Eigentlich brauche ich nichts!

Der 3. Geburtstag vom Kind – Kuchen und Deko

Ich weiß auch nicht wie das passiert ist, aber mein Baby ist drei geworden.
Seit drei Jahren ist unser kleiner großer Schatz jetzt schon bei uns und auch wenn alle Eltern immer wieder das gleiche sagen – es ist auch einfach so!! – so verging die Zeit wie im Flug.

Seit Ende des Jahres habe ich mir Gedanken gemacht, wie wir den dritten Geburtstag gestalten und habe natürlich auch meinen Sohn dazu befragt. In dem Alter haben die Kinder eigene Wünsche und Vorstellungen, auch wenn Mama die nicht immer so dolle findet. :D Wir haben einen guten Mittelweg für alle gefunden und zwei tolle Geburtstagsfeiern gehabt. Einmal den Kindergeburtstag mit – na klar – einer Horde Elefanten den Kindern und dann nochmal mit Freunden am Wochenende, die unter der Woche auf Grund der Arbeit nicht kommen konnten. Ich würde das auch immer wieder so trennen, so ein Kindergeburtstag ist schon arg trubelig und so hat man viel mehr Zeit für beide Partein – Kinder und Freunde/Verwandtschaft.

Der 3. Geburtstag vom Kind - bunter Zitronenkuchen für die Kita

Bevor die große Sause starten konnte, musste erstmal ein Kuchen für den Kindergarten her. Mein Sohn wünschte sich nur das es bunt werden soll. Okay, das war einfach. :D Ich hatte zuerst einen anderen Kuchen geplant, konnte ihn aber aufgrund der Kitaregeln (keine geschlagene Sahne :roll: ) nicht machen. Also plante ich schnell um und machte einen fluffig-bunten Zitronenkuchen. Das Kind liebt Zitrone in Kuchen und Eis und so passte das wunderbar. Das Rezept war von Chefkoch und ich hatte ihn zuvor schon mehrmals gebacken. Daher wusste ich, das ist ein sicheres Ding und ersparte mir das Probebacken. Der Monk in mir backt sowas sonst immer zur Probe.

Wilton "EU" 8 Icing Colors Set
Preis: --
0 neu0 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Den Teig teilte ich in fünf Portionen und färbte sie mit den Wilton Farben. Die nutze ich schon länger und bin sehr zufrieden damit. Die Gelfarben lösen sich schnell und gut auf und die Farbkraft ist bombastisch. Sie sind sehr ergiebig, die kleinen Döschen reichen eeeewig.

Der 3. Geburtstag vom Kind - bunter Zitronenkuchen für die Kita
Der 3. Geburtstag vom Kind - bunter Zitronenkuchen für die Kita

Auf den Bildern wirkt die Farbe leicht gräulich, war sie in echt aber gar nicht. Sie knallte poppig bunt und die Kinder im Kindergarten waren von dem “Regenbogenkuchen” begeistert. Wir dekorierten ihn noch mit Zuckerguss und Smarties. Die hatte mein Sohn vorher selbst ausgesucht. Er hätte auch Gummitiere drauf werfen können oder oder oder. Aber er wollte Smarties und die bunten Zucker-Smilies. Sein Wille geschehe. :D

Kucheneis mit Paw Patrol zum 3. Geburtstag

Für den Kindergeburtstag gab es Kuchen am Stiel oder wie die Kinder sagten “Kucheneis”. Die Eisform bekam ich durch das Backblech von Zenker hin. Dafür nahm ich ein normales Rezept für Muffins und buk zwei Bleche damit. Die Stiele werden nach dem Backen in den Teig gesteckt und dann kann das fröhliche Verzieren beginnen. :D


Auch hier war der Wunsch vom Kind wieder “Alles bunt, Mama”. Ich hatte aber keine Lust die Schokolade zu färben… Bunte Streuseln mussten reichen. Als Überraschung gab es noch essbare Paw Patrol Aufleger, die alle Kinder begeisterten. Manche wollten sie auch nicht essen und nahmen sie mit nach Hause. ;-)

Kucheneis mit Paw Patrol zum 3. Geburtstag

Mein Sohn ist großer Paw Patrol Fan und hat sich riesig gefreut. Da er auch immer noch total auf Dinge am Stiel steht (Eis, Cakepops und Obstspieße) war das eine gelungene Überraschung. Er wusste nichts vom Kuchen am Stiel und seine Augen strahlten. <3 Da wusste ich dann auch wieder, warum ich den ganzen Abend in der Küche stand. ;-)

Fürs Abendessen hatte ich nichts Besonderes geplant, wir bestellten ganz pragmatisch und zur Freude der Kids Pizza. :mahlzeit: Es waren ja auch noch Eltern der Kinder anwesend und bevor man dann auf diverse Wünsche (vegetarisch, Allergie etc.) eingeht, waren wir mit Pizza fein raus. Und ich musste mich nicht stressen und in der Küche stehen, sondern konnte mich entspannt unterhalten.

Die Kinder bespaßten sich quasi selbst, genug Spielzeug ist ja vorhanden. :D Wir hatten keine Spiele geplant – was auch gut war, dafür sind sie einfach noch zu klein. Meinem Sohn fiel am Morgen noch ein das er Topf schlagen machen möchte, was ja schnell organisiert gewesen wäre, aber wir haben es am Nachmittag einfach vergessen. Der Kleine bekam von Oma und Opa tolles Zeug zum Kneten geschenkt und so standen die Kinder alle um unseren Wohnzimmertisch und kneteten sich den Wolf. Der Rest der Zeit ging durch normales Kinderspielen und Essen drauf.

Eine Pinata zum 3. Geburtstag

Einziger fester “Programmpunkt” war die Pinata, die den Kindern viel Freude machte. Sie bekamen sie allerdings nicht kaputt, was sich mir fast schon dachte, die die Pappe arg fest war. Dafür waren sie einfach zu klein und selbst ein Vierjähriger scheiterte daran. Aber das war gar nicht schlimm, wir kippten sie einfach aus. :D

Eine Pinata zum 3. Geburtstag

Viel Spaß mit einer Pianat am Kindergeburtstag

Die Pinatas gibt es ja mittlerweile in allen Farben und Formen, da ist für jeden etwas dabei. Wir werden unsere sicher im nächsten Jahr nochmal nutzen. Bei der Füllung sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Hier gab es kleine Süßigkeiten, einen Flummi für jedes Kind und viel Konfetti. Sehr viel Konfetti. :D Für jedes Kind gab es ein kleines Körbchen, damit wurden dann alle gesammelten Süßigkeiten mit nach Hause genommen.

Auf “Gastgeschenke” aka Mitgebsel habe ich bewusst verzichtet. Sowas gab es in meiner Kindheit nicht und mir ist das völlig fremd. Finde diese Sitte leicht nervig, man hat als Mutter doch echt genug Gedöns an der Backe bei so einem Geburtstag. :D Ich hatte schlicht keine Lust mir noch etwas dafür auszudenken und finde, es fehlte auch nicht. In dem Alter sowieso nicht. Wer weiß, wenn das Kind älter ist und schon ein paar Geburtstage bei anderen Kindern mitgemacht hat und den Wunsch äußert sowas auch zu verschenken, dann knicke ich sicher ein. Oder man beugt sich dem “Druck” getreu dem Motto “alle machen das”. Aber in diesem Jahr habe ich mich gedrückt. So.

Deko zum 3. Geburtstag

In unserer Familie ist es üblich, zum Geburtstag das Esszimmer zu dekorieren. Und jedes Mal unterschätze ich, was es an Zeit kostet das ganze Gebamsel anzukleben. :D Dafür hängt es hier dann auch immer ne Weile, bis ich Zeit finde alles wieder abzufriemeln. Das meiste war noch vom letzten Jahr übrig und da nichts kaputt ging, werde ich die Sachen wohl auch nächstes Jahr nochmal nutzen. Deko-Recycling quasi. :)

Das Foto zeigt die fast fertige Ecke. Da fehlen dann noch die Geschenke auf der Kommode und die Lightbox mit passendem Text.

SUNBEAUTY 20er Set Mini 8cm Wabenball Honeycomb Balls Zeremonie Dekoration (8cm)
Preis: EUR 10,88
Sie sparen: EUR 1,72 (14 %)
2 neu von EUR 10,880 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Folien-Ballon Luft-Ballon BUCHSTABE C SILBER 60CM XL Aufpusten Geburtstag Hochzeit Party Feier
Preis: EUR 3,95
Sie sparen: EUR 3,00 (43 %)
1 neu von EUR 3,950 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bei uns gibt es die Geburtstagskerzen zum Auspusten immer am Morgen, wenn wir noch in Schlafzeug den Kuchen anschneiden. Bestes Frühstück! :D In diesem Jahr gab es Kerzen mit bunter Flamme (von Tiger Copenhagen) und einen Apfelkuchen mit Zimtmandeln oben auf.

Apfelkuchen mit Kerzen zum Auspusten

Der Kleine wünschte sich nur einen Kuchen “mit Äpfeln und Zimt” und da ich nicht noch länger in der Küche stehen wollte, nahm ich das Rezept für Blitz Blechkuchen von Chefkoch und fügte noch Äpfel hinzu. In der Aufregung am Morgen vergaß ich die Form vom Kuchen zu lösen. Fiel mir dann beim Anschneiden auf. :D Dem Kind wars egal, hauptsache Kuuuuuchen und Kerzen auspusten. :)

3. Kindergeburtstag

Ich liebe das große Konfetti! Das sieht auf den Tisch gestreut immer toll aus, finde ich. Und es lässt sich wesentlich einfacher aufräumen als das sonst übliche Streukonfetti.

Auf dem Tisch steht ihr schon die Cake Pops, die gab es dann zur zweiten Feier. Die waren auch ein Wunsch von meinem Sohn. Was niemand wusste – die waren nicht gebacken. Höhö. Ich hatte das Rezept mit Frischkäse und Löffelbiskuit ein paar Tage vorher ausprobiert und für gut befunden. Also sparte ich mir die Arbeit die Dinger zu backen und formte die Pops nach diesem Rezept. Weiße Kuvertüre drüber, bunte Streusel, fertig! Alle Stiele kamen in einen Block aus Steckschaum, den ich in Geschenkpapier gewickelt hatte. Kostet nur ein paar Cent und raubt mir keinen Platz in den Küchenschränken, so wie es ein Cake-Pop-Halter tun würde.

Cookies statt Kuchen

Statt Kuchen wurden sich vom Geburtstagskind Cookies gewünscht. Wir hatten kurze Zeit zuvor das Thema Cookies ausgiebig mit Freunden bequatscht (unabhängig vom Geburtstag) und das blieb beim Kind hängen. Also gab es knusprige, mürbe, innen leicht klischige Cookies mit Schokolade und Macadamias. <3 Das Rezept ist von Maltes Kitchen, habe nur weniger Schokolade und dafür eine Tüte Macadamias dazu genommen.

Popcorn für die Gäste zum 3. Geburtstag

Jeder Gast hatte an seinem Platz noch einen kleinen Becher mit Popcorn stehen, der auch regelmäßig nachgefüllt wurde. ;-) Popcorn geht immer! Eigentlich wollte ich es noch bunt färben, kam aber einfach nicht mehr dazu. War auch egal, weil – Popcorn geht immer. Abends gab es dann einen großen Topf Curry für die Meute und das vom Kind heißgeliebte frisch gebackene Naan-Brot (nach diesem Rezept). Und danach noch einen Cookie. ;-)

Und so hatten wir zwei total unterschiedliche, aber tolle Geburtstagsfeiern zum 3. Geburtstag und ich konnte an beiden Abenden ein sehr müdes, aber auch sehr glückliches Kind ins Bett bringen, dass heute noch Anekdoten von seinem Geburtstag erzählt. :)

Welche Geschenke er bekommen hat, erzähle ich euch in einem anderen Blogpost.

9 Kommentare

  1. Schöner Bericht. :)

    Ich kenne das aus meiner Kindheit natürlich auch nicht mit den Gastgeschenken, ich habe das bei meiner Tochter dann aber auch gemacht, es waren einfach die Preise für die Spiele, die ich dann vorher schon für jeden extra in ein Tütchen verpackt habe. Ich hatte immer Schiss, dass es Theater gibt wenn im Trubel was davon verloren geht :fuss: und so gab es das gesammelt zum Schluß. Als Preisersatz gabs dann ein kleines Gummibärchentütchen oder ein Schokobon oder so. :zahn:

    Allerdings wars halt auch wirklich immer nur preiswerter Kleinkram, meine Tochter kam manchmal von anderen Feiern mit Werten nach Hause…. :roll:

  2. Das klingt nach zwei total schönen Geburtstagsfeiern!!! Und die Deko ist wirklich hammermässig!!! Wo holst du dir immer die Ideen? Das Riesenkonfetti kannte ich noch gar nicht! Ist das aus “normalen” Papier oder Seidenpapier? Also kann man das wiederverwenden?

    Ganz toller Blogpost!!! :freu:

    • Das ist ganz dünnes Papier, also so wie Seidenpapier. Wenn niemand drauf kleckert, kann man es nochmal benutzen. :D Bisher habe ich es aber weggeworfen, da ich noch sehr viel übrig habe. So ein Tütchen ist sehr ergiebig.

  3. Bei dem bunten Kuchen bin ich etwas stutzig geworden, weil nur Azofarbstoffe so stark färben können und siehe da, laut Amazon ist da tatsächlich Azorubin enthalten. Soll keine Kritik sein, nur ein Hinweis…
    LG

  4. Ach ich mag deinen Blog einfach. Völlig authentisch und individuell! So wie das Leben…
    Ich mag diese Mitbringsel auch nicht…konnte sie bisher auch auslassen aber ob das noch lange geht?
    Bitte unbedingt weiterbloggen! Du inspirierst mich mehr als alle durchgestylten Lofts, Superfancy Torten, zuckerfrei, Acocado Toast Blogs. ;-)

  5. Ich finde es vollkommen in Ordnung, dass es keine Mitgebsel gab (kenne ich auch kaum aus der Kinderheit, nur eben in Form von „Gewinnen“ bei Spielen, oder so). Man muss auch nicht bei jedem Kram immer irgendeinen Ramsch geschenkt bekommen, finde ich. :roll:

    Warum verbietet denn die Kita geschlagene Sahne?!?!? :schock:

  6. Ich möchte dir an der Stelle mal ein Kompliment dafür aussprechen, dass du das Gesicht deines Sohnes ausnahmslos verpixelst. Natürlich würde ich auch gern mal sehen, wie der kleine Wolfgang aussieht (und da bin ich sicher nicht allein), aber ich stehe aus verschiedensten Gründen total hinter der Entscheidung, Privates privat bleiben zu lassen und würde ganz genauso handeln.
    Mir geht jedes Mal ein bisschen die Hutschnur hoch, wenn ich sehe, wo und für welche Öffentlichkeit manche Eltern die (zum Teil halbnackten) Bilder ihrer Kinder präsentieren… deshalb – auch sicherlich im Namen deines Kleinen, wenn er älter ist – danke!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


;-) :zahn: :trippel: :schock: :roll: :rockon: :p :motz: :mahlzeit: :love: :lol: :kotz: :fuss: :freu: :confused: :D :) :( :knie: :pffff: more »