Tag

parfüm

Browsing

Lady Gaga Fame Eau de Parfum

Als damals die Ankündigung von Lady Gagas ersten Parfüm kam, juckte mich das nicht sonderlich. Ich weiß nicht warum, aber ich vermutete einen recht schweren und aufdringlichen Duft, ähnlich den Mugler-Düften “Alien” oder “Angel”. Ich hasse diese beiden Düfte und mein Körper wehrt sich auch mit sofort einsetzendem Würgereiz, wenn ich sie rieche.

Bei Douglas in Holland konnte ich dann vor ein paar Tagen an “Fame” schnuppern, denn er war dort zur Promotion bereits ausgestellt. Meine Angst vor einem schweren und penetranten Duft war unbegründet. Der erste Eindruck war in Ordnung, viel mehr konnte ich aber auch nicht feststellen, da ich meine Nase vorher schon mit zu vielen anderen Düften strapaziert hatte. Ich fuhr dann mit dem Vorsatz, demnächst nochmal an Gagas Duftwässerchen zu schnuppern, nach Hause.

Und nun lag der Duft, zusammen mit dem passenden Duschgel, zum Ausprobieren in der Post. Dankeschön! :)

Meine Nase war jetzt bereit zum ausgiebigen Schnuppern!

Lady Gaga Fame Eau de Parfum

Der Flakon erinnert mich an ein Ei, der goldene Deckel mit den drei “Zacken” lässt mich an Spinnenbeine denken. Vielleicht kam daher meine Alien-Ahnung? :D Der erste Eindruck ist jedenfalls gut, hier wirkt nichts ramschig oder billig. Der Deckel liegt sogar recht schwer in der Hand.

Was mir bei Douglas vor ein paar Tagen noch nicht aufgefallen ist – der Glasflakon ist durchsichtig und das Parfüm ist schwarz (sieht man auch recht gut auf dem Bild). Ich dachte, die Flasche wäre einfach schwarz, doch falsch. Das Gaga Parfüm ist ein “Black to clear” Duft, er wurde schwarz gefärbt und soll bei Kontakt mit der Luft farblos werden. Das funktioniert beim Aufsprühen auf der Haut soweit auch ganz gut, ich sehe es nicht mehr auf der Haut. Doch wie ist das ohne Hautkontakt? Dafür habe ich mal einen Sprühstoß auf meine weiße Tischplatte gegeben. –>

Lady Gaga Fame auf weissem Untergrund

Hoppala! Das “first ever black parfum” ist noch zu sehen, sehr gut sogar. Ich besitze zwar keine weißen Blusen, war dann aber unsicher wie sich das Parfüm auf heller Kleidung macht. Herr S. hat dann unfreiwillig eins seiner weißen Gammelshirts rausgerückt und ich habe es angesprüht. Nach ein paar Sekunden Trockenzeit sah man nichts mehr. Wer also bisher Bedenken wegen der Farbe hatte – alles gut. Man sollte sich vielleicht nicht unbedingt vor hellen Möbeln einsprühen. ;-)
Ich konnte mir allerdings auch nur schwer vorstellen, dass ein Duft, der mit solch fetten Marketingkampagnen startet, nicht auf Verfärbungen überprüft wurde.

Nachdem das mit der Farbe nun geklärt wurde, komme ich zum eigentlich wichtigsten Aspekt eines Parfüms – der Duft! Wie riecht Gagas “Fame”?
Ich selbst kann mit Duftbeschreibungen wenig anfangen, doch für die Leute mit mehr Vorstellungskraft gibt es ein paar Auszüge der duftenden Inhaltsstoffe:

In der Regel weisen Parfüms eine Pyramidenstruktur auf – eine Hierarchie der Inhalte unterteilt in Kopf-, Herz- und Basisnote. Dieser Duft jedoch ist mit der einzigartigen “Push-Pull-Technologie” ausgestattet, bei der die Inhaltsstoffe zusammen verschiedene olfaktorische Aspekte jeder Note zur gleichen Zeit betonen, ohne jegliche Hierarchie.

Der Duft baut auf drei Hauptakkorden auf: dunkel, sinnlich und hell. Der dunkle Akkord wurde von Belladonna inspiriert. Das tödliche Nachtschattengewächs ist seit dem 18. Jahrhundert eine begehrte Essenz der ewigen Schönheiten.

Aus dieser dunklen Note entwickelt der Duft einen sinnlichen Akkord voller Opulenz, eine Mischung aus tropfendem Honig, Safran und Aprikosennektar. Zuletzt schreit der helle Akkord nach Herrlichkeit. Die satte blumige Note der zerstoßenen Tiger-Orchidee und Arabischen Jasmin verkörpern zeitlose Schönheit. Die Akkorde bilden gemeinsam einen Duft aus floralen und fruchtigen Elementen wobei Belladonne als Star auftritt und dem Duft so die unverwechselbare LADY GAGA FAME Unterschrift verpasst.

Bei Duftbeschreibungen breche ich mir ja gerne einen ab, ich würde “Fame” als leicht blumig beschreiben, gepaart mit einem Hauch Schwere und Pudrigkeit. Er riecht für mich nicht penetrant und aufdringlich und ist trotzdem auffällig. Herr Shopping hat sofort gerochen das ich anders rieche, das passiert ihm nicht so oft. :D Meine Mutter findet “Fame” übrigens auch toll (sie ist Angel-Fan ^^) und so ist der Duft scheinbar auch ansprechend für mehrere Generationen. Für mich ist es kein Duft für warme Tage, da mag ich es gerne leichter und fruchtiger, doch gerade jetzt für den kommenden Herbst und Winter kann ich mir “Fame” sehr gut vorstellen.

Nun zum Duschgel, das übrigens auch Schwarz ausschaut! Da habe ich ja nicht schlecht geguckt. Musste es mir auch direkt auf die Haut schmieren, weil ich schauen wollte ob es da irgendwie abfärbt. Aber nein, alles okay. Nur der Schaum ist grau, lässt sich aber easy abspülen ohne Flecken zu hinterlassen.

Lady Gaga Fame Duschgel

Lady Gaga Fame Duschgel aufgeschäumt auf der Haut

Der Duft des Duschgels ist recht intensiv und bleibt auch nach dem Abtrocknen noch eine Weile auf der Haut. Ich selbst kaufe mir selten das passende Duschgel zum Duft, doch wer das gerne mag, liegt hier sicher nicht daneben. Parfüm und Duschgel sind exakt aufeinander abgestimmt.

Wer nun scharf darauf ist und auch endlich an Gagas erstem Parfüm schnuppern möchte, der muss sich noch ein paar Tage gedulden. Ab 01. September ist “Fame” exklusiv bei Douglas in Berlin (Tauentzienstr. 16) und bei Müller in München (Tal 23-25) erhältlich. Ab 17. September gibt es ihn dann Deutschlandweit in den bekannten Parfümerien und Kaufhäusern.

Bei Douglas könnt ihr euch online per Mail benachrichtigen lassen, wenn der Duft verfügbar ist, er ist HIER schon im Shop gelistet.

Der Preis für “Fame” sieht wie folgt aus:
30 ml EdP 29,99 € / 50 ml EdP 39,99 € / 100 ml EdP 69,99 €
200 ml Duschgel 19,99 €

Nun haben wir also wieder einen Star-Duft mehr. Wie gefällt euch die Aufmachung? Habt ihr euch den Werbclip auf Youtube angesehen? Seid ihr gespannt auf das schwarze Parfüm von Gaga oder lässt es euch (so wie mich anfangs) kalt? Konntet ihr vielleicht auch schon daran schnuppern? Seid ihr große Gaga Fans und scharrt schon mit den Hufen? :trippel: