Eigentlich brauche ich nichts!

Für Babys und Kleinkinder: Apfel-Grieß Waffeln ohne Zucker

| 13 Kommentare

Für Babys und Kleinkinder: Apfel-Grieß Waffeln ohne Zucker

Nach den Fruchtschnitten möchte ich ein weiteres Rezept mit euch teilen, das bei uns nicht mehr wegzudenken ist – die Apfel-Grieß Waffeln ohne Zucker, die perfekt für Babys und Kleinkinder sind.

Mein Sohn liebt Waffeln in allen Varianten und diese haben sich zu unserem Favoriten gemausert. Sie sind so schnell und einfach gemacht (das freut mich an einem hektischen Morgen) und gleichzeitig so unglaublich lecker, dass sie auch mir und Herr Shopping schmecken. Das kann man nicht von allen zuckerfrei-Rezepten für Kinder behaupten. :D

Und mein Gewissen freut es natürlich auch, denn auch wenn mein Sohn mittlerweile nicht mehr komplett zuckerfrei ernährt wird, so versuche ich es einzugrenzen wo es möglich ist. Und lieber kaufe ich uns am Nachmittag ein Eis, als das er zum Frühstück schon damit vollgeballert wird. Und bitte, es soll sich jetzt niemand angegriffen fühlen, der dies anders handhabt. #muttidisclaimer :D

Das Rezept für die Waffeln habe ich von Eileen Stieger, die es in ihrer Facebook-Gruppe „Lenny’s Welt“ veröffentlicht hat. Dort gibt es lauter (Industrie)Zuckerfreie Rezepte für Kinder, kann ich nur empfehlen. :) Ich habe das Rezept leicht abgewandelt und mache es wie folgt:

Für Babys und Kleinkinder: Apfel-Grieß Waffeln ohne Zucker

Apfel-Grieß Waffeln ohne Zucker

60 Gramm Butter
60 Gramm Vollwertgrieß
60 Gramm Dinkelmehl
1 Ei
1 Prise Salz

mit dem Handmixer kurz verrühren.

120 ml Milch dazu geben und zu einem glatten Teig mixen.

Einen Apfel mit Schale über eine feine Reibe raspeln und in den Teig geben, verrühren.

Schon ist der Teig fertig! Ich backe je Waffel einen EL im Waffeleisen aus, ohne es vorher zu fetten. Ergibt ca. 8 kleine Waffeln in unserem Belgischen Waffeleisen (dieses HIER).

Der Teig kann natürlich variiert werden. Bei Babys das Salz weglassen, dass Dinkelmehl kann durch andere Mehlsorten getauscht werden, statt der Milch funktioniert Hafermilch oder ähnliches. Statt dem Apfel kann man auch eine Birne nehmen, der Teig wird dann allerdings etwas dünner, weil die Birne mehr saftet. Dann also etwas weniger Milch nehmen.

Statt Vollwertgrieß geht auch normaler Weizengrieß. Den Grieß an sich würde ich aber nicht weglassen, der macht die Waffeln außen schön knusprig. Innen sind sie angenehm weich und so auch für die ganz Kleinen gut zu kauen. Ich backe die Waffeln gerne etwas länger, so dass sie schön knusprig werden. Wer es gerne etwas weicher mag, nimmt sie eher aus dem Waffeleisen.

Die beste Küchenhilfe der Welt. <3

Weil der Teig so einfach herzustellen ist, kann auch mein Sohn schon fleißig helfen. Ich wiege die Zutaten ab und er ist mit dem Mixer am Start und gibt alles. :D So lässt sich dann auch die Wartezeit gut überbrücken, wenn der Hunger mal wieder riesengroß ist. ;-) Und natürlich immer dabei – unser Lernturm, ohne den in der Küche gar nix mehr geht!

Wie gesagt, hier schmecken die Waffeln allen und wir „Großen“ essen sie zum Frühstück ebenfalls pur, ohne Aufstrich o.ä., weil der Eigengeschmack für uns absolut lecker ist. Sie sind saftig und selbst kalt noch lecker. Allerdings stecke ich sie lieber nochmal in den Toaster und esse sie dann warm. Mein Sohn mag sie auch kalt unterwegs, wofür sie auch recht praktisch sind. Kurzum – hier herrscht große Apfel-Grieß Waffel Liebe. :)

Und vielleicht schmecken sie auch euch und euren Kindern? Dann freue ich mich über einen Kommentar. :)

Kinderbuch-Tipp: Erstes Lernen

| 6 Kommentare

Buch-Tipp: Erstes Lernen

Kinderbücher gibt es wie Sand am mehr. Viele sind wundervoll gestaltet, manche findet man als Elternteil gar nicht so knorke, aber das Kind kann nicht genug davon bekommen und manche (meist als Geschenk überreichte) findet man grausig und lässt sie schnell wieder verschwinden. Huch, hat der Hund gefressen!

Wenn es bei den Kleinen losgeht mit den ersten Sprechversuchen (Daaaaa, daaaaa! Dödödödö!), werden die Bilderbücher vermehrt gezückt, denn die Sprache soll gefördert und spielerisch „gelernt“ werden. Auf der Suche nach geeigneten Büchern für mein Kind die er UND ich schön finden :D bin ich auf eine Buchreihe gestoßen, die ich euch hiermit empfehlen möchte: Erstes Lernen (hier bei Amazon – Klick!).

Es gibt verschiedene Versionen – Haushalt, Fahrzeuge oder Tiere – sie zeigen gebräuchliche Gegenstände und Dinge des Alltags, die uns immer wieder begegnen und somit auch dem Kind vertraut sind. Abgebildet wird alles durch moderne Fotos, so dass man keine Probleme hat, etwas zu erkennen. Ich mag eine fotografierte Banane viel lieber als eine gezeichnete, weil ich mir einbilde, die Kinder erkennen sie dann einfacher. Darum fahre ich auch total auf diese Foto-Bilderbücher ab und wir haben nicht nur eins davon zu Hause.

Kinderbuch-Tipp: Erstes Lernen

Die Bücher sind bei uns treue Begleiter im Auto (erst Recht bei längeren Fahrten!), wenn wir zum Kinderarzt gehen oder es mal wagen ins Restaurant zu gehen. Selbst 10 Minuten Wartezeit müssen ja irgendwie überbrückt werden und da mein Kind vom Däumchen drehen nichts hält und lieber quer durch den Raum rennen oder unter die Tischdecken schauen möchte, zücken wir eines der „Erstes Lernen“ Bücher und können ihn damit ablenken. Puuh!

Mein Sohn schaute sich die Bücher zu Beginn (da war er knapp 1 Jahr alt) Seite für Seite an und zeigte mir immer wieder eine handvoll Gegenstände. Er tippte darauf, ich sagte das Wort, er tippte auf den nächsten Gegenstand, ich sagte das Wort usw. Das ging dann ungefähr so: „Waschmaschine! Apfel! Telefon! Pferd! Baum! Waschmaschine! Telefon! Apfel! Waschmaschine! Pferd! Baum! Pferd! Baum! Apfel! Waschmaschine!“ Manche Wörter gefielen ihm scheinbar besser, die musste ich dann öfter sagen, andere waren weniger interessant, die kamen nicht so oft dran.

Kinderbuch-Tipp: Erstes Lernen

Dieses „Ich zeige und du sagst mir was das ist“-Spiel war sehr beliebt bei ihm und schon bald fing er an, die Wörter zu wiederholen. Meist verstand man kaum was er sagte, andere Worte konnte er deutlicher aussprechen. Aber von mal zu mal wurde er deutlicher und mit nun mittlerweile 17 Monaten spricht er schon sehr gut und verständlich. Begann er zuerst nur mit einsilbigen Wörtern, so sind jetzt mehrere Silben wie bei Staubsauger oder Dinosaurierer kein Problem. Und soll ich euch etwas sagen? Das ist so süß! So unglaublich süß! Mein Gott, ich könnte ihn fressen, wenn er versucht ein Wort zu formen, dass er vorher noch nie gesagt hat. Und wie er sich dann freut, wenn ich mich freue weil er es gesagt hat. Hach, da hüpft mein Herz. Und das mittlweile täglich, denn ich habe hier eine kleine Sabbeltasche, die mir den ganzen Tag etwas zu sagen hat. Und es ist sooooo süß! Habe ich noch nicht erwähnt, oder?

Das Sprechen ist eine große Erleichterung für unseren Alltag. Wir können endlich mit ihm kommunizieren. So richtig! Nicht nur eine Frage stellen und anhand der Mimik und Gestik raten was er meint. Ich muss nicht mehr Banane und Apfel auf den Tisch legen und warten, ob er sich eins davon nimmt. Ich kann ihn fragen was er davon möchte und er sagt es mir. Das ist großartig und macht vieles einfacher. Und es ist auch einfach lustig. Manchmal haut er Sachen raus, da fragen wir uns, wann wir die wohl gesagt haben. „Hast du ihm gesagt das das Schnecken sind? Ich war das nicht!“. Auch schön war zum Beispiel „Papa Pupsnase“. Höhö. Das war ich auch nicht. :zahn:

Kinderbuch-Tipp: Erstes Lernen

Ich möchte nun nicht behaupten, dass er nur wegen dieser Bücher so gut spricht, das wäre Quatsch. Aber sie sind einfach schön gemacht, die klar erkennbaren Fotos ohne Schnickschnack, die Auswahl der verschiedenen Themenbereiche und die robuste Aufmachung an sich gefallen mir einfach und ich empfehle sie gerne weiter. Denn ich weiß auch, das man bei der großen Auswahl manchmal wie der Ochs vorm Berg steht und nicht weiß, was man nun kaufen soll.

Und weil es gerade zum Thema passt und ich weiß, dass mir nicht jeder auf FB oder Instagram folgt, verlinke ich euch drei Videos, die ich kürzlich hochgeladen hatte, dann könnt ihr meine kleine Quatschbacke in Action erleben. ;-)

Video 1
Video 2
Video 3

Habe auch gerade gesehen, dass es zwei Stapelwürfel (hier bei Amazon) von dieser Buchserie gibt. Wollte eh welche kaufen und bevor ich lange rumsuche, nehme ich doch einfach die. Ha! :D

Für Babys und Kleinkinder: Fruchtschnitten selbermachen

| 44 Kommentare

Für Babys und Kleinkinder: Fruchtschnitten selbermachen

Willkommen auf meinem neuem Mutti-Kochblog!

Spaaaaaß! :D

Für die Fruchtschnitten muss man gar nicht kochen, ha! Meine Freundin schickte mir vor ein paar Wochen eine Tupperdose voll mit diesen Schnitten und mein Kind atmete sie förmlich weg. Keine Ahnung, von wem er dieses Essverhalten hat. :zahn:

Nach diesem geschmacklichen Erfolg musste ich natürlich Nachschub produzieren und fragte nach dem Rezept. Mittlerweile sind hier schon einige Fruchtschnitten weggemampft und ich dachte mir, das wäre vielleicht auch etwas für euch. Die Dinger sind nämlich so lecker, die kann man auch essen wenn das Alter schon zweistellig ist. :D Und selbst mir als Obstmäkeltante schmecken die Fruchtschnitten und das will etwas heißen!

Also nicht lange quasseln, hier ist das Rezept!

Für Babys und Kleinkinder: Fruchtschnitten selbermachen

Für ca. 15 Fruchtschnitten

★ 300 g Trockenobst, ungeschwefelt
★ 100 g Haferflocken
★ 20 Gramm Sonnenblumenkerne
★ 20 Gramm Walnüsse
★ einen Schluck Orangensaft
★ rechteckige Oblaten

Alles in den Mixer/Küchenmaschine werfen, Krach machen, die fein pürierte Masse aus dem Behälter kratzen und auf den Oblaten verteilen. Mit einer weiteren Oblate abdecken (wie ein Sandwich). Die befüllten Oblaten für ein paar Stunden beschweren und anschließend in Stücke schneiden.

Fertig. Kein Hexenwerk. Ist in 10 Minuten erledigt, inklusive Abwasch. ;-)

Noch ein paar Anmerkungen von mir: Man kann bei den Zutaten recht flexibel sein. Ich benutze am liebsten Datteln, Feigen, Aprikosen, Cranberries und Rosinen. Nur drei Sorten Trockenobst da? Ab dafür! Keine Walnüsse zur Hand? Mehr Sonnenblumenkerne nehmen. Oder andere Nüsse. Statt Orangensaft geht auch Apfelsaft. Wer ne Orange auspresst kann auch etwas geriebene Schale in die Masse geben. Im Rezept meiner Freundin gehört noch ein Löffel Honig dazu, den habe ich direkt weggelassen. Die Masse klebt schon genug und süß genug finde ich es auch. Alternativ könnte man auch Ahornsirup nehmen, wenn man die Süße intensivieren möchte.

Zum Beschweren lege ich die befüllten Oblaten unter ein Küchenbrett, darauf lege ich eine Flasche Wasser. Oder den Mörser. Oder ein dickes Kochbuch. Den Schnitten ist es egal, hauptsache etwas Druck!

Ich empfehle sparsam mit der Flüssigkeit (also dem Saft zu sein), sonst wird die Masse zu feucht und die Oblaten weichen durch. Wenn ihr unsicher seid, mixt erst die Masse und gebt dann den Saft dazu. Man braucht wirklich nur einen Schluck um die Masse etwas streichfähiger zu machen.

Die rechteckigen Oblaten habe ich bei Kaufland gefunden. Man kann auch die kleinen Runden verwenden, aber das Bestreichen mit der Masse dauert dann länger und man ist eventuell genervt. :D

Nicht von so viel Text abschrecken lassen, die Fruchtschnitten sind wirklich easy peasy! Und echt lecker! Klar, man kann sie auch bereits fertig kaufen. Aber hier weiß man wirklich was drin ist. Und sie schmecken (mir) besser. Wenn ich nicht so faul wäre, würde ich mal ausrechnen was das Selbermachen kostet. Wahrscheinlich ist es günstiger als die gekaufte Version, aber ich kann nur spekulieren. :D

Der „Dreck“ beim Essen hält sich hier übrigens in Grenzen – und das obwohl mein Kind sonst gerne alles breit schmiert oder wie der Hulk in der Hand zerdrückt. Bei den Fruchtschnitten macht er das immer nur beim letzten Bissen (warum auch immer) und leckt den Rest von der Hand. :D Durch die Oblate als Deckel und Boden ist das Ganze recht „klebefrei“ zu essen.

Vielleicht habt ihr ja Lust die Fruchtschnitten nachzumachen und gebt mir mal Bescheid, wie sie bei euch angekommen sind. :) Ich verstecke derweil die Dose mit unserer neuen Fuhre, sonst wird hier drei Tage lang nichts anderes mehr gegessen….

Für Babys und Kleinkinder: Fruchtschnitten selbermachen

Ikea Sagoskatt – das Plüschtier zum Buch

| 10 Kommentare

Ikea Sagoskatt - das Plüschtier zum Buch

Wohl jeder kennt die Stofftierkampagne von Ikea, bei der 1 Euro für jedes verkaufte Stofftier oder Bilderbuch an Kinderprojekte gespendet wird. 2015 war das letzte Jahr der Kampagne und zum Abschluss hat Ikea zu einem weltweiten Malwettbewerb aufgerufen. Dabei sollten Kinder ihr Traumstofftier malen. 10 davon wurden ausgesucht, von Ikea produziert und sind seit dem in den Ikea Häusern erhältlich.

Passend dazu gibt es ein Bilderbuch namens „Die Freunde im Traumwald“, in dem die Stofftiere die Protagonisten sind und als ich dies sah, musste ich es für günstige 3,99 Euro kaufen. Wie süß ist diese Idee bitte? :) Ich hätte als Kind gerne meine Plüschtiere in nem Buch gesehen, doch als ich Kind war gab es noch nicht mal Strom gab es so etwas noch nicht.

Ikea Safoskatt - die Stofftiere im Buch

Die Bilder im Buch sind sehr niedlich gezeichnet (wie übrigens auch bei den anderen Kinderbüchern) und mir war es bereits mehrmals :D eine Freude, sie durchzublättern. Der Text ist noch nichts für mein Kind (die Altersempfehlung liegt bei 2-7 Jahren), aber ich erfinde einfach selbst eine kleine Geschichte, das reicht. Klar, bei den Papierseiten muss ich noch aufpassen, deren Überleben steht manchmal noch sehr auf der Kippe. Daher würde ich es auch super finden, wenn Ikea auch Pappbücher für die Kleineren im Angebot hätte. :)

Unter dem Namen Sagoskatt findet man alle Plüschtiere, die aus dem Malwettbewerb entstanden sind sowie ein dazu passendes Kartenspiel, dass ich auch schon gekauft habe. Kartenspiele kann man ja nicht genug haben, ne?

Mir gefällt die Idee mit den Plüschtieren, die mal nicht nach schnöden 08/15 Tieren aussehen so gut, dass mir dies diesen Blogpost wert ist. Vielleicht kennt das der ein oder andere von euch noch nicht und ihr habt daran so viel Freude wie ich. Wenn es euren Kindern auch gefällt – Jackpot! :D

Gerade sehe ich, dass es ein neues Buch mit schnöden 08/15 Waldtieren gibt. Hach, endlich wieder ein Grund, um zu Ikea zu fahren! :zahn: (By the way, wie sagt ihr das? Zur Ikea? Zum Ikea? Zu Ikea? Habe festgestellt, dass es da herbe regionale Unterschiede gibt, die mich teilweise schwer irritieren. :D )

In unserem Kinderzimmer ist immer ordentlich.

Und wie es sich gehört, habe ich natürlich für die Fotos das Zimmer ordentlich aufgeräumt und nachdem mein Sohn 1 Minuten drin war, war Essig mit der Ordnung. :zahn:

Ikea Duktig Kinderküche reduziert für kurze Zeit!

| 8 Kommentare

Ikea Duktig Kinderküche reduziert für kurze Zeit!

Das ist so ein tolles Angebot, das möchte ich mit euch teilen!

Bis zum 06.12. ist die Ikea Kinderküche Duktig reduziert (HIER) und kostet statt 119 Euro nur noch 59 Euro! Das Angebot gilt für Family Mitglieder, aber das sind wir doch alle, gell? :D

Ich habe die Küche gerade online bestellt, der Versand kostet 6,90 Euro. Das ist mir lieber als deswegen extra in die Filiale zu fahren. Und am Ende auch günstiger, so kann ich kein anderes Gedöns kaufen. :D

Die Küche wird bei uns noch eine Weile verpackt im Keller stehen. Aber haben ist ja besser als brauchen! Für mich stand schon immer fest, wenn das Kind da ist, bekommt es eine Kinderküche! Aus Holz, nicht so ein Plastikgeschoss. Ich mag die Ikea Holzküche sehr und habe bei Freunden schon gesehen, wie toll sie bei deren Kindern ankommt. Über das Family-Angebot freue ich mich, ich denke viel günstiger bekommt man die Duktig Küche nicht, wenn man sie neu kaufen möchte.

Ich weiß, es gibt viele, viele Holzküchen auf dem Markt und wenn das Baby wirklich Freude damit hat, können wir ja noch anbauen. *hust*

Das passende Zubehör kaufe ich dann später, dass gibts ja sicher immer im Sortiment von Ikea. (Das Lachs-Set! Tollo! :D)

Ikea Duktig Zubehör für die Kinderküche

Das also als kleiner Tipp für euch, vielleicht sucht ihr ja noch ein Weihnachtsgeschenk? :)