Eigentlich brauche ich nichts!

Frisch lackiert: Manhattan Nr. 06 aus der Marcel Ostertag Kollektion

| 18 Kommentare

Frisch lackiert: Manhattan Nr. 06 aus der Marcel Ostertag Kollektion

Marke: Manhattan
Name: Nr. 06 (“Dark Vogue”)
Inhalt: 7 ml
Finish: Creme
Sortiment: LE (Marcel Ostertag)
Preis: 2,99 Euro
Wo gekauft: kostenloses Pressemuster

Ab Mitte März gibt es die “Marcel Ostertag for Manhattan” Kollektion im Handel. Sie enthält sechs Nagellacke, einen davon möchte ich hiermit zeigen.

Ich habe mir die Nr. 06 als erstes herausgegriffen, denn die Farbe entspricht genau meinem Beuteschema. Ich mag solche schlammigen Töne sehr gern, denn sie passen einfach immer. Das ist bei der Nr. 06 nicht anders und ich finde die Nägel bekommen damit automatisch einen gepflegten und klassischen Touch.

Beim Lackieren konnte ich keine Probleme feststellen. Der Lack ist angenehm cremig, aber auch nicht zu flüssig. Die Farbe deckte nach zwei Schichten gut (auch wenn es auf meinem Foto merkwürdig dünn schimmert. Habe ich selbst gar nicht gesehen!) und hielt die zwei Tage bis zum nächsten Ablackieren ohne Macken. So mag ich das.

Vergleich von Manhattan Nr. 06 mit YDKJ von OPI

Auf Instagram hatte ich noch ein Vergleichsbild hochgeladen – Manhattan Nr. 06 neben You Don’t Know Jacques (kurz YDKJ) – für mich DER Klassiker was schlammige Lacke anbelangt. Der YDKJ ist für mich von allen Schlamm-Taupe-Schlagmichtot Lacken der Schönste und kommt oft zum Einsatz.

Auch wenn mein Handy die Farben leicht verfälscht darstellt erkennt man, dass die beiden Farben sich nicht wirklich ähnlich sind. Der Manhattan Lack ist viel brauner und wirkt gegen YDKJ gar nicht mehr so schlammig. Und trotzdem finde ich ihn hübsch! :)

Alle Manhattan Marcel Ostertag Nagellacke

Das sind übrigens alle Lacke aus der Ostertag Kollektion. Ich verkneife mir jetzt jegliche flache Witze in Verbindung mit “Ostern” und “bunt” und frage euch einfach, wie euch die Lacke gefallen. :D Und was sagt ihr speziell zur Nr. 06? Mögt ihr auch schlammige Nägel oder überspringt ihr diesen Farbbereich lieber? :trippel:

Manhattan Supernova Limited Edition

| 24 Kommentare

Die erste Manhatten LE des Jahres steht in den Startlöchern. Sie heißt “Supernova” und ist ab Mitte Januar (teilweise jetzt schon) im Handel. Ich habe heute ein Paket mit Produkten von Manhattan zum Ausprobieren erhalten, danke!

Die “Supernova” Limited Edition enthält folgende Produkte:

★ drei Metallic Nagellacke – 11 ml für je 4,09 Euro
★ drei Lidschatten Paletten – 5,8 g für je 4,99 Euro
★ False Lash Look Mascara (12 ml) und gratis Khol Kajal Eyeliner in Schwarz – für 6,49 Euro

Ich habe mich vorhin sogleich ans Lackieren gemacht, denn die Nagellacke erinnern mich an die “Mirror Metallics” von essie, die damals sehr beliebt waren und ich denke, wer die Lacke damals schon mochte, könnte mit den Manhattan Lacken auch seinen Spaß haben. Persönlich stehe ich nicht unbedingt auf dieses Finish, daher fehlen mir auch die Vergleichsmöglichkeiten zu essie – habe damals keinen Lack aus der Kollektion gekauft.

Nun gibt es erstmal Bilder für euch! :)

Manhattan Supernova Nagellacke

Manhattan Supernova Nagellacke Rückseite

Manhattan Supernova Nagellacke

Die Lacke haben auf dem Papier Namen bekommen, die Flaschen an sich sind nur nummeriert:

★ 01 Metallic Moon – Silbergrau
★ 02 Rising Star – sehr helles Braun-Grau (Kann ich nicht besser beschreiben :D )
★ 03 Lacque Hole – helles Rot-Braun mit einem Hauch Kupfer

Manhattan Supernove Nagellacke Swatch

Manhattan Supernova Swatch von Metallic Moon, Rising Star und Lacque Hole

Ich habe die fünf Minuten Sonne genutzt und schnell am Fenster ein paar Bilder gemacht. Das mir dabei fast die Finger abgefroren und sie sich in Schrumpelwürstchen verwandelt haben – egal! Hauptsache die Bilder sind fertig. :D

Die drei Lacken ließen sich recht einfach lackieren und deckten bereits mit einer Schickt. Knorke!

Wenn man nicht gerade mit Lupe und Adlerauge hinschaut, sind sie auch nicht streifig, wie es bei solch metallischem Finish oft zu sehen ist. Gerade im Sonnenlicht spiegelten sie sich sehr schön und waren hübsch anzusehen. Wer auf solche Lacke steht, sollte sich die “Supernova” Kollektion auf jeden Fall näher ansehen!

Und auch wenn diese Lacke nicht meinen Geschmack treffen, finde ich es schön, dass Manhattan endlich mal aus dem Creme-Einheitsbrei der letzten Kollektionen ausgebrochen ist. Weitermachen!

Manhattan Supernova Lidschatten Paletten

Die Lidschatten Paletten enthalten enthalten je 5 Farben und werden in drei Farbkombis angeboten:

★ 01 Galaxy Star
★ 02 Sexy Solar
★ 03 Mission to Mars

Ich habe mich mit den Paletten noch nicht näher beschäftigt. Wenn sie aus den bisher bekannten Manhattan Paletten herausstechen, melde ich mich nochmal. ;-)

Wie gefällt euch denn die Supernova LE? Seid ihr Fans von solchen metallischen Lacken? Oder darf es alles sein, nur kein Metallic? :trippel:

Manhattan Blogger Edition mit Modepilot und Styleproofed

| 24 Kommentare

Seit Anfang August steht sie in den Läden – die erste Blogger Kollektion von Manhattan.

Vier Fashionblogger von den Portalen Modepilot und Styleproofed haben sich nach dem Aufruf von Manhattan hingesetzt und jeweils eine eigene Nagellack Kollektion designt.

Es gibt von jedem 10 verschiedene Nagellacke, also insgesamt 20 Stück für die ganze LE. Die Lacke wurden in den typischen Manhattan Fläschchen abgefüllt, der UVP liegt bei 3,49 Euro für 11 ml.

Mein erster Gedanke, als ich von einer Blogger Edition las, war nur “Geil!”. Als ich dann sah, dass Fashionmädels am Werk waren, trübte das meine Vorfreude. Der Blick auf die Vorschaubilder der einzelnen Lacke bestätigte meine Vermutung. Da waren Leute am Werk, für die Nagellack zwar ein Accessoire ist, so wie es auch eine Handtasche, ein Schal oder ein Schmuckstück, aber hier fehlt die Leidenschaft für Nagellack.

Da soll jetzt nicht despektierlich gegenüber den Bloggerinnen sein, die an der Kollektion gearbeitet haben, denn sie wissen genau wie sie ihren Job machen müssen, sonst wären sie nicht da wo sie sind. Aber das ist dann eben auch – ein Job. Wären hier Nagellackblogger am Werk gewesen, sähen die Kollektionen vermutlich GANZ anders aus! Es gäbe wohl mehr Abwechslung bei den Finishes und die Farben wären vielleicht mutiger gewesen. Ob diese Kollektion dann viele Käufer gefunden hätte? Das steht nochmal auf einem ganz anderen Blatt, den “Mainstream” hätten Lackblogger sicher nicht hingelegt. Dafür hätte die Kollektion vielleicht etwas aufregender gefunden, aber gut. ;-)

Genug der Vorrede, ich kann euch die Lacke aus beiden Kollektionen zeigen, da Manhattan sie mir zum Ausprobieren geschickt hat. Dankeschön dafür!

Manhattan Nagellack Blogger Edition Modepilot

Manhattan Nagellack Blogger Edition Modepilot

Manhattan Blogger Edition “Modepilot”

Die Lacke wurden auf den Flaschen wieder nur durchnummeriert, haben aber Namen bekommen. Das Modepilot-Team ließ sich hierbei von Städten inspirieren:

01M Della Spiga – Orange – Creme, jellyartige Konsistenz
02M St. Honoré – Braun – feiner Gold-Roter Schimmer, lackiert nicht mehr sichtbar
03M Twerskaja – Beerig-Lila – Creme, deckt mit einer Schickt
04M St. German – Rot – Creme
05M Goethestraße – Rosa – Creme
06M Odeonsplatz – Rot – Creme, jellyartige Konsistenz
07M Knightsbridge – Orange-Braun – Creme
08M Rodeo Drive – Mint – feiner türkiser Schimmer, lackiert kaum sichtbar
09M Roppongi – Beige – feiner silberner Schimmer, lackiert noch sichtbar
10M SoHo – Gold-Grün – Schimmernd

Ihr seht, es gibt viele Cremelacke. Ich habe nichts gegen Cremelacke, aber es ist immeeeeeer daaaaas gleicheeeeee!

Die drei Lacke mit halbwegs interessantem Finish (02M, 08M, 09M) lassen auf dem Nagel nichts, bzw. kaum etwas davon sehen. Einzig der goldene 10M kann bei mir punkten, denn er sieht lackiert sowohl vom Finish als auch von der Farbe genau so aus wie in der Flasche.

Von den anderen Lacken sind 01M und 06M meine Favoriten, denn die jellyartige Konsistenz macht Laune beim Lackieren und die Farben sind perfekt für den Sommer. Dazu kommt meine Schwäche für die rote Farbfamilie und zack, schon haben sie mich!

Manhattan Nagellack Blogger Edition Styleproofed

Manhattan Nagellack Blogger Edition Styleproofed

Manhattan Blogger Edition “Styleproofed”

Die Kollektion von “Styleproofed” umfasst auch zehn Lacke, ich habe aber nur 9 zugeschickt bekommen, die 02 fehlt. Also nicht wundern.

Die Namen für die Lacke wurden hier nach dem Thema “Finger Food Nail Polish” vergeben. (Ähm!? Finde ich merkwürdig. Mode und Food? Als ob!)

01S Acai Power Berry – Dunkelblau – feiner Rot-Blauer Schimmer, lackiert kaum sichtbar
02S Red Beet Carpaccio – Lila (fehlt mir)
03S Pink Onion – Lila-Pink – Creme
04S Pumpkin Carrot Pie – helles Orange-Braun – Creme
05S Mashed Potatoes – dreckiges Gelb – Creme
06S Organic Mould – Dunkelbraun – Creme
07S Green Chai – Mint mit buntem Glitter
08S Grasshopper Cocktail – Grün – Creme
09S Home Made Bread – Beige – Creme
10S Bloody Raw Meat – Rot – Frost-Schimmer

Zwei Lacke tanzen aus der cremigen Reihe. Der rot glühende 10S ist dabei weniger aufregend und erinnert mich etwas an die 90er. Der mintfarbene Glitterlack 07S ist da schon ein anderes Kaliber. Rein farblich überhaupt nicht mein Geschmack, aber von der Mache her einzigartig in der ganzen Blogger Edition. Liebes Manhattan Team, bringt so etwas bitte öfter! Kippt Glitter in eure Lacke bis die Schwarte kracht! Egal ob groß, ob klein, ob einfarbig oder bunt gemischt, egal! Aber tut es, denn so könnte man den ewigen Kreis des cremigen Breis mal unterbrechen!

Bevor das jemand falsch versteht: Ich mag Cremelacke! Sehr sogar. Aber ich mag sie nicht jeden Tag tragen. Und genau so wenig mag ich sie in jeder LE von Manhattan sehen.
So, ich denke ich habe meine Meinung dazu jetzt oft genug ausgedrückt. :zahn:

Und hier noch ein paar Bilder von Lacken, die ich schon getragen und fotografiert habe:

Manhattan Modepilot 03M

Die Farbe von Modepilot 03M erinnert an helle Auberginen, deckte mit einer Schicht und hat mir einen Tag treu die Nägel verziert. Es lag nicht an ihm das ich ablackiert habe, wechsele nur im Moment fast täglich die Farbe.

Manhattan Styleproofed 08S mit Modepilot 10M

Den grünen Styleproofed 08S wollte ich mit dem goldenen Modepilot 10M auflockern. Leider verabschiedete er sich schon nach ein paar Stunden, mitten beim Einkaufen im Supermarkt. Ich griff nach einer Tüte Mehl und blickte meinem fast blanken Zeigefinger entgegen. :schock: Drei weitere Finger folgten und es war mir SO unangenehm als ich mit diesen schäbbig abgeplatzten Nägeln zahlen musste. Keine Ahnung was da los war, habe nicht anders lackiert als sonst. Das Gold hielt übrigens bis ich wieder zu Hause war.

Manhattan Modepilot 06M

Bääm! Modepilot 06M ist ganz nach meinem Geschmack, ich schrieb es ja schon. Ließ sich durch die Konsistenz wunderbar lackieren und hielt zwei Tage ohne Macken.

Wenn ich mich kurz zu der Blogger Editon äußern müsste, würde ich sagen: Schöne Herbstfarben, da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Da ich aber hier texten kann bis ich umfalle und stinke, kann ich noch ein “aber” hinzufügen und schreiben, dass hier zwar für jeden Geschmack etwas dabei ist, ich es aber für eine Blogger Edition (die ich vom Grundgedanken her immer noch toll finde!) zu schnarchig finde.

Wie seht ihr das denn? Spricht euch die Manhattan Blogger Kollektion an? Wenn ja, welche Lacke von Modepilot oder Styleproofed habt ihr euch gekauft? Steht ihr auf Cremelacke und findet mich total nervig, weil ich deswegen motze? Oder hättet ihr auch Lust auf mehr Abwechslung beim Finish? :trippel:

Auf der Facebookseite von Manhattan (Klick) kann man jetzt übrigens abstimmen, welcher Nagellack aus der Kollektion ins Standardsortiment von Manhatten ziehen wird. Ist eine gute Idee, wie ich finde!

Manhattan Flitter Belle Limited Edition

| 30 Kommentare

Manhattan Flitter Belle Limited Edition - seit Mitte Juli erhältlich

ACHTUNG! Dieser Blogpost ist lang und ich werde in dessen Verlauf immer nörgeliger. Nicht lesen wenn du selbst schon motzig bist. :D

Ihr habt sie sicherlich schon gesehen – seit Mitte Juli gibt es die “Manhattan Flitter Belle” Limited Edition im Handel.

Sie bringt je drei Lidschatten und Nagellacke mit sowie die “Eyemazing Curves Mascara” und die “Eyemazing Volume Mascara Deep Blue Mascara”, die danach beide ins Standardsortiment kommen.

Ich habe von Manhattan die Nagellacke sowie zwei der Lidschatten zum Ausprobieren bekommen – Danke!

Manhattan Flitter Belle Nagellacke

Bevor ich anfange zu meckern, das Positive zuerst – die Nagellacke. Es handelt sich hierbei um die kleinen Quick Dry Lacke – 7 ml für 3,09 Euro laut Pressemappe. Bei dm habe ich sie allerdings für 1,95 Euro gesehen.

Die Lacke tragen die einprägsamen Namen “Türkis”, “Rosa” und “Blau”, auf die Flaschen haben es allerdings wieder nur Nummern von 1 bis 3 geschafft.

Das Lackieren ging mir gut von der Hand. Die Lacke deckten schon mit einer Schicht. Sehr gut! Dadurch ging das Trocknen auch ratz fatz. Die “60 Seconds” vom Etikett sind zwar dezent übertrieben, doch nach gut 5 Minuten waren die Farben stoßfest und ich konnte mir gepflegt am Popo kratzen mir durch die Haare fahren ohne Macken in den Lack zu drücken.

Manhattan Flitter Belle Nagellacke Blau, Rosa und Türkis

Okay, blöde Idee ein Foto mit allen drei Lacken auf einmal zu machen, Krüppelhand-Alarm! :D

Manhattan Flitter Belle Nagellacke Blau, Rosa und Türkis decken mit einer Schicht

Also schnell noch ein herkömmliches Bild schießen. ;-)

Ich hatte übrigens die andere Hand auch noch so bunt durcheinander lackiert und fands gar nicht so hässlich! Besonders das Blau hat es mir angetan, obwohl ich mir diese Farbe wohl nie selbst ausgesucht hätte. Das Rosa und das Mintgrün sind ganz schön, aber es ist eben auch nur Rosa und Mintgrün, ne? Alles schon mal dagewesen und an sich langweilig.

Weil ich in Eile war, habe ich das Haus ohne Topcoat verlassen, nach ein paar Stunden chippte es schon an zwei Fingern. HMPF! Ich fühlte mich wie eine Schlampe und war froh als ich wieder zu Hause war. Geht nie ohne schützenden Topcoat aus dem Haus! *mutti*

Manhattan Flitter Belle Lidschatten Nr. 1 und 2

Mein erster Gedanke bei den Lidschatten: Welcher Eumel hat sich das denn ausgedacht?

Das Manhattan-M mag ja schön aussehen, wie es da so bunt gepresst in der Verpackung liegt – aber das ist unpraktisch ohne Ende!

Manhattan Flitter Belle - Lidschatten entnehmen mit Hindernissen

Das Entnehmen der Lidschatten gestaltet sich durch dieses doofe und unförmige Muster mehr als schwierig! Ich muss meinen Pinsel drehen und in schrägen Winkeln ins Pfännchen tupfen, um an den Lidschatten zu kommen. Schon nach dem ersten Versuch bin ich genervt. Oh ja, so etwas brauche ich früh am Morgen wenn ich mich fertig mache! Genau so etwas! :zahn:

So gesehen sind die Lidschatten für mich damit komplett durchgefallen. Auch wenn die Qualität 1A wäre, in dieser Form will ich sie nicht haben.

Apropos Qualität: Die ist etwas besser als man es in letzter Zeit von den Manhattan-LE’s kannte. Die Lidschatten stauben nicht mehr so und lassen sich etwas besser aufbauen. Schichten muss man aber immer noch um die Farben halbwegs intensiv hinzubekommen. Das, in Kombination mit den schrömmelig aufgeteilten Farben, lässt mich absolut kalt und ich kann NICHT empfehlen dafür 5 Euro hinzulegen. Das ist der Preis für weniger als 4 Gramm Produkt. Jeder, der auch nur über einen Kauf nachdenkt, sollte sich den Fünfer schnappen und in einen Eisbecher investieren. Macht auf Garantie glücklicher als das Gefrimel mit den Lidschatten und die “Eis-Entnahme” ist ganz easy. ;-)

In der Pressemeldung zu den Lidschatten steht etwas von “Backfilled Eyeshadows”. Mehr nicht. Was das ist habe ich erst bei magi-mania.de gelesen, sie wurde beim Manhattan-Event darüber aufgeklärt. Die flüssige Lidschattenmasse wird von hinten (wo auch immer “hinten” bei dem M ist) eingefüllt und dann gebacken. Sonst kennt man gebackene Produkte nur in der Form einer halben Kugel, hier ist die Form so flach wie bei gepressten Lidschatten. Klingt an sich interessant, nur kann das Ergebnis für meinen Geschmack noch besser werden. Auf Manhattan! Auch ihr könnt gute Lidschatten machen, ich glaube daran! :trippel:

Manhattan Flitter Belle Lidschatten 1 und 2 Swatch

Swatchbilder gibt es jetzt trotzdem von Lidschatten 1 “Beige” und 2 “Lila”, schließlich habe ich mir fast einen abgebrochen um die Farben aus dem Pfännchen zu kitzeln!

Sieht gar nicht so schlecht aus, ne? Aber das war harte Arbeit und viel Geschichte! Und zwei der Farben aus einem Quattro sehen sich auch recht ähnlich. Nun ja.

Ein AMU habe ich mit den Lidschatten noch nicht geschminkt, mir fehlten bisher Zeit und vor allem Lust und Laune…

Manhattan Eyemazing Mascara Deep Blue

Die schwarze Eyemazing Mascara hatte ich HIER schon vorgestellt. Sie hat nun Zuwachs bekommen – die Farbe “Deep Blue” erweitert das Sortiment. 8 ml und das Versprechen von “maximalem Volumen und tollem Schwung” kosten 3,99 Euro.

Als ich die Tusche auf dem Bürstchen sah war ich schon skeptisch. Knallen wird “Deep Blue” schon mal nicht am Auge, das wusste ich. Leider erkannte man auch nicht die schöne dunkelblaue Farbe auf meinen Wimpern. Es sah eher wie ein helles Schwarz aus. Möööp!

Schwarzblau finde ich bei Kopfhaaren ja ganz schnieke, auf den Wimpern sieht man davon (an mir) leider wenig. Vielleicht ist das Ergebnis bei Leuten mit sehr hellen Wimpern besser? Ich weiß es nicht.

So, die Meckertrine hat fertig! Das waren alle Produkte aus der “Flitter Belle” Edition. Ähm, Flitter Belle? Schnell nochmal im Pressetext nachschauen: “Schmetterlinge sind der Liebling des Sommers … und darum kommt ihr bunter Facettenreichtum nun auch ins Schminktäschchen.” Ach so! Ich Dummerchen! Schmetterlinge! Wie konnte ich das übersehen! Deswegen heißt die LE so!

Ich bin jetzt ruhig. :D

Was sagt ihr denn zu dieser LE? Habt ihr euch schon etwas davon gekauft? Wie findet ihr denn die Anordnung der Lidschatten? (Davon gibt es übrigens in der nächsten LE “Summerama” fünf neue Farben, wieder als “M” verpackt!) Gefallen euch die Nagellacke? Gibt es jemanden, bei dem man mehr von der dunkelblauen Mascara erkennen kann als bei mir? Und werde ich von Manhattan nach diesem Blogpost überhaupt nochmal etwas geschickt bekommen? Fragen über Fragen! :zahn:

Manhattan Rocktopia Limited Edition

| 20 Kommentare

Manhattan Rocktopia Limited Edition

Und schon wieder eine Manhattan LE!?
Bin ich die Einzige, die sich so langsam kaum noch aus dem Dschungel der Manhattan LE’s herausfindet? So langsam nimmt das cosnovsche Züge an! :D

Die Manhattan Rocktopia Limited Edition ist offiziell seit 21. Mai in den Läden und soll dort für gute 4 Wochen für bunte Nägel sorgen, denn die LE besteht nur aus Nagellacken.

Es gibt zwei Crackle Top Coats in Schwarz und Silber, je 8 ml kosten 2,99 Euro. Außerdem gibt es sechs Farblacke im 11 ml Fläschchen für je 3,49 Euro.

Ich habe die sechs Farblacke von Manhattan zugeschickt bekommen (Danke! :) ) und möchte sie euch in diesem Blogpost zeigen.

Manhattan Rocktopia Nagellacke

Manhattan Rocktopia Nagellacke Swatch

Die Lacke sind von 1 bis 6 durchnummeriert, im Pressetext haben sie sogar Namen bekommen.

1 Guitar Glam – Ein knalliges Rot mit einem Hauch Pink
2 Miss Mud – Wie Durchfall darf man nicht schreiben, ne? Dann eben Hellbraun.
3 Front Glow – Pastelliger Pfirsich. Auf dem Foto mit Nailtip kräftiger als in echt.
4 Rock the Grass – Ein pastelliges Hellgrün.
5 Hippie Yeah! – Hellblau mit gaaanz zartem Schimmer. Alle anderen sind reine Cremelacke.
6 Stage Diver – Ein heller Petrolton.

Ich glaube, bald schafft Manhattan es auch noch und druckt die Namen auf die Flaschen. Einstellige Nummern statt kryptischer Zahlen-Buchstabenkombis sind bereits ein erster Schritt. ;-)

Die Farbauswahl der Lacke finde ich ganz in Ordnung, aber auf den ersten Blick ist diese LE auch kein Reißer. Bei den Lacken gibt es nichts, was nicht schon einmal irgendwie dagewesen ist und so muss ich doch schon eher gähnen. Crackle Lacke kann ich eh nicht mehr sehen. Egal von welcher Firma. *abwink*

Manhattan Rocktopia Nr. 1 Guitar Glam aufgetragen

Einziger Lichtblick ist Lack Nr. 1 (Guitar Glam) für mich, denn er entspricht zu 100% meinem Beuteschema. Was für ein knalliges Schätzchen! :love:

Ihn habe ich mir auch sofort herausgegriffen und lackiert. Auf dem Bild seht ihr zwei Schichten, ich war zu faul für drei. So hat man je nach Lichteinfall und intensiven Starrens noch leicht mein Nagelweiß durchschimmern sehen, doch das stört mich nicht. Kein Mensch schaut so auf meine Nägel. Wenn jemand glotzt, dann ich selbst. :D

Beim Lackieren gab es keine Probleme, der Lack hielt splitterfrei 3 Tage durch, dann habe ich ablackiert.

Habt ihr die Rocktopia Lacke schon entdeckt? Seid ihr schnarchend vorm Aufsteller zusammengebrochen oder habt ihr wild eingekauft? :trippel:

Manhattan Miss Miami Nice Limited Edition

| 17 Kommentare

Manhattan Miss Miami Nice Limited Edition

Ihr habt sie sicherlich schon entdeckt. Seit Mitte Mai steht die “Miss Miami Nice” LE von Manhattan für ca. 8 Wochen im Regal. Ich habe die Produkte von Manhattan zum Ausprobieren zugeschickt bekommen (Danke! :) ) und konnte sie mir so näher ansehen.

Enthalten sind in dieser LE zwei Lidschatten Quattros, zwei Nagellacke und fünf Lipjellys.

Manhattan Miss Miami Nice Lidschatten

Bei den Lidschatten kommt Palette Nr. 1 mit Grün- und Blautönen, während Palette Nr. 2 eine wilde Mischung von allem bereithält.

Enthalten sind jeweils 3,2 Gramm Inhalt für 5,49 Euro.

Die Lidschatten von Manhattan konnten mich ja schon lange nicht mehr begeistert, ich war gespannt wie es bei diesen beiden aussah.

Manhattan Miss Miami Nice Lidschatten Swatch und AMU

Beim Swatchen auf dem Unterarm fand ich das Ergebnis noch halbwegs ok, die Farben mussten halt zwei oder dreimal geschichtet werden, damit sie kräftig wirkten.

Als ich dann ein AMU schminken wollte setze schnell die Ernüchterung ein. Die Farben blieben blass, auch mit mehreren Schichten konnte ich hier nicht wirklich viel Farbkraft aufbauen. Aus den kräftigen Farben von Palette Nr. 2 wurde zartes Pastel – igitt! :D Für meinen Geschmack müssen solche Farben knallen, sonst können sie gleich da bleiben wo die blöde Pastelfee wohnt!

Die beiden dunkelsten Farben in beiden Paletten (rechts unten) enthalten übrigens kleine fiese silbrige Glitzerpartikel, die unschön auf die Wangen bröseln.

Hätte ich mir diese Palette für über 5 Euro gekauft, ich wäre mehr als angefressen gewesen!

Manhattan Miss Miami Nice Nagellack

Nach dem Reinfall mit den Lidschatten wendete ich mich den Lacken zu. Die beiden Farben 81R (helles Mint) und 51L (Pink mit etwas Beere) sahen so aus, als würde sich Sonny Crockett daraus am liebsten sofort T-Shirts schneidern lassen, insofern kann “Miss Miami Nice” damit auch auf die Straße. Die Farben decken nach zwei Schichten, der Mintgrüne ist einen Tick dickflüssiger, aber ich finde sonst nichts zu meckern. Der Preis liegt bei je 4,09 Euro für das 11 ml Fläschchen.

Manhattan Miss Miami Nice Lipjelly

Nun zu den Lipjellys. Sie haben mich nach der ersten Pressemeldung am meisten interessiert. Sie versprechen “halbtransparente Textur” sowie kein Kleben. Fünf Farben werden von Manhattan angeboten, ein Jelly-Tübchen fasst 6 ml bei einem Preis von 2,99 Euro.

Manhattan Miss Miami Nice Lipjelly Swatch auf dem Unterarm

Wenn man sich die Farben so in der Verpackung ansieht denkt man, da ist für jeden etwas dabei.

Beim fröhlichen Bemalen meines Unterarms ahne ich dann schon, dass die Farben nicht das halten können, was sie auf den ersten Blick versprechen.

Manhattan Miss Miami Nice Lipjelly auf dem Mund

Auf den Lippen sehe ich dann die unschöne Wahrheit – die Farben unterscheiden sich so gut wie gar nicht! Och nö! :-(

Was in der Tube noch kräftig knallt, ist auf den Lippen nur noch ein fast farbloses Gloss. Maximal die beiden “dunkelsten” Farben 59N und 610Z schaffen einen Hauch von Farbe.

Ich finde übrigens, dass die Jellys doch kleben, aber im positiven Sinne. Ich kann das Zeug nicht so schnell von den Lippen lecken wie manch anderes Gloss. Die etwas dickere, “jellyartige” Konsistenz macht sich hier schon positiv bemerkbar. Und auch wenn die Hälfte des Jellys sofort nach dem ersten Schluck an meinem Glas hängt, tut die andere Hälfte auf den Lippen noch einen guten Dienst. Meine Lippen glänzen, sind noch kirschrot eingefärbt (bei 610Z) und es macht sich kein Sandpapier-Effekt bemerkbar – die Lippen gleiten also immer noch schön feucht übereinander.

So gesehen sind die Jellys gar nicht mal verkehrt, aber warum müssen sie denn alle fast gleich aussehen? Das finde ich etwas schade, denn mit mehr Farbkraft hätte man hier sicher mehr begeisterte Käufer gefunden! :confused:

Wie gefällt euch denn die Miss Miami Nice Kollektion? Habt ihr euch vielleicht schon etwas davon gekauft oder macht sie euch gar nicht an? Und standet ihr eher auf Crockett oder Tubbs? :zahn: