Samstag, 4. Mai 2013

duplo White

duplo WhiteDas Sabbern war groß, als ich auf Facebook ein Foto von den neuen duplo White zeigte. Und ich muss zugeben, ich war auch sehr gespannt auf die diese Limited Edition von duplo.

Es gibt seit ein paar Jahren immer mal wieder die Edition mit Zartbitter Schokolade, welche ich überraschend lecker fand (siehe mein Blogpost HIER). Nun folgt also die LE mit weißer Schokolade.

Ich bin zwar kein großer Fan von weißer Schokolade, doch ab und zu findet man bei solchen LEs doch die ein oder andere Köstlichkeit, wie zum Beispiel die weißen Ferrero Küsschen (guckst du HIER). Und so nahm ich auch die duplo White für 1,99 Euro bei real mit. Die Packung enthält übrigens 10 Riegel, normale duplo-Packungsgröße also.

Auf der Rückseite der Packung werden die duplo White wie folgt beschrieben: “Feine Haselnusscreme mit hauchzarten Waffeln, umhüllt mit leckerer weißer Schokolade. Schmeckt unwiderstehlich zart und knusperleicht”

Na dann wollen wir doch mal sehen, ob das wirklich lecker ist. :D

duplo White mit Weißer Schokolade

duplo White mit Weißer Schokolade ausgepackt

duplo White von Innen

Die Riegel sehen von der Form und Größe her genau so aus wie normale duplos mit Vollmilchschokolade.

Die weiße Schokolade umhüllt den Riegel komplett und verströmt beim Auspacken schon recht intensiv ihren Duft. Ich ahne bereits, dass es süß werden könnte. :zahn:

Und tatsächlich, die duplo White sind quietschesüß. Das ist genau der Geschmack von weißer Schokolade, den ich nicht mag. Die penetrante Süße der weißen Schokolade kann auch durch den Waffelkern nicht wirklich aufgehalten werden, sie verbreitet sich einfach über all meinen Geschmacksknospen.

Würde ich das duplo mit verbundenen Augen probieren, ich würde wohl nicht erkennen, dass es ein duplo ist. Und von “knusperleicht” merke ich hier auch nichts, mir ist bereits nach einem duplo schlecht. Und dabei bin ich nun wirklich hartgesotten, was Süßkram angeht. :D Aber das hier geht gar nicht, ich brauche auf der Stelle ein Stück Käse!

Schade, irgendwie hatte ich mir von den duplo White mehr versprochen. Doch mit der Süße der weißen Schokolade komme ich nicht zusammen und so liegt die Packung wohl noch eine Weile im Küchenschrank, bis sich jemand erbarmt.

Umkreist ihr weiße Schokolade weiträumig, weil sie euch nicht schmeckt? Oder habt ihr die duplo White schon probiert? Seid ihr Fans von weißer Schokolade und habt lange auf diese Kombi gewartet? :trippel:

Mittwoch, 27. März 2013

Frisch lackiert: Manhattan Nr. 06 aus der Marcel Ostertag Kollektion

Frisch lackiert: Manhattan Nr. 06 aus der Marcel Ostertag Kollektion

Marke: Manhattan
Name: Nr. 06 (“Dark Vogue”)
Inhalt: 7 ml
Finish: Creme
Sortiment: LE (Marcel Ostertag)
Preis: 2,99 Euro
Wo gekauft: kostenloses Pressemuster

Ab Mitte März gibt es die “Marcel Ostertag for Manhattan” Kollektion im Handel. Sie enthält sechs Nagellacke, einen davon möchte ich hiermit zeigen.

Ich habe mir die Nr. 06 als erstes herausgegriffen, denn die Farbe entspricht genau meinem Beuteschema. Ich mag solche schlammigen Töne sehr gern, denn sie passen einfach immer. Das ist bei der Nr. 06 nicht anders und ich finde die Nägel bekommen damit automatisch einen gepflegten und klassischen Touch.

Beim Lackieren konnte ich keine Probleme feststellen. Der Lack ist angenehm cremig, aber auch nicht zu flüssig. Die Farbe deckte nach zwei Schichten gut (auch wenn es auf meinem Foto merkwürdig dünn schimmert. Habe ich selbst gar nicht gesehen!) und hielt die zwei Tage bis zum nächsten Ablackieren ohne Macken. So mag ich das.

Vergleich von Manhattan Nr. 06 mit YDKJ von OPI

Auf Instagram hatte ich noch ein Vergleichsbild hochgeladen – Manhattan Nr. 06 neben You Don’t Know Jacques (kurz YDKJ) – für mich DER Klassiker was schlammige Lacke anbelangt. Der YDKJ ist für mich von allen Schlamm-Taupe-Schlagmichtot Lacken der Schönste und kommt oft zum Einsatz.

Auch wenn mein Handy die Farben leicht verfälscht darstellt erkennt man, dass die beiden Farben sich nicht wirklich ähnlich sind. Der Manhattan Lack ist viel brauner und wirkt gegen YDKJ gar nicht mehr so schlammig. Und trotzdem finde ich ihn hübsch! :)

Alle Manhattan Marcel Ostertag Nagellacke

Das sind übrigens alle Lacke aus der Ostertag Kollektion. Ich verkneife mir jetzt jegliche flache Witze in Verbindung mit “Ostern” und “bunt” und frage euch einfach, wie euch die Lacke gefallen. :D Und was sagt ihr speziell zur Nr. 06? Mögt ihr auch schlammige Nägel oder überspringt ihr diesen Farbbereich lieber? :trippel:

Sonntag, 20. Januar 2013

OPI Mariah Carey Kollektion – Can’t Let Go und Stay the Night

OPI Mariah Carey Kollektion - meine beiden Lacke

Ich habe zwei Nagellacke aus der aktuellen “Mariah Carey” Kollektion von OPI zugeschickt bekommen (Danke!) und möchte sie euch in diesem Blogpost vorstellen.

Passend zum Kollektionsnamen habe ich die beiden Lacke vor das einzige Mariah Carey Album gestellt, dass ich besitze. :D Ich bin kein Fan von ihr, doch das Weihnachtsalbum ist ein Kracher. Was die Lacke so drauf haben, konnte ich mit meinen beiden Testexemplaren herausfinden – “Can’t Let Go” und “Stay the Night”.

OPI Mariah Carey Kollektion - alle Lacke in der Übersicht

Nochmal zur Erinnerung alle Lacke der Kollektion, die Farbbeschreibungen hatte ich HIER verbloggt.

Ich habe mir zwei der Stage-Nuancen ausgesucht. Sie kommen mit einer neuartigen Textur, die OPI “Liquid Sand” getauft hat. Diese Art von Lack habe ich vor ein paar Tagen schon bei den Leather Nails gezeigt, siehe HIER. Die OPIs sehen allerdings noch etwas anders aus, wie ihr gleich sehen könnt.

OPI Can't Let Go Flasche

OPI Can't Let Go Flaschenboden

“Can’t Let Go” ist ein schönes Lila, meine Kamera zeigt es leider etwas zu blau.

Man erkennt in der Flasche kleine Glitterpartikel, die mal mehr nach Silber, mal mehr nach Flieder aussehen. Inmitten dessen gibt es noch eine Menge größerer Hexagon Glitterteilchen in Lila.

OPI Can't Let Go Swatch

Das Lackieren geht mit dem OPI Pinsel gewohnt easy peasy. Ich liebe die Pinsel einfach, sie sind für meinen Geschmack genau richtig. Nicht zu dünn, nicht zu dick, eben genau wie sie sein müssen.

Kurz nach dem Auftrag des Lacks trocknet der Lack durch und entwickelt seine “sandige” Oberfläche, die gleichzeitig ein mattes Aussehen entwickelt. Der beigemischte Glitter sorgt für Leben auf dem Nagel.

Ich habe auf dem Foto zwei Schichten lackiert, mit nur einer wäre der Lack noch zu durchscheinend gewesen. Durch die schnelle Trockenzeit ist das allerdings gar kein Problem.

OPI Can't Let Go Swatch mit Topcoat

Natürlich kann man die Liquid Sand Lacke auch mit Topcoat tragen, was dann so aussieht. Die Farbe des Lacks wird etwas dunkler, die ehemals matte Oberfläche glänzt nun durch den Topcoat, ist aber noch nicht ganz geglättet. Ich denke, da müssten schon zwei, wenn nicht drei Schichten TC drauf, um die die Oberfläche zu glätten.

OPI Stay the Night Flasche

OPI Stay the Night Flaschenboden

Der zweite meiner beiden Mariah Carey Lacke heißt “Stay the Night” und ich habe das Gefühl, er ist der kleine Favorit der Kollektion.

In der schwarzen Lackbase befindet sich lauter roter Miniglitter, der den Lack fast schon klassisch-schön aussehen lässt. Schwarz mit rotem Glitter geht eh immer, kein Wunder, dass der Lack bei vielen so beliebt ist. :)

OPI Stay the Night Swatch

“Stay the Night” ist etwas flüssiger als “Can’t Let Go”, davon abgesehen war der Auftrag genau so unkompliziert. Auch er trocknet wieder matt und mit sandig-rauer Oberfläche.

Durch den matten Lack kommen die roten Glitterpartikel richtig gut zur Geltung, sie stechen fast schon heraus.

Für beide meiner Lacke gilt: Sie haben zwar eine raue Oberfläche, doch sie kratzen nicht oder ziehen Fäden. Ich habe es sogar geschafft, mir damit eine Strumpfhose anzuziehen – ohne Laufmasche! :D

Ich habe beide Lacke nur jeweils zwei Tage getragen und dann wieder ablackiert, bis dahin war die Haltbarkeit tadellos. Kein Splittern, keine Tipwear, nix – ohne Topcoat!

OPI Stay the Night Swatch mit Topcoat

Über “Stay the Night” kann man natürlich auch wieder einen Topcoat lackieren. Der Lack wirkt dann ebenfalls etwas dunkler.

Vergleich OPI Stay the Night mit und ohne Topcoat

Wenn man die Finger mit und ohne Topcoat nebeneinander legt, sieht man den Unterschied recht gut. Mir gefallen beide Varianten sehr, ich bin aber nicht sicher, wie lange ich generell Gefallen an der “sandigen” Textur habe. Es ist definitiv ein Trend, so wie es auch schon Crackle- und Magnetlacke waren, die mir mittlerweile schon auf die Nerven gehen. Mal sehen, wie lange ich die sandigen OPIs mag. Im Moment gefallen sie mir sehr! :)

Laut meiner Infos von OPI wird es die Mariah Carey Kollektion u.a. in “Parfümerien” geben, allerdings hat mir jemand auf Facebook geschrieben, sie hätte die Info von Douglas, dass sie die MC-Kollektion nicht bekommen. Ich werde diesbezüglich nochmal nachfragen und sage Bescheid, wenn es etwas Neues gibt. Bis dahin kann ich als Verkaufsstellen nur opi-germany.de (14,90 Euro pro Flasche) nennen oder Ebay und diverse Online-Shops in den USA.

Wie gefallen euch denn die Liquid Sand Lacke von OPI? Würde ihr euch die sandigen Mariahs auf die Nägel packen oder bleibt ihr lieber bei den normalen Lacken? :trippel:

Freitag, 11. Januar 2013

Manhattan Supernova Limited Edition

Die erste Manhatten LE des Jahres steht in den Startlöchern. Sie heißt “Supernova” und ist ab Mitte Januar (teilweise jetzt schon) im Handel. Ich habe heute ein Paket mit Produkten von Manhattan zum Ausprobieren erhalten, danke!

Die “Supernova” Limited Edition enthält folgende Produkte:

★ drei Metallic Nagellacke – 11 ml für je 4,09 Euro
★ drei Lidschatten Paletten – 5,8 g für je 4,99 Euro
★ False Lash Look Mascara (12 ml) und gratis Khol Kajal Eyeliner in Schwarz – für 6,49 Euro

Ich habe mich vorhin sogleich ans Lackieren gemacht, denn die Nagellacke erinnern mich an die “Mirror Metallics” von essie, die damals sehr beliebt waren und ich denke, wer die Lacke damals schon mochte, könnte mit den Manhattan Lacken auch seinen Spaß haben. Persönlich stehe ich nicht unbedingt auf dieses Finish, daher fehlen mir auch die Vergleichsmöglichkeiten zu essie – habe damals keinen Lack aus der Kollektion gekauft.

Nun gibt es erstmal Bilder für euch! :)

Manhattan Supernova Nagellacke

Manhattan Supernova Nagellacke Rückseite

Manhattan Supernova Nagellacke

Die Lacke haben auf dem Papier Namen bekommen, die Flaschen an sich sind nur nummeriert:

★ 01 Metallic Moon – Silbergrau
★ 02 Rising Star – sehr helles Braun-Grau (Kann ich nicht besser beschreiben :D )
★ 03 Lacque Hole – helles Rot-Braun mit einem Hauch Kupfer

Manhattan Supernove Nagellacke Swatch

Manhattan Supernova Swatch von Metallic Moon, Rising Star und Lacque Hole

Ich habe die fünf Minuten Sonne genutzt und schnell am Fenster ein paar Bilder gemacht. Das mir dabei fast die Finger abgefroren und sie sich in Schrumpelwürstchen verwandelt haben – egal! Hauptsache die Bilder sind fertig. :D

Die drei Lacken ließen sich recht einfach lackieren und deckten bereits mit einer Schickt. Knorke!

Wenn man nicht gerade mit Lupe und Adlerauge hinschaut, sind sie auch nicht streifig, wie es bei solch metallischem Finish oft zu sehen ist. Gerade im Sonnenlicht spiegelten sie sich sehr schön und waren hübsch anzusehen. Wer auf solche Lacke steht, sollte sich die “Supernova” Kollektion auf jeden Fall näher ansehen!

Und auch wenn diese Lacke nicht meinen Geschmack treffen, finde ich es schön, dass Manhattan endlich mal aus dem Creme-Einheitsbrei der letzten Kollektionen ausgebrochen ist. Weitermachen!

Manhattan Supernova Lidschatten Paletten

Die Lidschatten Paletten enthalten enthalten je 5 Farben und werden in drei Farbkombis angeboten:

★ 01 Galaxy Star
★ 02 Sexy Solar
★ 03 Mission to Mars

Ich habe mich mit den Paletten noch nicht näher beschäftigt. Wenn sie aus den bisher bekannten Manhattan Paletten herausstechen, melde ich mich nochmal. ;-)

Wie gefällt euch denn die Supernova LE? Seid ihr Fans von solchen metallischen Lacken? Oder darf es alles sein, nur kein Metallic? :trippel:

Donnerstag, 22. November 2012

KIKO Dashing Holidays – meine Nagellacke

Die Kollektion ist jetzt im Online-Shop (Klick) verfügbar!

——————————–

Ich hatte im Posting zur “Dashing Holidays” Kollektion von KIKO (siehe HIER) bereits angekündigt, dass ich mir drei der Glitter Nagellacke gekauft habe. Und hier sind sie, die Hübschen! :)

KIKO Dashing Holidays - mein Einkauf - drei Glitter Nagellacke

KIKO Dashing Holidays Nagellack 405, 406 und 407

KIKO Dashing Holidays Nagellack 405, 406 und 407

KIKO Glitter Nagellack - die Pinsel von Nr. 405, 406 und 407

Gekauft habe ich mir:

★ Nr. 405 – Glitter in Rot
★ Nr. 406 – Glitter in Pink/Magenta und Silber
★ Nr. 407 – Glitter in Blau und Silber

Die Flaschen enthalten die KIKO-üblichen 11 ml und kosten je 4,90 Euro.

KIKO Glitter Nagellack - Swatch von Nr. 405, 406 und 407

Auf den Nailtips sieht das dann so aus.

Man erkennt ganz gut, dass in 406 und 407 neben der eigentlichen Farbe noch silberne Glitterpartikel beigemischt wurden, während der Glitter bei 405 einfarbig ist.

Bisher habe ich zwei der drei Lacke auf den Fingern lackiert und Unterschiede feststellen können:

KIKO Dashing Holidays Nagellack Nr. 406 bei Kunstlicht

Dieses Bild entstand direkt nach dem Einkauf am Abend, fotografiert bei Kunstlicht.

Der Lack Nr. 406 machte sich unglaublich gut auf den Nägeln und ließ sich wunderbar lackieren. Die Konsistenz war sehr angenehm, der Lack ließ sich mit dem Pinsel total gut “führen” und so musste ich gar nicht groß Patzer korrigieren. Ich konnte genau so in Form malen, wie ich wollte. Die Glittermasse trocknete recht flott, damit hatte ich gar nicht gerechnet!

Außerdem deckte die erste Schicht bereits, eine Zweite habe ich gar nicht mehr lackiert. Tolle Qualität, ich bin begeistert!

KIKO Dashing Holidays Nagellack Nr. 406 bei Tageslicht

Auf diesem Tageslicht-Bild erkennt man gut die “Hubbel”, die der Lack hinterlässt. Es ist hier wie bei dem “Beyond Cozy” von essie (siehe HIER), die Oberfläche fühlt sich zwar an wie der Rauputz, ist allerdings nicht scharfkantig und zieht keine Fäden an Kleidungsstücken. Wer sich daran nicht stört, kommt ganz ohne Topcoat aus!

KIKO Dashing Holidays Nagellack Nr. 405 bei Tageslicht

Heute trage ich Lack Nr. 405 und er sicht schon bei Tageslicht ganz schnieke aus.

In der Sonne gewinnt er dann noch etwas:

KIKO Dashing Holidays Nagellack Nr. 405 bei Sonnenlicht

Bei diesem Lack empfand ich die Konsistenz als nicht so angenehm wie bei Nr. 406. Die rote Glittermasse war etwas dickflüssiger und zäher und ich musste zwei Schichten lackieren, damit nichts mehr vom Nagel durchschien. Eine glatte Oberfläche bekommt man mit diesem Lack auch nicht, es bleibt hubbelig.

Den Blauen 407 konnte ich noch nicht lackieren, habe zu wenig Hände. :D

Edit 26.11.2012: Da ist die 407 bei Kunstlicht. :)

KIKO Dashing Holidays Nagellack Nr. 407

Insgesamt gefallen mir die Glitterlacke ganz gut, ich bereue nicht sie gekauft zu haben.

Vergleich KIKO Nr. 405 mit China Glaze Ruby Pumps und Essie Leading Lady

Spaßeshalber hier noch der Vergleich mit KIKO Nr. 405 und “Ruby Pumps” von China Glaze sowie “Leading Lady” von essie. Ihr seht, sie gleichen sich kein bisschen. :)

Da ist der Lack ab!

Und zum Schluss noch ein Bild nach dem Ablackieren. Man erkennt es ganz gut, der ganze Glitter hängt im Wattepad, meine Finger waren sauber. Ihr müsst einfach nur das feuchte Pad gut einwirken lassen (bei mir waren es ca. 7 Minuten) und dann könnt ihr den Lack in einem Rutsch abziehen. Mit dieser Methode sind Glitterlacke beim Ablackieren auch nicht mehr so nervig. :)

Wie gefallen euch meine drei Glitterlacke aus der “Dashing Holidays” Kollektion? Mögt ihr die Glitteroptik oder darf es doch ruhig ein normaler Cremelack sein? :trippel:

Mittwoch, 21. November 2012

KIKO Dashing Holidays Limited Edition – Weihnachten 2012

Ich habe es endlich zu KIKO geschafft und konnte mir die neue Weihnachts-LE ansehen. Sie nennt sich “Dashing Holidays” und hat, wie man das von KIKO kennt, eine Menge Produkte im Gepäck. Ich habe euch ein paar Bilder mitgebracht:

KIKO Dashing Holidays Limited Edition - Glitter Nagellacke und bunte Mascaras

Für mich das Herzstück – die Glitter Nagellacke. :love:
Angeboten werden 6 verschiedene Farben zu je 4,90 Euro. Ich habe drei Stück gekauft, dazu später noch mehr!

Außerdem gibt es bunte Mascara in fünf verschiedenen Farben (links im Bild) zu je 7,20 Euro.

KIKO Dashing Holidays Limited Edition - nochmal die Lacke und unscharfe Mascara

Habe versucht das Bürstchen der Mascara fotografieren, aber die Kamera hat lieber die hübschen Lacke fokussiert. Ich kann sie verstehen. :D

KIKO Dashing Holidays Limited Edition - lila Mascara

Dann hat es aber doch noch geklappt. ;-)
Die Bürstchen sind sehr klein und kurz. Die Mascara erschien mir sehr schmierig und fest. Da ich noch genug bunte Mascara von Pastel habe (siehe HIER), versuche ich mich gar nicht erst an KIKO. Außerdem kam ich noch nie mit einer Mascara von KIKO klar…

KIKO Dashing Holidays Limited Edition - Lippenstifte und Silver Drops

Neben den Lacken stehen die “Jelly Core Lipsticks” in sechs unterschiedlichen Farben zu je 6,90 Euro. Im Inneren des Lippenstiftkerns befindet sich ein Gloss. Ich fand die Farben alle nicht so hot und habe sie kaum beachtet.

Daneben gibt es die Gold- und Silver Drops, die es im letzten Jahr schon gab. Für je 6,90 Euro bekommt man hier arg glitternden Highlighter in Tropfenform.

KIKO Dashing Holidays Limited Edition - Eyeliner und bunte Mascara

Die Eyeliner links im Bild tragen den offiziellen Namen “Deep Gel Twist Up Eye Pencil”. Der Preis pro Stift liegt bei 6,90 Euro, es gibt sie in sechs Farben.

Ich dachte zuerst, dies wären die Art Stifte, die ich von Urban Decay liebe. Doch sie unterscheiden sich ein wenig von den Glide-ons, sie waren weniger cremig und nicht so intensiv bei der Farbabgabe, wie ich erwartet habe. Kann natürlich auch sein das es an den Testern lag, die waren schon sehr hinüber. Jedenfalls haben mich die Stifte nicht überzeugt, auch wenn sie sich kaum von meinem Handrücken rubbeln ließen.

KIKO Dashing Holidays Limited Edition - Glitzerpuder

Keine KIKO LE ohne Glitterpuder. :D
Das gebackene “Shimmer Powder” kommt in drei Farben mit Quaste für je 16,90 Euro, sieht im Döschen aber schöner aus als auf der Haut. Für meinen Geschmack haben sie zuviel Glitter-Schimmer-Power….

Hinten rechts auf dem Bild ist ein Highlighter zum Sprühen. Der Preis liegt bei 14,90 Euro.

KIKO Dashing Holidays Limited Edition - Lidschatten Quattros

Na, die Lidschatten Quattros kennen wir doch!? Es gab sie letztes Jahr schon bei der “Chic Chalet” Kollektion, siehe HIER.

Ich fand sie damals schon nicht toll, obwohl sie optisch echt gut aussehen. Bis man dann hineinfasst… blasse Farben, viel Glitter. Nicht mein Ding.

Wer interessiert ist, muss 12,90 Euro pro Quad einplanen.

KIKO Dashing Holidays Limited Edition - Lidschatten Palette

Ui, noch mehr Paletten!

Für 34,90 Euro bekommt man eine Palette mit 16 Lidschatten. Die Qualität war durchwachsen, wieder viel Glitter und Blässe.

KIKO Dashing Holidays Limited Edition - zwei verschiedene Paletten

Die beiden “Total Look” Paletten kosten jeweils 19,90 Euro und bergen 4 Lidschatten, ein Rouge, ein Puder (unter den Lidschatten), eine Mini Mascara und ein Gloss. Ich empfehle unbedingt die Tester ausgiebig zu nutzen, bevor ihr kauft. Nicht, dass ihr enttäuscht seid.

KIKO Dashing Holidays Limited Edition - Nagellack-Set

Gnihihihi, ein Nagellack-Geschenkset gab es auch. Und alle Farben gefallen mir! :D Habe direkt dem Weihnachtsmann Bescheid gesagt. Er weiß hoffentlich was zu tun ist. Knick, knack und so.

Auf den ersten Blick dachte ich, es sind Cremelacke. Aber sie enthalten alle sehr, sehr feinen Schimmer. Wahrscheinlich sieht man ihn nicht mehr auf dem Nagel…

Das Set mit den acht Lacken kostet 19,90 Euro. Es gibt außerdem noch ein Geschenk-Set mit 5 Glosstuben für 12,90 Euro sowie eine Dose mit Badeperlen in Herzform. Desweiteren gibt es zwei Sets aus jeweils einem Duft und einer Mascara für 15,90 Euro. Solch eine Kombi kannte ich auch noch nicht.

Noch gibt es die “Dashing Holidays” Kollektion nur in den KIKO Filialen. Der deutsche Online-Shop lahmte bisher immer was LEs anbelangte. Ich sage euch Bescheid, wenn sie dort verfügbar ist. Mit dem Code “KIKO20OFF” bekommt ihr HIER 20% Rabatt im Online-Shop.

Bis dahin könnt ihr euch die Produkte auch im italienischen Shop ansehen – Klick – oder ihr geht in die Filiale, wenn ihr die Möglichkeit habt. HIER findet ihr meine Liste mit allen deutschen Filialen. Fehlt noch eine? Dann schreibt mir dort in die Kommentare! :)

Meine drei wunderbaren :love: Lacke zeige ich euch in einem weiteren Posting. Bis es soweit ist, könnt ihr mir ja erzählen wie euch die Kollektion gefällt. Passt sie zu Weihnachten? Und habt ihr Produkte entdeckt, die euch ansprechen? Was sagt ihr zu den neuen Paletten? :trippel:

promo_lipgloss 468x60

Dienstag, 20. November 2012

p2 Keep the Secret Limited Edition

p2 Keep the Secret Limited Edition - Meine Testprodukte

Ihr habt sie sicher schon gesehen, die neue Limited Edition von p2. “Keep the Secret” steht seit November in den Regalen und ich bin jetzt endlich dazu gekommen, den Blogpost dazu zu tippen.

p2 war so freundlich und hat mir ein paar Produkte der LE zum Ausprobieren geschickt. Dankeschön!

Auf den ersten Blick finde ich die LE im Regal vor Ort ganz in Ordnung. Die Produkte sind teilweise mit dunklen Metallkappen versehen, alles wirkt ein wenig düster und zurückhaltend. Sicher mag nicht jeder die glänzende Optik der Produkte (und die gut zu sehenden Fingerpatscher), doch p2 hatte schon wesentliche schlimmere Verpackungen, da finde ich diese echt okay. ;-)

Nun zu den Produkten, die ich ausprobiert habe.

p2 Keep the Secret Limited Edition - Highlighter und loses Puder

Das “lucid & lure highlightening powder” verspricht “zauberhafte Akzente” für 3,95 Euro. Enthalten sind 10 Gramm, im Deckel der Dose ist ein Spiegel integriert.

Das “wings of desire transparent loose powder” enthält 20 Gramm und kostet 4,45 Euro. Versprochen wird hiermit ein matter Teint. Dazu wird ein Pinsel mitgeliefert.

p2 Keep the Secret Highlighter

p2 Keep the Secret Highlighter Swatch

Man erkennt es sofort beim Öffnen des Deckels – der Highlighter enthält gut sichtbare Glitterpartikel.

Wenn ich Highlighter benutze, möchte ich möglichst von groben Glitterpartikeln verschont werden, daher ist der p2 Secet Highlighter nichts für mich. Wer auf die Optik von solch auffälligen Glitterpartikel steht, wird hiermit seine Freude haben.

p2 Keep the Secret loses Puder und Pinsel

Das lose Puder sieht im Döschen recht dunkel aus, auf der Haut ist es dann aber wirklich transparent. Es mattiert, ja. Aber es hinterlässt bei mir auch ein sehr mehliges Gefühl auf der Haut. Was mich aber noch viel mehr stört ist der Duft. Es riecht nach pudriger Oma. Nicht so lecker. :D Der Duft verfliegt zwar auf der Haut, aber ich denke immer erst “Bah!” wenn ich den Deckel aufschraube.

Der Pinsel ist in meinen Augen überflüssig. Zum einen sind die Borsten sehr hart und kratzig, da ist mein Marinadenpinsel aus der Küche weicher. :D Außerdem finde ich die Form total unpraktisch um Puder aufzutragen. Da greife ich lieber zu einem Kabuki.

p2 Keep the Secret loses Lippenstifte

Ich habe zwei der drei Lippenstifte erhalten, die für je 2,95 Euro angeboten werden.

“020 rosewood myths” und “030 plum majesty” finde ich von der Konsistenz her ganz angenehm – leicht cremig und nicht austrocknend. Allerdings sagt mir der Geschmack überhaupt nicht zu. Hier wurde wohl auf Duftstoffe verzichtet, dafür schmeckt es so, als hätte ich von einem Wachsmalstift abgebissen.

Die Farbe “rosewood myths” ließ sich von meiner Kamera leider nicht richtig einfangen. Sie ist weniger Beige und dafür einen Tick dunkler. Sie wäre für mich eine schöne Alltagsfarbe, wäre da nicht der Geschmack…

p2 Keep the Secret Lip Topcoat

Und noch etwas für die Lippen – ein “lip topcoat”. 5 ml davon kosten 2,65 Euro. Angeboten wird er in Gold und Silber, ich habe die silberne Variante erhalten und dachte anfangs, das ist etwas für die Augen. Huch. :D

Ich war sehr skeptisch und dachte mir, das kann nur furchtbar aussehen. Weil ich dachte, mich damit in einer 80er Schreckschraube zu verwandeln, habe ich den Topcoat Sonntag Morgen ausprobiert. Noch ungeschminkt, bei miesem Licht und tadaaa – es sah gar nicht so schlimm aus und diesmal erkannte die Kamera auch die Farbe vom Lippenstift. :D

p2 Keep the Secret Lippenstift mit Lip Topcoat

Wenn man nicht zuviel nimmt, bleibt auf den Lippen nur ein feiner Schimmer, der den Lippenstift etwas metallisch aussehen lässt. Der Topcoat schmeckt nach nichts und killt sogar ein wenig den Wachsmalstiftgeschmack des Lippenstifts. Nur der Applikator verfärbt sich recht schnell.

Mir gefällt das Ergebnis auf den Lippen wirklich gut, ich hätte nicht damit gerechnet. Ob ich den Lip Topcoat im Alltag benutzen würde? Ich glaube nicht, denn ich bin zu faul beides aufzutragen. Entweder ich trage Lippenstift oder Gloss. Wer sich da nicht so anstellt wie ich, kann sich das Teil ja mal ansehen. :)

p2 Keep the Secret eye shadow pencil

Die “mystic seduction eye shadow pencil” gibt es in vier Farben, ich konnte zwei davon ausprobieren und dachte zu Beginn, dass sind Lippenprodukte. :zahn: Hätte ich gleich die anderen beiden Farben gesehen (Gold und Schwarz), wäre mir das wohl nicht passiert. Nun ja. :D

Die Lidschattenstifte sind angenehm cremig und lassen sich auch gut auf dem Lid verteilen. Als Schlupflid-Else habe ich mit solch cremigen Produkten immer meine Probleme, sie halten nie so lange wie bei anderen, deren Lid sich nicht den Wolf reibt.

Die Stifte kosten je 4,25 Euro, was ich ganz schön happig finde. Gerade weil man sie anspitzen muss, verbrauchen sie sich viel schneller als normal gepresste Lidschatten.

p2 Keep the Secret Swatch Lidschatten Stifte und Lip Topcoat

Hier ein Swatch von den Lidschatten Stiften “020 bittersweet temptation” und “030 dark desire” sowie dem Lippen Topcoat “020 silver blaze”.

p2 Keep the Secret Nagellacke

Nagellacke gibt es natürlich auch bei der Secret-LE, ich habe zwei von vier erhalten.

“020 eternal rose” ist ein helles Rosa mit leichtem Beige-Einschlag, “030 magic purple” ist ein dunkleres Lila. Beides sind Metallick-Lacke, die ich wegen ihrer streifigen Optik nicht favorisiere.

p2 Keep the Secret Nagellacke - Swatch eternal rose und magic purple

Man erkennt die Streifen hier ganz gut auf dem Bild. Wen das nicht stört, der kann sich die Lacke ruhig anschauen. Vom Verhalten beim Auftragen kann ich nichts Negatives berichten, der Preis von 2,25 Euro ist annehmbar.

Hat es jemand bemerkt? Die Flaschenform ist die gleiche wie von der “meet me at 12:30″ LE, die vor zwei Jahren erschien – siehe HIER.

Soviel zu den Produkten, die ich ausprobieren konnte. Die Nagelsticker habe ich noch nicht benutzt, das ist einfach nicht mein Ding.

Insgesamt ist kein Kracher bei dieser LE dabei, finde ich. Gekauft hätte ich mir im Laden wohl auch nichts. Allerdings gibt es noch eine Reihe anderer Produkte, die ihr alle auf der dm Homepage (Klick) sehen könnt. Die LE gibt es noch bis Dezember bei dm, wer also scharf darauf ist, hat noch etwas Zeit zum Einkaufen.

Wie gefällt euch denn die p2 “Keep the Secret” LE? Hätte p2 dieses Geheimnis für sich behalten können (mega Wortspiel, ich weiß :D )? Oder seid ihr angetan von ein paar Produkten und habt euch schon etwas gekauft? :trippel:

Samstag, 17. November 2012

essie Leading Lady – Winter Kollektion 2012

essie Leading Lady - Winter Kollektion 2012

Als ich vor ein paar Wochen die ersten Bilder der essie Winter Kollektion für 2012 gesehen habe, hibbelte ich einem Lack entgegen – Leading Lady!

Der Lack heißt wie die Kollektion selbst und als Fan von roten Lacken konnte ich bei diesem Glitterschätzchen gar nicht anders, als auf die Tastatur zu sabbern.

Nun bekam ich Post von essie – mit der scharfen Lady – und kann so vorab schon zwei der Lacke aus der Kollektion ausprobieren. Dankeschön! :)

Die “Leading Lady” LE besteht aus sechs Lacken, die teilweise Verwirrung bei mir und den Mädels, mit denen ich darüber via Facebook und Twitter schnackte, hervorrief. Manche Farben sahen gar nicht so winterlich aus!? Sie fanden trotzdem ihre Fans, schließlich gibt es kein Schema das festlegt, zu welcher Jahreszeit welche Farben getragen werden. Wäre ja noch schöner. ;-)

Die sechs essie “Leading Lady” Lacke heißen:

★ Beyond Cozy – Gold-Silber Glitter
★ Where’s my chauffeur? – leuchtendes Türkis, Creme
★ Butler please – kräftiges Blau, Creme
★ Snap happy – strahlendes Rot, Creme
★ She’s pampered – gedeckteres Rot, Creme
★ Leading Lady – roter Glitter

In den Flaschen sind wie immer 13,5 ml enthalten. Der Preis liegt für die Cremelacke bei den üblichen 7,95 Euro, die beiden Glitterlacke haben einen UVP von 9,95 Euro. Oi! Mal sehen wie der Preis dann vor Ort ist. Fände eine Preiserhöhung für einzelne Lacke aus einer LE ganz schön uncool!

Die Kollektion soll ab Dezember bei dm, Budni und Müller zu haben sein, sie wurde aber schon vereinzelt in Deutschland gesichtet und in Österreich steht sie auch schon.

essie Leading Lady - die Winter Kollektion für das Jahr 2012

Meinem Päckchen lag ein Flyer bei, der die Story der Lacke erzählt. Nachdem ich das gelesen hatte, war die Zusammenstellung der Farben gleich schlüssiger für mich. Fast jedenfalls – denn warum ist der Chauffeur Türkis? Egal. :D Die Namen sind nettes Beiwerk, was am Ende zählt sind die Farben auf den Fingern.

Los geht die Bilderparade:

Meine beiden Testexemplare von essie - Leading Lady und Beyond Cozy

essie Leading Lady und Beyond Cozy

Die Pinsel von essie Leading Lady und essie Beyond Cozy

Ich habe die beiden Glitterlacke aus der Kollektion zugeschickt bekommen (die ich mir auch beide gekauft hätte, passt also :) ) und man erkennt an dem Pinselfoto schon gut die unterschiedlichen Glittergrößen.

Die Partikel sind bei “Leading Lady” größer als bei “Beyond Cozy”, was auf den Fingern jeweils einen anderen Effekt zeigt.

essie Beyond Cozy Swatch

essie Beyond Cozy Swatch

“Beyond Cozy” lässt sich als Farbe für mich schwer beschreiben. Es ist kein Silber, es ist aber auch kein Gold. Viel mehr ist es eine kühle Mischung aus beidem, die die Finger in einen recht edlen Look taucht.

Auf dem Bild trage ich zwei dünne Schichten und nach dem Sichten der Fotos fiel mir auf, dass ich etwas dicker hätte lackieren können. Habe ich so vorher nicht bemerkt.

In der Sonne oder bei künstlichem Licht tanzen die Glitterpartikel auf den Nägeln, ohne dabei allzu aufdringlich zu sein. In meinen Augen wirkt der Lack sehr festlich, edel und ist auch etwas für Frauen, die es nicht allzu auffällig auf den Nägeln mögen und für die Festtage trotzdem mal etwas anderes als Nude möchten.

Der Auftrag gelang easy, die Konsistenz ist trotz Glitter fein, man merkt gar nicht das Partikel im Lack sind, bzw. das der Lack im Grunde daraus besteht. Beim Korrigieren (wie ich das mache könnt ihr HIER im Video sehen) hatte ich ein wenig mit den ultrafeinen Glitterpartikeln zu kämpfen, sie sind halt hartnäckiger als ein normaler Cremelack. Aber es war machbar.

Und auch das Ablackieren ging ohne große Probleme. Der Trick ist (generell bei Glitterlacken) nicht wild mit dem Wattepad über den Finger zu rubbeln, sondern das mit Entferner getränkte Pad für einige Sekunden (je nach Lack auch mal Minuten) auf dem Nagel wirken zu lassen. Dann kann man das Geglitter mit einem festen Wisch in einem Rutsch abziehen, ohne große Sauerrei. :) Ich höre bei Glitterlacken immer wieder von anderen Mädels, wie ätzend das Ablackieren ist. Mit dieser Methode nervt das Entfernen nicht mehr, probiert es mal aus!

essie Leading Lady Swatch

essie Leading Lady Swatch

Und hier ist das Objekt meiner ersten Begierde. :D

“Leading Lady” besteht aus einem dunkelroten Jellylack, der mit einer Tonne roten Glitterpartikeln aufgepimpt wurde. Fertig ist der wundervolle Glitterlack. :love:

Das Lackieren war auch hier ein Kinderspiel und mit zwei Schichten war der Lack deckend. Hier muss keine farbige Base darunter, damit es gut aussieht. Die Lady wuppt das Ding allein! Einzig die Oberfläche des Nagels wirkt nach dem Trocknen durch all die Glitterpartikel “hubbelig” und ich empfehle auf jeden Fall einen Topcoat zum Glätten. Da ich eh nie ohne Topcoat lackiere, ist das für mich kein Minuspunkt. Wer sich den Topcoat sparen möchte, muss keine Sorge wegen dem neuen Rentier-Pulli haben, an dem Oma den ganzen Sommer gestrickt hat. Denn trotz unebener Oberfläche gibt es keine spitzen Partikel, die Fäden ziehen könnten.

Mit diesem roten Glitterlack habe ich jetzt schon meine Freude, was soll das nur an Weihnachten werden? Haaaach! :trippel: Wer auf rote Glitterlacke steht, muss “Leady Lading” haben, haben, haben!

Die anderen beiden roten Cremelacke aus der Kollektion werde ich mir auf jeden Fall auch noch ansehen, rote Lacke gehen bei mir ja immer. :D

essie Leading Lady und China Glaze Ruby Pumps

Da der Vergleich nahe liegt, habe ich den “Weihnachtsklassiker” von China Glaze neben die Lady gelegt. Und man sieht es gleich, “Ruby Pumps” und “Leading Lady” sind zwar ähnlich, aber keinesfalls gleichen sie sich.

Swatch von essie Leading Lady und China Glaze Ruby Pumps

Swatch von essie Leading Lady und China Glaze Ruby Pumps

Die Glitterpartikel sind bei “Leading Lady” größer und die Grundfarbe der Jellybase ist bei “Ruby Pumps” heller und geht eher in Richtung Magenta, während die Lady Dunkelrot (Bordeaux) ist.

Für mich wirkt “Leady Lady” wie Erdbeermarmelade auf den Fingern, während “Ruby Pumps” eher wie glänzendes Gelee aussieht. Ich hoffe, ihr könnt mit diesem Aufstrich-Vergleich etwas anfangen. :D

Wie gefällt euch denn die “Leading Lady” Kollektion von essie? Habt ihr schon Favoriten, denen ihr entgegen fiebert oder lässt euch die Auswahl kalt? :trippel:

Edit: Die Lacke sind jetzt bei Douglas verfügbar! Klick!

Donnerstag, 9. August 2012

KIKO Lavish Oriental – mit Holo Nagellacken!

KIKO Lavish Oriental - die Herbst Kollektion

Edit: Es gibt die LE jetzt auch im Online-Shop! Klick!

Als ich gestern Nacht gesehen habe, dass es in der Herbst Kollektion von KIKO Holo Nagellacke gibt, musste ich heute sofort los. Am liebsten wäre ich ja noch Nachts losgefahren, aber ohne 24-Stunden-Öffnungszeiten macht das wenig Sinn. :D

Die KIKO LE heißt “Lavish Oriental” und hat ein paar ganz hübsche Produkte intus. Ihr findet eine Übersicht auf der italienischen KIKO-Webseite (Klick). Wann die LE auf der deutschen Seite sowie dort im Shop erscheint weiß ich nicht.

Ich habe euch ein paar Swatches mitgebracht, denn vielleicht seid ihr so neugierig wie ich es gewesen bin?

KIKO Lavish Oriental Swatches

KIKO Lavish Oriental Swatches - Lidschatten Quad 01 und 02

Von den sechs Lidschatten Quads haben mir zwei sehr gefallen, in die habe ich dann auch reingetatscht. So am Finger konnte ich nichts Negatives feststellen, aber das sagt ja noch nichts darüber aus, wie sie sich am Auge machen. Hätte ich nicht schon so viele Lidschatten, hätte ich mir sicher ein Quad gekauft, denn der erste Eindruck hat mir gefallen.

KIKO Lavish Oriental Swatches - Creme Blush und Lavish Lips

Habe nur drei der Creme Blushs ausprobiert, weil ich gar nicht gesehen habe das es sechs sind. :zahn:
So vom Feeling auf dem Handrücken fand ich sie angenehm, doch ich nutze selbst kein Cremerouge und kann daher auch nichts weiter dazu sagen. Die Farbe links enthielt etwas Glitzer, die beiden anderen waren matt.

Die “Lavish Lips” sahen aus wie Chubby Sticks oder wie die Revlon Kissable Sticks und werden von KIKO auch als “cremige Lipglosse in Stiftform” beschrieben. Ihr seht es ja an dem Bild, manche waren kräftiger, andere recht zart. Ich ärgere mich mittlerweile das ich mir keinen mitgenommen habe, der zweite von Links gefällt mir nämlich immer besser. Schon wieder ein Grund bald nochmal zu KIKO zu fahren. :D

KIKO Lavish Oriental Swatches - Unlimited Lipsticks

Gar nicht gefallen haben mir die “Unlimited Lipsticks”. Sie waren sehr fest und sandig. Ich konnte teilweise gar nicht über die Haut gleiten, weil sie so “stoppten”. Sieht man auch gut auf dem Bild. Anfangs dachte ich der Tester ist vielleicht blöd, aber die waren alle so. :confused: Schade, denn die Farben sind schön. Aber das nützt ja nichts wenn der Auftrag mies ist.

KIKO Lavish Oriental Swatches - Smoky Eyes Pencil

Die Smoky Eyey Pencil sind von den Farben her ganz nett, typische Herbstfarben eben. Am anderen Ende des Stiftes befand sich ein kleiner abgeschrägter Pinsel. Mir erschien er zu weich zum “smoken”, aber wer weiß. Der Auftrag der Stifte auf der Haut war gut – cremig, aber nicht zu weich und auch nicht zu fest. Hätte ich nicht eh schon zu viele Eyeliner…

KIKO Lavish Oriental Swatches - Gel Highlighter

Die drei Gel Highlighter erschienen mir sehr “nass” und erinnerten fast an ein Fluid. Ich mag mir so etwas nicht aufs Auge tupfen. Wer Fan von solchen Spielereien ist, nur zu. Ob die Sachen vielleicht auch fürs Gesicht gedacht sind? Dafür erschienen mir die Farben zu dunkel.

Der schwarze Gel Eyeliner war ebenfalls sehr feucht, beim Schräghalten des Döschen lief er fast heraus. Die Deckkraft beim Tatschen (gab keinen Pinsel zum Probieren) war gut. Ihr seht es auf dem Bild, die Farbe ist sehr satt und schön matt schwarz. Allerdings kommt das Ergebnis auch von einem dicken Finger und nicht von einem feinen Eyeliner Pinsel.

KIKO Lavish Oriental Holographic Nagellack

Nun das Highlight – die Holographische Nagellacke! :love:

Es gibt vier Farben in den KIKO-üblichen Fläschchen:

399 Silk Taupe
400 Steel Grey
401 Peacock Green
402 Jewel Pink

KIKO Lavish Oriental Holo Nagellack Swatch

Ich sage gleich, dass dieser Swatch ihnen nicht gerecht wird!
Die Sonne wurde von mir schon hergewünscht, aber bisher ließ sie sich noch nicht blicken. Aber auch ohne Sonne erkennt man bereits den Holoeffekt. :)

Edit: Die Sonne ist da!

KIKO Lavish Oriental Holo Nagellacke in der Sonne

Es ist richtig knorke, dass KIKO es endlich geschafft hat “richtige” Holo Lacke zu bringen, nachdem sie auch schon “falsche” verkauft haben. Nun hoffe ich natürlich auf gute Verkaufszahlen und eine Neuauflage der Lacke mit noch größerer Farbauswahl. Das KIKO so etwas kann haben sie bei den Crackle- und Magnetlacken schon bewiesen. Nun sind die Holos dran, loooos! :trippel:

Wie gefällt euch denn die “Lavish Oriental” Edition von KIKO? Habt ihr sie schon gesehen? Oder wartet ihr noch und seid schon scharf auf bestimmte Produkte? Wer möchte sich die Holos kaufen? :trippel:

Es gibt bei KIKO übrigens immer noch alle Nagellacke für 1,50 Euro (außer die LE-Lacke). Wer weiß wie lange noch, die Aktion läuft schon eine Weile.

Edit: Es gibt die LE jetzt auch im Online-Shop! Klick!

Dienstag, 24. Juli 2012

Manhattan Flitter Belle Limited Edition

Manhattan Flitter Belle Limited Edition - seit Mitte Juli erhältlich

ACHTUNG! Dieser Blogpost ist lang und ich werde in dessen Verlauf immer nörgeliger. Nicht lesen wenn du selbst schon motzig bist. :D

Ihr habt sie sicherlich schon gesehen – seit Mitte Juli gibt es die “Manhattan Flitter Belle” Limited Edition im Handel.

Sie bringt je drei Lidschatten und Nagellacke mit sowie die “Eyemazing Curves Mascara” und die “Eyemazing Volume Mascara Deep Blue Mascara”, die danach beide ins Standardsortiment kommen.

Ich habe von Manhattan die Nagellacke sowie zwei der Lidschatten zum Ausprobieren bekommen – Danke!

Manhattan Flitter Belle Nagellacke

Bevor ich anfange zu meckern, das Positive zuerst – die Nagellacke. Es handelt sich hierbei um die kleinen Quick Dry Lacke – 7 ml für 3,09 Euro laut Pressemappe. Bei dm habe ich sie allerdings für 1,95 Euro gesehen.

Die Lacke tragen die einprägsamen Namen “Türkis”, “Rosa” und “Blau”, auf die Flaschen haben es allerdings wieder nur Nummern von 1 bis 3 geschafft.

Das Lackieren ging mir gut von der Hand. Die Lacke deckten schon mit einer Schicht. Sehr gut! Dadurch ging das Trocknen auch ratz fatz. Die “60 Seconds” vom Etikett sind zwar dezent übertrieben, doch nach gut 5 Minuten waren die Farben stoßfest und ich konnte mir gepflegt am Popo kratzen mir durch die Haare fahren ohne Macken in den Lack zu drücken.

Manhattan Flitter Belle Nagellacke Blau, Rosa und Türkis

Okay, blöde Idee ein Foto mit allen drei Lacken auf einmal zu machen, Krüppelhand-Alarm! :D

Manhattan Flitter Belle Nagellacke Blau, Rosa und Türkis decken mit einer Schicht

Also schnell noch ein herkömmliches Bild schießen. ;-)

Ich hatte übrigens die andere Hand auch noch so bunt durcheinander lackiert und fands gar nicht so hässlich! Besonders das Blau hat es mir angetan, obwohl ich mir diese Farbe wohl nie selbst ausgesucht hätte. Das Rosa und das Mintgrün sind ganz schön, aber es ist eben auch nur Rosa und Mintgrün, ne? Alles schon mal dagewesen und an sich langweilig.

Weil ich in Eile war, habe ich das Haus ohne Topcoat verlassen, nach ein paar Stunden chippte es schon an zwei Fingern. HMPF! Ich fühlte mich wie eine Schlampe und war froh als ich wieder zu Hause war. Geht nie ohne schützenden Topcoat aus dem Haus! *mutti*

Manhattan Flitter Belle Lidschatten Nr. 1 und 2

Mein erster Gedanke bei den Lidschatten: Welcher Eumel hat sich das denn ausgedacht?

Das Manhattan-M mag ja schön aussehen, wie es da so bunt gepresst in der Verpackung liegt – aber das ist unpraktisch ohne Ende!

Manhattan Flitter Belle - Lidschatten entnehmen mit Hindernissen

Das Entnehmen der Lidschatten gestaltet sich durch dieses doofe und unförmige Muster mehr als schwierig! Ich muss meinen Pinsel drehen und in schrägen Winkeln ins Pfännchen tupfen, um an den Lidschatten zu kommen. Schon nach dem ersten Versuch bin ich genervt. Oh ja, so etwas brauche ich früh am Morgen wenn ich mich fertig mache! Genau so etwas! :zahn:

So gesehen sind die Lidschatten für mich damit komplett durchgefallen. Auch wenn die Qualität 1A wäre, in dieser Form will ich sie nicht haben.

Apropos Qualität: Die ist etwas besser als man es in letzter Zeit von den Manhattan-LE’s kannte. Die Lidschatten stauben nicht mehr so und lassen sich etwas besser aufbauen. Schichten muss man aber immer noch um die Farben halbwegs intensiv hinzubekommen. Das, in Kombination mit den schrömmelig aufgeteilten Farben, lässt mich absolut kalt und ich kann NICHT empfehlen dafür 5 Euro hinzulegen. Das ist der Preis für weniger als 4 Gramm Produkt. Jeder, der auch nur über einen Kauf nachdenkt, sollte sich den Fünfer schnappen und in einen Eisbecher investieren. Macht auf Garantie glücklicher als das Gefrimel mit den Lidschatten und die “Eis-Entnahme” ist ganz easy. ;-)

In der Pressemeldung zu den Lidschatten steht etwas von “Backfilled Eyeshadows”. Mehr nicht. Was das ist habe ich erst bei magi-mania.de gelesen, sie wurde beim Manhattan-Event darüber aufgeklärt. Die flüssige Lidschattenmasse wird von hinten (wo auch immer “hinten” bei dem M ist) eingefüllt und dann gebacken. Sonst kennt man gebackene Produkte nur in der Form einer halben Kugel, hier ist die Form so flach wie bei gepressten Lidschatten. Klingt an sich interessant, nur kann das Ergebnis für meinen Geschmack noch besser werden. Auf Manhattan! Auch ihr könnt gute Lidschatten machen, ich glaube daran! :trippel:

Manhattan Flitter Belle Lidschatten 1 und 2 Swatch

Swatchbilder gibt es jetzt trotzdem von Lidschatten 1 “Beige” und 2 “Lila”, schließlich habe ich mir fast einen abgebrochen um die Farben aus dem Pfännchen zu kitzeln!

Sieht gar nicht so schlecht aus, ne? Aber das war harte Arbeit und viel Geschichte! Und zwei der Farben aus einem Quattro sehen sich auch recht ähnlich. Nun ja.

Ein AMU habe ich mit den Lidschatten noch nicht geschminkt, mir fehlten bisher Zeit und vor allem Lust und Laune…

Manhattan Eyemazing Mascara Deep Blue

Die schwarze Eyemazing Mascara hatte ich HIER schon vorgestellt. Sie hat nun Zuwachs bekommen – die Farbe “Deep Blue” erweitert das Sortiment. 8 ml und das Versprechen von “maximalem Volumen und tollem Schwung” kosten 3,99 Euro.

Als ich die Tusche auf dem Bürstchen sah war ich schon skeptisch. Knallen wird “Deep Blue” schon mal nicht am Auge, das wusste ich. Leider erkannte man auch nicht die schöne dunkelblaue Farbe auf meinen Wimpern. Es sah eher wie ein helles Schwarz aus. Möööp!

Schwarzblau finde ich bei Kopfhaaren ja ganz schnieke, auf den Wimpern sieht man davon (an mir) leider wenig. Vielleicht ist das Ergebnis bei Leuten mit sehr hellen Wimpern besser? Ich weiß es nicht.

So, die Meckertrine hat fertig! Das waren alle Produkte aus der “Flitter Belle” Edition. Ähm, Flitter Belle? Schnell nochmal im Pressetext nachschauen: “Schmetterlinge sind der Liebling des Sommers … und darum kommt ihr bunter Facettenreichtum nun auch ins Schminktäschchen.” Ach so! Ich Dummerchen! Schmetterlinge! Wie konnte ich das übersehen! Deswegen heißt die LE so!

Ich bin jetzt ruhig. :D

Was sagt ihr denn zu dieser LE? Habt ihr euch schon etwas davon gekauft? Wie findet ihr denn die Anordnung der Lidschatten? (Davon gibt es übrigens in der nächsten LE “Summerama” fünf neue Farben, wieder als “M” verpackt!) Gefallen euch die Nagellacke? Gibt es jemanden, bei dem man mehr von der dunkelblauen Mascara erkennen kann als bei mir? Und werde ich von Manhattan nach diesem Blogpost überhaupt nochmal etwas geschickt bekommen? Fragen über Fragen! :zahn:

 Vorige Einträge   

Folge mir auf Facebook

Abonnieren & E-Mail

RSS Feed abonnieren Frau Shopping bei Facebook Folge mir auf Twitter Fotos von Frau Shopping bei Instagram Frau Shopping bei Bloglovin Kontakt zu Frau Shopping

- bloglovin

Blog durchsuchen

Deutsche Beauty Blogs

Gutscheine und Rabatte

Neuste Beiträge

Letzte Kommentare

Tags