Eigentlich brauche ich nichts!

Nutella B-ready

| 12 Kommentare

Nutella B-ready

Ich glaube, dies ist das erste Mal Nutella hier auf dem Blog. Weder die Blogsuche, noch mein löchriges Gedächtsnis können etwas mit Nutella finden, dann ist dem wohl so.

Also!

Herr S. hatte die Packung Nutella B-ready mitgebracht. Mittlerweile ist er ja auch schon auf “ist neu, musst du kaufen” getrimmt und manchmal klappt das sogar. Lustigerweise bringt er dann meist die Sachen mit, an denen ich vorbei gelaufen wäre. Manchmal zurecht, manchmal ist es überraschend lecker. Insofern ergänzen wir uns da recht gut und ich beäugte die Packung halb skeptisch, halb neugierig.

Warum ist der Text auf der Vorderseite in italienisch? Wieder son Importdingens, was? Packung umgedreht, fetten weißen Aufkleber in deutsch über dem fremdsprachigen Text gesehen – alles klar! Ferrero macht so etwas mittlerweile ja gerne und so kommen wir an so manches Produkt, das man bisher nur aus dem Ausland kannte.

Ich habe etwas gebraucht, bis ich den Begriff B-ready mit den brotähnlichen Gebilden auf der Packung in Verbindung bringen konnte. B-ready, Bready, Brot, verstehste? :D Hat mit Brot aber inhaltlich rein gar nix zu tun, laut Aufdruck handelt es sich hier um “Waffeln aus Weichweizenmehl gefüllt mit Haselnuss-Kakaocreme Nutella und knusprige Waffelstückchen”.

Nutella B-ready

Als ich eines der acht Dinger aus der Folie schälte, habe ich ja etwas doof geguckt. Was ist das denn? Für mich sah das aus, als wäre ein zu groß geratenes Kinder Bueno in der Fertigungshalle vom Laufband gefallen und hat keinen Schokoladenüberzug mehr bekommen. :D

Da verticken die doch ernsthaft die pure Waffel OHNE Schokoladenüberzug. Boah! Das kann ich schon mal per se nicht gut finden. Auf Waffeliges gehört Scho.Ko.Lade. So!

Und die Füllung aus Nutellacreme zählt nicht. Die ist für meinen Geschmack auch etwas dünn geraten. Also mengenmäßig, nicht von der Konsistenz her.

Immerhin schmeckt es wie Nutella. Glaube ich. Ich musste da nämlich etwas in der Erinnerung kramen. Und auch wenn euch das jetzt überrascht, aber ich bin kein Nutella-Fan. War ich noch nie. Wenn nix anderes da war, habe ich auch schon mal den Löffel im Glas versenkt, so ist das ja nicht. Aber nie mit vollem Genuss, so mit Kopf in den Nacken werfen, Löffel in Zeitlupe aus dem Mund ziehen und dabei stöhnen. Ich weiß gar nicht, warum mich Nutella nicht so kickt wie andere Sachen. Ist halt so.

Nutella B-ready

Zurück zum B-ready. Die Waffel knuspert und knurpst, die Nutellafüllung sorgt dafür, das das Ganze keine staubtrockene Angelegenheit wird und damit es nicht zuuuuu langweilig wird, haben die sich von Ferrero gedacht, sie werfen noch ne verrückte Zutat auf der/die/das (kann mich nie entscheiden) Nutella. Die Zutat ist – festhalten! – Waffelstückchen! Ein Knaller! :lol:

Man sieht die runden Waffelbröckchen, aber man kann sie nicht schmecken, denn man hat ja schon die knurpsende Waffel von der Hülle im Mund. Ich finde das saukomisch, auch wenn mein Mann guckt, als hätte ich sie nicht mehr alle. Aber selbst als ich das vierte dieser doch recht langweiligen Teile esse (War nix anderes da, ehrlich!), könnte ich mich darüber noch beömmeln. “Komm’, wir garnieren das Waffeldings mit Waffeldings! Kann man nicht schmecken, sieht aber halbwegs gut aus.”. Herrlich!
Warum gibts denn nichts anderes? Nüsse zum Beispiel? Passt doch auch Nutella. Würde es dann zu teuer werden? Oder wäre das Produkt dann nicht mehr witzig genug? Hmmm. :D

Würde ich es nochmal kaufen? Nope. Auch wenn ich wegen dem nackigen Breddy gerade wieder lachen muss. Hach ja. :zahn:

Kennt ihr Nutella B-ready? Vielleicht aus dem Urlaub? Oder habt ihr es jetzt mal im Supermarkt gesehen und probiert? Und gibt es noch jemanden, der Nutella nix abgewinnen kann? Bitte melde dich! Deine Julia Leischik

Neu bei chocri: Joghurt- und Erdbeerschokolade

| 1 Kommentar

Neu bei chocri: Joghurt- und Erdbeerschokolade

Vor Kurzem erreichte mich ein Paket von chocri, dessen Inhalt ich euch heute vorstellen möchte. Wer schon länger bei mir liest wird wissen, dass ich chocri-Fan bin und darum freute ich mich auch sehr über die Schokoladentafeln, die mir zum Ausprobieren zugeschickt wurden. Dankeschön! :)

Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, handelt es sich um zwei Joghurtschokoladen sowie eine Erdbeerschokolade. Ich liebe, liebe, liebe Joghurtschokolade und war seeeehr gespannt! Doch auch der köstliche Anblick der Erdbeerschokolade ließ mich schon beim Auspacken sabbern.

Neu bei chocri: Joghurt- und Erdbeerschokolade

Bei den Tafeln “Fruchtjoghurt”, “Paradiesjoghurt” und “Erdbeerfeld” handelt es sich um bereits fertig belegte Tafeln, die man so bei chocri kaufen kann. Natürlich gibt es die neuen Joghurt- und Erdbeertafeln auch “nackt” und können dann nach eigenen Wünschen belegt werden. Mittlerweile gibt es eine weitere neue Sorte: Eiskaffeeschokolade! Und sogar an die Veganer hat man gedacht und so gibt es seit Kurzem eine vegane Schokoladentafel auf Basis von Reismilch, die ebenfalls selbst belegt werden kann.

Doch nun zu meinen Tafeln vom Foto. :)

Neu bei chocri: Joghurt- und Erdbeerschokolade

Fruchtjoghurt
Weiße Schokolade mit Joghurtglasurmasse und Cranberries, Mango und Himbeeren

Die Basis der Joghurtschokoladen ist also weiße Schokolade. Ist mir weiße Schokolade oft pur zu süß, so ist diese Variante mit Joghurtpulver angenehm sauer und stoppt somit den süßen Zug, der mir sonst über die Zunge rollt und die Geschmacksknospen platt macht. Die Früchte bringen natürlich ihre eigene Süße mit, die ich als recht angenehm empfinde. Und auch wenn ich kein Fan von Frucht auf und in Schokoladen bin, so finde ich diese Kombination doch recht lecker. Der Name “Fruchtjoghurt” ist gut gewählt, denn daran erinnert diese Tafel tatsächlich. Auch wenn sie für mich als Joghurtliebhaber noch etwas saurer sein könnte.

Paradiesjoghurt
Weiße Schokolade mit Joghurtpulver mit Maracuja, Kokosraspeln und Erdbeeren

Eine weitere Variante mit Früchten, diesmal noch mit Kokosraspeln aufgepeppt – lecker! Und allein der Duft, der beim Auspacken aus der Folie strömt, hmmm! Durch die Erdbeere erinnert mich der Geschmack an eine bessere Version von Joghurette. Ich muss auch sagen, ich staune bei chocri nach all den Jahren immer wieder, wie üppig die Tafeln belegt werden! Da wird wirklich nicht gespart oder wurden im Laufe der Zeit ein paar Gramm wegrationalisiert. Gefällt mir!

Übrigens wurde diese Tafel von Herr S. an einem Abend weggeatmet, ich hatte Glück, vorher schon eine Ecke probiert zu haben. Von wegen, ich esse hier immer alles auf, pah! :D

Erdbeerfeld
Weiße Schokolade mit Erdbeeren und Erdbeeren, Pistazien und Knisterpops im Schokomantel

Ich könnte hier locker eine halbe Stunde über diese wunderbare Farbkombination der rosa Schokolade mit den grünen Pistazien quatschen, erspare es euch aber. :D Statt dessen bekommt ihr jetzt zu hören, dass auch diese Tafel sehr, sehr gut schmeckt! Die Grundtafel besteht ebenfalls aus weißer Schokolade und schmeckt leicht erdbeersauer, der Geschmack wird von den Erdbeerstückchen noch verstärkt. Die feine Pistaziennote “erdet” das Ganze und lässt es nicht zu süß werden. Und dann, Peng! zerspringt einer der kleinen Knisterpops auf der Zunge, herrlich! Ich liebe ja Knisterzeugs, da bin ich sofort wieder 12 und möchte mir am liebsten eine Tüte Knister in den Mund schütten. So lange, bis es weh tut!

Neu bei chocri: Joghurt- und Erdbeerschokolade

Bist du jetzt auch neugierig auf die neuen Tafeln? Oder möchtest noch eine der vielen anderen Köstlichkeiten von chocri probieren? Dann passt es ja, dass es im Moment eine Aktion mit kostenlosem Versand gibt. ;-) Mit dem Code “Sommer15” werden ab einem Bestellwert von 10 Euro die Versandkosten erlassen – bis zum 02.08.2015. Wer das nicht nutzt ist selbst schuld. :D (Mein Tipp neben den Tafeln zum Selbermachen: Die Weltreiseboxen!)

Sind die neuen Tafeln etwas für euren Geschmack? Oder darf es ruhig die Standard Vollmilchtafel sein? Wie belegt ihr eure Schokolade? :trippel:

chocri - Individuelle Schokolade

Neu bei chocri: Joghurt- und Erdbeerschokolade

Der flotte Dreier – Teil 5

| 16 Kommentare

Aus meinem Einkaufswagen - Lays Chips aus Holland

Abgesehen von Babykram und den alltäglichen Dingen, kaufe ich gerade nicht viel und so sind meine Einkäufe im Moment wenig aufregend. Doch jetzt habe ich es endlich mal wieder nach Holland geschafft – das erste Mal seit der Geburt des Babys! Der Kleine kam natürlich mit und hat so auch das erste mal “ausländischen” Boden betreten gesehen. Nach Australien fliegen kann ja jeder, wir fangen klein an und fahren nach Holland. :zahn: Viel mehr traue ich mir jetzt mit Kind auch gar nicht zu, doch das ist ein anderes Thema. Jetzt gehts um meine Hollandeinkäufe!

Wie ihr sehen könnt, gab es Chips, Chips und eine Tüte Chips. Wenn ich von Lays Sorten sehe, die ich noch nicht kenne, muss ich sie mitnehmen. Geht gar nicht anders. Selbst wenn es so etwas schnödes wie der “Bacon & Cheese Mix” ist, den ich mir gar nicht so dolle vorstelle. Aber mal sehen! Interessanter finde ich da schon die Deli Chips mit “Flamed grilled Spanish Chorizo with roasted Onions“. Und bei der Summer Edition mit “Stokbrodje Kruidenboter” Smaak konnte ich mir erst nur halb zusammenreimen, was das sein soll. Stockbrot? Hä? :D Dank des Bildes und dreimal laut vorlesen denke ich nun, es ist Kräuterbaguette. Klingt auch nicht nach dem mega Geschmackserlebnis, aber was solls – es steht LE drauf!

Aus meinem Einkaufswagen - Lays Chips und Popcorn aus Holland

Von diesen “Oven” Tütchen gab es vier Sorten, ich nahm zwei davon mit – “Spicy Tomato Salsa” und “Paprika & Mediterranean Herbs“. Bis auf die Paprika Sorte, die ich gerade beim Tippen dieses Beitrags esse, obwohl es recht lahm schmeckt, habe ich noch nichts davon probiert. Habt ihr denn Interesse an einem extra Blogpost zu diesen Chips oder ist das eher doof, weil ihr die Sachen nicht in Deutschland kaufen könnt?

Das Walkers Sensations Popcorn “Sweet Cinnamon & Salt” kenne ich bereits aus Deutschland, ich habe es erst bei Xenos gesehen und später auch bei Action. Und ich liebe es! Süßes Popcorn mit Zimtgeschmack, lecker! Ich bin ja großer Zimtfan und zwar ganzjährig, nicht nur in der Weihnachtszeit. Da ist dieses Popcron genau richtig. Die leichte Salznote gibt dem süßen Zeug genau die richtige Würze und ich könnte Tüte um Tüte innerhalb von Sekunden wegatmen. Fette Empfehlung, wenn ihr Zimt so mögt wie ich!

Ausmeinem Einkaufswagen - Nose Frida für Babyrotz

Jetzt gibts doch Babykram zu sehen. :D Die “Nose Frida” habe ich bei Amazon bestellt, damit sie einfach schon mal da ist. Bisher blieben wir von einer rotzigen Erkältung verschont, aber irgendwann kommt sie. Und dann sind wir gewappnet!

Ausmeinem Einkaufswagen - Nose Frida für Babyrotz

Mit diesem freaky Teil können wir den Rotz aus der Babynase saugen – mit dem Mund! Na, hat es dir gerade das Mittagessen hochgewürgt? :zahn:

Mir ging es jedenfalls so, als ich das erste Mal davon gehört habe. “Ich sauge doch nicht mit meinem Mund den Rotz ab!” war mein erster Gedanke. Aber die Bewertungen bei Amazon sind bombig und – keine Sorge – man kommt mit dem Rotz nicht in Berührung. ;-) Bisher haben wir das Handling nur mit dicken Popeln beim Kind geübt, davon sind ja immer genug da. :D Der Kleine fand es ganz spannend und hat nicht gemotzt. Mal sehen wie die Stimmung ist, wenn er wegen einer Erkältung kaum Luft durch die Nase bekommt…

Jedenfalls funktioniert die Nose Frida (siehe positive Bewertungen) und ich bin froh, sie schon mal im Schrank zu haben. Und den Preis von nicht mal zehn Euro finde ich echt ok!

Aus meinem Einkaufswagen - Mercedes Benz Parfum

Das Parfüm habe ich nicht gekauft, es wurde mir von Douglas zugeschickt – aber ich brauchte noch eine dritte Sache, sonst wäre das ja doof beim flotten Dreier. Also. :D

Der Herrenduft Mercedes-Benz Intense ist seit März auf dem Markt, ebenso der Damenduft Mercedes-Benz Rose.

Herr Shopping benutzt schon eine Weile den Mercedes-Benz Classic Duft, der mir auch mal zugeschickt wurde und den ich recht gerne mag. Der neue Intense Duft ist dafür so gar nicht meins und er darf ihn nicht benutzen. Riecht mir einfach zu männlich. :D Ich kopiere mal die Duftbeschreibung von Douglas:

Mercedes-Benz Intense – der Duft von Mercedes-Benz ist tiefgründig, authentisch, kultiviert und unbestreitbar unwiderstehlich. Getragen von neuen Schwingungen treten die wesentlichen Duftnoten hervor: Veredelt wird der Duft durch die Kopfnote von Bergamotte, Mandarine und Veilchenblattblättern, die Herznote von Bourbon-Pfeffer und Veilchenblüten sowie die Basisnote von Zedernholz und Amber.

Bergamotte, Zedernholz und Amber – ist mir alles too much. Mein Mann hingegen mag den Duft und er gefällt ihm sogar noch besser als der Classic Duft. Tja. :D #Wehedusprühstdenaufdannlasseichmichscheiden

Der Damenduft hingegen ist total meins! ich zitiere nochmal:

Süß, frisch und jung –Rose von Mercedes-Benz ist eine leidenschaftliche Hommage an die sinnliche, mutige Frau. Ihren unwiderstehlichen Charme und ihre feine Eleganz. Ihr reizvolles, romantisches Wesen. Die zarte Kopfnote des Duftes entfaltet anmutig ihre fruchtige Frische aus schwarzer Johannisbeere und Grapefruit, harmonisch betont von einer rosig-floralen Note. Der Duft, raffiniert verfeinert mit einem eleganten und femininen Herz aus Rosenholz, Elemi und Magnolien, enthüllt eine feine, süße Basisnote aus Moschus, Ambra und Zedernholz. Ein blumig-fruchtiges, prickelndes Eau de Parfum voller Frische und Sinnlichkeit.

Ich war zuerst gar nicht angetan, als ich von der Rose las. Rosendüfte sind für mich immer Oma-Düfte. Doch bei dem Mercedesduft ist die Rosennote ganz fein und überhaupt nicht Oma! Diese Kombination aus Frucht und leichtem Rosenduft ist richtig toll und ich kann euch ein Probeschnuppern nur empfehlen! Natürlich auch für den Intense Herrenduft, wenn ihr es gerne markanter mögt. ;-)

Beide Düfte gibt es bei Douglas.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag, hier nieselt es ganz unschön und mich friert es. Aber nach der Hitze möchte ich mich nicht beschweren. :D

Teekanne Lemon Cake und Caramel Apple Pie

| 27 Kommentare

Teekanne Lemon Cake und Caramel Apple Pie

Bei neuen Früchtetee-Sorten bin ich immer neugierig und muss sie kaufen. Viel zu oft werden neue Sorten nur mit Schwarztee oder Rooibos (Bäh!) angeboten und ich bleibe bei meinem Kräutertee, den ich viel besser vetrage. Doch ab und zu darf es auch mal wieder ein Früchtetee sein und als ich die neuen Sorten von Teekanne auf Instagram sah war klar, dass das meine werden. Und ja, ich mag auch schnöden Teebeutel-Tee. :-P Die Teetrinker, die für ihre losen Blättchen drölfzig Euro zahlen, rümpfen über Teebeutel die Nase. Sollen sie machen, ich koche meine Kannen mit beidem und bin zufrieden damit.

Zurück zu Teekanne! Es gibt drei neue “Kuchen-Sorten” – Lemon Cake, Caramel Apple Pie und Blueberry Muffin. Letzteren habe ich nicht gekauft, machte mich nicht an.

Auf der Vorderseite der Packung wird mit dem Satz “Einmalig süß / Ganz ohne Kalorien” geworben. Innerlich rollte ich beim Lesen mit den Augen, schließlich hat normaler Tee nie Kalorien. Was ich nicht sofort sah – in der Zutatenliste tauchen Steviablätter auf! Warum Teekanne dies nicht prominent auf der Vorderseite bewirbt, wird deren Marketingabteilung wissen…

Für mich bekommt “Einmalig süß” nun eine andere Bedeutung und nach dem ersten Probieren möchte ich es ersetzen mit “abartig süß“. :D Ich zuckere meinen Tee nie und was mir Teekanne hier anbietet, zieht mir fast die Schuhe aus – im negativen Sinne. Wie ihr wisst, habe ich mehr als einen süßen Zahn und bin bei Süßkram nicht leicht zu schocken, aber diese Tees kann ich nicht trinken.

Teekanne Lemon Cake und Caramel Apple Pie

Teekanne Caramel Apple Pie
Zutatenliste: Äpfel (51%), Hagebutten, Hibiskus, Apfelkuchenaroma, Steviablätter, Karamellaroma

Die Hälfte des Teebeutelinhalts besteht aus Äpfeln – das ist schon mal nicht schlecht bei nem Apfelkuchen-Tee. ^^ Allerdings überdeckt das Aroma jeglichen natürlichen Geschmack und im Mund bleibt eine klebrig süße Plörre, die mich nur noch entfernt an einen leckeren Apfelkuchen mit Karamell erinnert. Und diese penetrante Süße, buuah! Ich habe echt Schwierigkeiten meine Tasse auszutrinken. Habe es später nochmal versucht und den Tee eiskalt probiert, doch das Schlucken fiel mir schwer. Es schmeckte einfach nur widerlich süß und der Rest aus meiner Tasse landete im Ausguss.

Teekanne Lemon Cake
Zutatenliste: Äpfel, Hagebutten, Zitronenkuchenaroma (8%), Orangenschalen, Steviablätter, Säuringsmittel: Citronensäure

Joar, hier hat man mit dem Aroma ebenfalls nicht gespart. Es schmeckt eindeutig nach künstlichem Zitronenkuchen – muss man mögen. Meins ist es nicht, wie ich feststellen musste. Die Süße empfinde ich hier nicht ganz so extrem wie bei der Apple Pie Sorte, doch es ist mir immer noch zuviel. Außerdem geht die Zitronennote in Richtung Putzmittel und da bin ich eh raus. Auch diese Sorte konnte mich weder heiß noch kalt begeistern. Habe beides auch Herr S. angeboten, kann ja sein das ich mich wieder anstelle. Doch er verzog nur das Gesicht und fragte, was ich da gemischt (!!) hätte. Pff!

Die Teekanne Kuchensorten und ich werden also keine Freunde. Ich mag meinen Tee ungezuckert und ungesteviat (Sagt man das so? :D ). Bei Instagram habe ich allerdings auch von vielen begeisterten Menschen gelesen, die von den drei Sorten ganz angetan sind. Übrigens – vielleicht interessant für die Low Carber: Eine Tasse davon (also 200 ml) hat 0,6 KH.

Was sagt ihr zu diesen Kuchen-Sorten? Mögt ihr die Stevia Süße oder könnt ihr damit wie ich nichts anfangen? :trippel:

Ben & Jerrys Speculoos? Specu-Love Cookie Core und What-a-lotta Chocolate Cookie Core

| 11 Kommentare

Ben & Jerrys Speculoos? Specu-Love Cookie Core und  What-a-lotta Chocolate Cookie Core

Hundert Jahre später…. komme ich endlich mal dazu den Blogpost für die neuen Ben & Jerrys Sorten zu tippen. :fuss:

Genauer gesagt geht es heute um zwei der drei Sorten – “Speculoos? Specu-Love Cookie Core” und “What-a-lotta Chocolate Cookie Core” – die habe ich nämlich schon Anfang Februar kaufen können. Die dritte Sorte “Cinnamon Buns” konnte ich erst vor Kurzem kaufen. Warum auch immer. Dazu gibt es noch mal einen extra Blogpost, sonst werde ich nie fertig. ^^

Um es schon einmal vorweg zu nehmen, die beiden hier gezeigten Sorten haben mich enttäuscht. Wieso, weshalb, warum – siehe Text. ;-)

Ben & Jerry’s Speculoos? Specu-Love Cookie Core
“Karamell-Eiscreme mit Spekulatius-Stückchen und krümeligem Spekulatius-Kern”

Ben & Jerrys Speculoos? Specu-Love Cookie Core

Ben & Jerrys Speculoos? Specu-Love Cookie Core

Los gehts mit der Spekulatiussorte. Wenn ihr schon länger bei mir lest wisst ihr, wie sehr ich Spekulatiusgedöns liebe. Umso gespannter war ich natürlich auf diese Sorte. Im Vorschau-Blogpost zu den neuen Sorten vermutete ich schon, dass Karamelleis würde mir hier nicht gefallen und es ist wirklich so – ich mag es nicht.

Es schmeckt nur leicht karamellig, dafür recht süß und gleichzeitig so belanglos das ich es einfach nur ausbuhen möchte. Wahrscheinlich soll der zarte Eigengeschmack des Karamelleis dem Spekulatiusgeschmack Raum geben. Doch ich finde, das ist nicht nötig. Sowohl die Spekulatius-Stückchen als auch der Kern sind intensiv genug, die könnten es auch locker mit einem geschmackvollerem Eis aufnehmen als mit dieser müden Karamellversion. In meinen Träumen wäre das Schokoladeneis – oder noch besser – Spekulatiuseis! Wenn schon Specu-Love drauf steht, kann auch in allen Ecken Specu-Love drin sein!

Doch nicht nur das Karamelleis haut mich nicht aus den Socken, ich finde auch die Spekulatiusteilchen nicht so dolle.

Ben & Jerrys Speculoos? Specu-Love Cookie Core

Die Spekulatius-Stückchen sind halbrund geformt und erinnern mich an den Keksteig im Cookie Dough. Leider gefällt mir das Essgefühl im Gegensatz zum oberleckeren Cookie Dough Teig überhaupt nicht. Die Konsistenz ist irgendwie mehlig/pappig und wird beim Kauen schnell breiig. Mit knusprigem Spekulatiuskeks hat das nicht viel zu tun. Die Gewürze im Teig erinnern zwar entfernt an Spekulatius, aber auch da hatte ich wesentlich mehr erwartet.

Intensiver im Geschmack ist der Spekulatiuskern, der aus einer Art Spekulatiuscreme besteht. Hier erkenne ich deutlich die Spekulatiusnote und es knurpst auch leicht “keksig” beim Kauen. Allerdings muss man diese Art des Cookie Cores auch mögen. Mich erinnert das Essgefühl irgendwie an den letzten Urlaub am Meer, als der Wind mir eine Prise Sand aufs Eis gepustet hat. Das knirschte ähnlich im Mund…

Ihr seht, die große Ben & Jerry’s Liebe bleibt hier bei mir aus. Mich stören zu viele Sachen an den Einzelkomponenten und so bleibe ich enttäuscht zurück. Habe dieser Sorte zwei Becher Zeit gegeben und auf ein drittes Mal habe ich keine Lust.

Ben & Jerrys What-a-lotta Chocolate Cookie Core
Schokoladen-Eiscreme mit Schokokeksen und einem krümeligem Schokoladenkeks-Kern

Ben & Jerrys What-a-lotta Chocolate Cookie Core

Ben & Jerrys What-a-lotta Chocolate Cookie Core

Endlich Schokoladeneis! Das finde ich von B&J immer super. Es schmeckt intensiv schokoladig, sahnig und cremig und ist für mich das beste Schokoladeneis, das man in unseren deutschen Supermärkten kaufen kann.

Mit dem Schokoeis hat man bei dieser Sorte nicht gespart, der ganze Becher ist voll davon. :D

Ben & Jerrys What-a-lotta Chocolate Cookie Core

Die beigefügten Schokokekse erinnern mich von der Konsistenz her an die Brownie-Stückchen, die man von B&J kennt, nur sind sie kleiner als zum Beispiel bei “Chocolate Fudge Brownie”. Man muss die Kuchenteige von B&J schon mögen, sonst findet man an dieser Sorte keinen Gefallen. Ich mag es, nur kenne ich die Stückchen eben auch größer und das finde ich besser.

Der Kern besteht aus einer festen dunklen Schokoladencreme, die mit knusprigen Kekskrümeln aufgepeppt wurde. Wieder habe ich hier dieses Sand-Feeling im Mund. Die Cookie-Cores und ich werden wohl keine Freunde, befürchte ich.

Insgesamt gefällt mir What-a-lotta Chocolate besser als Specu-Love, doch insgesamt ist das nicht der Knall im All für mich. Da gibt es einfach andere Sorten von B&J, für die ich sogar in den Staub fallen und den Eisgott anbeten würde.

Wie seht ihr das, bzw. schmeckt ihr das? Machen euch die beiden neuen Sorten mehr an als mich? :trippel:

Der flotte Dreier – Teil 4

| 8 Kommentare

Der flotte Dreier - aus der Metro

Heute gibt es mal wieder einen flotten Dreier für euch – mit vier Produkten. Verrückt, was? :zahn:
Aber ich kann nichts dafür, denn Herr Shopping hat eingekauft! Er war in der Metro und hatte dabei den kleinen Hunger auf der Schulter sitzen – nicht gut! Das so etwas mit einer Trillion Kalorien endet war ja klar. Und ich dachte mir, wenn er schon so viel Süßkram anschleppt, kann ich diese auch mit ein paar Zeilen verbloggen.

Pringles Tortilla Chips Nacho Cheese

Pringles Tortilla Chips Nacho Cheese
Bei den Pringles habe ich zuerst gemosert. Er weiß genau ich mag Pringles nicht sooo gerne, dieses gepresste Kartoffelpulver ist nicht so meins. Die neuen “Tortilla Chips” gibt es in vier Varianten: Original, Sour Cream, Spicy Chilli und die hier gezeigten Nacho Cheese.

Die Tortilla Pringles werden zu 56% aus Maismehl gepresst und sehen von der Form her aus wie normale Stapelchips. Farblich sind sie recht intensiv, der gelbe Mais sowie die Gewürzmischung (plus Farbstoff) geben Farbkraft. Ich frage mich nur, welche Zutat für die dunklen Punkte verantwortlich ist? Sieht für mich an sich recht appetitlich aus, aber was ist das? :D ich finde auf der Zutatenliste nichts, was dazu passen könnte.

Geschmacklich gibt es für mich dann keine große Überraschung – schmeckt nach typischen Käsechips. Am liebsten lecke ich bei diesen das überwürzte Pulver von der Oberseite und lege die angeleckten Chips zurück in die Packung bin dann fertig. Auch wenn das jetzt “richtige” Kartoffelchips wären, vom Geschmack her müsste ich die nicht nochmal haben. Dieser käsige Einheitsbreis ist mir zu lahm und Mais schmecke ich gar nicht raus, höchstens einen Hauch hintenrum, wenn der penetrante Käse-Zwiebel-Geschmack abebbt. Nur die Konsistenz beim Kauen ist etwas anders als bei normalen Pringles.

Pick Up Triple Choc

Pick Up Triple Choc

Schreibe irgendwie “Triple Choc” drauf und wir kaufen es! :D
Diese Pick Up Sorte verspricht “Milchschokoladentafel mit Schokoladencremefüllung im Schokogebäck-Sandwich. Beim Abtippen sehe ich, dass der “Anteil Schokolade in Füllung: 5%” beträgt – was auch erklärt, warum ich davon nicht wirklich etwas geschmeckt habe.

Beim Essen habe ich mich nämlich schon gefragt, wo hier das Triple ist. Geschmeckt habe ich nur den drögen Keks, der einen eigenartigen, muffigen Geschmack mitbringt, der mir das ganze Pick up vermiest. Ich mag kein Muff, Muff. Wer mag das schon?
Die Schokoladentafel in der Mitte hat es dann schwer, den Muff-Geschmack zu übertünchen. Ist halt auch nur ein dünnes Täfelchen, nech. Jetzt wo ich weiß das da Cremefüllung drin sein soll, erklärt sich mir das leicht feuchte Feeling. Obwohl “feucht” schon übertrieben ist, das Wort “schmierig” trifft es eher, nur hat das so einen negativen Touch und drängt das ganze in eine eklige Ecke und da gehört es nicht hin.

Insgesamt ist das aber nicht meins, der olle dunkle Keks ist zu dominant und leider nicht mein Geschmack.

Knoppers Sommer Edition Erdbeer-Joghurt

Knoppers Sommer Edition Erdbeer-Joghurt
Das kann ich kurz und knapp beschreiben: Schmeckt wie Yogurette mit dicker Waffel. :D

Der künstliche Erdbeergeschmack ist recht dominant und würde ich das Knoppers mit verbundenen Augen essen, ich würde nie im Leben darauf kommen das es ein Knoppers sein soll. Kann man essen, muss man aber nicht, finde ich. Da mag ich das normale Knoppers viel lieber (auch nach halb zehn in Deutschland) und Yogurette esse ich auch lieber solo. :)

Twix Cappuccino

Twix Cappuccino
Ich wurde schon ein paar Mal gefragt, ob ich die neue Twix LE schon probiert hätte. Und immer antwortete ich, dass ich kein Fan von Kaffeegedönsen bin. War ich noch nie – außer bei Merci, da habe ich selbst die Stangen mit Kaffeegeschmack gegessen wenn ne Packung davon im Westpaket lag. :D

Jedenfalls ging ich an den Twix Cappuccino immer vorbei und nun bringt mein Mann sie mit. Sowas passiert uns ständig. :D Herr S. hatte schon einen Riegel davon im Auto verdrückt und sagte mir enttäuscht, die wären nix. Nun waren sie da, also probierte ich sie natürlich auch.

Ich biss ab und schmeckte das, was drauf steht: Cappuccino. Genauer gesagt Cappuccino-Pulver – wie aus dem Automaten. Gepaart mit den altbekannten Twix-Komponenten Keks und Karamellschicht ist das essbar, finde ich. Ich würde zwar jederzeit ein normales Twix vorziehen, habe aber auch kein Problem damit, die Packung zu leeren. Und das von mir, die Kaffeegeschmack nicht unbedingt in Schokolade haben muss. Geschmäcker sind komisch. :)

Was sagt ihr zu den Produkten? Habt ihr sie schon probiert? :trippel:

Der flotte Dreier - aus der Metro