Sonntag, 9. Februar 2014

Frisch lackiert: Glitter Gal Belgian Chocolate

Frisch lackiert: Glitter Gal - Belgian Chocolate

Marke: Glitter Gal
Name: Belgian Chocolate
Inhalt: 10 ml
Finish: Holo Bolo
Sortiment: Standard
Preis: 11 $
Wo gekauft: llarowe.com

Es war mal wieder Zeit für einen Holo-Bolo Nagellack! Ich stand also vor meinem Regal und überlegte, welchen ich wohl nehme. Ich griff dann zu “Belgian Chocolate” von Glitter Gal, den ich damals nur des Namens wegen gekauft hatte.

Die holographischen Glitter Gal Lacke sind an sich eine Wucht und Belgian Chocolate führte auch wieder zu ungezähmten EFG (Extrem-Finger-Glotzing).

Glitter Gal Belgian Chocolate

Der Rot-Braune Farbton ist ungewöhnlich in meiner Sammlung, ich habe nichts was diesem Lack ähnelt. Was daran liegt, dass ich mit braunen Lacken nicht wirklich Liebe machen kann. Aber bei “Belgian Chocolate” habe ich eine Ausnahme gemacht. Ich musste einfach, weil er so schön ist. :love:

Glitter Gal Belgian Chocolate

Mit zwei Schichten deckt er perfekt, mehr kann ich gar nicht sagen. Außer, dass ich nun Appetit auf Schokolade habe! Wer noch? :D

Sonntag, 19. Januar 2014

Smashbox Full Exposure Palette

Smashbox Full Exposure Palette

Nach dem Hype um die Naked Paletten von Urban Decay war es nur eine Frage der Zeit, wann andere Firmen ebenfalls Nude-Paletten auf den Markt bringen. So gibt es mittlerweile schon eine ganze Reihe solcher Lidschattenpaletten und die “Full Exposure Palette” von Smashbox reiht sich gut in das Angebot ein.

Sie erscheint im Februar mit einer Reihe anderer neuer Produkte von Smashbox und wird voraussichtlich ab 10.02.2014 exklusiv bei Douglas erhältlich sein. Der Preis dafür beträgt 47 Euro. Ich habe die Palette vorab zum Ausprobieren zugeschickt bekommen, danke dafür! :)

Mehr …

Mittwoch, 27. März 2013

Frisch lackiert: Manhattan Nr. 06 aus der Marcel Ostertag Kollektion

Frisch lackiert: Manhattan Nr. 06 aus der Marcel Ostertag Kollektion

Marke: Manhattan
Name: Nr. 06 (“Dark Vogue”)
Inhalt: 7 ml
Finish: Creme
Sortiment: LE (Marcel Ostertag)
Preis: 2,99 Euro
Wo gekauft: kostenloses Pressemuster

Ab Mitte März gibt es die “Marcel Ostertag for Manhattan” Kollektion im Handel. Sie enthält sechs Nagellacke, einen davon möchte ich hiermit zeigen.

Ich habe mir die Nr. 06 als erstes herausgegriffen, denn die Farbe entspricht genau meinem Beuteschema. Ich mag solche schlammigen Töne sehr gern, denn sie passen einfach immer. Das ist bei der Nr. 06 nicht anders und ich finde die Nägel bekommen damit automatisch einen gepflegten und klassischen Touch.

Beim Lackieren konnte ich keine Probleme feststellen. Der Lack ist angenehm cremig, aber auch nicht zu flüssig. Die Farbe deckte nach zwei Schichten gut (auch wenn es auf meinem Foto merkwürdig dünn schimmert. Habe ich selbst gar nicht gesehen!) und hielt die zwei Tage bis zum nächsten Ablackieren ohne Macken. So mag ich das.

Vergleich von Manhattan Nr. 06 mit YDKJ von OPI

Auf Instagram hatte ich noch ein Vergleichsbild hochgeladen – Manhattan Nr. 06 neben You Don’t Know Jacques (kurz YDKJ) – für mich DER Klassiker was schlammige Lacke anbelangt. Der YDKJ ist für mich von allen Schlamm-Taupe-Schlagmichtot Lacken der Schönste und kommt oft zum Einsatz.

Auch wenn mein Handy die Farben leicht verfälscht darstellt erkennt man, dass die beiden Farben sich nicht wirklich ähnlich sind. Der Manhattan Lack ist viel brauner und wirkt gegen YDKJ gar nicht mehr so schlammig. Und trotzdem finde ich ihn hübsch! :)

Alle Manhattan Marcel Ostertag Nagellacke

Das sind übrigens alle Lacke aus der Ostertag Kollektion. Ich verkneife mir jetzt jegliche flache Witze in Verbindung mit “Ostern” und “bunt” und frage euch einfach, wie euch die Lacke gefallen. :D Und was sagt ihr speziell zur Nr. 06? Mögt ihr auch schlammige Nägel oder überspringt ihr diesen Farbbereich lieber? :trippel:

Montag, 7. Januar 2013

Zoeva: Neue Graphic Eyes + Liner

Post von Zoeva

Ich habe kurz vor Weihnachten Post von Zoeva bekommen. Weil ich vergessen habe nach dem Auspacken ein vernünftiges Bild zu machen, kann ich nur noch mit diesem Instagram-Schnappschuss dienen. Nun liegen die Sachen schon gut verräumt und ausgepackt in meinem Schrank und so wichtig ist das “Gruppenbild” ja auch nicht.

Ich erhielt das Päckchen im Zuge der Sortimenterweiterung von Zoeva, die am 08.01. startet. Zoeva “relauncht” den eigenen Schriftzug sowie das Logo, mit dessen Geschichte zur Entstehung möchte ich mich aber gar nicht weiter befassen. Es ist nur ein Logo! :D Ich erspare euch den Text dazu und komme direkt zur Sache und somit auch zu den neuen Produkten.

Ab Dienstag findet ihr im Shop eine ganze Reihe neuer Pinsel, einen Pinselreiniger, Wimpern, einen Reisespiegel sowie die neuen Graphic Eyes + Liner, über die ich hiermit auch schreiben möchte.

Graphic Eyes Liner gibt es bereits bei Zoeva, nun kommt die “Plus-Range” mit neuen Farben.

Zoeva: Neue Graphic Eyes + Liner

Der Preis liegt bei 5,20 Euro pro Liner, was 1 Euro mehr macht als bei den alten Stiften. Ich habe bei Zoeva nachgefragt, woher diese Differenz kommt. Man sagte mir darauf hin, dass die Wasserfestigkeit nochmal verbessert wurde sowie die Textur an sich, sie ist nun noch cremiger, aber eben auch haltbarer.

Übrigens verlassen die alten Graphic Eyes Stifte das Sortiment, ab 08.01. werden sie im Sale angeboten – solange der Vorrat reicht. Das gilt auch für die anderen Produkte, die im neuen Format in den Shop kommen – Sale und wenn weg, dann weg! Ich kann euch also nur raten bei Zoeva vorbei zu schauen – ich werde es auch tun! Oder nein, schaut erst wenn ich fertig eingekauft habe, sonst kauft ihr mir alles vor der Nase weg! :zahn:

Ich habe zwei der neuen Graphic Eyes Liner zum Ausprobieren zugeschickt bekommen:

Die neuen Zoeva Graphic Eyes Plus Liner

Die neuen Zoeva Graphic Eyes Plus Liner - Schon von mir benutzt :D

Ich habe die Farben “Female Attraction”, sowie “Rock’n’Roll Bride” bekommen. Sie gefielen mir beide so gut, dass ich sie sofort ausprobieren musste und erst viel später Bilder geschossen habe, was man unschwer an den Minen erkennen kann. Den Preis für den Blogger-Streber bekomme ich damit schon mal nicht. :D

“Female Attraction” ist ein toller dunkler Petrol-Ton und “Rock’n’Roll Bride” würde ich als dunkles Braun beschreiben inklusive Überraschung – mit rot-pinkem Glitter!

Die neuen Liner von Zoeva gehören, wie auch schon die alte Range der Stifte, zu den antrocknenden Stiften – die von mir in der Regel sehr geschätzt werden. Ich habe eine ganze Reiher dieser Stifte von verschiedenen Firmen und wenn ich mich schminke, kommt meist solch ein Stift zum Einsatz.

Die neuen Graphic Eyes + sind vom ersten Strich an angenehm weich auf der Haut und malen fast von selbst, ich muss kaum Druck ausüben. Sie sind beide sehr angenehm auf dem Auge, die Mine kratzt überhaupt nicht. Kann sie auch gar nicht, die Weichheit grenzt fast an die Konsistenz von Butter.

So angenehm wie die weiche Mine auch ist, so schnell verliert sie ihre spitz zulaufende Form und nachdem ich beide Augen mit einem Lidstrich versehen habe, muss ich schon wieder neu anspitzen, da ich mit dem abgerundeten “Stummel” nur noch dicke Balken malen kann. Ihr seht ja die Mine von “Rock’n’Roll Bride” oben auf dem Bild – das ist das Ergebnis nach einmal Schminken.

Natürlich ist es nicht schön wenn man so oft spitzen muss, doch bei dem günstigen Preis von knapp fünf Euro für gut 10 cm Stift kann ich damit leben.

Die neuen Zoeva Graphic Eyes Plus Liner - Swatch von Female Attraction und Rock n Roll Bride

Die neuen Zoeva Graphic Eyes Plus Liner - Swatch im Kunstlicht von Female Attraction und Rock n Roll Bride

Hier seht ihr Swatches von den beiden. Einmal bei Tageslicht am Fenster mit bewölktem Himmel und einmal bei künstlichem Licht, in dem dann auch die Glitterpartikel bei “Rock’n’Roll Bride” herrlich funkeln.

AMU mit den beiden Zoeva Graphic Eyes + Linern

Am Auge sahen die beiden bei mir dann so aus.

Sie hielten recht gut über den Tag, nur am äußeren Winkel verschmierte es leicht nach ein paar Stunden. Finde ich aber verschmerzbar, da meine anderen Stifte zuweilen auch so reagieren.

Beim Abschminken hatte ich mit der Glitter-Braut ein paar Probleme, sie wollte trotz AMU-Entfernerpad nur schwer weichen. Der Stift ohne Glitter machte dafür keine Probleme.

Insgesamt bin ich von den neuen + Stiften (Dieses Plusszeichen, wie das immer aussieht! Als hätte ich mich vertippt! :D ) recht angetan. Die Farbauswahl gefällt mir, der Preis ist absolut in Ordnung und ich bin scharf auf mehr! Allerdings hoffe ich, dass im Shop gekennzeichnet wird, welche Stifte Glitter enthalten und welche ohne sind. Anhand der Produktbilder kann ich es nämlich nicht erkennen.

Wie gefallen euch die neuen Zoeva Liner? Spricht euch die neue Farbauswahl an oder trauert ihr den alten Farben nach? Nutzt ihr diese antrocknenden Stifte auch so gerne wie ich? :trippel:

Montag, 28. November 2011

Models Own Beetlejuice Nagellacke

Als ich von der Ankündigung gelesen habe, Models Own bringt eine Beetlejuice Nagellack Kollektion auf den Markt war klar, dass ich davon etwas kaufen MUSSTE.

Gar nicht mal weil die Farben so außergewöhnlich waren, es war viel eher meine Hassliebe zum Film Beetlejuice mit Michael Keaton. Als Kind habe ich ihn mehrmals gesehen und verstand von Mal zu Mal mehr davon. :zahn: Seit dem habe ich auch den Tick behalten, dass man nicht dreimal hintereinander “Beetlejuice” sagen darf, sonst steht die alte Nervbacke auf der Matte. Und ich meine das ernst! In meiner Gegenwart wird das nicht gesagt, da hält sich sogar Herr S. dran. :D

Diese kleine Anekdote nur am Rande, denn bis auf den Namen hat die Kollektion mit dem Film nichts gemeinsam. Sie besteht aus fünf duo-, bzw. multichromen Lacken, zwei davon habe ich mir dann bei Asos bestellt, als sie dort Ende Oktober verfügbar waren.

Enthalten sind in den Flaschen jeweils 14 ml für knapp 6 Euro. Bei Julie von Beautyjagd habe ich gelesen, dass die Inhaltsstoffe nicht so wirklich knorke sind (nicht Big3free) und da frage ich mich, warum Models Own es nicht schafft die Lacke vernünftig zusammenzurühren, schließlich packen das sogar (noch günstigere) Drogeriemarken.

Julie schreibt auch, der Geruch der Lacke sei “atemberaubend” – dem kann ich allerdings nicht zustimmen. Ich stehe drauf. :D Aber ich bin auch ein alter Lackschnüffler und kann von solchen Gerüchen nicht genug bekommen. ;-)

Genug Blaa, hier sind meine beiden Lacke – Purple Blue und Pinky Brown

Meine Nagellacke aus der Models Own Beetlejuice Kollektion

Models Own Beetlejuice Nagellacke - Pinky Brown und Purple Blue

Je nach Lichteinfall verändert sich die Farbe. In der Sonne gibt es leichtes Gefunkel, im Schatten funktioniert der “Farbverlauf” dann richtig gut. Ich habe versucht euch den Effekt auf Fotos festzuhalten.

Swatch Models Own Beetlejuice Nagellack - Pinky Brown

Der Name sagt es ja schon, bei Pinky Brown verändert sich die Farbe von einem eher dunkleren Pink zu einem helleren Braun. In der Sonne ist das denn, ähm, ein dreckiges Burgunder? Ich und Farbbezeichungen! Nennt die Farbe wie ihr wollt! :D

Swatch Models Own Beetlejuice Nagellack - Purple Blue

Purple Blue lässt sich da schon einfacher beschreiben. Aus Blau-Türkis wird Lila, in der Sonne wird es für mich zu einem dunklen Braun mit blauem Einschlag.

Pinky Brown und Purple Blue sind die beiden Lacke mit Glitzer intus, die anderen drei aus der Kollektion sind ohne und wirken eher metallischer.

Ich habe jeweils zwei Schichten lackiert, dann war ich mit der Deckkraft schon zufrieden. Zur Trockenzeit kann ich dank Schnelltrockner wie immer nichts sagen. Die Haltbarkeit war gut, ich habe nach drei Tagen ablackiert weil ich etwas Neues wollte.

Wer die Lacke bei Asos verpasst hat muss nicht traurig sein, sie sollen ins Standardsortiment einziehen. Bei Models Own direkt kann man sie auch bestellen, es lohnt sich etwas zu rechnen, denn ab und zu gibt es dort Rabattaktionen.

Wie gefallen euch die Beetlejuice Lacke? Hat noch jemand etwas aus der Kollektion gekauft? :)

Übrigens: Die Accessorize Lacke, die ihr unter diesem Blogpost bei “Ähnliche Artikel” findet, sehen recht ähnlich aus.

Freitag, 11. November 2011

Wieder da: KIKO Double Glam Eyeliner

Wieder da: KIKO Double Glam Eyeliner

Ich war vor ein paar Tagen bei KIKO um zu sehen ob es wieder etwas Neues gibt. Und tatsächlich, die neue Weihnachtsedition “Light Impulse” stand frisch aufgebaut vor mir.

Es gibt wieder eine Menge Produkte, die mit Glitzerpartikeln nicht geizen, igitt. :D
Angefangen bei den drei verschiedenen Puderperlen-Döschen (erinnern natürlich wegen ihrer Form an die Guerlain Meteorites), über die Lidschatten bis hin zu dem flüssigen (!!) Glitzer Highlighter (wird tropfenweise mit einer Pipette aufgetragen) glitzert sich da alles nen Wolf. Es gibt noch 5 Nagellacke und ebenso viele Glosse, zwei Lidschatten Paletten für saftige 20 Euro (uff) sowie zwei Bronzer/Rouge Paletten (nochmal uff).

Das alles fand ich total uninteressant, denn mein Blick hing bei den Double Glam Eyelinern. Die kenne ich doch! Im letzten Jahr habe ich mir einen davon gekauft (siehe HIER) und das ganze Jahr über sehr oft benutzt. Mittlerweile ist er schon sehr klein gespitzt und so habe ich mir die Nummer 5 nochmal gekauft. Ich mag ihn einfach total. :love:

KIKO Double Glam Eyeliner Nr. 5

KIKO Double Glam Eyeliner Nr. 9

Neben der Nummer 5 habe ich mir noch Nr. 9 mitgenommen, Braun und Pflaumiges Matschbraun geht immer bei mir auf dem Auge. :-)

Allerdings sind die Stifte im Vergleich zum letzten Jahr um 1 Euro teurer geworden und kosten nun 7,90 Euro. Das kann ich natürlich nicht gut finden. Es sind immer noch EXAKT die gleichen Stifte, lediglich die Kappen sind in diesem Jahr Silber statt Gold. Aber das kann es ja nicht sein!? Vielleicht wurde der Euro ja in die aufwändige Glitterverpackung gesteckt? Darauf kann ich dann getrost verzichten!

Mehr zu meckern habe ich nicht, die Double Glam Eyeliner sind toll, ich möchte sie nicht mehr hergeben und kann sie nur empfehlen! Sie halten tadellos (die meisten Farben sind wegen der kleinen Schimmerpartikel allerdings nicht für die Wasserlinie geeignet), die Farben decken nach dem ersten Strich und sind sehr intensiv. Neben meinen Urban Decay Glide-ons sind die KIKO Double Glam Eyeliner meine liebsten Stifte. :)

KIKO Double Glam Eyeliner Swatch - Light Impulse LE

Ich habe einmal alle Farben auf den Handrücken gemalt (Bei manchen war die Mine fast weg, darum die dicken Striche. Der Glitzer rechts ist von den Tropfen. :D ), vielleicht ist das eine Entscheidungshilfe für euch, denn man kann jetzt bei KIKO auch online bestellen. Die “Light Impulse” LE ist zwar noch nicht im Shop verfügbar, doch ich denke das dauert nicht mehr lange.

Und wer einen KIKO Shop in der Nähe sucht, kann sich HIER mal meine Liste mit allen Shops ansehen. Da findet ihr dann auch den Link zum Online-Shop von KIKO.

Donnerstag, 19. Mai 2011

Nubar Raspberry Truffle

Nubar Raspberry Truffle

Heute ist es hier so dünster und von Frühling oder gar Sommer ist nichts zu erkennen. Da habe ich schnell nochmal meinen Nubar Raspberry Truffle aufgetragen, denn wenn die Sonne rauskommt und mich bei vierzig Grad im Schatten grillt ist es für ihn zu spät, da möchte ich dann lieber knalligere Lacke auf den Nägeln haben.

Der Lack war aus dieser Bestellung (Klick) und ich habe ihn schon ein paar mal getragen.

Für solch einen grauen Tag wie heute gefällt er mir richtig gut, ich mag einfach diesen leicht braunen Unterton und die pinken Sprenkel mittendrin. Er ist auf den ersten Blick recht unaufällig, brilliert aber wenn man länger als ein paar Sekunden drauf schaut. Im Sonnenlicht ist er natürlich noch viel schöner.

Auf dem Foto trage ich ihn bereits drei Tage auf den Nägeln und minimale Tipwear kommt zum Vorschein. Weitere Macken blieben aus, ich habe also nichts zu Meckern. Das Auftragen war auch kein Problem, zwei Schichten machten alles deckend.

Ich mag die Himbeer Trüffel von Nubar! Ist halt mal eine andere Farbe zwischen all dem Rot und Pink bei mir. Danke Nubar für die schöne Farbe! :)

Montag, 28. März 2011

Braun Multiquick 5 Entsafter

Braun Multiquick 5 Entsafter

Ich wurde Anfang des Jahres gefragt ob ich nicht eines der Geräte aus der neuen Braun Multiquick Home Collection testen möchte. Die Home Collection umfasst einen Stabmixer, einen Entsafter und eine Küchenmaschine. Alle kommen in schwarzer Klavierlackoptik daher und versprechen natürlich meisterhafte Helfer in der Küche zu sein. ;)

Ich entschied mich für den Entsafter (Danke für Zuschicken! :) ), denn so ein Gerät besaß ich im Gegesatz zu den anderen beiden noch nicht. Es war kurz nach Silvester, mein Hirn war noch vollgepumpt von guten Vorsätzen und so freute ich mich auf viele vitaminreiche Säfte, die ich mir und Herr Shopping machen könnte.

Ich habe den Braun Multiquick 5 Entsafter ausprobiert

Der Entsafter kam dann an und ich konnte ihn auch schnell zusammenbauen. Hätte ich nicht gedacht bei all den Teilen. :D Dazu aber gleich noch mehr.

Die schwarze Lack-Optik sieht wirklich recht edel aus, dafür das das alles nur Plastik ist, ne. :D

Wie ihr seht sitzt die Schale für die Obststücke oben auf dem Einfüllstumpen etwas schief, doch das ist auch das einzige was etwas wackelt und nicht so ganz passt. Sonst passen alle Einzelteile wie bei einem Puzzle ineinander. Das die Schale etwas schief ist ist auch nicht weiter schlimm, sie hat weiter keine Funktion als das die Obststücke auf ihr liegen und von dort in den Einfüllstumpen geschoben werden.

Die Einzelteile des Braun Multiquick 5 Entsafters
Anklicken zum Vergrößern!

Hier sieht man nochmal alle Einzelteile – acht an der Zahl. Ich habe sie nummeriert für einen besseren Überblick. Die eben angesprochene schiefe Schale ist Nummer 5. Der Auffangbehälter für den Saft ist die 7, er trennt auch gleichzeitig den nicht so leckeren Schaum vom Saft. Teil 2 ist der Restebehälter, dort soll alles hinein was nicht verarbeitet werden kann. Alle anderen Teile werden ineinander gesteckt und ergeben so den Entsafter.

Am wichtigsten ist dabei Teil 4, dort wird das Obst geratscht, geschnitten, gequetscht, gepresst und zermahlen. Alles zusammen. :D Die 4 wird auf Teil 1 aufgesetzt. Dann wird Teil 3 und 8 aufgesteckt und fertig. Stellt man den Entsafter an gibt es ein Geräusch wie von einem Staubsauger, bruuuuuuuummmm! Ich hätte nicht gedacht das das Gerät so laut ist!

Teil 4 dreht sich nun rasend schnell, 600 Watt Leistung ermöglichen 9000 Umdrehungen in der Minute! Nun kann man die Obststücke von oben ins Gerät stopfen. Und immer schön den Stopfer aka Nummer 6 benutzen, nicht das die Fingerchen weggeraspelt werden!

Man muss das Obst entsprechend klein schneiden, sonst passt es nicht durch den Einfüllstumpen von Nummer 8. Das nimmt natürlich im Vorraus etwas Zeit in Anspruch. Mal eben schnell nen Saft machen ist nicht. Erst recht nicht mit dem Abwasch, doch dazu später auch mehr.

Das kleingeschnittene Obst wird also oben eingefüllt und unten fließt dann sofort der Saft heraus. Durch das schnelle Drehen von Nummer 4 kann es passieren, das ein paar Obststücke den Rückwärtsgang einlegen und wieder aus dem Gerät geflogen kommen. Ich war vielleicht erschrocken beim ersten Mal! Nachdem mich so ein Apfelgeschoss fast das Augenlicht gekostet hat, habe ich nach dem Einfüllen immer die flache Hand über den Stumpen gehalten. Ich lasse mich doch nicht von nem Entsafter beschießen! :D

So, der Saft fließt und fließt, solange wie man halt Obst einfüllt. Äpfel und Birnen sind kein Problem. Bananen gehen zum Beispiel gar nicht, die püriert man besser. Gemüse wie Karotten und Gurke geht auch. Ananas ließ sich auch gut entsaften, ebenso Melone. Am besten haben mir aber Äpfel und Birnen gefallen, die kann ich auch am schnellsten klein schnippeln, das hat sie zum Favoriten gemacht.

Obstreste im Auffangbehälter

Nachdem ich einen Apfel und eine Birne durch den Entsafter gejagt habe sieht der Restebehälter dann so aus. Ist ja nicht viel Abfall, ne?

Tja, das dachte ich auch, bis ich das Gerät zum saubermachen auseinander genommen habe.

Soviel bleibt über von einem Apfel und einer Birne

In den anderen Teilen des Entsafters befindet sich noch ne Menge Obstpampe!

Ich habe keine Ahnung wie andere Entsafter so arbeiten und ob diese Menge an Abfall nun normal ist oder nicht, aber für mein Empfinden ist das ne Menge! Wie gesagt, ich habe gerade mal einen Apfel und eine Birne entsaftet, was ein Glas Saft (ca. 300 ml) ergeben hat. Wenn ich mir vorstelle ich hätte die Birne und den Apfel einfach so gegessen, ich hätte mehr von gehabt.

Was man dort an Obstpampe sieht wird die ganze Schale der Früchte sein, denn der Brei ist relativ trocken, vom Gefühl her fast wie Knete.
Das Kerngehäuse der Früchte ist dort übrigens nicht enthalten, das hatte ich schon grob herausgeschnitten, obwohl man es laut Anleitung mit in den Entsafter stopfen konnte. Wollte ich aber nicht, denn ich stelle mir das Kerngedöns nicht so lecker vor.

Der Abfall wurde bei anderen Obstsorten nicht weniger, für mein Gefühl war das immer etwas viel Obst was dort weggefetzt wurde. Aber ich habe eben auch keinen Vergleichen zu anderen Entsaftern. :confused:

Ein Apfel-Birne-Saft aus dem Braun Multiquick 5 Entsafter

So sah dann der fertige Apfel-Birnen-Saft aus, inklusive zuviel Schaum, weil ich den Saft zu schnell ins Glas gegossen habe. Je nach Obst variierte die Farbe natürlich und ich muss sagen, auf dem Foto sieht der Saft gar nicht mal so übel aus. Wir hatten schon ganz andere Farben im Glas! :D Ich habe mich teilweise echt überwinden müssen am Glas zu nippen, denn der Saft sah oft eher nach dem Badewasser von Shrek aus als nach etwas Gesundem.

Dafür war der Saft aber auch richtig lecker! :)

Ich liebe ja zum Beispiel naturtrüben Apfelsaft und der selbstgemachte Apfelsaft war noch köstlicher! Nachdem ich mich bei meinem Obstmann einmal quer durchs Apfelsortiment gesaftet habe wusste ich auch, mit welcher Sorte mir der Saft am besten schmeckt.

So ein Saft für mich und meinen Mann war schnell gemacht, in 10 Minuten war die Schnippelei und das Entsaften schon geschehen und wir konnten den Saft genießen. Das Problem war jedes Mal nur der Abwasch, denn der hat fast länger gedauert als das ganze Prozedere vorher. Man kann zwar alle Teile in den Spüler stellen, doch mir nahmen alle Einzelteile zuviel Platz weg und an sich ist so ein bisschen Obstpampe ja auch schnell von Hand weggespült.

Der Spaß zieht sich bei sieben Teilen dann aber doch etwas, besonders Teil 4 lässt sich nur mit hartnäckigem Bürsten reinigen und genau dieses Teil darf eh nicht in die Spülmaschine.

Unterm Strich finde ich den Entsafter wirklich gut für einen frischen Saft zwischendurch, nur stinkt der Abwasch danach bis zum Himmel. Der geht mir echt auf den Zeiger! :D Letztens hatten wir Besuch und ich habe uns zum Frühstück eine ganze Kanne Saft gemacht, das rentiert sich dann gleich viel mehr. Ich denke, wenn man eine große Familie hat und da einen Liter nach dem anderen rausjagt relativiert sich der Abwasch, doch für meinen zwei-Personen-Haushalt überlege ich mir mittlerweile ob es jetzt unbedingt einen Saft geben muss. :fuss:

Das mit dem Abfall ist auch so eine Sache, ich weiß einfach nicht ob die Restemenege so ok ist und esse zwischendurch lieber noch nen Apfel so auf die Hand, denn da weiß ich das ich die “gute” Schale auf jeden Fall mitesse.

Der Geschmack der Säfte ist natürlich unschlagbar, da kommt kein gekaufter Saft ran. Und ich weiß einfach was in meinem Saft drin ist, da gibt es dann einfach 100% Saft pur, ohne Zusätze oder anderes Geschnodder das ich nicht möchte.

Der Braun Multiquick 5 Entsafter kostet im Moment bei Amazon 85,03 Euro (Der Preis schwankt, vor ein paar Tagen waren es noch 10 Euro weniger), das ist natürlich schon ein Sümmchen. Wer auf frische Säfte steht, seine guten Vorsätze länger einhält als ich :zahn: und wohlmöglich noch eine Schar Kinder im Haus denen er etwas Gutes tun möchte, der liegt mit dem Gerät sicher nicht falsch und kann Unmengen an leckerem Saft zubereiten. :)

Dienstag, 15. Februar 2011

Neuer Nagellack: OPI, Nubar, Orly

Neuer Nagellack: OPI, Nubar, Orly

Vor ein paar Tagen ist meine Nagellack Bestellung von Ebay angekommen und diese drei Schätzchen haben nun ein neues zu Hause bei mir. :)

♥ OPI My Chihuahua Bites
♥ Nubar Raspberry Truffle
♥ Orly Velvet Rope

My Chihuahua Bites von OPI ist aus der Mexican Collection und ich hätte vom Gefühl her eigentlich alles davon kaufen können, denn sie gefällt mir wahnsinnig gut. Doch ab einer gewissen Zahl an Nagellacken *hust* und einer Vorliebe für bestimmte Farben kann es schon mal vorkommen, dass man Farben doppelt kauft. Damit mir das nicht passiert taste ich mich langsam an die Collection heran und habe mit dem beißenden Hund tatsächlich eine Farbe erwischt, die ich so noch nicht von OPI besitze. :)

Raspberry Truffle ist mein erster Nagellack von Nubar. Ich hatte ihn irgendwann mal irgendwo gesehen und notiert. Nun habe ich ihn endlich bestellt und bin gespannt wie er sich so auf dem Nagel macht.

Die Mini Ausgabe von Orly namens Velvet Rope habe ich einfach so bestellt, weil sie nur 1,85 $ gekostet hat und ich eh das Porto zahlen musste. :D

Bestellt habe ich bei Ebay, der Versand hat 11 Tage gedauert. Das habe ich schon schneller erlebt, doch der Zeitraum ist absolut in Ordnung.

Neuer Nagellack: OPI My Chihuahua Bites, Nubar Raspberry Truffle, Orly Velvet Rope

Hier sind einmal alle Lacke auf dem Nagelrad aufgetragen, da erkennt man schon ganz gut den Glitzer von Nubar und Orly. Zur Besserung Ansicht gibt es noch eine Nahaufnahme. Der Nubar Lack war extrem schwer zu fotografieren, aber man ahnt wie schön er ist, oder?

Vergleich Orly Normalgröße und Orly Mini

Zum Vergleich nochmal ein Orly Nagellack in Originalgröße und daneben der Mini Lack. So habt ihr eine Vorstellung von der Miniausgabe. Zum Ausprobiere finde ich die Minis gar nicht so verkeht. Leider haben mich die letzten Mini-Kollektionen von OPI überhaupt nicht angemacht, die haben immer genau die Farben zusammengepackt die ich nicht wollte. Pah! :D

Und bevor jemand kommt und mir schreibt, ich hätte den großen Orly fürs Foto ruhig mal schütteln können – ja, hätte ich. Habe ich aber gar nicht gesehen. :D

So, was lackiere ich jetzt als erstes? Das ist immer die Krux wenn mehrere Lacke ankommen.

Mittwoch, 2. Februar 2011

Zoya Coco

Zoya CocoIch habe gesehen das dieser Nagellack noch nicht im Blog vertreten ist. Zack, mit diesem Beitrag ist das geändert.

Zoya Coco ist eine der Farben die ich für “seriöse” Termine lackiere. So muss ich nicht mit nackten Nägeln los und bin trotzdem nicht Kreischebunt.

Die Farbe passt auch zu fast allem aus meinem Kleiderschrank, insofern ist das ganz praktisch und ich muss nicht die Klamotten auf meine Nägel abstimmen. Das stresst mich manchmal. :zahn:

Auf der Webseite von Zoya wird die Farbe Coco so beschrieben: “Dark mauve with brown, red and purple undertones and a smooth creme finish.” Joar, Braun und Mauve kommt hin. Das der Lack ohne Glitzerflitzer auskommt sieht man ja.

In der Flasche sind 15 ml enthalten, den Preis habe ich vergessen. Im Moment kostet Coco bei Ebay ~ 6 Dollar plus Porto.

Wie bei allen Zoya Lacken ist der Pinsel recht dünn, ich mag breitere Pinsel lieber. Der Auftrag macht trotzdem keine Mühe, weil der Lack total unzickig ist. Wenn ich ihn dick auftrage reicht sogar schon eine Schicht, Seche Vite erledigt den Rest für mich.

Allerdings hält Coco bei mir nicht wirklich lange. Nach zwei oder drei Tagen ist Feierabend, weil sich die ersten Ecken verabschieden. Finde ich aber nicht sooooo schlimm, da ich dann meistens eh ablackiere und wieder etwas “bunteres” möchte.

Wie gesagt, für seriöse Auftritte ist Zoya Coco für mich gut geeignet. :)

 Vorige Einträge   

Folge mir auf Facebook

Abonnieren & E-Mail

RSS Feed abonnieren Frau Shopping bei Facebook Folge mir auf Twitter Fotos von Frau Shopping bei Instagram Frau Shopping bei Bloglovin Kontakt zu Frau Shopping

- bloglovin

Blog durchsuchen

Deutsche Beauty Blogs

Gutscheine und Rabatte

Neuste Beiträge

Letzte Kommentare

Tags