Es begann mit der neuen Brille…

Ich trug seit Ewigkeiten Kontaktlinsen, mit meiner alten Brille lümmelte ich nur zu Hause rum. Niemals wäre ich damit vor die Tür gegangen! Ich war schon länger auf der Suche nach einer Neuen, doch das war gar nicht so einfach, denn ich wollte diesmal kein rahmenloses Model, das lag schon zu Hause.

Leider sah ich mit anderen Brillengestellen aus wie eine strenge Lehrerin oder wie ein Blödmann. Ging ich in ein Brillengeschäft und suchte mit der Vorwarnung, es wäre nicht einfach mit mir, Beratung, hieß es Anfangs immer bisher hätte jeder etwas gefunden. Tja. :zahn: Nach unzähligen Versuchen und einigen verschlissenen Verkäufern hatte ich dann MEIN Gestell gefunden. Beim ersten Probieren wusste ich, das ist es. Das war im Winter letzten Jahres.

Anfangs war es ungewohnt wieder mit Brille vor die Tür zu gehen, doch bald ich genoss ich die neue “Freiheit”, am Morgen nicht erst die Linsen einsetzen zu müssen. Mit Brille war ich einfach zwei Minuten schneller. :D

Meine veränderte Schminkroutine

Anfangs schminkte ich mich mit Brille wie mit Kontaktlinsen, also das volle Augenprogramm: Brauen, Lidschatten, Eyeliner, Mascara. Ohne fühlte ich mich immer “nackt”. Die Brille änderte das, denn durch sie war ja schon etwas “auf den Augen” und ich reduzierte anfangs die Lidschattenfarben. Sie wurden heller, noch nudefarbenen als zuvor schon und irgendwann ließ ich den Lidschatten einfach weg. Welch Zeitersparnis! :D Der Eyeliner blieb zu Beginn noch, wurde aber auch immer schmaler und ist mittlerweile an faulen oder hektischen Morgen auch verschwunden. Was blieb sind Mascara und Augenbrauen, ohne sehe ich aus wie ein Frettchen.

Aber allein das Weglassen das AMU-Gedönses mit Eyeliner, hach! Statt dessen griff ich mutiger zum Rouge und/oder Lippenstiften. Allzu farblos wollte ich ja nicht durch den Alltag gehen. :) Und was soll ich sagen? Ich fühle mich wohl! Sehr sogar. Mittlerweile gehe ich kaum noch ohne Brille aus dem Haus, ich mag sie richtig gern. Es ist natürlich auch recht förderlich, dass ich schon öfter gehört habe, sie würde mir stehen. Danke, ihr lieben Mitmenschen! :D

Nun stapeln sich in meinem Schminkschrank viele wunderschöne Lidschattenpaletten und werden sträflich mißachtet. Ich habe nur noch selten Lust den Lidschattenpinsel überhaupt anzufassen, die Bequemlichkeit siegt einfach an so vielen Morgen. Im Moment bin ich recht zufrieden, auch wenn ich manchmal ein schlechtes Gewissen meiner Lidschatten gegenüber habe. Aber die werden ja nicht schlecht und sind auch in ein paar Jahren noch da. :)

Nun frage ich mich, ob ihr auch solch eine Verwandlung an euch entdecken konntet? Das ihr von eurer “eingefleischten” Routine abgekommen seid? Sei es beim Schminken, bei den Haaren oder anderer Pflege? Kennt ihr diese Veränderung und seid zufrieden damit?

37 Kommentare

  1. Mir erging es mit meiner ersten Nerdbrille ähnlich. Vorher hatte ich immer Brillen mit schmalen, farbigen Metallgestellen, dann einen breiten, schwarzweißen Plastikrahmen. Und prompt sah es endlich gut aus, betonte Lippen statt betonter Augen zu tragen.
    Und als ich nach vielen.vielen Jahren Kurzhaarschnitts zu langen Haaren zurückkehrte, habe ich mir das Fönen abgewöhnt. Tut meinen Haaren nun überhaupt nicht mehr gut und sie liegen luftgetrocknet sogar schöner, weil die zarten Naturwellen drin bleiben.

    Xxx
    Mel

  2. Geht mir genauso! In der Schule hab ich noch ziemlich kräftiges Augenmakeup getragen, jetzt ists höchstens Mascara und das wars. Durch die Arbeit (die nichts mit meinem eigtl Wunschberuf zu tun hat……) ists mir einfach zu anstrengend morgens noch groß Makeup und Lidschatten aufzutragen. Aber ich muss sagen durch die MUA Ausbildung damals kann ich auch komplett ohne irgendwas im Gesicht das Haus verlassen, weil ich da eh immer ganz ungeschminkt in die Schule gegangen bin

    Ich find wenn mans nicht nötig hat muss man sich nicht überladen, manchmal reicht eine einfache Wimperntusche auch, wenn man so gesegnet ist wie ich *gottseidanksonstkönntichnichtsofaulsein*

  3. Mir geht es auch so. Wenn ich Kontaktlinsen trage, dann kann kann der Lidschatten auch mal richtig schön farbenfroh sein. Da ich aber die meiste Zeit nur meine Brille trage, muss das schon etwas dezenter sein. Ich finde (zumindest an mir) knallige Farben und Brille einfach too much.

  4. Hm, ich habe weder Brille noch Linsen… meine Schminkroutine hat sich bloß mit dem Job geändert. Wenn man plötzlich (gefühlt) viel zu früh los muss geht auch die Lust auf Lidschatten flöten. Zumal ich dann auch noch viel zu müde bin um mir großartige Kombinationen aufs Auge zu pinseln (so viel Kaffee könnt ich mir nichmal intravenös reinziehen, um dafür wach genug zu sein) :confused:

    Dem Lidstrich bin ich allerdings treu geblieben :love:

  5. Meine Gewohnheiten sind eigentlich gleich geblieben. Noch trage ich nur eine Lesebrille seit ein paar Jahren und ich hoffe sehr, dass mir das dauerhafte Tragen einer Brille noch lange erspart bleibt. Ich kann mich daran nicht wirklich gewöhnen ^^ aber wenn Du für Dich nun andere Schwerpunkte als ein AMU hast, ist das doch in Ordnung und richtig, Lidschatten halten sich sehr lange. Allerdings vernachlässige ich buntere Varianten meiner doch sehr zahlreichen Lidschattensammlung sträflich..ich fühle mich seit einer Weile mit einem dezenten AMU – nicht zuletzt auch aus Altersgründen – wohler.

  6. Trage an manchen Tagen Brille, an manchen Tagen Tageslinsen, je nach Laune. Ich war nie Eyeliner-Fan, trage nach wie vor keinen. Mache es auch immer so dass ich an den Brillentagen die Lippen, und an den Linsentagen die Augen betone. Was ich aber immer mache ist den Teint generell perfektionieren – dafür brauche ich dann auch die meiste Zeit :)

  7. Hallo Frau Shopping,

    Das kenne ich nur zu gut. Ich suche schon über zwei Jahre nach einer neuen Brille. So langsam wird es aber Zeit, dass ich eine finde, die Gläser passen zwar von der Starke noch, sind aber schon über sechs Jahre alt und mittlerweile ordentlich mit Kratzern verziert.
    Ich bin fast schon soweit, mein klapperiges Gestell herrichten zu lassen und mir die gleichen Glaeser in neu nochmal da reinmachen zu lassen.

    Deine neue Brille gefällt mir sehr gut. Kannst du mir einen Tipp geben, wo es die vielleicht gibt?

    Ich schminke mich mit Brille auch eher dezent, ohne sieht das oft zu wenig aus. Aber (m)eine Brille gehoert einfach zu mir, sonst fehlt was im Gesicht. Mit Kontaktlinsen war ich nicht glücklich.

    Ich wünsch dir einen schönen Tag!

    LG, Marla

  8. Kenne das auch, frhüer ohne Brille habe ich mir morgens mehr ins Gesicht gehauen.
    Jetzt mit Brille verwende ich immer Rouge. Meist auch Mascara und Lippenstift, Eyeliner und co kommen dann nur noch zu besonderen Anlässen zur Anwendung :)

  9. Grias di! :-)

    Lustig, dass du von dieser Veränderung berichtest. Ich trage schon seit Jahren eine Brille, teilweise hatte ich sogar 3 verschiedene Modelle zum Wechseln im Schrank und diese auch passend zum Outfit kombiniert. Natürlich auch mit passendem Lidschatten. :zahn:

    Vor einem guten halben Jahr kam dann eine Sehstärkenveränderung (juhu, ich sehe wieder besser :rockon: ) und somit auch ein neues Modell, in welches ich mich sofort verliebt hatte.

    Und irgendwie nutze ich seitdem nur noch ein paar Standart-Lidschatten. Alles andere wäre viel zu viel Arbeit und gefällt mir auch nicht mehr so… :fuss: :confused:

    Liebe Grüße,
    Evi

  10. Also ich habe auch so eine Entwicklung mit gemacht,allerdings in die andere Richtung. Hatte früher eine Brille und mich da auch kaum geschminkt,weil ich mich eh nicht hübsch gefühlt habe. Ich hatte zwar eine hübsche Brille,die mir auch stand (was schwer genug war,da mir nur sehr kleine Gläser wirklich gut passen,denn mein Kopf ist extrem schmal),aber irgendwie fand ich es immer unpraktisch,da man Tropfen drauf hat,wenn es regnet oder sie bei Temperaturwechsel beschlägt. Dann bin ich auf Monatslinsen umgestiegen und war auch nicht wirklich begeistert gewesen. Mittlerweile trage ich Tageslinsen und bin damit total happy. Dauert nur 2 Sekunden und abends einfach ab in die Tonne. Seitdem habe ich auch wieder so richtig Spass am Make Up und einige tolle Lidschattenpaletten durften einziehen.

    • Regen und beschlagene Gläser nerven mich auch. Sehr. :D
      An verregneten Tagen gehe ich mit Linsen raus, aber oft genug überrascht der Regen einen auch. Dann putze ich fluchend die Brille. :)

  11. Erna Kamillentee Antworten

    Ich trage Brille, gefühlt schon immer (seit ich 13 bin; heute 41) und nur selten Kontaktlinsen.
    Ja, man muss nicht sooo viel machen, wenn man nicht will und sieht trotzdem nach was aus, aber Augenbrauen müssen sein!

    Und auch die Liebe zum Rouge ist noch gestiegen; wichtiger Tipp eines befreundeten Visagisten : vor dem Rouge auftragen die Brille aufsetzten, sonst stimmt die Dimension nicht.

    • Fürs Rouge muss ich immer einen großen Schritt vom Spiegel zurückgehen, da ich es sonst nicht auftragen kann. < -- Geht nur mit Brille, sonst Maulwurf. :D

  12. Ich kann keine Kontaktlinsen anziehen und auch zu viel Augen Make-Up geht nicht. Laut Augenarzt stimmt bei mir was mit der Tränenproduktion nicht, aber solange ich nur Brille trage, ist es total egal. Aber ich muss sagen, meine neue Brille (hab ich jetzt seit ungefähr 4-5 Wochen) fügt was zu meinem Gesicht hinzu was ich niemals mit Make-Up hinkriegen würde. Ich bin echt restlos begeistert nachdem meine Vorherige auch nicht soooo super war :D
    Am liebsten würde ich ja jeden Tag knallroten oder dunklen Lippenstift tragen, aber die sind nicht besonders alltagstauglich. Für die Augen brauche ich echt nix vor allem keinen Mascara (hab dunkelbraune Wimpern)!

  13. Bei mir gab es auch diese Veränderung.
    Es fing an, dass ich in einem Designhotel gearbeitet hab, indem es plötzlich gewünscht war, knallbunten Lidschatten zu tragen, sodass ich mich jeden morgen freute, all die schönen Sleekpaletten zu benutzen und Watermarble auf den Nägel in allen erdenklichen Farben zu tragen.
    Nach spätestens einem Jahr hatte ich die Nase sowas von voll. Wollte nur noch einen Lidstrich tragen und wurde dann von meiner Chefin angesprochen, dass ich ja “nachlassen” würde.
    Hab dann den Job gewechselt und trage eigentlich auch kaum noch Nagellack oder Lidstrich + Lidschatten und glaube, dass ich es auf abends weggehen belasse.

    Schade, wenn man sich jahrelang intensiv damit beschäftigt hat und nun kaum noch Interesse dafür empfindet.

    Kann dir auch gar nicht sagen, ob es Faulheit ist, ich zu “erwachsen” geworden bin, um so bunt rumzulaufen oder weniger eitel/oeberflaechlich geworden bin ;)

    • Krass, sonst kennt man es ja eher anders herum – unauffälliges Make-up im Job.

      Ich glaube, man kann irgendwann einfach die Nase voll haben von einer Sache. Geschmäcker und Vorlieben ändern sich ja. :)

  14. Ja, ich kenne das, allerdings aus einem anderen Grund ;-) . Ich bin letztes Jahr im September Mutter geworden und da hat man einfach nicht mehr so die Zeit ewig vor dem Spiegel zu stehen. Haare Bürsten, Zopf und fertig. Wenn überhaubt schminken dann nur getönte Tagecreme, Puder und Mascara. Kommt Besuch dann auch mal schnell etwas mehr, aber eher selten.

  15. Also, was das Schminken mit Brille angeht, kenn ich das bisher nur andersrum. Mir wurde mal gesagt, dass man mit Brille lieber etwas mehr auflegen soll, weil diese den Effek “schluckt”. Ist wahrscheinlich auch wieder so ne Weisheit, die tausend andere widerlegen, aber bei mir stimmt das. An Tagen mit Brille lege ich daher lieber noch ein Schüppchen drauf. Ich denke, es kann aber auch ganz viel am Modell liegen. Meins ist ähnlich wie deins, aber der Rahmen ist schwarz, also nochmal dunkler und vielleicht drängt sie daher das AMU auch mehr in den Hintergrund.

    Meine Schminkroutine im Allgemeinen hat sich in den letzten Jahren aber auch eher weg von knalligen Lidschattenfarben und hin zu mehr Bums auf den Lippen geändert. 1. Geht es schneller, die Lippen zu schminken, als drölf Lidschattenfarben zu verblenden und 2. finde ich mittlerweile, dass bunte Lippen sogar auffälliger sind als knallige AMUs.

    • Ist schon richtig, dass man bei Augen Make-ups mit Brille mehr und intensiver auftragen soll, da die Gläser das schlucken. Aber wenn man alles weglässt, kann auch nichts geschluckt werden. :D

  16. Ich bin ja auch überzeugte Brillenschlange, bin ohne Brille furchtbar blind und Linsen sind überhaupt nicht mein Ding. Allerdings bin ich nach wie vor seeehr experimentierfreudig mit Brille und lasse mich auch von einem recht ähnlichen Gestell wie du es hast, nur in ganz schwarz, nicht abhalten sehr viel AMU zu tragen.
    Ganz oft wirds aber einfach auch nur das Übliche, also Eyeliner, Kajal und Wimperntusche. Ich hab morgens weder Lust noch Zeit mich zwei Stunden hinzusetzen :D

  17. Ich muss sagen ich habe die gleiche Veränderung durchgemacht wie du :D nur hat die Umstellung bei mir ein Jahr gedauert ;)

Schreibe einen Kommentar

;-) :zahn: :trippel: :schock: :roll: :rockon: :p :motz: :mahlzeit: :love: :lol: :kotz: :fuss: :freu: :confused: :D :) :( :knie: :pffff: :sabber: :waah: more »