Donnerstag, 3. April 2014

Der flotte Dreier – Teil 1

Ich möchte heute eine neue Kategorie einführen. Mal sehen, wie lange sie überlebt. :D

Beim “flotten Dreier” möchte ich euch drei verschiedene Produkte zeigen, die ich in einem Blogpost zusammenfasse. Für einen Blogpost allein wäre mir das Geschriebene zu kurz, als Dreier-Gruppe gefällt mir die Länge des Textes schon besser. Wer anderes erwartet hat, den muss ich leider enttäuschen. :-P

Und ohne weitere Vorrede gehts auch schon los!

Jette Summer Love Eau de Parfum

“Summer Love” ist der vierte Duft von Jette Joop, der jetzt neu bei Douglas eingetroffen ist. Mir wurde ein Flakon zum Ausprobieren zugeschickt (Danke!) und weil mir gefiel was ich roch, zeige ich ihn euch heute.

Jette Summer Love – so sinnlich wie eine romantische Sommerliebe! Fruchtig, zart und magisch zugleich ist dieser Duft Jettes Hommage an die Liebe.

Der zartrosane herzförmige Flacon ist mir etwas zu kitschig, aber ich bin mit meiner Herzchen-Allergie auch kein Maßstab. Was zählt, ist mal wieder der Inhalt!

Der Duft wird von Douglas als “fruchtig-zart” beschrieben, was meiner Nase nach auch hinkommt. “Blütenkompositionen mit frisch-grünen Akzenten” sorgen für einen “geschmeidig-samtigen Ausklang”. Außerdem sollen duftmäßige Auszüge von schwarzer Johannisbeere und Freesienblüten enthalten sein sowie “fruchtig-samtige Pfirsichnoten, Mandarinen- und Orangennuancen, Magnolienknospen, Rosenblüten und Pfingstrosen”. Das macht dann einen bunten Strauß aus Obst und Blumen und wer es nicht gerne blumig-fruchtig mag, der ist hier schon raus. :D

Mir gefällt der fruchtige Duft, denn er erinnert mich nicht an Kaugummi oder an Düfte für Kinder. “Summer Love” wirkt trotz großem Fruchtkorb edel und erwachsen und macht mir an diesen Frühlingstagen gute Laune.

Wenn ihr fruchtigen Düften nicht abgeneigt seid, dann schnuppert doch bei nächster Gelegenheit mal daran. :)

30 ml des EdP gibt es bei Douglas für 24,99 Euro.

Zotter Kardamom Macadamia

Meine letzte Zotter Tafel hatte mich so scharf gemacht, dass ich endlich mal wieder nach Essen zu Zotter fahren und dort einkaufen musste. Ich versuche das immer zu vermeiden solange es geht, denn es endet jedes Mal mit einem traurigen Kontoauszug. :D Doch jetzt konnte ich nicht mehr warten.

Ich habe mich also mal wieder quer durchs Sortiment gekauft und u.a. die Tafel “Kardamom + Macadamia” mitgenommen. Ab 10 Tafeln gibt es übrigens Rabatt und jede Tafel kostet nur noch 2,95 Euro, mein Verderben!

Zotter Kardamom Macadamia von Innen

Die Tafel ist wie folgt aufgebaut “Kaffeekuvertüre gefüllt mit Macadamianougat und Kardamom-Schokocreme“.

Das Kaffeebohnen in die Schokoladenhülle gemischt wurden, habe ich beim ersten Probieren nicht herausgeschmeckt. Mit viel Fantasie und dem Wissen das sie da sein müssen, konnte ich irgendwo in der hintersten Ecke meiner Geschmacksknospen den Hauch von Kaffee entdecken. Das fand ich aber nicht weiter schlimm, da die Schokolade an sich wunderbar schmeckte – cremig, schokoladig, mit einem schönen Schmelz.

Das Highlight ist natürlich die Füllung, die den Geschmack von Macadamias eher versteckt, dafür aber mit vollem Nougatgeschmack auftrumpfen kann – garniert mit dem feinen Kardamomgeschmack. Mmmmh! Natürlich sollte man Kardamom mögen. :D Ich als Fan aller “Weihnachtsgewürze” liebe auch Kardamom und finde ihn gerade in Schokolade wunderbar. Diese fein-würzige Note funktioniert auch jetzt im Frühling, denn Kardamom ist kein reines Weihnachtsgewürz für mich. Wer ebenfalls Fan der kleinen grünen Kapseln ist, sollte sich die Zotter Tafel nicht entgehen lassen! :mahlzeit:

Douglas Absolute Summer Affair Nagellacke

Ab Mai 2014 gibt es die Sommer-LE von Douglas Absolute. Sie nennt sich in diesem Jahr “Summer Affair” und besteht aus drei Nagellacken sowie drei Lipglossen. Die Lacke möchte ich euch heute zeigen, sie wurden mir zum Ausprobieren zugeschickt (Danke!).

Douglas Absolute Summer Affair Nagellacke

Wie immer bei Douglas Absolute, sind auch hier die Lacke nur durchnummeriert. Douglas beschreibt die Farben wie folgt:

Nr. 37 – Malediven-türkis
Das Türkis ist ein absoluter Sommerton, der feine silberne Schimmer lässt ihn leider etwas streifig auf dem Nagel wirken.
Wie alle drei Lacke ist er recht dickflüssig, man sollte beim Lackieren aufpassen und so dünn wie möglich pinseln – die Schicht ist am Ende dann immer noch etwas dicker als gewöhnlich. Aber mit Schnelltrockner gut handelbar. Mit zwei Schichten deckend.

Nr. 38 – Bougainvillea-farbig
Was für ne Farbe? :D Ich musste Bougainvillea erstmal googlen und feststellen, dass damit die blühstarke Pflanze gemeint ist, die ich auf Teneriffa immer so bewundert habe. Bitte sagt mir, dass unter euch auch welche sind, die mit dem Namen nichts anfangen konnten! :D
Ich würde die Nr. 38 als Koralle bezeichnen. Klingt schnöd, kommt aber hin. Die Farbe leuchtet sommerlich auf den Nägeln und entspricht genau meinem Beuteschema. Der cremige Lack kommt ohne Geschimmer aus. Ich brauchte trotz seiner Dickflüssigkeit aber auch zwei Schichten, da ich sonst noch das Nagelweiß gesehen habe.

Nr. 39 – Nude-schimmernde Beach Ton
Leberwurst, Leberwurst! :D Dieser Nude-Lack lässt meine Finger gar nicht gesund aussehen, aber da kann der Lack nichts für. Mein Hautton hat Probleme mit solchen Nudetönen, die von anderen schwer geliebt werden. Der feine goldene Schimmer sorgt dafür, dass Nude hier nicht gleich langweilig ist. Außerdem gibt es keine Streifen wie bei der Nr. 37. Ich brauchte wieder zwei Schichten für ein deckendes Ergebnis.

Die Douglas Absolute Summer Affair Lacke enthalten 11 ml und stehen ab Mai für je 4,99 Euro bei Douglas.

LINKS, LINKS, UM DIE ECKE STINKTS!

Neben den drei Produkten, möchte ich euch beim flotten Dreier auch noch drei interessante Online-Angebote zeigen:

★ Bei Asos gibt es bis zum 04.04.2014 noch 10% Rabatt auf Sale-Artikel

Chocri hat exklusiv für Frau-Shopping-Leser einen Gutschein zur Verfügung gestellt. Mit dem Code “Matcha20″ bekommt ihr 20% Rabatt auf alle Produkte mit der neuen Zutat Matcha.

★ Bei Hunkemöller gibt es noch bis zum 16.04.2014 ganze 50% Rabatt auf den zweiten BH, bzw. den dritten BH gratis.

Sonntag, 4. August 2013

Douglas nails hands feet Hornhautentferner

“Hornhautentferner” in der Überschrift, da will man doch sofort wieder wegklicken! Aber direkt vorneweg, ich zeige keine Fußbilder! Versprochen! :D

Manche Blogger sind ja vor nix fies und hauen im Moment in regelmäßigen Abständen ihre Füße bildlich durch meine Timeline und ich möchte es ihnen NICHT nachmachen. Denn ich schaue Füße gar nicht so gerne an, auch wenn sie noch so gepflegt sind. Füße sind in meinen Augen einfach hässliche, unförmige Teile, die ich mir nicht öfter als nötig angucken muss.

Und gerade weil jetzt im Sommer jeder, aber auch wirklich jeder, seine nackten Füße zeigt, appelliere ich an eine vernünftige Fußpflege! Der Anblick von gepflegten Füßen ist für mich schon nicht so prall (die Fußfetischisten sehen das anders, ich weiß :D ), aber wenn ich ungepflegten Füßen sehe, möchte ich mich regelmäßig auf der Straße übergeben. Dabei zwinge ich mich schon immer nicht auf den Boden und somit auf die Füße zu schauen, doch ab und zu passiert es einfach und ich sehe Füße aus der Hölle. Bei denen schon die Hornhaut die Waden hochkriecht und ich mir nichts sehnlicher wünsche als ein Hackebeil, um das Elend zu beenden…

Douglas nails hands feet Hornhautentferner

Apropos Hornhaut, zurück zu meinem eigentlichen Thema! :D Douglas hat mir vor einiger Zeit diesen Hornhautentferner der Hausmarke “nails hands feet” zugeschickt. Damit habe ich nun schon einige Zeit meine Füße beschwurbelt und bin recht angetan!

Bisher nutzte ich solch länglichen Feilen, wie man sie zum Beispiel bei dm findet (sowas) und fand sie okay. Umso weicher die Füße (= umso länger sie im Wasser und somit aufgeweicht waren) umso besser wurde das Ergebnis. Ich benötigte also immer ein Fußbad, um meine Füße damit zufriedenstellend bearbeiten zu können. Mal schnell unter der Dusche brachte nicht wirklich etwas. Und auch wenn ich nicht wirkliche Hornhaut”auswüchse” habe, so merke ich meinen Füßen besonders jetzt, in Zeiten ohne Strümpfe, recht schnell die Belastung durch das Barfußlaufen/Laufen in Sandale und Co an. Besonders die Ferse wird schnell rau und sieht unschön aus.

Der Hornhautentferner von Douglas darf in meiner Dusche nicht mehr fehlen

Douglas nails hands feet Hornhautentferner für jeden Tag

Mit dem Entferner von “nails hands feet” kann ich dem Ganzen wunderbar zu Leibe rücken. Der Entferner, also die Feile (ich nenne sie jetzt mal so) ist das weiße Teil auf dem Foto, das in blauem Acryl (?) eingefasst ist. Durch den herausstehenden Nupsi lässt sich das Ganze gut packen und rutscht auch mit nassen Händen nicht aus der Hand.

Der Bereich der Feile ist übrigens gut in das blaue Acryl eingefasst und es gibt keine Lücke, in die Wasser laufen kann. Anfangs befürchtete ich eine kleine Stinkbombe, wenn sich Wasser unter der Feile sammelt, doch dem war zum Glück nicht so.

Die Fläche der Feile hat einen Durchmesser von gut 7,5 cm und somit ergibt sich eine recht große Fläche, mit der man die Füße bearbeiten kann. Ich habe keine Ahnung aus welchem Material die Feile besteht, aber man kann sie wohl trocken und nass nutzen. Ich benutze sie immer nur nass, da ich die trockene Entfernung nicht mag.

Wenn ich unter der Dusche stehe gehört mein kleiner blauer Helfer mittlerweile schon zur Routine. Er kommt immer als Letztes zum Einsatz, denn dann sind die Füße schon einigermaßen “eingeweicht” und mit zwei, drei kreisenden Bewegungen fahre ich über meine Ferse und bin schon fertig. So entstehen erst gar keine rauen Stellen mehr und meine Füße fühlen sich – natürlich in Verbindung mit Fußcreme, denn ich kann nicht ohne *kreisch* – wunderbar weich an.

Der Vorteil der Feile ist das sanfte Entfernen von Hornhaut, bzw. “verhärteter” Haut, denn ich glaube man kann damit nicht zu viel Haut wegrubbeln. Wer einmal durch zu intensives Bearbeiten den Fuß fast blutig gehobelt hat, weiß was ich meine… (Ich war jung, dumm und exzessiv… :zahn: ). Hornhaut hat schließlich auch eine Funktion für die Füße – eine dünne Schicht davon schützt vor den täglichen Belastungen, die die Füße aushalten müssen. Ab einem gewissen Punkt ist aber Schluss mit lustig und dann muss das Zeug runter, am besten noch bevor Risse (Schrunden) entstehen!

Sanftes Entfernen von Hornhaut und Schrunden

Mit der Feile von “nails hands feet” kann ich durch sanftes Rubbeln ein Ergebnis erzielen, wie ich es bisher mit Bimsstein (furchtbar) oder der dm-Feile nie erreicht habe. Beim Tippen dieses Blogposts habe ich gesehen, dass der Hornhautentferner bei Douglas von 8,95 Euro auf 4,95 Euro reduziert wurde (HIER). Da kaufe ich mir doch direkt noch einen als Ersatz! Bisher zeigt meine Feile zwar nicht die geringsten Abnutzungserscheinungen und sieht noch aus wie neu (siehe Fotos), aber wer weiß…

Der nails hands feet Hornhautkiller ist in meinem Badezimmer nicht mehr wegzudenken und ich kann ihn auf jeden Fall empfehlen! Nutzt ihn und erspart mir den Würgereiz, danke. :zahn:

Freitag, 26. Juli 2013

China Glaze Sunsational Sommer-Kollektion 2013

China Glaze Sunsational Kollektion

China Glaze ist natürlich auch in diesen Sommer wieder mit einer Kollektion am Start. Seit Anfang Juli gibt es die “Sunsational” Kollektion (online schon eher), die, recht typisch für CG, einige Neon-Lacke in petto hat. Ich habe ALLE Lacke zum Ausprobieren von China Glaze zugeschickt bekommen (Dankeschön!) und nachdem ich mich kreischend mit den Flaschen auf dem Boden gesuhlt habe, möchte ich euch die Hübschen nun vorstellen.

Die Sunsational Kollektion besteht aus 12 Lacken, 6 von ihnen sind Cremes, die anderen 6 Jellies. Die nachfolgenden Farbbeschreibungen habe ich von CG übernommen.

China Glaze Sunsational Creme Lacke

Die Creme-Lacke (von links nach rechts):
☼ Neon & On & On: Flirtatious pink crème
☼ That’s Shore Bright: Playful purple crème
☼ Highlight of My Summer: Mellow mint green crème
☼ Sun of A Peach: Popping peachy crème
☼ Too Yacht to Handle: Teasing teal crème
☼ Bottoms Up: Passionate bubblegum pink-purple crème

China Glaze Sunsational Jelly Lacke

Die Jelly-Lacke: (von links nach rechts):
You Drive Me Coconuts: Panic causing purple jelly
Keepin’ It Teal: Totally Turned Up turquoise jelly
Heat Index: Enticing pink jelly
Isle See You Later: Marine blue jelly
Shell-O: Juicy coral-pink jelly
Are You Jelly?: Vivacious purple jelly

Ich habe in den vergangenen Wochen alle Lacke getragen, teilweise bunt durcheinander, teilweise solo. Bei zwölf Lacken kann man sich ja den Wolf lackieren. Es gibt ein paar Schätzchen in der Kollektion, aber auch ein paar Zicken. Los gehts mit meiner Einschätzung!

China Glaze Swatch Heat Index, Isle See You Later, Are You Jelly? und Highlight Of My Summer

Heat Index
Ein schönes, leuchtendes Pink, das sich nach meinem Ermessen auch als Neon-Lack bezeichnen darf. Durch die Jelly-Textur braucht er aber drei Schichten um zu decken.

Isle See You Later
Die Oberzicke! Ich habe es nicht einmal geschafft, ihn ohne Bläschen zu lackieren. Ob es an der Hitzewelle lag? Ich weiß es nicht. Abgesehen von einem anderen Lack der Kollektionen hatte ich keine Probleme mit Bläschenbildung. Auf dem Bild trage ich vier Schichten und ihr seht, er deckt noch nicht. Nervig.

Are You Jelly?
Das Lila mit leichtem Rotanteil gefiel mir farblich ganz gut, jelly-typisch musste ich hier drei Schichten auftragen, danach war er aber okay und zeigte ein schönes “glossiges” Finish, so wie man es von Jelly Lacken kennt.

Highlight Of My Summer
Was für ein Mint! Das Foto wird ihm nicht gerecht, in echt leuchtet er noch intrnsiver auf den Nägeln und entlockte mir ein Wow! Ich hätte mich nie als Fan von mintfarbenen Lacken bezeichnet, doch dieser hat mich bekehrt. Was für ein heißes Teil! Er gehört zu den cremigen Lacken und sieht nach zwei Schichten tippi toppi aus. Ich hatte bei anderen Bloggern von vier Schichten gelesen, die ich definitiv nicht brauchte. Nicht bei diesem Lack.

China Glaze Sunsational Swatch von Bottoms Up, Too Yacht To Handle, That's Shore Bright und Sun Of A Peach

Bottoms Up
Ein kräftiges Kaugummi-Rosa trifft es ganz gut. Viel mehr kann ich zu ihm auch nicht sagen. Zwei cremige Schichten und Barbie könnte damit perfekt gestylt aus dem Haus.

Too Yacht To Handle
Er sieht auf dem Bild einen Tick zu hellblau ist, in echt sind mehr Grünanteile vorhanden. Auf dem Foto oben für die Creme-Übersicht zeigt er die richtige Farbe. Er zog beim Lackieren schnell Schlieren und ich musste mich beeilen, damit es nicht huppelig aussah. Auf dem Bild sind es drei Schichten, ich konnte ihn später noch mit zwei etwas dickeren Schichten vernünftig halbwegs lackieren.

That’s Shore Bright
Das ist fast schon Pastel für mich. Oder ein dunkles Flieder, wie man es sehen möchte. Dieser Lack war ein ganz unkomplizierter Kandidat, der mit zwei cremigen Schichten perfekt deckte.

Sun Of A Peach
Noch ein Überraschungslack! In der Flasche wirkt er lange nicht so leuchtend wie dann aufgetragen. Was für eine kleine Wundertüte. <3 Meine Kamera konnte nicht halbwegs einfangen, wie dieser Lack leuchtet. Ihn würde ich auch als Neonlack bezeichnen. Warum? Darum!

China Glaze Sun Of A Peach

Dieses Bild hatte ich für Instagram (Klick) und Facebook (Klick) hochgeladen. Doch da die Handycam den Neoneffekt besser zeigt, möchte ich das Bild nicht unter den Tisch fallen lassen. Ist der scharf oder ist der scharf? :love:

China Glaze Sunsation Swatch von  Neon & On & On, Keepin It Teal, Shell-O und You Drive Me Coconuts

Neon & On & On
Anfangs wunderte ich mich, warum gerade bei diesem Lack das Wort “Neon” im Namen auftaucht, in der Flasche wirkt er eher wie einer dieser Softeis-Farbtöne. Doch aufgetragen gewinnt er an Fahrt und leuchtet intensiver, als er es in der Flasche vermuten lässt. Als Neon-Kandidat würde ich ihn trotzdem nicht einstufen, da bin ich hart. :D Der Auftrag war auch hart, die cremige Textur war ganz schön dick und ließ sich nur schwer gleichmäßig verteilen. Auf dem Bild habe ich es mit zwei Schichten geschafft, gerade so!

Keepin’ It Teal
Und hier ist Bläschen-Kandidat Nummer 2. Er deckte einen Tick besser als der superdünne “Isle See You Later”, doch am Ende sah ich noch nach vier Schichten mein Nagelweiß durchscheinen. Mööp! Die Farbe an sich fand ich sehr schön, ein sommerliches Grün-Blau, so wie man sich das Wasser an einem karibischen Strand vorstellt. Würde er doch nur besser decken!

Shell-O
Shell-O ist ein Jelly-Lack, braucht vier Schichten um gut zu decken und ich mag ihn trotzdem. :D Denn er haut einem eins mit der Neonkeule über die Rübe, mein lieber Scholli!

China Glaze Shell-O Swatch

Die Handycam konnte das Leuchten wieder besser einfangen und ich denke, dass Bild spricht für sich. Für diesen Lack gibt es ganz viel Liebe in meinem Nagellackherzchen. :love:

You Drive Me Coconuts
Das ist einer der netten Jellies. Mit drei Schichten absolut im Rahmen für diese Art von Lack und am Ende wird man mit dem schönen glossy Finish belohnt. Die Farbe würde ich als Pink bezeichnen, aber ohne dabei den Neon-Stempel aufzudrücken.

Da mich die teilweise arg durchsichtigen Jellies schon ein wenig gefuchst haben, habe ich versucht mit einem weißen Unterlack noch einmal etwas Power aus ihnen herauszuholen.

China Glaze Sunsational Lacke auf weißer Base

Es hat leider nicht viel gebracht. “Keepin’ It Teal” wirkt etwas gedeckter, während “Isle See You Later” selbst nach drei Schichten immer noch nach Wassersuppe aussah. Bei “You Drive Me Coconuts” konnte ich um eine Schicht verkürzen, bei “Shell-O” um ganze zwei, allerdings leuchtete er nun etwas gedämpfter. Wirklich dolle finde ich das mit der weißen Base also nicht. Und da ich nicht gerne auf weißem Untergrund farbig darüberlackiere (wird bei mir immer krumm…), lasse ich das. Entweder ein Lack deckt nach maximal drei Schichten oder er kommt in die Buuh-Ecke. Bei solchen Schönheiten wie Shell-O mache ich eine Ausnahme und nehme dann auch eine vierte Schicht in Kauf – dank Schnelltrocknern wie Sally Hansens Insta-Dri ist das noch machbar.

Insgesamt gefällt mir die Sunsational Kollektion recht gut. Farblich dürfte hier für jeden Geschmack etwas dabei sein. Schade nur, dass zwei Jellies (ausgerechnet der einzig Blaue und Grüne) so dünnflüssig und somit in meinen Augen nicht brauchbar sind. Aufgewogen wird das für mich aber durch solch hübsche Überraschungen wie “Highlight Of My Summer” oder “Sun Of My Peach” sowie ein paar Neon-Schätzchen.

China Glaze Sunsation Nagellacke kaufen

Es gibt die Sunsational Lacke bei Amazon (Klick), Ebay oder diversen Online-Shops, einfach mal eine Runde googlen. ;-) Der Preis für CG liegt in deutschen Shops zwischen 6 bis 10 Euro (abhängig von der Kollektion, Lacke aus älteren Kollektionen gibts auch schon für 4 Euro), im Ausland (via Ebay o.ä.) kann man die CG Sunsational Lacke für rund 5 Dollar bekommen, muss aber noch an den Versand denken. Da muss man dann am Ende rechnen.

Wie gefällt euch denn die Kollektion? Mögt ihr die Farbzusammenstellung und was sagt ihr zum Mix aus Cremes und Jellies? Sprechen euch ein paar der Lacke an oder überspringt ihr diese Kollektion? Gehört Neon für euch im Sommer dazu oder lacht ihr mich Neon-Uschi aus? :trippel:

Mittwoch, 10. Juli 2013

Dickmanns Sommerküsse Erdbeer-Joghurt

Dickmanns SommerküsseAch guck, es gibt mal wieder eine neue Sorte der Dickmanns von Storck!

Sie nennen sich diesmal “Sommerküsse” und sind mit dem Geschmack von Erdbeer-Joghurt versehen.

Ich habe mich für die Dickmanns extra in unseren gammeligen Penny begeben, mir eine der Packungen aus dem Angebot für 1,29 Euro geschnappt und bin zur Kasse gerannt. Bloß keine Minute länger als nötig dort verbringen!

Zu Hause wollte ich die Sommerküsse dann gleich in den Kühlschrank legen, habe es aber vergessen und so probierte ich den Ersten dann bei muckeligen 26 Grad Zimmertemperatur. Wer doof ist, wird halt bestraft. :D Noch war ich nicht begeistert, doch ich schob es auf die zu warme Temperatur. Nach der ersten Gier schafften sie es dann endlich in kühlere Gefilde.

Dickmanns Sommerküsse in der Packung

Vor dem Weg zum Kühlschrank schoss ich noch ein Foto von den sechs rosa Teilen. Sehen aus wie Tussi-Dickmanns. :D

Beim Öffnen der Packung schlug mir sofort eine penetrant-künstliche Erdbeernote entgegen. Fand ich nicht sooo lecker, war aber gierig genug um sie ignorieren zu können.

Dickmanns Sommerküsse mit Erdbeer-Joghurt Geschmack

Der zweite (gekühlte!) Dickmann war einen Tick weniger süß als der erste. Doch den Geschmack von der Schaummasse und dem Überzug empfand ich insgesamt immer noch als recht süß und leider auch etwas künstlich. Der rosa Guss und die schaumige Masse unterscheiden sich für mich übrigens nicht im Geschmack, beides schmeckte einen Tick Joghurt-sauer, aber insgesamt dominierte die volle Dröhung von zuckriger Kunst-Erdbeere. Vielleicht wäre hier zum Ausgleich ein Überzug aus Zartbitterschokolade etwas besser gewesen? Ich weiß es nicht.

Wer bei den Sommerküssen hofft eine Art Yogurette in Dickmannsform zu bekommen, der wird vielleicht enttäuscht sein. Nach meinem Empfinden hätte den Dickmanns etwas weniger von Allem gut getan, denn so sind sie mir einfach too much. Selbst Herr Shopping hat seinen angebissenen Dickmann nicht aufgegessen und das will etwas heißen. Er mäkelt bedeutend weniger als ich, aber die Sommerküsse waren nicht sein Ding.

Habt ihr die rosa Dickmanns schon ausprobiert? Schmecken sie euch oder bleibt ihr lieber bei der klassischen Variante? :trippel:

Freitag, 31. Mai 2013

OPI Bond Girls Kollektion: Jinx

OPI Bond Girls Liquid Sand Kollektion

Seit März gibt es in den USA die OPI “Bond Girls” Kollektion, die aus sechs reinen Liquid Sand Lacken besteht. Jeder Lack wurde einem Bond Girl zugeordnet und auch danach benannt. Da ich die Bond Filme nie wirklich verfolgt und höchstens mal mit einem halben Auge, mehr schnarchend als wach, zugeschaut habe, sagen mir die Namen nichts. Doch das macht nichts, sage ich jetzt mal ganz frei von Scham. :D

So richtig angemacht hat mich aus dem Sextett nur ein Lack, die anderen trafen nicht wirklich meine Farbvorlieben. Doch dieser eine, rooooaaaar!

OPI Jinx

OPI Jinx

Jinx!
Vom ersten Moment an machte sie mich wuschig und ich konnte es kaum erwarten, sie in den Händen zu halten. Nach fünf endlosen Wochen kam sie endlich zu mir, so lange dauerte der Versand aus den USA.

Doch das war sofort vergessen, als ich die Flasche auspackte und das Schätzchen in der Hand hielt. Die Masse aus goldenen und rot-orangenen Glitterpartikeln funkelte in der Sonne um die Wette und ich ahnte noch nicht, welch schickes Schauspiel ich gleich auf meinen Nägeln sehen würde.

OPI Jinx Swatch

OPI Jinx lackiert

Ich muss sagen, die Fotos können nicht wirklich wiedergeben, wie hübsch Jinx auf den Nägeln aussieht! Zumal sie je nach Lichteinfall immer anders wirkt. In dunklen Räumen ohne großartige Beleuchtung wirkt der Lack recht orange und würde er nur so aussehen, hätte ich mich nicht ihn verknallt. Mein Herz hat er im Tageslicht erobert, ganz ohne Sonnenstrahlen!

Denn selbst bei dem Miesepeterwetter, das seit Wochen den Pott verfinstert, wirkt Jinx eher korallfarben. Dabei strahlt sie so viel Farbpower aus, dass mir sofort in den Kopf schoss, dass dies mein Urlaubslack werden wird. Auf den Nägeln ist Jinx einfach nur Sommer, Sonne, gute Laune. Die goldenen Partikeln tun ihr Übriges und sorgen zusammen mit Sonnenlicht für den Turbo. BlingBlingBling. :love:

Das der Lack dabei nicht glatt ist, weil er ja zur Liquid Sand Reihe gehört, stört mich überhaupt nicht. Ich mag ja Sandlacke generell, hoffe nur es gibt demnächst nicht solche Massen in den Läden, wie man es (immer noch) bei den Crackle Lacken erlebt… Dadurch vergeht es mir dann schnell. Doch wenn zwischen den Massen an neuen Sandlacken solche Schönheiten wie Jinx stecken, dann bin ich dabei, aber sowas von!

Jinx selbst ist total unkompliziert. Ich habe nur eine Schicht lackiert und sie war schon perfekt. Die sandige Oberfläche auf dem Nagel fühlt sich zwar rau an, doch ich blieb nirgends hängen oder zog mir Fäden aus der Strumpfhose.

Da ich Sandlacke ohne schützende Topcoat lackiere (killt sonst den matten Effekt und sieht irgendwie doof aus, finde ich), hatte ich hier nach 24 Stunden schon Tipwear, was an sich ärgerlich wäre, doch bei Sandlacken wie diesem nicht wirklich ins Gewicht fällt. Denn hier kann man problemlos ausbessern, ohne das man es sieht. Was sonst bei fast keinem Lack funktioniert, geht mit den Sandlacken total unkompliziert. Geilo!

Jinx wird also mit mir in den Flieger steigen und hoffentlich meine unkomplizierte Urlaubs-Freundin sein, die mir sowohl am Strand als auch beim Bummeln durch bunte Gassen immer treu zur Seite stehen wird. :D

Das Ablackieren war dank abziehbaren Basecoat auch unkompliziert. Ich bin kein Freund davon, doch gerade für den Urlaub finde ich es hilfreich.

Wer jetzt auch scharf auf Jinx oder die anderen Bond Girls ist: Es gibt sie bei ebay.com aus Übersee und bei opi-germany im Shop. Ob die Mädels auch bei Karstadt und in Douglas Filialen stehen, kann ich nicht genau sagen. Ich habe sie noch nirgends vor Ort gesehen.

Wie gefällt euch Jinx und ihre Freundinnen? Schreckt euch das Sand-Finish ab oder findet ihr die Kollektion dadurch erst recht toll? Oder winkt ihr lieber ab und wartet auf die nächste LE? :trippel:

Freitag, 10. Mai 2013

Yankee Candle Sommerdüfte 2013

Yankee Candle Sommerdüfte 2013

Bei mir sind die neuen Sommerdüfte von Yankee Candle angekommen und weil ich immer wieder danach gefragt werde dachte ich mir, ich tippe kurz meinen ersten Eindruck in einen Blogpost. Nicht jeder hat einen Yankee Shop vor Ort um da an allen Sorten zu riechen und die Beschreibungen von Yankee sind nicht immer sehr hilfreich.

Das sind die Düfte, die ich mir bestellt habe – in kursiver Schrift die Beschreibung von Yankee:

Pineapple Cilantro
A tropical treat . . . fresh, island pineapple served with a citrus touch of cilantro and sweet coconut.

Den Duft gab es letztes Jahr schon in den USA, ich habe aber nicht mehr auf dem Schirm, ob er auch in Deutschland erhältlich war. Habe ihn einfach mal mitbestellt, schadet ja nicht. :D

Das hellgrüne Tart duftet schon vor dem Auspacken intensiv nach einer Mischung aus Ananas mit einem Spritzer Kokos. Den Koriander kann ich nicht herausriechen – zum Glück! Ich hasse den Duft davon und könnte mich übergeben, wenn mir im Kühlschrank ein paar Stengel davon begegnen, die Herr Shopping dort zum Kochen aufbewahrt. Beim Abbrennen ist die Ananas dann recht dominant, doch für warme Sommertage kann ich mir diesen Duft recht gut vorstellen.

Honey Blossom
The beautiful blend of flower nectar, honey musk, freesia and woods makes this both full and delicate.

Blumendüfte von Yankee sind immer schwierig für mein Näschen – und selten gefallen sie mir. Was mich allerdings nicht abhält, sie trotzdem zum Ausprobieren zu bestellen. :D “Honey Blossom” ist durch die Portion Moschus nicht zu blumig-süß, für mich aber auch schon wieder zu herb. Die holzige Komponente untermalt die herbe Richtung zusätzlich und so kommt es, dass ich diesen Duft nicht wirklich mag. Er ist mir zu “drückend” und agressiv. Dabei sieht das Tart so unscheinbar aus!

Summer Scoop
Delicious memories of creamy, homemade strawberry ice cream on a hot summer day. One scoop or two?

Ich habe keine Erinnerung an hausgemaches Erdbeereis, bei meiner Oma gab es Vanillepudding mit Kompott. :D Das Tart mag ich trotzdem, denn es riecht wie cremig-sahniges Erdbeereis, süß und fruchtig. Das allerdings auch recht intensiv und da ich schon vorher ahnte, dass mir dies zu heftig sein könnte, habe ich das Tart halbiert und so war es gut erträglich. Für Fans von solchen Düften sicherlich der Hit in Tüten. :)

Fireside Treats
The joys of camp….mesmerized by the fire, singing and laughing, while toasting marshmallows to rich, gooey perfection!

Mein Favorit! Wer schon einmal Marshmallows über dem Feuer geröstet hat, kennt den süß-klebrigen Duft und genau so riecht dieses Tart! Es riecht allerdings nicht nach verbranntem Holz, wie das Bild vielleicht suggerieren könnte. Allerdings ist eine leicht “deftige” Note (ich weiß nicht wie ich sie nennen soll) untergemischt, so dass es nicht zu penetrant süß wird. Dieses Tart kam bei mir in ganzer Größe in den Brenner und ich fand es sehr angenehm. Wird auf jeden Fall nochmal gekauft!

Zusammen mit den Frühlingsdüften (HIER) bin ich nun gut aufgestellt für die warmen Tage um die vier Wände zu beduften. Auch wenn Herr S. behauptet, ich hätte bereits genug Tarts, was ich allerdings nicht nachvollziehen kann. Die Angst, sie würden nicht für alle Zimmer reicht, ist immer da und ich muss nachschub kaufen. :zahn:

Kennt ihr schon die Sommerdüfte von Yankee Candle oder konntet ihr schon daran schnuppern? Sprechen euch die Duftrichtungen an oder hättet ihr euch bei Sommerdüften etwas anderes gewünscht? :trippel:

Freitag, 29. Juni 2012

Mein Einkauf: China Glaze Summer Neons

China Glaze Summer Neons Promo Bild

Als ich im letzten Jahr gesehen habe, dass China Glaze im Sommer wieder eine Neon Kollektion bringen wird, hing ich sabbernd am Monitor.

Ich liebe, liebe, liebe, liebe, liebe die Poolside Collection aus dem Sommer 2010, denn dort gab es die schärfsten Neon Lacke ever! Nie haben es Lacke geschafft, mir so ins Auge zu blitzen. Sie waren einfach grell, greller, am grellsten! :love:

Meine beiden Lieblinge daraus sind “Pooly Party” (Neon-Pink) und “Flip Flop Fantasy” (Neon-Koralle) und ich werde IMMER darauf angesprochen, wenn ich sie trage. An der Tankstelle, beim Fleisch kaufen, beim Cocktail trinken: Mit diesen Lacken kann man einfach nicht unauffällig bleiben. Ich liebe diese beiden so sehr, dass ich von ihnen sogar Back-ups habe. Sonst existiert kein Lack in meiner Sammlung doppelt, das will etwas heißen!

Nun ist Neon in diesem Sommer ja “Trend”, egal ob bei Kleidung, Schmuck oder Kosmetik. Leider werden oft “normale” Farben wie zum Beispiel ein schnödes Pink schon als Neon bezeichnet und es ist schwer, wirklich richtige Neonfarben zu finden.

Als ich nun von den neuen Summer Neons von China Glaze las war ich scharf – und zwar so richtig! Ich habe den ersten Swatches entgegen gefiebert und mich sooo darauf gefreut. Und dann kam die Ernüchterung. Verdammt!

Auch wenn auf den China Glaze Summer Neons fett Neon drauf steht, in meinen Augen ist das nur ein müder Neon-Abklatsch. Es gibt drei Farben, die in die Richtung von Neonfarben gehen, aber das war es dann auch schon. Die restlichen 9 Lacke aus der Kollektion möchte ich fast ausbuhen. Nicht, weil sie nicht schön sind, sondern einfach weil sie nicht das sind was ich erwartet habe. HMPF!!

Trotz der derben Enttäuschung habe ich über Ebay drei der Summer Neons bestellt, denn an sich sind es ja ganz schöne Lacke. Aber sie sind eben keine richtigen Neons! *kreisch*

China Glaze Summer Neons - Meine Bestellung

Und das sind die drei Neuen.
Viele von euch werden jetzt bei “Love’s a Beach” und “Surfin’ for Boys” sicher denken ich habe ne Macke, weil ich sie nicht als wirkliche Neonlacke einstufe, denn auf dem Bild sind sie ja schon ganz schön grell. Sie sind auch sehr leuchtend, aber gemessen an den WIRKLICHEN Neons aus der Poolside Kollektion sind sie laaaahm! Und ja, da bin ich pingelig. Nicht alles was leuchtet und BÄMM macht, ist gleich ein Neonlack! :pffff:

China Glaze Summer Neons mit feinem Schimmer

Die drei Lacke aus meiner Bestellung kommen alle mit einem seeehr feinen Schimmer. In der Flasche erkennt man ihn fast noch besser als auf den Nägeln.

China Glaze beschreibt die Farben übrigens so:

Flirty Tankini – Shimmery strawberry smoothie pink
Love’s a Beach – Sizzling hot pink
Surfin’ for Boys – Glistening bright coral

China Glaze Summer Neons - Swatch

Auf den Stäbchen-Swatches kann man den Schimmer im schrägen Winkel ebenfalls erkennen. Das Finish ist durch den Schimmer nicht sehr glänzend, aber auch nicht total platt und wirkt sehr schön auf den Nägeln. Allerdings kille ich das Finish mit meinem Topcoat, denn ohne Schnelltrockner lackiere ich nicht. Durch ihn glänzen meine Nägel intensiver, als es die Lacke ohne Topcoat tun würden.

Im Moment trage ich den “Surfin’ for Boys” und bin ganz zufrieden mit ihm. Nach zwei Schichten gibt es eine gute Deckkraft, der Pinsel ist typisch für CG etwas schmaler, doch ich komme damit gut klar.

China Glaze Surfin for Boys

An sich ist die Summer Neons LE eine schöne Angelegenheit, wäre da nicht die Sache mit meiner Definition von Neon… Da bleibe ich einfach weiter pingelig und muss mal fest mit dem Fuß aufstampfen, denn ich habe mir das alles ganz anders vorgestellt! Aber gut, meine Schimpftiraden können das eh nicht ändern, also genieße ich lieber das schöne Wetter und esse ein Eis. :D

Wie gefallen euch denn die Summer Neons von China Glaze? Habt ihr euch welche gekauft? Und gibt es noch so einen Neon-Pingel, wie ich es bin? :fuss:

Montag, 25. Juni 2012

Pfanner Ice Tea Erdbeer-Vanille

Pfanner Ice Tea Erdbeer-VanilleIch wollte im Kaufland eigentlich nur schnell Wasser kaufen und stolperte dabei über eine neue Limited Edition von Pfanner.

Ich erinnerte mich sofort an die letzte Sommeredition “Citrus Summer” (siehe HIER) und würde mir mein alter Blogpost von damals nicht sagen, dass das schon 2009 war, dann würde ich denken ich habe den Citrus Tee erst im letzten Jahr getrunken!?

Nun denn, dann ist es eben schon drei Jahre her und es wurde Zeit, dass mal wieder ein neuer Pfanner Eistee in meinen Kühlschrank Platz fand. Ich hatte schon ewig keinen mehr gekauft, doch als ich die neue Sorte “Erdbeer-Vanille” in der Hand hielt, überkam mich richtig der Appetit auf einen schön durchgekühlten Eistee.

Also schnell mit der zwei Liter Monsterpappe für 1,69 Euro nach Hause und über Nacht kalt stellen. Ich musste mich echt zusammenreißen die Pappe nicht sofort zu öffnen, doch der Gedanke an zimmerwarmen Eistee ließ mich noch warten.

Der Pfanner Eistee Erdbeer-Vanille besteht übrigens aus schwarzem Tee, Hagebutten, Hibiskus, Zucker, Erdbeersaftkonzentrat, Zitronensäure und ein bisschen :D Vanillearoma. Für nen Eistee im Tetrapack also nicht wirklich wild und ich wusste ja, das ich hier keinen Biotee gekauft habe, der nur zu Vollmondphasen aufgegossen wird.

Beim ersten Schluck des mittlerweile kalten Eistees muss ich dann doch ein komisches Gesicht machen, denn das Zeug ist süüüüß! Ich mag es ja gerne süß wenn ich nasche, doch bei Getränken wie diesem bevorzuge ich es dann doch etwas “neutraler”. :D

Der Geschmack von Erdbeere ist für mich trotzdem sofort erkennbar. Fruchtig, etwas künstlich und eben süß. Die Vanille schmecke ich eher als “runde” Note, die man oft bei solchen “künstlichen” Vanilleprodukten findet. Wisst ihr was ich meine? Der Geschmack ist irgendwie vanillig-weich und rundet den Erdbeergeschmack angenehm ab.

Pur ist mir der Pfanner Eistee zu süß, doch mit etwas Wasser verdünnt finde ich ihn für Zwischendurch ganz lecker. :) Ich habe mittlerweile auch auch schon eine zweite Packung geöffnet, würde aber viel lieber noch einmal die oben verlinkte Citrus-Variante von damals kaufen. Die fand ich noch besser!

Habt ihr den Erdbeer-Vanille Eistee schon probiert? Mögt ihr überhaupt “fertigen” Eistee oder mischt ihr lieber selbst eine Kanne? :trippel:

Freitag, 1. Juni 2012

Manhattan Rocktopia Limited Edition

Manhattan Rocktopia Limited Edition

Und schon wieder eine Manhattan LE!?
Bin ich die Einzige, die sich so langsam kaum noch aus dem Dschungel der Manhattan LE’s herausfindet? So langsam nimmt das cosnovsche Züge an! :D

Die Manhattan Rocktopia Limited Edition ist offiziell seit 21. Mai in den Läden und soll dort für gute 4 Wochen für bunte Nägel sorgen, denn die LE besteht nur aus Nagellacken.

Es gibt zwei Crackle Top Coats in Schwarz und Silber, je 8 ml kosten 2,99 Euro. Außerdem gibt es sechs Farblacke im 11 ml Fläschchen für je 3,49 Euro.

Ich habe die sechs Farblacke von Manhattan zugeschickt bekommen (Danke! :) ) und möchte sie euch in diesem Blogpost zeigen.

Manhattan Rocktopia Nagellacke

Manhattan Rocktopia Nagellacke Swatch

Die Lacke sind von 1 bis 6 durchnummeriert, im Pressetext haben sie sogar Namen bekommen.

1 Guitar Glam – Ein knalliges Rot mit einem Hauch Pink
2 Miss Mud – Wie Durchfall darf man nicht schreiben, ne? Dann eben Hellbraun.
3 Front Glow – Pastelliger Pfirsich. Auf dem Foto mit Nailtip kräftiger als in echt.
4 Rock the Grass – Ein pastelliges Hellgrün.
5 Hippie Yeah! – Hellblau mit gaaanz zartem Schimmer. Alle anderen sind reine Cremelacke.
6 Stage Diver – Ein heller Petrolton.

Ich glaube, bald schafft Manhattan es auch noch und druckt die Namen auf die Flaschen. Einstellige Nummern statt kryptischer Zahlen-Buchstabenkombis sind bereits ein erster Schritt. ;-)

Die Farbauswahl der Lacke finde ich ganz in Ordnung, aber auf den ersten Blick ist diese LE auch kein Reißer. Bei den Lacken gibt es nichts, was nicht schon einmal irgendwie dagewesen ist und so muss ich doch schon eher gähnen. Crackle Lacke kann ich eh nicht mehr sehen. Egal von welcher Firma. *abwink*

Manhattan Rocktopia Nr. 1 Guitar Glam aufgetragen

Einziger Lichtblick ist Lack Nr. 1 (Guitar Glam) für mich, denn er entspricht zu 100% meinem Beuteschema. Was für ein knalliges Schätzchen! :love:

Ihn habe ich mir auch sofort herausgegriffen und lackiert. Auf dem Bild seht ihr zwei Schichten, ich war zu faul für drei. So hat man je nach Lichteinfall und intensiven Starrens noch leicht mein Nagelweiß durchschimmern sehen, doch das stört mich nicht. Kein Mensch schaut so auf meine Nägel. Wenn jemand glotzt, dann ich selbst. :D

Beim Lackieren gab es keine Probleme, der Lack hielt splitterfrei 3 Tage durch, dann habe ich ablackiert.

Habt ihr die Rocktopia Lacke schon entdeckt? Seid ihr schnarchend vorm Aufsteller zusammengebrochen oder habt ihr wild eingekauft? :trippel:

Montag, 28. Mai 2012

Manhattan Miss Miami Nice Limited Edition

Manhattan Miss Miami Nice Limited Edition

Ihr habt sie sicherlich schon entdeckt. Seit Mitte Mai steht die “Miss Miami Nice” LE von Manhattan für ca. 8 Wochen im Regal. Ich habe die Produkte von Manhattan zum Ausprobieren zugeschickt bekommen (Danke! :) ) und konnte sie mir so näher ansehen.

Enthalten sind in dieser LE zwei Lidschatten Quattros, zwei Nagellacke und fünf Lipjellys.

Manhattan Miss Miami Nice Lidschatten

Bei den Lidschatten kommt Palette Nr. 1 mit Grün- und Blautönen, während Palette Nr. 2 eine wilde Mischung von allem bereithält.

Enthalten sind jeweils 3,2 Gramm Inhalt für 5,49 Euro.

Die Lidschatten von Manhattan konnten mich ja schon lange nicht mehr begeistert, ich war gespannt wie es bei diesen beiden aussah.

Manhattan Miss Miami Nice Lidschatten Swatch und AMU

Beim Swatchen auf dem Unterarm fand ich das Ergebnis noch halbwegs ok, die Farben mussten halt zwei oder dreimal geschichtet werden, damit sie kräftig wirkten.

Als ich dann ein AMU schminken wollte setze schnell die Ernüchterung ein. Die Farben blieben blass, auch mit mehreren Schichten konnte ich hier nicht wirklich viel Farbkraft aufbauen. Aus den kräftigen Farben von Palette Nr. 2 wurde zartes Pastel – igitt! :D Für meinen Geschmack müssen solche Farben knallen, sonst können sie gleich da bleiben wo die blöde Pastelfee wohnt!

Die beiden dunkelsten Farben in beiden Paletten (rechts unten) enthalten übrigens kleine fiese silbrige Glitzerpartikel, die unschön auf die Wangen bröseln.

Hätte ich mir diese Palette für über 5 Euro gekauft, ich wäre mehr als angefressen gewesen!

Manhattan Miss Miami Nice Nagellack

Nach dem Reinfall mit den Lidschatten wendete ich mich den Lacken zu. Die beiden Farben 81R (helles Mint) und 51L (Pink mit etwas Beere) sahen so aus, als würde sich Sonny Crockett daraus am liebsten sofort T-Shirts schneidern lassen, insofern kann “Miss Miami Nice” damit auch auf die Straße. Die Farben decken nach zwei Schichten, der Mintgrüne ist einen Tick dickflüssiger, aber ich finde sonst nichts zu meckern. Der Preis liegt bei je 4,09 Euro für das 11 ml Fläschchen.

Manhattan Miss Miami Nice Lipjelly

Nun zu den Lipjellys. Sie haben mich nach der ersten Pressemeldung am meisten interessiert. Sie versprechen “halbtransparente Textur” sowie kein Kleben. Fünf Farben werden von Manhattan angeboten, ein Jelly-Tübchen fasst 6 ml bei einem Preis von 2,99 Euro.

Manhattan Miss Miami Nice Lipjelly Swatch auf dem Unterarm

Wenn man sich die Farben so in der Verpackung ansieht denkt man, da ist für jeden etwas dabei.

Beim fröhlichen Bemalen meines Unterarms ahne ich dann schon, dass die Farben nicht das halten können, was sie auf den ersten Blick versprechen.

Manhattan Miss Miami Nice Lipjelly auf dem Mund

Auf den Lippen sehe ich dann die unschöne Wahrheit – die Farben unterscheiden sich so gut wie gar nicht! Och nö! :-(

Was in der Tube noch kräftig knallt, ist auf den Lippen nur noch ein fast farbloses Gloss. Maximal die beiden “dunkelsten” Farben 59N und 610Z schaffen einen Hauch von Farbe.

Ich finde übrigens, dass die Jellys doch kleben, aber im positiven Sinne. Ich kann das Zeug nicht so schnell von den Lippen lecken wie manch anderes Gloss. Die etwas dickere, “jellyartige” Konsistenz macht sich hier schon positiv bemerkbar. Und auch wenn die Hälfte des Jellys sofort nach dem ersten Schluck an meinem Glas hängt, tut die andere Hälfte auf den Lippen noch einen guten Dienst. Meine Lippen glänzen, sind noch kirschrot eingefärbt (bei 610Z) und es macht sich kein Sandpapier-Effekt bemerkbar – die Lippen gleiten also immer noch schön feucht übereinander.

So gesehen sind die Jellys gar nicht mal verkehrt, aber warum müssen sie denn alle fast gleich aussehen? Das finde ich etwas schade, denn mit mehr Farbkraft hätte man hier sicher mehr begeisterte Käufer gefunden! :confused:

Wie gefällt euch denn die Miss Miami Nice Kollektion? Habt ihr euch vielleicht schon etwas davon gekauft oder macht sie euch gar nicht an? Und standet ihr eher auf Crockett oder Tubbs? :zahn:

 Vorige Einträge   

Folge mir auf Facebook

Abonnieren & E-Mail

RSS Feed abonnieren Frau Shopping bei Facebook Folge mir auf Twitter Fotos von Frau Shopping bei Instagram Frau Shopping bei Bloglovin Kontakt zu Frau Shopping

- bloglovin

Blog durchsuchen

Deutsche Beauty Blogs

Gutscheine und Rabatte

Neuste Beiträge

Letzte Kommentare

Tags