Warning: Constant ABSPATH already defined in /home/www/wp-config.php on line 32
Die Typologie des Zopfes – oder Quatsch mit Soße – Frau Shopping

Gestern habe ich beim Surfen auf Pinkmelon HIER einen Artikel von Redken entdeckt. Dort wird gezeigt in welchen Variationen man einen Pferdeschwanz tragen kann.

Zopfgedöns laut Redken

Gezeigt werden vier Varianten und ich dachte mir beim Lesen des Artikels amüsiert, was für Quatsch mit Soße! 😀

Mal ehrlich, dass ein Zopf auf verschiedenen Höhen gemacht werden kann ist für keine Frau ein Geheimnis. Das dort aber sogar verschiedenen Typenbezeichnungen mit entsprechenden Erklärbärtexten verfasst werden, hui! Ich war schon sehr amüsiert!

Herr Shopping fragte mich dann, warum ich so lache und ich habe ihm diese vier Wunderwerke der Zopfkunst gezeigt. Er brachte mich dann auf eine Idee und weil ich es haarmäßig eh total drauf habe, konnte ich innerhalb von Sekunden eine fünfte stylische Variante kreieren, die Redken auf jeden Fall auch übernehmen sollte.

Ich bin dem Trend immer einen Schritt voraus!

Meine liebste Lipglosslady Tine hat mein Foto gesehen und mir ein Bild von sich geschickt, somit hatten wir schon sechs mega Zopfkreationen zusammen! Sie wird euch ihre Variante selbst zeigen, denn wir machen daraus jetzt einen TAG! 😀

Los, Mädels! Macht mit bei Quatsch mit Soße und zeigt eure mega angesagten Zopfkreationen, die die ersten vier Varianten in den Schatten stellen! :trippel:

43 Kommentare

  1. Pingback: Die Typologie des Zopfes – Bei dem Schmarn mach ich auch mal mit :) | Dani's Beauty Blog

  2. Pingback: [TAG] Die Typologie des Zopfes

  3. den mist seh ich ja jetzt erst 😆

    ich muss dazu aber sagen, dass silvi ihre haare „öfter“ so trägt :freu: – mit blöömsche im haar wirkt es noch besser :knie:

  4. Ich lach mich tot. :freu:

    Du bist echt top. Würde mich freuen, wenn du auch Leserin meines Blogs werden würdest. Liebe Grüße, Noumidia (ich folge dir auch auf Twitter 🙂

  5. Sooo abwegig ist das nicht; es gibt Frisuren, die das Gesicht jünger oder älter wirken lassen, so verhält es sich tatsächlich auch mit Pferdschwänzen. Nur habe ich es umgekehrt gelernt; demnach war „Klassisch“ mädchenhaft, weil zuviel rumbaumelte. Und was die hier unter „mädchenhaft“ verstehen, bekam ich mal als „sophisticated“ angepriesen, was sich angeblich auch für den Büroalltag eignet. Tja – ungünstig ist natürlich, dass die Profilaufnahmen verwendet haben, denn dadurch sieht man von der Wirkung auf das Gesicht nichts. :confused:

  6. „4. Extrem
    Höher geht nicht – diese letzte Variante des Pferdeschwanzes ist auffällig, extravagant und bedarf Stylingprodukte mit besonders starkem Halt.“

    solche zöpfe hab ich getragen, als ich 11 oder 12 war….das ist jetzt fast 14 jahre her. vor allem die stelle „bedarf Stylingprodukte mit besonders starkem Halt.“ gefällt mir….ich hab bis heute extrem dicke, schwere und lange haare….bei mir reichte immer ein einfaches haargummi o.O

  7. HIHI…. ich trage mal Mädchenhaft und mal Extrem 🙂 Schön das man dem „Kind“ nun einen Namen gegeben hat 🙂 :freu:

  8. muhaha. wenn ich die „mädchenhafte“-Variante tragen würde, würde ich aber besch** aussehen. Kommt ja auch immer auf das Seitenprofil an, was einem da (subjektiv) steht. ABer wo bleiben denn die Bilder vom Hinterkopf, die Schwanz muss doch MITTIG auf den Millimeter genau sitzen. Habe mir deswegen meine Badezimmerwand mit Millimeterpapier tapeziert 😆 Damit ich gut abmessen kann. Die Klassische Variante sieht aber irgendwie auch „abgestürzt“ aus…

  9. Ich fürchte, ich muss Dir mitteilen, dass Deine Variante, so man sie sich denn nicht ins Gesicht hängen lässt, ebenfalls schon benamt ist. Das ist die klassische „Ruhrpottpalme“.

  10. Deine Variante heisst dann „2 in 1“, inklusive Pony,oder wie?! Ist ja echt super! 😆

Schreibe einen Kommentar