Eigentlich brauche ich nichts!

Frau Shopping in Antwerpen – Teil 1

Ich war vor ein paar Wochen für einige Tage in Antwerpen und habe ein paar Bilder mitgebracht. Auch wenn wir mit dem Wetter nicht so viel Glück hatten und es meistens recht trübe aussah, hat uns das belgische Städtchen doch ganz gut gefallen.

Antwerpen ist voll mit schmucken Bauwerken und köstlichen Leckerein, Zweiteres interessiert mich natürlich viel mehr. :D

Ich kann jedem nur empfehlen, auch mal dort hinzufahren! Vielleicht machen euch ja meine Bilder Lust auf mehr? Mich sieht Antwerpen auf jeden Fall nochmal wieder! :trippel:

Weil es recht viele Bilder sind und nicht jeder sofort alle laden möchte, mache ich hier einen Break und ihr könnt so selbst entscheiden, ob ihr euch der Bilderflut aussetzt. Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt! :D

Edit: Habe gerade beschlossen, den Blogpost aufzuteilen. Das hier ist dann also Teil 1.

Der Bahnhof in Antwerpen

Zuerst gibt es ein bisschen Tourikram – der Bahnhof!
Die deutsche Bahn sollte mal einen Abstecher nach Antwerpen machen und sich den Bahnhof ansehen. So schick!
Direkt daneben ist übrigens der Zoo von Antwerpen, man erkennt schon von Weitem die große Säule, auf der ein Kamel thront. Herr S. hat es spontan nach mir benannt und jedes Mal wenn wir daran vorbei kamen, erinnerte er mich daran. Pff. :D

Der Bahnhof in Antwerpen von Innen

Der Bahnhof in Antwerpen von Innen

Der Bahnhof sieht nicht nur von außen gut aus, auch innen ist alles sehr schön restauriert. Und an den Gleisen war alles sehr ordentlich und sauber. Ich habe Männer gesehen, die die Anzeigentafeln und die Rolltreppen geputzt haben! Per Hand, mit einem Lappen! So etwas habe ich noch an keinem deutschen Bahnhof gesehen.

Die Innenstadt von Antwerpen

Die Innenstadt von Antwerpen

In der Innenstadt geht es architektonisch imposant weiter, die Gebäude fand ich wunderschön. Beim Laufen musste ich aufpassen niemanden anzurempeln, weil ich ständig den Kopf im Nacken hatte um mir die Häuser anzusehen.

Es gibt eine recht große Fußgängerzone (=Shoppingmeile) in der Innenstadt, die “Meir”. Dort findet man alle bekannten großen Marken und u.a. auch einen Forever21, den ich wieder verließ, ohne etwas zu kaufen. Ich glaube, ich bin zu alt dafür…

Planet Parfum in Antwerpen

Eine Revlon Nagellack-Theke in Antwerpen

Da fand ich die Parfümerien schon viel interessanter. :D
Bei Planet Parfum konnte ich OPIs angucken, bei ICI Paris gab es eine Theke mit Revlon Lacken.

Disney Store in Antwerpen

Für die Kleinen und Großen ;-) gibt es einen Disney-Store auf der Meir.

Mitten auf der Meir steht auch der “Stadsfeestzaal”. Das Gebäude brannte im Jahr 2000 nieder, wurde wieder aufgebaut und jetzt als Shoppingcenter der “gehobenen Klasse” genutzt. Ist einfach alles teurer da. :D Es gibt u.a. auch COS und Urban Outfitters.

Riesenmacaron in Antwerpen

Und in einem Cafe dort gibt es leckere Riesenmacarons! :love:

Rubens vor der Kathedrale

Am Ende der Meir kommt man an einem kleineren Shoppingcenter vorbei und dahinter befindet sich ein Platz mit einem Rubens-Denkmal. Peter Paul Rubens ist der, an den ihr jetzt denkt – der Maler der Rubensfrauen.

Rechts am Platz befindet sich das protzige Hilton Hotel, hinter Rubens sieht man schon die Liebfrauenkathedrale. Bevor ich zu der Kathedrale komme, machen wir einen Abstecher zu “Fritkot Max”, die sich auf dem Bild schräg links hinter Rubens befindet.

Pommes von Fritkot Max in Antwerpen

Um die Belgier und ihre Pommes ranken sich ja viele Geschichten und angeblichen gibt es in Belgien die besten Pommes. Naja…

Ich habe an drei verschiedenen Frittenbuden Pommes probiert und ich fand alle nur “Okay”. Wenn ich einen Vergleich ziehen muss, haben mir die Pommes in Holland besser geschmeckt. :D Sie waren dicker, krosser – und ganz wichtig, in Holland gibt es die richtige Soße!

Ich muss den Belgiern einen fetten Minuspunkt geben, weil sie keine Saté Soße haben. Ich stehe sonst gar nicht auf Erdnuss-Soßen und esse und liebe sie nur auf Pommes. Und dann stehe ich in Antwerpen an der Bude und bestelle “meine” Soße und es gibt sie nicht. Verdammt! Statt dessen wollte man mir einen Hühnerspieß verkaufen, denn das wird dort als “Saté” verstanden.

Frittenbude in Antwerpen

Zum Glück gibt es zum Hühnerspieß noch ein paar Alternativen, wie hier bei “Frituur No 1″.

In Antwerpen muss man Waffeln essen!

Nach dem herzhaften Snack brauchte ich etwas Süßes, der Kreislauf des Teufels! Ich entschied mich für eine Waffeln, denn Waffeln können die Belgier!
Diese hier ist mit Schokosoße und ließ sich gar nicht so gut essen, so auf der Hand. Ich sah danach echt lustig aus.

Der Handschoenmarkt in Antwerpen

Jetzt geht es aber endlich weiter Richtung Kathedrale, vorbei am hübschen “Handschoenmarkt”. Dort befinden sich ein paar Läden mit Touri-Nippes, aber auch ein paar Pralinengeschäfte sind in der Nähe zu finden. Zu den Pralinen gleich mehr, die Kathedrale will endlich gezeigt werden!

Liebfrauenkathedrale in Antwerpen

Liebfrauenkathedrale in Antwerpen

Ich stehe auf Kirchen und besuche sie sehr gerne, wenn ich unterwegs bin – ohne dabei selbst einem Glauben anzugehören. Aber ich mag einfach die Stimmung und die Ruhe, die von diesen Gebäuden ausgestrahlt wird. Und ich stehe auch auf den Prunk und Protz, den man teilweise zu sehen bekommt. :)

Auf den Pott gehen in Antwerpen

Wir waren noch in der Carolus Borromeus Kirche, die ich ebenfalls empfehlen kann. Auf dem Weg dahin kommt man an diesem Fenster vorbei. Öhm. :D

Das Rathaus in Antwerpen

Hinter der Kathedrale befindet sich der “Grote Markt”, dort steht das Rathaus von Antwerpen. Davor plätschert der “Brabobrunnen”. Was die Figur im Brunnen macht und wie Antwerpen angeblich zu seinem Namen kam, erklärt dieser (Klick) Wikipedia-Artikel und spart mir etwas Schreibarbeit. ;-) Aus diesem Grund gibt es auch überall in der Stadt Kekse in Form einer Hand.

Jetzt könnt ihr euren Scrollfinger entwas entspannen, weiter geht es dann in Teil 2 – Klick! :)
(Da gibt es dann auch ESSEN <3 )

Wie hat euch der kleine virtuelle Spaziergang durch die Stadt gefallen? Wart ihr schon mal in Antwerpen oder plant es? :trippel:

Teilen mitShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

30 Kommentare

  1. Schöner Bericht! Da freue ich mich schon auf den zweiten Teil :).

  2. Ich war letztes Jahr in Antwerpen, leider war es ein Sonntag (oder Feiertag ?). Glücklicherweise hatten doch ein paar Läden auf. Architektonisch hat es mir auch gefallen.

    Ich hab auch die berühmte Fritten von Fritkot Max gegessen. Ich kann keinen Vergleich mit Holland ziehen, aber ich stehe auch auf Pommes von MäcDoof oder die Rewe Bio Pommes für daheim ;).
    Am gleichen Platz wie Fritkot Max gab es rechts daneben (aber über der Gasse) eine tolle Bäckerei.
    Da wir damals 1 ganze Woche in Belgien waren und unser Ausschwärmpunkt Brügge war, habe ich dort immer meine Waffel gegessen. Sehr lecker, aber mit Topping echt eine riesen Sauerei!

    Übrigens war Brügge mein Favorit! Eine wunderschöne Stadt mit sehr viel Flair!

  3. Dem kann ich nur beipflichten, sehr netter Bericht, macht wirklich Lust auf mehr :trippel:
    Aber d aic öfter mal in Holland bin lohnt sich auch mal ein Sprung rüber :zahn:
    Schöne Fotos! Ich liebe Kirchen auch so sehr, obwohl ich atheistischer nicht sein könnte… es sind einfach majestätische Gebäude, die Menschen nicht nur Glauben geben, sondern auch Schutz bei Krieg und Naturkatastrophen :fuss: faszinierend wie die Menschen solche Kolosse vor hunderten vor Jahren gebaut haben oder nicht?

    Freu mich auf den zweiten Teil! :mahlzeit:

  4. Ich kann mich nur anschließen :)
    Sehr schöner Bericht, wahnsinnig tolle Bilder.
    Ich war zwar schon mal in Belgien aber in Antwerpen noch nicht, also auf jeden Fall eine Planung wert :)
    Ich freu mich schon auf Teil 2!

  5. Ich war noch nie in Belgien, aber das steht jetzt auf dem Plan. Auch wenn ich mir in Antwerpen nach deinem Bericht wohl nix mehr selber angucken muss. ;-)
    In der Duisburger Innenstadt gibt es auch eine “hollandische” Pommesbude, wo man Sate Soße drauf bekommt.

  6. Warst du mal in Bochum bei Max Frituur? Da haben sie wirklich, meines Geschmacks nach, exzellente Pommes, alle möglichen Soßen und auch die Saté-Soße (obwohl Saté ja tatsächlich gegrillte Hühnerspieße sind ;-)) Und in Dortmund in der Thier-Galerie bei Frietjes van Holland gibt es lecker Bamischijven (sogar vegetarisch, was mich sehr freut :love: )

    Grüße!

  7. Welchen Nagellack trägst du da auf dem macaronPhoto?? ;-)

    • Parlez-Vous OPI :love:

      Ich hatte das Bild schon bei Facebook gepostet und total viele Mädels fragten danach – und ich saß in der Klemme. Hatte den Lack noch für eine Freundin gekauft und wenn sie gelesen hätte, dass ich den auf dem Bild trage, hätte sie gewusst das sie ihn bekommt. Also habe ich gesagt, ich habe diese Farbe selbst gemischt. :fuss:

  8. Wow, tolle Bilder! Wunderschöne Gebäude! Ich war leider noch nie in Belgien, aber bei diesen Bildern bekomm ich richtig Lust mal hinzufahren.

  9. Ich liebe food pictures ♥ xD
    In den Disney Store würde ich sehr gerne mal *_*

  10. Ich mag Städteposts! :D Ich bin nicht so der Urlauber und lass mir das Feeling so gerne vorbeibringen. In Belgien war ich aber sogar schon mal, dank Schulausflug. Die Belgier sind wirklich unfassbar reinlich. Die haben jeden Morgen den kompletten Gehweg mit Wasserspritzern und was weiß ich nicht alles gesäubert. Sowas hab ich noch nie gesehen, unglaublich! Keine Kaugummis am Boden, überhaupt… total sauber da. Da könnten sich die deutschen Kollegen gerne was abgucken, vor allem die Kaugummikauer. :D
    In Kirchen und Kathedralen gehe ich auch sehr gerne – schon allein weil so ein riesiges Stück Geschichte dranhängt. Im Mittelalter lagen die Dinge einfach noch ganz anders, aber deswegen muss ich ja nicht ihre Zeugnisse verdammen. :D
    Nur einen Fehler habe ich in Belgien gemacht: ich hatte keine Zeit, die beste Pommesbude zu finden…

  11. Danke für den tollen Bericht und die tollen Fotos – da würde ich auch gerne mal hinfahren… :roll:

  12. Toller Bericht und so schöne Bilder.

    Bin schon auf deinen Haul gespannt :freu:

  13. Tolle Bauwerke und wunderschöne Bilder! Und dein Essen erst! Liebe Grüße, Vanessa.

  14. Oh, toller Bericht!
    Ich liebe Städte-Trips und freue mich sehr auf den zweiten Teil Deines Berichtes! :)

  15. Ahhhhh Antwerpen ist sooooo toll. Ich bin im Sommer meist mit meinen Eltern in Belgien und Antwerpen ist meine absolute Lieblingsstadt (mit dem besten Broodjes-Laden :sabber: ). Und jedes Jahr sage ich mir: ICH KOMME WIEDER :freu:

    Liebe Grüße, Babs

  16. Danke für den tollen Bericht! Ich war noch nie in Antwerpen, aber die Stadt macht mich mit diesen ganzen tollen Gebäuden jetzt schon sehr neugierig! Und dank dir habe ich jetzt früh um 9 schon Appetit auf Pommes. :zahn:

  17. Liebe Fr. Shopping,
    ein wirklich schöner Bericht über Antwerpen.
    Hier noch eine Info, die dich vielleicht interessiert. Bei http://www.muastore.co.uk/ gibt es z.Zt. 40% und 5 Nagellacke gratis.
    Deine Website ist echt der Hammer! Was ich wegen dir schon ausgegeben habe… :-) Ich find’s aber super und werde deiner Seite weiter treu bleiben.

    LG
    Katja

  18. Ich liebe solche posts, freu mich schon auf den zweiten :)

    Ich habe definitiv vor, nach belgien zu fahren, bin ein holland-kind und denke belgien könnte mir gut gefallen. alleine der schoki und waffeln wegen. :love:

  19. Bin jetzt schon ganz verleibt und muss doch auch mal einen Abstecher dorthin machen. Kannte Belgien sonst nur von der Durchfahrt nach Engalnd :fuss:

  20. Aha… so sieht Antwerpen also aus, wenn Menschen auf der Straße sind. Ich war da schlauer Weise mal an einem ersten November – finde den Fehler! Ist aber dennoch eine schöne Stadt und mit geschlossenen Läden als Modemetropole zum Glück dann auch nicht ganz so teuer :zahn:
    Wobei ich dich in Sachen Bahnhof mal schimpfen muss: da hast du ja nur den alten Teil fotografiert. Meiner Meinung nach besticht der erst richtig durch die gelungene Kombination aus altem Gold-Kitsch-Krams und den modernen Untergeschossen. Na jedenfalls war ich seinerzeit beim Aussteigen aus dem Zug schon völlig hin und weg.

    • Ich habe auch Bilder von innen (die Bilder oben sind ja quasi nur die Vorhalle), bin da täglich durchgelaufen weil es der Weg zum Hotel war. :D Aber ich wollte nicht zig Bilder vom Bahnhof in den Blogpost packen. ;-) Musste eh schon total viel aussortieren, weil es sonst den Post gesprengt hätte.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


;-) :zahn: :trippel: :schock: :roll: :rockon: :p :motz: :mahlzeit: :love: :lol: :kotz: :fuss: :freu: :confused: :D :) :( :knie: :pffff: :sabber: more »