the Balm Themenwoche

Mit etwas Verspätung möchte ich heute die the Balm Themenwoche abschließen.

Heute zeige ich euch noch zwei Produkte aus dem Sortiment, beide sind für die Lippen. Zufälligerweise versteckt sich hinter dem einen Produkt mein Lieblingsprodukt von allen the Balm Produkten die ich testen durfte, sowie das Produkt mit dem ich am wenigstens anfangen konnte.

Ich fange mit dem “Verlierer” an, mit dem ich einfach nicht warm wurde und von dem ich bis heute nicht wirklich weiß, was ich damit anfangen soll.

the Balm For Keeps Lippen Palette

Die “For Keeps” Palette verspricht “Watercolor Lip Stains”, also Wasserfarben für die Lippen. Laut the Balm erzielt man mit den gepressten Pudern nur durch Zugabe von Wasser sowohl natürliche als auch dramatische Effekte.

Wie auch bei allen the Balm Produkte wurde hier auf Tierversuche verzichtet. Das For Keeps Lippenduo ist frei von Parabenen, Weichmachern, Sulfaten oder künstlichen Farb- und Duftstoffen.

In der hübschen Dose mit dem Schmetterlingsdruck ist ein Spiegel im Deckel integriert und es gibt einen kleinen Lippenpinsel dazu. Wie ihr seht sind zwei Farben enthalten und ich kann euch jetzt schon verraten, das der (Farb)Schein trügt! Petunia Pink und Raspberry Red sehen nur im Döschen harmlos aus.

Die Anwendung ist einfach – jedenfalls wenn man davon liest: Einfach den Pinsel anfeuchten und rein in die Farbe. Mit dem Pinsel die Farbe auf den Lippen auftragen und fertig. Haha! Ich habe noch nie so lange gebraucht mir die Lippen anzumalen und sah dann so furchtbar aus! :D

For Keeps wird mit Wasser benutzt

Hier seht ihr wie die Farben im trockenen und dann im feuchten Zustand aussehen. Seht ihr wie intensiv das Ergebnis ist? So heftig wird die Farbe auch auf den Lippen, ich habe mich richtig erschrocken! Wenn man die beiden Farben im Döschen sieht rechnet man doch nicht damit.

Es war übrigens auch keine so tolle Idee mit den Fingern in die Farbe zu gehen, ich habe sofort kleine Bröckchen mit der Fingerkuppe abgelöst, darum auch der dunkle Fleck, den man auf dem rechten Finger erkennt.

Das die Pfännchen nach dem ersten feuchten Benutzen nicht mehr so schön aussehen ist auch recht deutlich. Das wäre für mich aber noch verschmerzbar, wenn ich denn ein vernünftiges Ergebnis auf die Lippen zaubern könnte, aber nix ist!

For Keeps auf den Lippen

Seht euch diese Grusellippen an, furchtbar! Ich habe dreimal überlegt diese Bilder zu zeigen, denn schön ist wirklich anders. Aber das ist nun mal die Wahrheit dessen, was ich mit For Keeps zu Stande bekommen habe.

Ich musste anfangs etwas frickeln bis ich ungefähr heraus hatte, wieviel Wasser ich ins Spiel bringen kann. Ein leicht feuchter Pinsel reicht hier nämlich nicht, da kann schon ein dicker Tropfen an den Borsten hängen! Hat man den Wassertropfen dann ins Pfännchen gebracht, heißt es ordentlich rühren und Farbe aufnehmen.

Und dann kommt der schwierigste Teil – die Farbe auf die zu Lippen bringen. Der Pinsel ist für meinen Geschmack etwas zu dick und ich habe es später mit einem anderen Lippenpinsel versucht. Das Ergebnis wurde aber nur minimal besser, denn das Problem ist in diesem Fall die Farbe. Sie verzeiht keinen Fehler! Hat man über die Lippenlinie gemalt ist nachbessern fast unmöglich, denn wegwischen lässt sich For Keeps nicht so einfach.

Als ich dann meine Lippen so ausgemalt hatte das ich halbwegs zufrieden war, dauerte es keine Minute und die feuchte glänzende Farbe trocknete aus und verwandelte sich zu dem, was ihr auf den Fotos seht. Es entstehen Lippenfältchen die vorher nicht da waren und das Ergebnis ist fleckig. Die Lippenränder sind zu betont, während kleine Stellen teilweise recht blass aussehen. Dabei habe ich vorher zig mal über die Lippen gemalt, um alles gleichmäßig zu verteilen. Pfff!

Vielleicht gibt es ja Menschen, die ihre Lippen mit den Farben vernünftig ausmalen können? Dann Respekt, mir ist es nicht gelungen!

Abgesehen von dem schrecklichen optischen Ergebnis ist auch das Tragegefühl ganz übel. So trocken wie die Lippen aussehen fühlen sie sich auch an. Ich denke wenn man Schmiergelpapier abknutscht ist das angenehmer. :-(

Ich habe versucht die ganze Sache mit etwas Gloss zu retten, aber das wurde kein Knüller mehr. Die Farbe wurde zwar etwas gleichmäßiger, blieb unterm Strich aber immer noch fleckig.

Einzig das Versprechen von the Balm, die Farben wären sehr lang anhaltend, trifft zu. Das Zeug geht kaum wieder ab! Ich bin den halben Abend mit einem Erdbeermund rumgelaufen, zum Glück musste ich nicht mehr vor die Tür!

Meine Finger sahen nach dem Patschen auch nicht besser aus. Und das Foto ist nach (!) dem Waschen und Schrubben mit der Bürste entstanden. Keine Chance! :schock:

For Keeps lässt sich kaum abwaschen

Ihr seht ja anhand der Lippenfotos, dass ich mit For Keeps überhaupt nicht zu recht kam. Ich finde es wirklich schade, denn die Idee dieser kleinen Palette, die nur mit etwas Wasser überall einsetzbar ist, finde ich ganz nett. Aber das Ergebnis geht ja mal gar nicht!

Wer meint mit For Keeps besser arbeiten zu können, kann sich das 3,4 Gramm schwere Duo für deftige 24,99 Euro bei Shades of Pink bestellen.

Es gibt übrigens noch ein zweites Duo das Jetti testet, sobald sie ihre Angst vor den Farben überwunden hat. :D

Zum Glück haben die anderen the Balm Produkte wesentlich besser abgeschnitten und haben mich eher angesprochen. Wäre alles so merkwürdig gewesen wie dieses Lippenduo, ich hätte wohl schnell keine Lust mehr auf diese Themenwoche gehabt.

Doch dem war ja zum Glück nicht so und ich habe sogar ein Produkt gefunden, in das ich mich dermaßen verliebt habe, dass allein der Gedanke daran mein Herzchen zum Flattern bringt. :love:

the Balm Read my Lips - Lippenstift Scoop

Die Lippenstifte von the Balm laufen unter dem Namen “Read my Lips” und es gibt sie in sechs verschiedenen Farben. Die Verpackung fetzt mal wieder so richtig, hier gibt es diesmal einen Vintage Zeitungsprint. Schnieke!

Die Lippenstifte sind auf einer Basis von Oliven- und Jojobaöl hergestellt und spenden Feuchtigkeit mit Vitamin A und E. Sie sollen außerdem nach Vanille riechen, was ich aber so gar nicht wahrnehmen kann. Dafür spüre ich einen leicht minzigen Geschmack auf den Lippen und fühle mich dadurch angenehm erfrischt.

Die Read my Lips Stifte kommen in einer Papphülse daher und lassen sich hinausdrehen, so wie es sich für einen Lippenstift gehört. Ich hatte anfangs Bedenken das die Papphülse nicht gut hält, denn ich hatte schon oft genug Exemplare die ruck zuck ausgeleiert waren und nicht mehr richtig schlossen. Das passiert hier nicht, die Hülse hält und und hält und hält.

Ich habe die Farbe “Scoop” zum Testen bekommen und bin darüber sooooo glücklich, ich könnte schreien! Denn allein durch die Beschreibung “coral rose” wäre ich wahrscheinlich nie auf den Trichter gekommen, mir diese Farbe auf die Lippen zu packen. Dabei ist die Farbe sooo schön! Merkt man das ich begeistert bin? Nee, was? :D

the Balm - Scoop aufgetragen

Und so sieht das Schätzchen aufgetragen aus. Mit der Farbe sehen meine Lippen nicht großartig angemalt, aber trotzdem frisch und hinreißend aus.

Scoop enthält keine fetten Schimmer- oder Glitzerpartikel, er sieht einfach nur unglaublich feucht auf den Lippen aus. Möchte ich nur einen dezenten Farbtupfer, male ich nur eine Schicht mit Scoop, möchte ich das Ergebnis deckender, so werden es zwei Schichten.

Das Feeling auf den Lippen ist unglaublich gut und ich kann die Lippenstifte in meiner Sammlung, die ähnlich gestrickt sind, an einer Hand abzählen. Es sind also nur sehr wenige die mich so begeistern, einfach weil sie nicht kleben, nicht austrocknen und mich einfach gut aussehen lassen, ohne das ich ständig nachmalen muss.

Scoop ist so eine Farbe, die trage ich auf und muss mir dann keine Gedanken mehr machen. Ich weiß das ich für wenigstens zwei Stunden echt geile Lippen habe und die Welt mich mal kreuzweise kann. :zahn:

Ich trage ihn auf und stehe dann wundernd vorm Spiegel, wie simpel und schön zugleich diese Farbe doch ist. Herr Shopping ist schon ganz genervt, weil er mir dann jedes Mal bestätigen muss, wie schön Scoop ist. Das läuft dann so:

Ich: “Isser nicht schön Schatz?! Jetzt guck doch mal! Nun guck doch! Sieht der nicht toll aus? Guuuuhuuuck!”
Er: “Ja, ist schön. Besonders mit geschlossenem Mund!” :roll:

Seit zwei Wochen trage ich fast nichts anderes mehr als Scoop, das sagt eigentlich alles. Bei Lippenzeugs mische ich sonst immer wild durch. Am Morgen dieses, am Mittag jenes und am Abend noch etwas anderes. Seit ich Scoop kenne bin ich sehr langweilig geworden. Aber das bin ich in diesem Fall gerne. :love:

Scoop und seine 5 anderen Familienmitglieder bekommt ihr bei Shades of Pink, dort kosten sie im Moment 14,99 Euro, was der Preis für 4 Gramm Lippenstift ist. Mein Scoop ist jeden Cent wert, ich schwöre es!

Tine hat auch Lippenstifte von the Balm ausprobiert, schaut doch mal was sie dazu schreibt.

Das war es jetzt von der the Balm Themenwoche und ich hoffe, ihr habt keinen Overkill. :D

Nochmal ein dickes Dankeschön an Janine von Shades of Pink, die uns all die Produkte hat testen lassen. Ich bin von the Balm endgültig angefixt, weiß aber auch, um welche Produkte ich einen Bogen machen werde. Ich hoffe euch geht es ähnlich. :)

9 Kommentare

  1. In den Douglas-Filialen werden alle the balm Produkte gerade für die Hälfte verkloppt, dass heißt es gibt scoop für glatte 8€. Hot Mama gibt es leider nicht mehr, dafür die anderen Rouges und jede Menge Lidschatten und overshadows. Und der Knüller ist, man kann sich sogar die reduzierten Artikel aus anderen Filialen in die eigene bestellen, hab einen scoop bestellt und einen direkt mitgenommen. Wenn man für mehr als 30€ einkauft, kann man auch den 5€ Sommergutschein einlösen, der gilt noch bis 14. Juni. :trippel:

    • Das ist schon lange, lange Zeit so. ;-)
      Manche Filialen sind mittlerweile ausverkauft, andere haben mit dem Rabatt später angefangen.

      Ich habe mir meine Palette im November oder Dezember 2010 gekauft und auch in meine Filiale liefern lassen. Das geht doch eh immer, egal was man kauft. :)

      • Weil es ihn in “meiner” Filiale nicht mehr gab und ich nicht schon wieder rumtelefonieren wollte. :-D

        Außerdem dauert das Liefern immer eine Weile, da ist sogar b4f schneller. Und wegen ein paar Euro Preisunterschied mache ich mich nicht krumm. :confused:

  2. ohje XD also das wäre dann auf gar keinen Fall etwas für mich, denn mir passiert es schon manchmal, dass ich bei meinen Lippen bisschen überpinsel und einmal bisschen wegwischen muss *g* aber immerhin sieht es noch ein bisschen besser aus als der Brown Sugar bei GTBHC :D

  3. Pingback: Pink Püppi ★ theBalm – Zusammenfassung der Themenwoche

  4. lustigerweise gehen die mundwinkel bei den wasserfarben-fotos schon nach unten :zahn:

Schreibe einen Kommentar

;-) :zahn: :trippel: :schock: :roll: :rockon: :p :motz: :mahlzeit: :love: :lol: :kotz: :fuss: :freu: :confused: :D :) :( :knie: :pffff: :sabber: :waah: more »