Meine TastyBox für Fleischliebhaber

Boxen, Boxen, überall nur Boxen! Ich kann sie nicht mehr sehen! An jeder Ecke wird man mit Beautyboxen bombardiert, die mit Pröbchen und mehr oder weniger nützlichen Produkten gefüllt sind. Die mir suggerieren, ich brauche für 10 Euro im Monat eine Überraschungstüte mit einem Inhalt, der sehr wahrscheinlich nur meinen Badezimmerschrank vollstopfen wird. Ich möchte das nicht!

Umso interessierter las ich bei Facebook von der TastyBox, eine Box gefüllt mit Lebensmitteln. Das könnte eine Box ganz nach meinem Geschmack sein! Ich klickte mich durch die Seite von FoodieSquare, die die TastyBox anbieten (Klick) und bestellte dann eine Box. Ich war einfach zu neugierig! (Ja, ich habe auch gesehen das es von Brandnooz ebenfalls eine Box gibt, doch ich möchte keinen Karton voll mit Maggitüten und Milka Schokolade, das bekomme ich auch im Supermarkt.)

Der Clou an der TastyBox ist, dass sie “ehrliche Lebensmittel von ehrlichen Menschen” enthält. Hier wird nicht gepanscht und man weiß genau, woher die einzelnen Zutaten kommen. Das gefällt mir! In der heutigen Zeit bekommt man in jedem Supermarkt Hühnchen, von denen man weiß sie kommen aus verrotteten Ställen mit Turbomastanlage. Es ist keine Kunst schlechtes Fleisch zu kaufen. Gutes Fleisch muss man suchen, der Weg zum Discounter ist die falsche Richtung. Und bevor mir hier die Vegetarier aufs Dach steigen – ich esse weiterhin Fleisch. Aber ich möchte wissen das es gut gelebt hat, bevor es starb, um auf meinem Teller zu landen. Dabei hilft mir mein Metzger und nun, als Experiment für Zwischendurch, die Tastybox.

Die Box für Fleischliebhaber kostete 29,99 Euro und enthält Zutaten für ein Hauptgericht für zwei Personen. Die einzige Zutat, die vorab bekannt gegeben wurde, war das Angusrindfleisch aus der Angus Manufaktur Franken. Die anderen Zutaten kommen als Überraschung, schließlich soll der Wundertüteneffekt noch eintreten. ;-) Das Porto von 4,95 Euro entfällt, wenn man die Mailadresse von drei Freunden angibt, die eine Empfehlungsmail von der TastyBox bekommen. Natürlich habe ich das genutzt und meine Freunde entsprechend belästigt. :D

Geliefert wird die Box an einem vorher festgelegten Termin per Expresszustellung. Die Styroporbox enthält spezielle Kühlpacks, man muss sich also keine Sorgen um die Fleischqualität machen.

Der Inhalt meiner TastyBox mit Angus Rind

Hier nochmal der Inhalt meiner Box. Folgende Zutaten waren enthalten:

★ Angus Rind von der Angus Manufaktur Franken
★ Orient-Gewürz von Shane McMahon
★ Butterschmalz von der Sennerei Lehern
★ The Rising Sun Orange Reis von Lotao
★ The Rising Sun Elixir
★ Bund Koriander
★ 4 Zwiebeln
★ Knolle Knoblauch
★ Stück Ingwer
★ laminierte Rezeptkarte

Auf der Rückseite der Rezeptkarte gibt es Infos zu den einzelnen Produkten. Es wird angegeben wer sie in welcher Stadt produziert, bzw. exportiert, wie lange die Firma schon existiert und wie sie arbeiten. Der Preis für die Produkte wird ebenfalls genannt, finde ich sehr gut!

Kleines Manko: Für den Koriander, die Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer gibt es keine Angabe zur Herkunft. Sicherlich werden sie als “Basics” angesehen, doch wenn man schon diesen Aufwand betreibt und zu jedem Produkt eine kleine Geschichte erzählt, könnte man doch wenigstens schreiben welcher Bauern die Zwiebel ausgegraben hat. Es würde mich interessieren und die Sache für mein Empfinden noch runder machen.

Ausgestattet mit guten Zutaten konnten wir nun anfangen zu kochen. Bevor die Box geliefert wurde, kam übrigens eine Mail von der TastyBox, in der weitere Zutaten genannt wurden, die man für das Gericht benötigt. Bei der Fleischbox waren das aber nur Salz und Pfeffer, ich musste also vorher nicht mehr extra einkaufen gehen. Welch kleiner, wunderbarer Luxus. ;)

Auf gehts in die Küche!
Zuerst musste der Nachtisch gemacht werden. Auf der Rezeptkarte stand “Zimtpudding mit Fruchtsauce” und man hätte die Fruchtsauce als Extrazutat für 4,90 kaufen können. Darauf habe ich verzichtet, aber den Pudding konnte ich ja trotzdem kochen. Man konnte übrigens auch noch eine Flasche Wein zum Menü dazukaufen, habe ich aber auch nicht gemacht, unser Regal ist noch gut gefüllt.

Nachtisch aus der Tastybox - Zimtpudding

Der Pudding war ganz easy, einfach Milch aufkochen, mit Stärke binden und dann mit Zucker, Zimt und Orangenabrieb würzen. Ich habe für den Geschmack noch eine Vanilleschote mit der Milch gekocht, sie liegt auf dem Foto noch im Topf, auch wenn es so aussieht als wäre mir der Löffel hineingefallen. :D

Der Pudding soll zwei Stunden im Kühlschrank abkühlen, mir hat eine Stunde gereicht. Nun konnten wir mit dem Hauptgericht beginnen – Orientalisches Rindfleisch mit Zwiebeln.

Das Hauptgericht aus der TastyBox - Orientalisches Rindfleisch mit Zwiebeln

Die Zwiebeln aus der Box waren riesig, da konnte frau sich schön nen Wolf schnibbeln. :D In der Zeit hat sich Herr Shopping um das Fleisch gekümmert, das sich roh schon wunderbar anfühlte. Man merkte einfach, dass hier gute Qualität geliefert wurde. Die Angus Manufaktur Franken hält die Rinder artgerecht auf der Weide, die Kälber wachsen unter freiem Himmel mit ihren Müttern auf, deren Milch ausschließlich an die Kälber geht. So ist es richtig!

Wir fanden es etwas schade, dass das gute Fleisch laut Rezept in Streifen geschnitten werden sollte. Als ich die Box bestellte rechneten wir eigentlich mit ein paar Steaks. Tja, falsch gedacht. :D Ich habe kurzerhand bei der TastyBox auf Facebook nachgefragt, aus welchem Teil unser Fleischstück geschnitten wurde, denn vielleicht hätten wir es auch selbst als Steaks zuschneiden können. Die Antwort kam prompt, das Fleisch kam aus der Unterschale und eignete sich somit eher zum Schmoren. Schade, aber dann sollte es eben so sein.

Laut Box sollten ca. 500 Gramm Fleisch geliefert werden. Ich habe es vor dem Parieren gewogen und kam auf 558 Gramm. Nachdem die Sehne abgeschnitten war, blieben genau 500 Gramm über. Perfekt. ;-)

Wir brieten das kleingeschnittene Fleisch in drei Etappen im mitgelieferten Butterschmalz an, danach belagerten die Zwiebeln die Pfanne und später kamen noch der Knoblauch und der Ingwer hinzu. Nun war der Zeitpunkt zum Würzen gekommen.

Shanes Orient Gewürz aus der TastyBox

In der Box war Shane’s Orient-Gewürz von Shane McMahon, einem Koch aus Irland, der in München im eigenen Restaurant kocht. Ich kenne ihn nicht, aber das heißt ja nichts.
Die Würzmischung roch gut und sah so auch recht appetitlich aus. Die Zusammenstellung fand ich allerdings nicht wirklich “orientalisch” und bis auf den Sumach hätte ich mir das auch mit dem Inhalt meines Gewürzschranks zusammenstellen können. Irgendwie hatte ich hier mehr “Exotik” erwartet. :confused:

Die Würzmischung kam in die Pfanne zu den Zwiebeln, wurde kurz angeschwitzt, anschließend wurde die Pfanne mit Wasser aufgefüllt. Hier hätte ich mir noch ein Glas schönen Fond als weitere Zutat gewünscht. Mit Wasser aufzufüllen finde ich recht platt. Vielleicht eine Anregung für die nächsten Boxen?

Das Fleisch sollte nun 30 Minuten schmoren. Das gab eine kleine Pause für uns, doch nach 10 Minuten mussten wir uns um den Reis kümmern. Der benötigt laut Rezept ca. 20 Minuten Kochzeit.

Der Rising Sun Orange Reis und das Elixir aus der TastyBox

Der Rising Sun Orange Reis wird auf Grund seiner Farbe auch “der Reis der Reichen” genannt, verrät die Infokarte. Die Farbe kommt von gelben Rüben. Er duftet leicht blumig und ich bin gespannt wie er schmeckt! Der Reis soll normal in gesalzenes Wasser gekocht werden. Eine wichtige Angabe fehlt mir dazu im Rezept – soll der Reis offen oder geschlossen gekocht werden? Ich bin unsicher und wähle dann die offene Methode, ohne Deckel.

Ob das richtig war? Der Reis wirkt zum Ende der Garzeit sehr klebrig, fast schon matschig. Die Konsistenz erinnert an zu feuchtes Risotto, es schmeckt nur ganz anders – nämlich gar nicht. :D Ich setze all meine Hoffnung auf das Rising Sun Exlixier, das zum Ende hin unter den Reis gerührt werden soll. Versprochen wird “ein Hauch orientalischer Kümmel” auf der Infokarte, auf dem Fläschchen steht “Essence of Sweet Chili” – ich schmecke allerdings nur Orange. Ähm!?

Das Rind ist nun auch fertig, wir lassen die Soße noch kurz bei offenem Deckel etwas einkochen und dicken sie mit etwas Kartoffelmehl an, es wäre uns sonst zu dünn. Auf das Nachwürzen mit Salz und Pfeffer verzichten wir, es ist schon recht scharf und gesalzen hatten wir schon. Schnell noch den Koriander hacken (Das riesige Bund ist übrigens viel zu viel, da hätte die Hälfte oder auch ein Viertel gereicht!) und über den Teller streuen, fertig!

Das fertige Hauptgericht aus der TastyBox

Da steht es nun, unser “ehrliches Essen” – und wir haben alles aufgegessen! :mahlzeit:
Das Hauptgericht war soweit ganz lecker, geschmacklich nicht alltäglich und schon “besonders”, auch wenn es uns nicht komplett aus den Socken gehauen hat.

Der Reis war für meinen Geschmack nach wie vor zu matschig, aber ich weiß halt auch nicht ob das so sein sollte. Er schmeckte immer noch leicht nach Orange, was aber ganz gut zur Soße vom Rind passte. Das Fleisch an sich war von der Konsistenz her super – sehr zart und angenehm. Allerdings fehlte der Rindergeschmack, denn die Gewürzmischung hat ihn regelrecht gekillt. Die Gewürze waren lecker, gar keine Frage! Doch ich fand es recht schade, dass das Fleisch mit dem die Box beworben wurde, hier so unterging.

Der Zimtpudding aus der TastyBox

Ich hätte fast vergessen den Zimtpudding zu fotografieren, so bleibt nur noch ein Bild vom halb leeren Glas. Wäre an sich aber auch nicht so schlimm gewesen, denn er ist keine Augenweide, so ganz ohne Soße oder Ähnlichem. Lecker war er aber, das ist die Hauptsache. :)

Wie gesagt, wir haben alles aufgegessen und waren am Ende auch angenehm satt und zufrieden. Doch unsere Erwartungen an die TastyBox waren irgendwie höher gesteckt. Wir hatten uns auf einen “fleischigeren Geschmack” eingestellt, was vielleicht unser Fehler war. Aber bei einer “Box für Fleischliebhaber” denkt man nun einmal so.

Ich werde mir noch die weiteren Boxen ansehen, die es Monat für Monat gibt und schließe nicht aus, nochmal eine zu kaufen. Es gibt übrigens auch Boxen zum “Verkosten”, die enthalten im Moment Schinken oder Käse und sind mit 19,99 Euro etwas günstiger. Vielleicht wird das ja eine meiner nächsten Boxen, denn die Idee vom “ehrlichen Essen” an sich gefällt mir immer noch.

Wie findet ihr die TastyBox? Wäre sie etwas für euch? Wie gefällt euch das Konzept solch einer Box, abseits von Make-up- und Parfümboxen?

Edit: Weil das Thema in den Kommentaren erwähnt wurde – man kann einzelne Zutaten bei jeder Box ausschließen, dann wird eine Ersatzzutat hinzugefügt. Für Allergiker oder Mäkeltanten, wie ich es bin, eine gute Sache. Ich habe allerdings gar nichts ausgeschlossen, denn was ich nicht esse isst Herr S., so gleicht sich das wieder aus. ;)

27 Kommentare

  1. Hallo, ich musss sagen, dass ich generell solche Boxen spannend finde und ich wollte eine Lanze für die Gewürzmischung brechen :)
    Obwohl wir ein enormes Gewürzregal haben, weil wir bei sowas einfach schrecklich neugierige Menschen sind (wir haben sogar Sumach :zahn: ), finde ich auch solche Gewürzmischungen toll, weil es halt für den Geschmack auch sehr auf die genauen Verhältnisse der einzelnen Gemengteile ankommt. Obwohl wir meist sämtliche Gemengteile einzeln da haben , liebe ich auch unsere Gewürzmischungen, weil diese oft besonders rund sind im Geschmack.
    LG

  2. oh mann jetzt hab ich gerade beim lesen wirklich hunger bekommen, ich liebe rind (allerdings bevorzugt als steak) :love: ist auf jeden fall mal was anderes als immer nur glossy und douglasboxen, aber ich würd glaub weiterhin sowohl kosmetik als auch nahrungsmittel lieber “normal” kaufen und wissen was auf mich zukommt ;)

  3. Finde ich sehr interessant. Wußte nicht das es sowas gibt. Danke fürs Zeigen, dass gucken wir und genauer an :)

  4. Hallo, bin Sammy von foodieSquare; da hier einige Kommentare zum Preis waren möcht ich hierzu kurz Stellung nehmen.

    Die Produkte in der TastyBox sind werthaltiger als die 30 EUR da wir direkt von den Manufakturen einkaufen und in einer größeren Menge so dass wir den Preisvorteil an unsere Kunden weiterreichen können.

    Der Clou ist außerdem dass Produkte vorgestellt werden die es niemals in Masse in Supermärkten geben wird und da liegt für mich der Antrieb und Reiz. Wir wollen ein Umdenken anstoßen dahingehend dass man wieder ein Gespür für richtige Lebensmittel bekommt. Wenn man z.B. die Sahne der Sennerei Lehern probiert hat schmeckt man was für ein Aroma Sahne haben kann und merkt dann (leider) auch dass die Industrieprodukte der Supermärkte im Vergleich geschmackslos sind.

    Problem ist nämlich dass wenn wir nur noch im Supermarkt einkaufen die Lebensmittelvielfalt verloren geht und wir nur noch Industrieprodukte die billig und gleichmäßig hergestellt werden bekommen. Das wäre doch schade oder? :)

    Köstliche Grüße, Sammy

  5. Interessanter Bericht und interessante Idee mit der Food Box. Für mich wäre das aber nichts. 1. Ist es mir viel zu teuer 2. wohne ich allein und 3. bin ich wirklich seeehr, seeehr pingelig was Essen angeht^^ Grad bei Kräutern und Gewürzen schmeckt mir kaum etwas. Das Gericht aus dieser Box zB hätte ich nicht gegessen.

  6. Klingt nach einem interessanten Konzept, aber:
    entweder bin ich zu blöd oder man kann sich die verschiedenen Boxen wirklich nur NACH einer Anmeldung angucken?
    Das ist für mich wirklich ein absolutes No Go!

  7. Madame Unkreativ Antworten

    “ehrliche Lebensmittel von ehrlichen Menschen” – also ich kaufe meine tote Kuh dennoch lieber beim Dorfmetzger um die Ecke. Sollte da jemals etwas nicht stimmen, kann ich mich beim Meister persönlich beschweren und das Ganze auf dem kurzen Dienstweg aus der Welt schaffen. Warum online kaufen und auf angepriesene Ehrlichkeit hoffen, wenn es hervorragende Qualität gleich vor meiner Haustür gibt?
    Sollten mir mal die Rezeptideen ausgehen gibt es ja immer noch Kochbücher oder entsprechende Online-Plattformen :confused:

    • Man muss schon Lust auf den Überraschungseffekt haben, ohne das funktionieren die Boxen nicht. ;)

      Was dann am Ende bei mir ausschlaggebend für eine Bestellung war, war die Neugier auf neue Produkte. Produkte die man nicht in jedem Supermarkt bekommt.

    • Hi!
      ist natürlich sehr Gut dass Du regionale Produkte kaufst (Soll jeder machen!), aber viele Menschen wohnen in Städte und haben keinen Zugang zu diesen Produkten, ausserdem, es sei dem Du wohnst im Allgäu bekommst Du nicht zu einem ehrlichen Allgäuer Bergkäse vor Ort (nicht für den Preis zumindest, da wir Direktvermarktung treiben). Also, deshalb haben wir die TastyBox erfunden :) Ehrliche Lebensmitteln jeder in Deutschland zugänglich zumachen :)

      Rezepten gibts überall und zuviele, und gerade das ist das Problem. Wo sollen wir anfangen zu suchen? An den Tag der TastyBox muss man sich nicht mehr drum kümmern :) wir ersetzen nicht das Tagesmahlzeit oder den regionalen Einkauf von Lebensmittel, sondern nur wenn ab und zu was besonders bekocht und essen will. Ist wie plötzlich ein 5 Sterne-Restaurant bei Dir zu Hause zu haben, wo Du die Spitzenköchin bist! :)

  8. Sehr ausführlich beschrieben und es hat richtig Spaß gemacht deinen Post zu lesen :love: . Die Box klingt interessant und macht HUNGER :mahlzeit: , aber genau wie die Beautyboxen wär es nichts für mich. Irgendwie suche ich mir meine Sachen doch viel lieber selbst aus und freue mich dann, für mein Geld genau das zu bekommen, was ich möchte. Vielleicht stehe ich einfach nicht genug auf den Überraschungseffekt :confused: .

    Grüße, Flora

  9. Interessant, ja, aber definitiv zu teuer. Ich hab das Gefühl dass man hier mehr für den Reis gezahlt hat xD

    • Das Gefühl trügt. ;-)

      Der Reis ist mit 9,80 Euro pro 400 Gramm angegeben, 150 Gramm waren im Paket.
      Ein Kilo von dem Rind kostet 39,90 Euro.

      Butterschmalz und Elixier fallen preislich kaum noch ins Gewicht. Koriander und Zwiebelgedöns kostet auch nochmal etwas.

      Man sieht also schon, dass der Preis der Box größtenteils aus dem Fleischpreis resultiert.

    • Teuer sind sie auf keinen Fall. Teuer ist das Fleisch von McDonalds wenn diese auf Kilo umgerechnet wird z.b! :)
      Handgefertigte Lebensmittel sollten nicht als teuer bezeichnet werden. Nur weil wir wegen der Industrialisierung günstige Lebensmittel einkaufen, heiss länger nicht, das ehrliche Produkte teuer sind. :)

  10. Ich finde die Idee recht gut. Kaufe dann aber lieber lokal beim Bauern meiner Wahl ein, wenn ich wissen will, woher mein Rind kommt. Dann kann ich mir auch das Stück aussuchen, das ich will und Steaks machen. :sabber:

    Über den Reis hätte ich mich auch etwas geärgert. Sieht mit der Farbe ja recht interessant aus. Schade, dass er nicht der Bringer war.

    Gut finde ich auch, dass man Zutaten ausschließen kann.

    • Ist sicherlich Geschmackssache. Meine frau und ich fand ihn traumhaft. Andere foodies auch. Geschmack ist sehr subjektiv und schwer alle gleichzeitig zufrieden zu stellen :) Oder denkt ihr das nicht?

      • Natürlich.
        Man kann nicht 100% den Geschmack von allen treffen.

        Aber sag mal, wie sollte der Reis denn nun gekocht werden? :D War das richtig das er so matschig wurde?

      • mir ist auch so wie ein Risotto gelungen, aber da ich Risotto liebe ich war super! und ich kann ja nicht so gut Kochen. :)
        Das ist der schöne an der TastyBox, sogar ich habe es hingekriegt :) und dürfte meine Frau bekochen :)

        Die Geschmacksmischung gemeinsam mit dem Fleisch war in der Tat aussergewöhnlich.

  11. wie interessant! also besser als die Beauty Boxen finde ich es allemal. Ich habe nie verstanden, warum Mädels jeden Monat 10€ für Produkte ausgeben, die sie nicht brauchen, anstatt sich davon einen Wunsch zu erfüllen.
    Aber das Essen ist mal was feines. Allerdings könnte man wohl auch Pech haben, und das Gericht nicht mögen! Wenn ich hier zum Beispiel Kümmel lese, wäre es mir schon vergangen :D (auch wenn es dann tatsächlich Orangengeschmack war ^^)

    Letztendlich muss ich aber sagen, dass mir 30€ für 2 Personen vieeel zu teuer wäre. Natürlich zahlt man hier die gute Herkunft, aber ich gebe zu, dass ich mir darum nicht zu viele Gedanken mache. (Insbesondere bei den Beilagen, beim Fleisch ist das etwas anderes.)
    Da gehe ich wohl lieber bequem zu meinem Lieblingsgriechen, um ein argentinisches Rindersteak zu essen ;)

    Im übrigen finde ich es sehr gut, dass es überhaupt so eine Box für FLEISCHesser gibt!

  12. Ich finde es durchaus interessant, aber auch ein bisschen fragwürdig. Jetzt mag das ja noch gehen, aber im Hochsommer wird auch die Expresslieferung nicht verhindern, dass da mal was verdirbt und wenn dann mal was dabei ist, was man nicht mag wär’s auch doof bei dem Preis.
    Ich kaufe wirklich lieber selbst ein

    • Es ist nur eine Frage der richtigen Kühlung. Man kann berechnen wieviel Kühlgel man bei welcher Aussentemperatur reinpacken muss damit die Lebensmittel auf der richtigen Temperatur ankommen. Kein Problem also auch im Hochsommer :)
      köstliche Grüße,
      Sammy von foodieSquare

  13. Ich schaue mir die Box auch schon eine Weile an. Aber das mit dem Rindfleisch war nichts für mich – und die aktuellen Boxen reizen mich auch nicht so. Aber wenn mal etwas mit Kuchen, Keksen oder ähnlichem kommt bin ich bestimmt dabei!

  14. und auch wenn ich weiß das Qualität ihren Prei shat, wäre mir sowas zu teuer. Und zu unspontan. Und außerdem liebe ich das Einkaufen von Zutaten so sehr, da würde mich eine gelieferte Box unglücklich machen.

  15. Ne das wäre nichts für mich. Ich möcht gern im vorfeld wissen was ich koche^^ Dennoch find ich sie interessant.

  16. Das ist eine interessante Box, die sogar ich abonnieren würde. :sabber: Wobei ich Rind auch als Steak bevorzuge. Danke für’s Zeigen! Vielleicht geb ich der Box ja auch mal eine Chance.

Schreibe einen Kommentar

;-) :zahn: :trippel: :schock: :roll: :rockon: :p :motz: :mahlzeit: :love: :lol: :kotz: :fuss: :freu: :confused: :D :) :( :knie: :pffff: :sabber: :waah: more »