Hach, ich liebe das Internet! Damit kann ich Nachts um 1 Uhr einen Lippenstifthalter in Indien kaufen und komme mir dabei gar nicht blöd vor.

Als ich letzten Monat bei Ebay stöberte kam ich auf die Idee, nach diesen Acrylteilen zu gucken, in denen man wunderbar alles Mögliche verstauen kann. Meine Nagellacke stehen ja bereits gut (Klick) und nun wollte ich etwas für meine Lippenstifte haben, denn mit deren “Lagerung” war ich noch nicht zufrieden.

Ich kannte solche Lippenstifthalter aus Acryl schon von dm, doch dort gab es immer nur die Halter für 12 Lippenstifte oder noch eine Nummer kleiner und der Preis ließ mich auch etwas zucken. Ich meine er lag bei 10 Euro oder mehr. Ich müsste also wenigstens 20 Euro auf den Tisch legen um meine Lippenstifte halbwegs verstauen zu können und ich war zu geizig dafür. :fuss:

Doch dann kam Indien ins Spiel! :D
Es wurde versandkostenfreie Lieferung geboten und für umgerechnet knapp 5 Euro gab es einen 24er Lippenstifthalter. Ich konnte es gar nicht so recht glauben und bemühte noch einen Währungsrechner, denn irgendwie traute ich Ebay nicht die Indische Rupie richtig umzurechnen. Doch der Preis stimmte. Also dachte ich mir “Warum nicht?” und bestellte. Mehr als das die Lieferung nicht bei mir ankommt konnte ja nicht passieren und 5 Euro könnte ich verschmerzen und als Lehrgeld verbuchen.

Eine Woche nach der Bezahlung kam die Versandbestätigung, nach weiteren zwei Wochen kam mein Lippenstifthalter bei mir an und ich musste das Paket leicht ungläubig anstarren.

Dem Zoll ging es wohl auch so, denn sie haben den Styroporkarton an einer Seite aufgeschlitzt und mir ein Infoblatt zur Zollabwicklung hineingeschoben. Dankeschön, aber war nicht nötig! :D

Der Lippenstifthalter war gut verpackt

So sah die Verpackung aus. Was fehlt ist ein dünner Stoff, wie eine Art Binde aus dem Verbandskasten, der um den Karton gewickelt und mit allen möglichen Aufklebern für den Versand versehen war.

Der Lippenstifthalter war selbst noch einmal in einem Karton, der so fest in dem Styropor steckte, da konnte gar nichts kaputt gehen!

Endlich Ordnung, dank dem neuen Lippenstifthalter!

Eine Zierde für jedes Badezimmer :-D

Ich konnte mich also ans Einräumen machen. Hach, diese Ordnung! :)

Ein paar Lippenstifte fehlen, die Lieblinge schwirren in meinen Handtaschen umher. Zum Glück, sonst wäre der Platz gar nicht ausreichend gewesen!

Ich kann endlich mit einem Griff alle Lippenstifte aus dem Schrank ziehen (oder weiterhin in den Handtaschen wühlen. *hust* ) und kann meine Glosse in dem Kasten verstauen, den vorher die Lippenstifte belegt haben. Es ist alles übersichtlicher und ich freue mich über diesen günstigen Einkauf. :)

51 Kommentare

  1. haha ich hab gestern um 1 Uhr morgens eine Neutrals Liedschatten Palette auf Amazon gekauft :D Irgendwie fällt es einem um die Uhrzeit leichter :D

  2. nochmal ich: was hast du denn für einen suchbegriff verwendet? habe gerade acryl lippenstift halter eingegeben, aber da kommt nix -.-‘

  3. aha, das war also das mysteriöse teil ;) sieht super aus. werde auch mal nach sowas ausschau halten ^^
    lg, arina

  4. Das ist echt mal ‘ne praktische Sache. Sowas könnte ich mittlerweile fü meine Schätzchen auch gut gebrauchen. :D Mal sehen, wo ich sowas finde…

  5. Schöne Ordnung :rockon:
    Könntest du bitte den Artikel, Shop oder Anbieter verlinken?
    Bei dieser Verpackung müsste ich warten bis mein Freund bei mir eintrudeln würde und mir da helfen würde.
    Ich Haaaaaaasse Styropor wie die Pest.. Ich kriege davon ganz schreckliche Gänsehaut und möchte am liebsten ganz schnel ganz weit weg sein wenn ich dieses quick-Geräusch höre.. oder mir nur vorstelle.. *Gänsehaut-total* :pffff:
    Das wäre aber kein Grund es nicht zu bestellen, schließlich MUSS ich es ja nicht selbst öffnen -hihi-
    Liebe Grüße ;-)

    • Ich habe es auch nicht auspacken können, mir geht es da wie dir. Für das Foto musste ich auch all meine Widerstandskraft einsetzen. :D

      Ach so, der Verkäufer heißt “deeptiscollection”, aber weil er den Artikel nicht mehr anbietet, habe ich ihn nicht verlinkt.

  6. Das ist aber ein sehr schickes Teil, gefällt mir gut! Haben denn da alle deine Lippenstifte auch von der “Dicke” her gut reingepasst?

    Ich frage mich immer, wo der Sinn bzw. die Gewinnabsicht bei solchen Auktionen steckt. Glaubst Du, die verdienen immer noch was dran, obwohl sie nur 5 Euro inklusive Versand verlangen.. ? Das würde mich mal interessieren :)Ich hab immer ein schlechtes Gewissen, sowas dann zu bestellen, keine Ahnung warum. :confused:

    Liebste Grüße,
    Melody

    • Ja, passt alles wie du siehst, bei den meisten ist auch noch Platz nach rechts und links. Nur der viereckige Lippenstift von Babor passt nicht rein.

      Ich denke der Gewinn wird nicht sehr hoch sein. Auf der anderen Seite weiß ich natürlich nicht was die Herstellung von solchen Teilen kostet. Vielleicht ist das sehr gering und andere, die dafür mehr Geld verlangen, verdienen sich ne goldene Nase? :confused:

      • Du musst damit rechnen, dass bei der Produktion Kinder beteiligt sind. Die machen die selbe Arbeit wie Erwachsene, bekommen aber oft nur 1/8 des Lohnes (und mit oft meine ich, dass sie im ungewöhnlichen Fall sogar ein ganzes 1/4 bekommen).

        Die Löhne und Preise in Indien sind sehr niedrig.
        Beispiel: Ein Subway Sandwich (hier: 4,39€ im Schnitt) kostet dort umgerechnet 0,69€. Das ist kein Kommafehler.
        Und immer noch ein _Luxusessen_ wie bei uns.
        1 Euro sind etwa 63 Rupien. Das ist, wenn man kein Luxusessen kauft, verdammt viel Geld und mit gutem Haushalten könnte man drei Tage damit Essen kaufen. Aber natürlich erhält keiner bei der Produktion soviel Geld auf einmal.

        Das soll jetzt kein Mahnfinger sein, aber sowas “weiß” man halt, wenn man in Indien bestellt.
        In China gilt die selbe Ausbeutung, man muss aber bemerken dass Kinderarbeit dort heutzutage viel seltener ist in der Industrie.

      • Ja, kann sehr gut sein.. aber woher soll man wissen wer etwas hergestellt hat? Ich meine man kann für das Teil irgendwo anders das doppelt oder dreifache bezahlen und es werden die gleichen (schlecht bezahlten) Arbeiter sein. Der Endpreis sagt darüber nicht aus.

      • Richtig, aber wenn wir mit dieser Einstellung und diesen Scheuklappen durch die Konsumwelt tigern, wird sich garantiert NICHTS an den Löhnen ändern, ach doch…sie werden noch geringer.

        Wieso sind einige so ignorant und geben sich nicht einmal ansatzweise die Mühe, einen klitzekleinen Beitrag für eine gerechtere Welt zu leisten? Hier ist ja noch nichtmal ein guter Wille zu sehen.

      • Wer zu 100% sozial und ökologisch korrekt einkaufen geht und niemals bei H&M, Schlecker und Konsorten sein Geld lässt, der werfe den ersten Stein.

        Grundsätzlich führt diese Diskussion hier an dieser Stelle eh zu nichts. Jeder hat die Freiheit zu entscheiden wo er einkauft.

      • @Nadja

        Ich will mich eigentlich nicht in diese sinnfreie Diskussion einmischen, muss aber trotzdem kurz etwas dazu schreiben.

        Es ist nämlich ziemlich naiv und auch noch ein Trugschluss zu glauben, man könne an den Lebens- und Arbeitsbedingungen dieser armen Menschen etwas positiv! verändern, indem man die dort produzierten Güter plötzlich nicht mehr nachfragt. Was glaubst du denn was mit den dort arbeitenden Menschen passieren würde, wenn ihre Güter plötzlich nicht mehr verkauft würden? Das würde die Not und das Elend dieser Menschen nur um ein vielfaches verstärken.

        Es braucht viel mehr, um einen echten, politisch geförderten und gewollten Wandel zu erreichen und das Thema ist viel zu komplex, um es sich so einfach zu machen wie du das machst.

        Es ist auch immer völlig unnötig und übertrieben, mit der Moralkeule zu kommen. Jeder von uns hat in seinem Kühlschrank, Schrank, Haus, Garten etc. Güter die moralisch und ökologisch einer genaueren Überprüfung kaum standhalten würden. Da muss man nicht so tun, als ob ein Nichtkauf von einem Billigartikel (die Waren- und Herstellungskosten bewegen sich da im untersten Cent-Bereich) über das Wohl- und Weh der Welt entscheiden würde.

        Wer etwas gegen die Ausbeutung in den dritte Welt Ländern tun möchte, sollte sich politisch engagieren. Diese Naivität, mit der du das Thema offensichtlich angehst, hilft da leider nicht. Ich meine das auch nicht böse, aber diese übertrieben Aufregung, der moralische Zeigefinger (gepaart mit dem immer gerne genommen Vorwurf der Ignoranz)sind da völlig Fehl am Platz.

        Wollte ich nur mal einschieben, auch wenn ich verstehen kann, das Frau Shopping sowas nicht hier diskutieren möchte. Da gibt es ja auch bessere Plätze im Netz, um sich mit solchen Themen zu befassen. Wenn man da einmal anfängt, findet man kein Ende mehr. So wie unsere westliche Kultur funktioniert, müsste man ja unzählige Güter kritisch hinterfragen.

      • Ich finde Peter hat das sehr gut beschrieben. :knie:

        @ Nadja: Außerdem wenn man für etwas MEHR Geld bezahlt landet das am Ende nur in den sehr wenigen Fällen auch bei den Arbeitern. Meistens sind das die Fabriken-Chefs, der Transport und letzt endlich die Vertreiber, die das große Geld verdienen. Das habe ich im Politik-Unterricht gelernt, also brauchst du mich hier nicht gleich persönlich angreifen.

  7. Wow, sieht ja super aus! Vor allem der Preis ;) :love:
    Darf ich fragen, wo genau du das gekauft hast?

    • Der Verkäufer heißt “deeptiscollection”, aber er hat die Halter nicht mehr im Angebot, sonst hätte ich ihn gleich verlinkt. :(

  8. Me likey! Nachdem ich dir schon den Nagellack-Ständer nach gekauft habe, zucken meine Finger ejtzt wieder verdächtig… :D

Schreibe einen Kommentar

;-) :zahn: :trippel: :schock: :roll: :rockon: :p :motz: :mahlzeit: :love: :lol: :kotz: :fuss: :freu: :confused: :D :) :( :knie: :pffff: :sabber: :waah: more »