner Kusine. Wir schicken uns immer zu Weihnachten Überraschungspäckchen, weil sie hunderte von km weit weg von mir wohnt. Ich weiß nicht, was sie in dem Jahr geritten hatte, aber sie hat mir eine “Anti-Männer-Sprüche-Sammlung” geschickt. Das waren Karten auf einer Spirale mit diesen Sprüchen a la “alle Männer sind Schweine”…. Ich konnte überhaupt nichts damit anfangen, konnte nicht mal drüber grinsen und fand das einfach nur doof.
    Die anderen Jahre liefen besser, da hat sie mir eigentlich immer eine Freude mit dem Überraschungspäckchen bereitet.
    Einen schönen Abend und viele Grüße
    Cordula

  14. Ojeeee, mein schlimmstes Weihnachtsgeschenk war essbare Unterwäsche von meinem Exxxxfreund. Und nur das!! Und das hat er mir im Kreise seiner Familie geschenkt. Super peinlich, so ein Idiot ?

  15. …eindeutig ein Diddlmülleimer plus passende Plüschfigur…. da war ich schon 23 und habe in einem Geschäft gearbeitet, in dem ich für das Diddlregal zuständig war. Mein damaliger Freund begründete seine Auswahl mit “Du hast immer so viel davon erzählt” – dass ich allerdings immer nur darüber geschimpft habe, hat er irgendwie nicht mitgekommen ???

  16. Katharina Vorkäufer

    Mein schlimmstes Weihnachtsgeschenk , kam wie so oft von meinen Eltern . Das schlimmste war ein wischmop mit selbstauswringfunktion. Die Verpackung hatte eine schöne Chinenische Aufschrift. Hab das Ding einmal getestet und ich hätte fast den Plastikstiel abgebrochen dabei . Eigentlich habe ich mir den saugwischer von kärcher gewünscht ?

  17. Oh je spontan fällt mir eigentlich nur ein Geschenk aus der Kindheit ein. Ich wollte eine Puppe ohne Haare mit gant glattem Plastikkopf zum baden. Und was gab es? Eine mit Haaren und Stoffkörper. Katastrope. Am ende gab es eine ganz billige aus dem Supermarkt und ziemlich klein aber ich war soooo glücklich weil ich endlich baden spielen konnte ?

  18. Das schlimmste Geschenk, das ich je bekommen habe, war eine schwarze Plastik-Einkaufstasche, auf der in rot “Zicke” stand. Meine Mama war in dem Jahr sauer auf mich und dachte das wäre angemessen. Bis heute finde ich das einfach nur grausam und die Erinnerung daran macht mich unendlich traurig… :(

  19. Ich kann mich nicht an ein Weihnachtsgeschenk erinnern, das ich als schlimm bezeichnen könnte. Zum Glück! :-) Über den Kalender würde ich mich sehr freuen. LG vom Bodensee

  20. Zu Weihnachten fällt mir jetzt gar kein schlimmes Geschenk ein… aber als ich auf der Arbeit auf eine andere Stelle gewechselt bin habe ich von meinen alten Kollegen einen Schreibtisch-Organiser bekommen. Ein Riesen Ding mit einem Schraubenmännchen das an einem Computer sitzt. Ich war die einzige Frau in der Abteilung und habe meine Stifte immer in einem rosanen Glas auf dem Tisch. Ich frage mich bis heute warum die Kollegen dachten dass mir dieses Schrauben-Monster gefallen würde :confused:

    Viele Grüße aus Bonn!
    Lena