Eigentlich brauche ich nichts!

Für Babys und Kleinkinder: Fruchtschnitten selbermachen

| 21 Kommentare

Für Babys und Kleinkinder: Fruchtschnitten selbermachen

Willkommen auf meinem neuem Mutti-Kochblog!

Spaaaaaß! :D

Für die Fruchtschnitten muss man gar nicht kochen, ha! Meine Freundin schickte mir vor ein paar Wochen eine Tupperdose voll mit diesen Schnitten und mein Kind atmete sie förmlich weg. Keine Ahnung, von wem er dieses Essverhalten hat. :zahn:

Nach diesem geschmacklichen Erfolg musste ich natürlich Nachschub produzieren und fragte nach dem Rezept. Mittlerweile sind hier schon einige Fruchtschnitten weggemampft und ich dachte mir, das wäre vielleicht auch etwas für euch. Die Dinger sind nämlich so lecker, die kann man auch essen wenn das Alter schon zweistellig ist. :D Und selbst mir als Obstmäkeltante schmecken die Fruchtschnitten und das will etwas heißen!

Also nicht lange quasseln, hier ist das Rezept!

Für Babys und Kleinkinder: Fruchtschnitten selbermachen

Für ca. 15 Fruchtschnitten

★ 300 g Trockenobst, ungeschwefelt
★ 100 g Haferflocken
★ 20 Gramm Sonnenblumenkerne
★ 20 Gramm Walnüsse
★ einen Schluck Orangensaft
★ rechteckige Oblaten

Alles in den Mixer/Küchenmaschine werfen, Krach machen, die fein pürierte Masse aus dem Behälter kratzen und auf den Oblaten verteilen. Mit einer weiteren Oblate abdecken (wie ein Sandwich). Die befüllten Oblaten für ein paar Stunden beschweren und anschließend in Stücke schneiden.

Fertig. Kein Hexenwerk. Ist in 10 Minuten erledigt, inklusive Abwasch. ;-)

Noch ein paar Anmerkungen von mir: Man kann bei den Zutaten recht flexibel sein. Ich benutze am liebsten Datteln, Feigen, Aprikosen, Cranberries und Rosinen. Nur drei Sorten Trockenobst da? Ab dafür! Keine Walnüsse zur Hand? Mehr Sonnenblumenkerne nehmen. Oder andere Nüsse. Statt Orangensaft geht auch Apfelsaft. Wer ne Orange auspresst kann auch etwas geriebene Schale in die Masse geben. Im Rezept meiner Freundin gehört noch ein Löffel Honig dazu, den habe ich direkt weggelassen. Die Masse klebt schon genug und süß genug finde ich es auch. Alternativ könnte man auch Ahornsirup nehmen, wenn man die Süße intensivieren möchte.

Zum Beschweren lege ich die befüllten Oblaten unter ein Küchenbrett, darauf lege ich eine Flasche Wasser. Oder den Mörser. Oder ein dickes Kochbuch. Den Schnitten ist es egal, hauptsache etwas Druck!

Ich empfehle sparsam mit der Flüssigkeit (also dem Saft zu sein), sonst wird die Masse zu feucht und die Oblaten weichen durch. Wenn ihr unsicher seid, mixt erst die Masse und gebt dann den Saft dazu. Man braucht wirklich nur einen Schluck um die Masse etwas streichfähiger zu machen.

Die rechteckigen Oblaten habe ich bei Kaufland gefunden. Man kann auch die kleinen Runden verwenden, aber das Bestreichen mit der Masse dauert dann länger und man ist eventuell genervt. :D

Nicht von so viel Text abschrecken lassen, die Fruchtschnitten sind wirklich easy peasy! Und echt lecker! Klar, man kann sie auch bereits fertig kaufen. Aber hier weiß man wirklich was drin ist. Und sie schmecken (mir) besser. Wenn ich nicht so faul wäre, würde ich mal ausrechnen was das Selbermachen kostet. Wahrscheinlich ist es günstiger als die gekaufte Version, aber ich kann nur spekulieren. :D

Der „Dreck“ beim Essen hält sich hier übrigens in Grenzen – und das obwohl mein Kind sonst gerne alles breit schmiert oder wie der Hulk in der Hand zerdrückt. Bei den Fruchtschnitten macht er das immer nur beim letzten Bissen (warum auch immer) und leckt den Rest von der Hand. :D Durch die Oblate als Deckel und Boden ist das Ganze recht „klebefrei“ zu essen.

Vielleicht habt ihr ja Lust die Fruchtschnitten nachzumachen und gebt mir mal Bescheid, wie sie bei euch angekommen sind. :) Ich verstecke derweil die Dose mit unserer neuen Fuhre, sonst wird hier drei Tage lang nichts anderes mehr gegessen….

Für Babys und Kleinkinder: Fruchtschnitten selbermachen

Magnum Double Caramel

| 13 Kommentare

Magnum Double Caramel

Ich hatte ja schon über das Magnum Double Peanut Butter (Mein Blogpost dazu – klick!) geschrieben und heute ist endlich das Magnum Caramel dran. Danach kommen die ganzen Ben & jerrys Sorten, die meinen Eisschrank verstopfen und die ich immer vor Herr S. beschützen muss. „Finger weg, die muss ich noch verbloggen!“ :D

Magnum Double Caramel

Laut Packungsaufdruck bekommt man bei dem Magnum Double Caramel „Vanilleeis umhüllt von kakaohaltiger Fettglasur, Karamellsauce und Milchschokolade“.

Ich finde ja, das klingt schon leicht öde… Könnte am Vanilleeis liegen, das mich per se nicht aus der Jacke springen lässt. Außer, ich mache es selbst, DANN mag ich es.

Beim Auspacken war ich jedenfalls überrascht, dass mir das Karamell fast schon entgegensprang. Das reizte mich nun doch schon etwas mehr als die schnöde Produktbeschreibung.

Magnum Double Caramel

Den Geschmack fand ich dann leider doch nur durchschnittlich. Wie auch schon beim Double Peanut Butter knackte hier die doppelte Schokoladehülle sehr angenehm und gab ein tolles Essgefühl. Die Karamellsauce war, wie man sehen kann, reichlich vorhanden, konnte für mich geschmacklich aber nicht gegen das olle Eis siegen.

Die Penetranz des 08/15 Vanilleeis schlug sich arg auf meine Geschmacksknospen nieder und nach dem halben Eis wollte ich schon nicht mehr aufessen und hielt Herr S. das angelutschte Ding unter die Nase. „Kannst du haben.“. Er machte einen Happs und schon war es weg. Groß sind sie ja nicht, die Double Magnums. (Magnumme? Man helfe mir bei der Mehrzahl! :zahn: )

Näää, dat is nicht meins! Wie gesagt, die knackige Schokolade mit Karamellsoße ist ganz nett, aber wenn das Eis darunter nicht ansatzweise irgendwas in mir kitzelt, bringt der Rest leider auch nichts. Dann nehme ich lieber ein Double Peanut Butter, das schmeckte mir besser.

Seid ihr Team Peanut Butter oder Team Vanille bei der Wahl der Dabbel Magnummes? Hm? :trippel:

Ferrero Küsschen Caramel

| 14 Kommentare

Ferrero Küsschen Caramel

So langsam aber sicher zieht sich eine Karamellspur durch die deutschen Süßigkeitenregale, so erscheint es mir jedenfalls. Nach und nach gibt es von jeder Marke eine Karamellversion und das neuste Produkt, das sich in die Karamellreihe stellt, ist Ferrero Küsschen.

Ich bin im Supermarkt bestimmt drei oder vier Mal an der Palette mit den blauen Packungen vorbei gelaufen, weil ich gar nicht registriert habe, dass dies ein anderes Produkt als die Standard-Küsschen ist. Daneben standen die weißen Küsschen, die ich übrigens sehr lecker finde. Eine meiner Freundinnen findet sie so lecker, dass ich ihr die heiße Ware regelmäßig nach Mallorca exportieren musste, wo sie lebte. Süchtig war sie! Äääh, Themenwechsel! Ich habe also zuerst gar nicht gecheckt, dass dies etwas Neues ist, sondern vermutete neben den weißen Küsschen die normalen Küsschen aus Vollmilch. Irgendwann fiel mir dann doch mal der „Caramel“-Schriftzug ins Auge und ich griff zu.

Während ich meinen Einkauf zur Kasse schob, sagte ich zum Kind „Na mal sehen, ob die schmecken! Meist sind solche Sonderprodukte gar nicht so lecker und dann sind wir enttäuscht oder im eher unwahrscheinlichen Fall ist es der Knaller! Was meinst du, können die Karamell-Küsschen was?“ Seine Antwort war „BALL!“ und ein Fingerzeig auf die überdimensionale Eiswaffel mit drei Kugeln Eis, die über den Kühltheken hing. Na danke auch fürs Gespräch! :D

Ferrero Küsschen Caramel

Ich erwartete also nicht viel und spürte schon beim ersten Bissen, dass ich damit nicht verkehrt lag. Statt einem kleinen Karamellbach verbarg sich neben der obligatorischen Haselnuss nur schnöde Karamellcreme im Inneren und die war noch nicht mal wirklich lecker. Sie schmeckte nur pappsüß nach Karamellaroma. Erinnerte mich auch schwer an die Duplo Karamell von vor Kurzem, nur das es bei den Küsschen gefühlt noch mehr olle Karamellcreme gab.

Tjoar. So weit, so unspannend. Allein das jetzt immer noch die halbe Packung Ferrero Küsschen Caramel bei uns im Schrank steht, sagt eigentlich alles. So gut finden wir die! :D Was uns schmeckt stirbt innerhalb von Minuten den Mampftod, alles andere versuchen wir Freunden anzudrehen, die uns aber mittlerweile auch durchschaut haben und dann fragen, wie schrecklich das wohl schmeckt, wenn sie es angeboten bekommen. Eeeeeh! Guten Freunden gibt man doch ein Küsschen! Oder zwei oder drei! :zahn:

Sie fanden übrigens, die Karamell-Küsschen gehen in Richtung von Toffifee, was ich so noch gar nicht auf dem Schirm hatte. Aber ja, kommt hin. Nur schmeckt Toffifee für mich nicht so arg künstlich karamellig und ich würde es jederzeit den Küsschen vorziehen. Die sind übrigens eine LE, so wie die weißen Küsschen damals. Mal sehen, ob sie einen Stammplatz im Regal bekommen. In meinem Süßigkeitenschrank gibt es jedenfalls keinen, so!

Wie schmecken euch die Karamell Küsschen? Hot or not? :trippel:

Ich finde ja, die dürften es nicht mehr mit „Karamell“ bedrucken, wenn sie nur diese schäbbige Kräm einfüllen statt kleine Karamellbäche. Ich will Bäche! Seen! Meere! aus Karamell!

Magnum Double Peanut Butter

| 19 Kommentare

Magnum Double Peanut Butter

Da fahre ich gestern nichtsahnend zum netten Büdchen umme Ecke, um dort meine Hermes-Retouren loszuwerden und schiele wie immer gelangweilt in die Eistruhe. Habe dort noch nie etwas gekauft, aber man kann ja mal gucken, ne. Mein Herz und mein Magen hüpften dann fast zeitgleich, denn dort lag, scheinbar frisch aufgefüllt, ein volles Fach Magnum Double Peanut Butter. Endlich! Ich hatte es schon gesucht und bisher nicht gefunden.

Bin dann wie ne Bekloppte nach Hause gerast eilig nach Hause gefahren, um die gefrorene Fracht nicht zu gefährden. Es waren noch laaaange zwei Stunden bis das Kind im Bett war, aber dann endlich konnten wir die Folie abschälen und probieren. :sabber:

Ich hatte gar nicht geplant das Eis zu verbloggen, fand es nach dem ersten Bissen aber recht gut und las dann die Kommentaren zu meinem Foto auf Instagram und Facebook und dachte mir, ich haue mal flott in die Tasten. Aus diesem Grund gibt es aber nur noch ein Bild vom angebissenen Eis, es war kein Unversehrtes mehr da. Während ich mich hinstellte und mein Eis fotografierte, stand Herr S. kauend, lutschend und mmmmhh-machend neben mir. So läuft das hier, nur damit ihr Bescheid wisst! :D

Magnum Double Peanut Butter

Aber wen interessiert schon ein vollkommenes Magnum, wenn man einen Blick ins Innere werfen kann? Eben! Erst recht wenn das ganze SO gut aussieht wie hier!

Das Bild zeigt sehr schön, warum das Eis „Double“ im Namen trägt!

Laut Packungsaufdruck bekommt man mit dem Magnum Double Peanut Butter folgendes in die Hand: „Eis mit Erdnussbuttergeschmack, umhüllt von kakaohaltiger Fettglasur, Erdnussbuttersauce und Milchschokolade“.

Ich finde die Optik wirklich Bombe! Meist hat man ja ne Vorstellung und/oder wird von nem gepimpten Werbebild in die Irre geführt und erntet dann Enttäuschung. Aber hier muss ich lobend sagen, dass sieht einfach nur gut aus! Nun aber zum Geschmack, von Optik hat die Zunge ja nix.

Wie man das von Magnum Eis kennt, knackt und kracht es ordentlich, wenn man in die Schokohülle beißt. Durch die doppelte Schokohülle kracht es nochmal extra und das fand ich rein sensorisch schon mal toll. Direkt danach folgt die schlonzige Erdnussbuttersoße, die man sich wie recht verdünnte Erdnussbutter vorstellen kann. Der Geschmack hätte mehr reinhauen können, vielleicht noch gespickt mit einer leicht salzigen Note, dann wäre ich seehr begeistert gewesen. So ist das nur ein „Joar, ganz nett“. Das Erdnussbuttereis ist auch recht schwach auf der Brust und mir fehlte hier schlichtweg die geschmackliche Power. Auf Facebook schrieb mir jemand, das Ben & Jerrys Peanut Butter Cup wäre besser. Natürlich ist es das! Ich finde auch, man kann beide Eissorten nicht vergleichen. B&J ist einfach eine andere Liga. Sie sind quasi Bayern München mit millionenschwerem Kader, nur mit mehr Sympathien im Nacken. :zahn: Und die vergleicht man ja auch nicht mit irgendeinem Zweitligisten (Sorry, Magnum!).

Aber! und das ist ein dickes aber, insgesamt finde ich die Kombi des Double Peanut Butter recht gelungen! Auch wenn mir das Eis zu lasch nach Erdnuss schmeckt, finde ich das Gesamtwerk aus Knackschokolade, schlonzigem Sößchen, nochmal Knackschokolade und Erdnusseis sehr lecker. Das macht beim Reinbeißen einfach nur Laune! Ich hätte mir zusätzlich noch ein paar Erdnussstückchen im Eis gewünscht, Herr S. meint er bräuchte das nicht. Pff!

Ich bin ziemlich sicher, dass ich spätens morgen :zahn: den Vorrat an Magnum Double Peanut Butter im Büdchen aufgekauft habe und dann wieder suchen werde, wo es Nachschub gibt. :D

Die Sorte mit Double Caramel haben wir übrigens noch nicht probiert. Soll ich das auch noch verbloggen? Ich könnte quasi eine Eiswoche (oder bei meinem Tempo einen Eismonat) bloggen, so viel habe ich noch auf meiner To Do Liste und mein Eisfach platzt bald vor lauter Ben & Jerrys Becher. Aaaaah!

Ach so, der Preis! Habe 2 Euro für ein Double Magnum bezahlt. Und jetzt seid ihr dran! Kennt ihr das Double Peanut Butter von Magnum schon? Macht es euch an? Vor Jahren gabs das Double Caramel wohl schon mal, ich kenne es aber nicht von früher. Ihr vielleicht? :trippel:

Überraschung zum Valentinstag von chocri

| 5 Kommentare

Überraschung zum Valentinstag von chocri

Als mich vor ein paar Tagen ein Paket von chocri erwartete, war ich überrascht. Denn zur Abwechslung hatte ich mal nichts bestellt. Als ich dann auspackte und mein Baby (Noch darf ich das offiziell sagen!) wild „Ball, Ball, Ball!“ rief, war die Überraschung wohl gelungen. :)

chocri hat eines meiner Instagram Fotos genommen (mein Kind spielt dort „verstecken“ in seinem Bällebad) und meinen Hashtag #dasherzfühltwasesfühlt von der Bildunterschrift genommen und auf die Verpackung der Schokoladen gedruckt. Aaaaaawww! :)

Dazu gab es noch einen lieben textlichen Gruß auf der Rückseite und schon stand ich hier und war ganz gerührt. Dankeschön chocri!

(mehr …)

Duplo Caramel

| 21 Kommentare

Duplo Caramel

„Frau Shopping, hast du schon was zu Duplo Caramel geschrieben?“ wurde ich in den letzten Tagen öfter gefragt. Nein, habe ich nicht! Jetzt aber! :D

Bei Karamel-Sondereditionen kann ich gar nicht anders und muss sie kaufen, logo! Meist ist es Murks, aber ab und zu findet man doch etwas Leckeres, also stirbt die Hoffnung erst nach dem ersten Bissen. Allerdings fiel mir gerade auf, dass gar nichts von LE auf der Packung steht. Hö? Soll diese Sorte ins reguläre Sortiment? Das wäre ja ein Ding!

Bei Duplo Caramel handelt es sich laut Packungsaufdruck um „Vollmilchschokolade und Weiße Schokolade mit Karamell, gefüllt mit Waffel und feiner Karamellcreme“. Liest sich ja ganz gut, obwohl ich bei der weißen Schokolade gestutzt habe.

Duplo Caramel

Seht ihr das flüssige, goldene Karamell, wie es appetitlich aus der Waffel hervor quillt und herrlich süße Fäden zieht, die man sich sofort vom Finger lecken möchte? Nicht? Ich auch nicht. :D

Wenn man genau hinschaut, erkennt man zwei bräunliche Schichten auf und unter der oberen Waffel. Ganz unten, die cremefarbene Masse ist wohl die weiße Schokolade. Weiße Schokolade war auch schon mal weißer. ^^

Beißt man in den Riegel, quietscht es arg süß an den Geschmacksknospen und der Hauch von künstlicher Karamellsüße zieht über den Gaumen. Dann kommt noch die gar nicht so schöne Süße der weißen Schokolade, etwas knusprige Waffel und das wars. „Möchtest du aufessen?“ frage ich Herr S. und halte ihm das abgebissene Duplo hin. Näääh, dat is nich meins!

Ich hatte hier (mal wieder) etwas anderes erwartet. Ein kleiner Strom von flüssigem Karamell ergoss sich in meiner Fantasie, nachdem man abbiss. Stattdessen bekam ich diesen trockenen Karamellfurz, von dem ich sofort das Verlangen nach einer Scheibe Käse bekomme, um die künstliche Süße loszuwerden.

Herr S. hat sich nicht so angestellt wie ich, fand aber auch das wäre jetzt nicht der leckerste Riegel auf Erden. Er erbarmte sich trotzdem und aß währends des Dschungelcamps die halbe Packung auf. Muss ja weg das Zeug. (Er hat übrigens auch in seiner Gier die Packung von unten geöffnet bevor ich ein Foto machen konnte und meinte, man sieht das nicht auf den Bildern. Nun ja. Seht ihr ja. :D *undallescrollenwiedernachoben* )