Warning: Constant ABSPATH already defined in /home/www/wp-config.php on line 32
tee – Frau Shopping
Tag

tee

Browsing

Teekanne Lemon Cake und Caramel Apple Pie

Bei neuen Früchtetee-Sorten bin ich immer neugierig und muss sie kaufen. Viel zu oft werden neue Sorten nur mit Schwarztee oder Rooibos (Bäh!) angeboten und ich bleibe bei meinem Kräutertee, den ich viel besser vetrage. Doch ab und zu darf es auch mal wieder ein Früchtetee sein und als ich die neuen Sorten von Teekanne auf Instagram sah war klar, dass das meine werden. Und ja, ich mag auch schnöden Teebeutel-Tee. 😛 Die Teetrinker, die für ihre losen Blättchen drölfzig Euro zahlen, rümpfen über Teebeutel die Nase. Sollen sie machen, ich koche meine Kannen mit beidem und bin zufrieden damit.

Zurück zu Teekanne! Es gibt drei neue „Kuchen-Sorten“ – Lemon Cake, Caramel Apple Pie und Blueberry Muffin. Letzteren habe ich nicht gekauft, machte mich nicht an.

Auf der Vorderseite der Packung wird mit dem Satz „Einmalig süß / Ganz ohne Kalorien“ geworben. Innerlich rollte ich beim Lesen mit den Augen, schließlich hat normaler Tee nie Kalorien. Was ich nicht sofort sah – in der Zutatenliste tauchen Steviablätter auf! Warum Teekanne dies nicht prominent auf der Vorderseite bewirbt, wird deren Marketingabteilung wissen…

Für mich bekommt „Einmalig süß“ nun eine andere Bedeutung und nach dem ersten Probieren möchte ich es ersetzen mit „abartig süß„. 😀 Ich zuckere meinen Tee nie und was mir Teekanne hier anbietet, zieht mir fast die Schuhe aus – im negativen Sinne. Wie ihr wisst, habe ich mehr als einen süßen Zahn und bin bei Süßkram nicht leicht zu schocken, aber diese Tees kann ich nicht trinken.

Teekanne Lemon Cake und Caramel Apple Pie

Teekanne Caramel Apple Pie
Zutatenliste: Äpfel (51%), Hagebutten, Hibiskus, Apfelkuchenaroma, Steviablätter, Karamellaroma

Die Hälfte des Teebeutelinhalts besteht aus Äpfeln – das ist schon mal nicht schlecht bei nem Apfelkuchen-Tee. ^^ Allerdings überdeckt das Aroma jeglichen natürlichen Geschmack und im Mund bleibt eine klebrig süße Plörre, die mich nur noch entfernt an einen leckeren Apfelkuchen mit Karamell erinnert. Und diese penetrante Süße, buuah! Ich habe echt Schwierigkeiten meine Tasse auszutrinken. Habe es später nochmal versucht und den Tee eiskalt probiert, doch das Schlucken fiel mir schwer. Es schmeckte einfach nur widerlich süß und der Rest aus meiner Tasse landete im Ausguss.

Teekanne Lemon Cake
Zutatenliste: Äpfel, Hagebutten, Zitronenkuchenaroma (8%), Orangenschalen, Steviablätter, Säuringsmittel: Citronensäure

Joar, hier hat man mit dem Aroma ebenfalls nicht gespart. Es schmeckt eindeutig nach künstlichem Zitronenkuchen – muss man mögen. Meins ist es nicht, wie ich feststellen musste. Die Süße empfinde ich hier nicht ganz so extrem wie bei der Apple Pie Sorte, doch es ist mir immer noch zuviel. Außerdem geht die Zitronennote in Richtung Putzmittel und da bin ich eh raus. Auch diese Sorte konnte mich weder heiß noch kalt begeistern. Habe beides auch Herr S. angeboten, kann ja sein das ich mich wieder anstelle. Doch er verzog nur das Gesicht und fragte, was ich da gemischt (!!) hätte. Pff!

Die Teekanne Kuchensorten und ich werden also keine Freunde. Ich mag meinen Tee ungezuckert und ungesteviat (Sagt man das so? 😀 ). Bei Instagram habe ich allerdings auch von vielen begeisterten Menschen gelesen, die von den drei Sorten ganz angetan sind. Übrigens – vielleicht interessant für die Low Carber: Eine Tasse davon (also 200 ml) hat 0,6 KH.

Was sagt ihr zu diesen Kuchen-Sorten? Mögt ihr die Stevia Süße oder könnt ihr damit wie ich nichts anfangen? :trippel:


Warning: compact(): Undefined variable $pagination in /home/www/wp-content/themes/cheerup/loop-dynamic.php on line 142

Warning: compact(): Undefined variable $pagination_type in /home/www/wp-content/themes/cheerup/loop-dynamic.php on line 142