Eigentlich brauche ich nichts!

Für Babys und Kleinkinder: Apfel-Grieß Waffeln ohne Zucker

Für Babys und Kleinkinder: Apfel-Grieß Waffeln ohne Zucker

Nach den Fruchtschnitten möchte ich ein weiteres Rezept mit euch teilen, das bei uns nicht mehr wegzudenken ist – die Apfel-Grieß Waffeln ohne Zucker, die perfekt für Babys und Kleinkinder sind.

Mein Sohn liebt Waffeln in allen Varianten und diese haben sich zu unserem Favoriten gemausert. Sie sind so schnell und einfach gemacht (das freut mich an einem hektischen Morgen) und gleichzeitig so unglaublich lecker, dass sie auch mir und Herr Shopping schmecken. Das kann man nicht von allen zuckerfrei-Rezepten für Kinder behaupten. :D

Und mein Gewissen freut es natürlich auch, denn auch wenn mein Sohn mittlerweile nicht mehr komplett zuckerfrei ernährt wird, so versuche ich es einzugrenzen wo es möglich ist. Und lieber kaufe ich uns am Nachmittag ein Eis, als das er zum Frühstück schon damit vollgeballert wird. Und bitte, es soll sich jetzt niemand angegriffen fühlen, der dies anders handhabt. #muttidisclaimer :D

Das Rezept für die Waffeln habe ich von Eileen Stieger, die es in ihrer Facebook-Gruppe „Lenny’s Welt“ veröffentlicht hat. Dort gibt es lauter (Industrie)Zuckerfreie Rezepte für Kinder, kann ich nur empfehlen. :) Ich habe das Rezept leicht abgewandelt und mache es wie folgt:

Für Babys und Kleinkinder: Apfel-Grieß Waffeln ohne Zucker

Apfel-Grieß Waffeln ohne Zucker

60 Gramm Butter
60 Gramm Vollwertgrieß
60 Gramm Dinkelmehl
1 Ei
1 Prise Salz

mit dem Handmixer kurz verrühren.

120 ml Milch dazu geben und zu einem glatten Teig mixen.

Einen Apfel mit Schale über eine feine Reibe raspeln und in den Teig geben, verrühren.

Schon ist der Teig fertig! Ich backe je Waffel einen EL im Waffeleisen aus, ohne es vorher zu fetten. Ergibt ca. 8 kleine Waffeln in unserem Belgischen Waffeleisen (dieses HIER).

Der Teig kann natürlich variiert werden. Bei Babys das Salz weglassen, dass Dinkelmehl kann durch andere Mehlsorten getauscht werden, statt der Milch funktioniert Hafermilch oder ähnliches. Statt dem Apfel kann man auch eine Birne nehmen, der Teig wird dann allerdings etwas dünner, weil die Birne mehr saftet. Dann also etwas weniger Milch nehmen.

Statt Vollwertgrieß geht auch normaler Weizengrieß. Den Grieß an sich würde ich aber nicht weglassen, der macht die Waffeln außen schön knusprig. Innen sind sie angenehm weich und so auch für die ganz Kleinen gut zu kauen. Ich backe die Waffeln gerne etwas länger, so dass sie schön knusprig werden. Wer es gerne etwas weicher mag, nimmt sie eher aus dem Waffeleisen.

Die beste Küchenhilfe der Welt. <3

Weil der Teig so einfach herzustellen ist, kann auch mein Sohn schon fleißig helfen. Ich wiege die Zutaten ab und er ist mit dem Mixer am Start und gibt alles. :D So lässt sich dann auch die Wartezeit gut überbrücken, wenn der Hunger mal wieder riesengroß ist. ;-) Und natürlich immer dabei – unser Lernturm, ohne den in der Küche gar nix mehr geht!

Wie gesagt, hier schmecken die Waffeln allen und wir „Großen“ essen sie zum Frühstück ebenfalls pur, ohne Aufstrich o.ä., weil der Eigengeschmack für uns absolut lecker ist. Sie sind saftig und selbst kalt noch lecker. Allerdings stecke ich sie lieber nochmal in den Toaster und esse sie dann warm. Mein Sohn mag sie auch kalt unterwegs, wofür sie auch recht praktisch sind. Kurzum – hier herrscht große Apfel-Grieß Waffel Liebe. :)

Und vielleicht schmecken sie auch euch und euren Kindern? Dann freue ich mich über einen Kommentar. :)

Teilen mitShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

25 Kommentare

  1. Hört sich total lecker an. Ist es bei dem Rezept egal was für Äpfel man nimmt?

  2. Hallo,
    hört sich super an. Aber habe da noch eine Frage. Welche Sorte Grieß kann ich den alternativ nehmen ? Hart- oder Weichweizengrieß? 🤔Kenne mich da nicht so aus 😬
    Danke dir !

  3. Ich habe keine kinder, aber das Rezept macht mich total an. Ist bestimmt auch ww tauglich. Und ich dachte gleich, ob Banane passt bestimmt auch sehr sehr gut.

  4. Danke fürs tolle Rezept! :mahlzeit:
    Die Waffeln kamen schon bei diversen Festivitäten und Spielgruppen super an.
    Ein bisschen weniger Butter habe ich genommen (45g – mehr war letztens nicht mehr da :roll: ), hat trotzdem geklappt und dabei bleiben wir wohl. Viele Grüße! Steffi

  5. Hm, jetzt habe ich Hunger bzw. große Lust auf Waffeln bekommen. Ich mache viel zu selten Waffeln, obwohl ich mir extra ein richtig gutes Waffeleisen gekauft hbe, dabei gibt es kaum etwas besseres an einem kalten Abend oder generell als Soul Food. Ich nehme zum Backen total gerne Boskoop, sie haben einenangenehm säuerlichen Geschmack und sind schön fest :)

    Liebe Grüße
    Ines

  6. Hallo Frau Shopping,
    bin sonst eher eine stille Leserin. Ich hab zwar keine Kinder, aber total Lust und Appetit gehabt, diese Waffeln mal auszuprobieren. Schienen mir eine gute Alternative zu den herkömmlichen (viel xu süßen und kaloriereichen) Waffeln zu sein. Das ist jetzt echt mein Lieblingsrezept geworden! Habs grad nachgemacht (habe aber wie auch oben, nur 45g Margarine genommen) und sie schmecken super lecker! Danke!:)

  7. Die sehen aber lecker aus, muss ich unbedingt ausprobieren :) Hatte eh schon mal überlegt ein Waffeleisen für Belgische Waffeln zu kaufen.. jetzt hab ich einen Grund mehr :D Und auf einem Kindergeburtstag kommen die bestimmt auch gut an :)

  8. Ich liebe Waffeln, vor allem wenn sie so klein und niedlich aussehen, da kann man gleich ein paar mehr auf den Teller legen. Ich bin vorher noch nie auf die Idee gekommen,sie einmal ohne Zucker zu backen, doch sie schmecken trotzdem gut. Ich könnte mir auch vorstellen, eine deftige Variante zu versuchen. Danke für den Tipp – ich werde diese für meine Nichte backen, wenn sie mich besuchen kommt.

  9. Gerade nachgebacken aber den Apfel vergessen 😅 war zu hungrig und hab nur bis zur Milch dazugeben gelesen. Mein Freund fand sie gut, das erste mal dass ich knusprige waffeln geschafft hab
    Wird definitiv nochmal gemacht – mit Apfel 😂

  10. Ich habe nach etwas gesucht was ich meiner Oma als Reiseproviant einpacken kann. Was Kleinkinder essen können, geht auch für ältere Menschen dachte ich.
    Habe also diese Waffeln gestern gebacken. Sie sind sehr lecker geworden und werden definitiv wieder mal gemacht.
    Hatte auch nur normalen Weichweizengries zur Verfügung. Verwendest Du normales Dinkelmehl oder Vollkornmehl?

    • Dinkelmehl, aber wenn Vollkornmehl da ist auch das. Fällt nicht so ins Gewicht. Die im Text oben verlinkten Fruchtschnitten wären doch sicher auch was für deine Oma?

      • Heute hab ich die Monsterbrötchen (unmonstermässig im sili-Muffinförmchen gebacken) gemacht. Sind schon alle weg :)
        Und jetzt muss ich überlegen was ich mit den restlichen Bananen mache. Hab einige geschenkt bekommen weil sie schon braune Stellen hatten. Die Fruchtschnitten mache ich demnächst ganz bestimmt auch mal :)

        • Wenn schon alle Brötchen aufgegessen sind, kannst du mit deinen Bananen ja nochmal welche machen. :D Oder du machst sie in Pfannkuchen? Das liebt mein Sohn auch. Da isst er dann auch gerne 12 Stück (Größe ungefähr Durchmesser einer Cola Dose). :D

          Wenn es nicht unbedingt etwas für Kinder sein soll – oder sie sind alt genug um ein Stück zu probieren ;-) dann kann ich dir das Bananenbrot empfehlen: http://www.malteskitchen.de/bananenbrot/

  11. Habe sie gerade für meinen zweijährigen gebacken, kamen super an, er konnte gar nicht genug davon bekommen. Und mir schmecken sie auch :-) :mahlzeit:

  12. Hallö; würde die auch gerne für mein Söhnchen..und mich (ich liebe Waffeln) ausprobieren;aber nun die „doofe“ Frage: den Grieß ungekocht da rein oder? :confused:

  13. Hallo, ich habe dein Rezept grad ausprobiert. Statt Dinkelmehl hatte ich nur Kichererbsenmehl da. Und zwei Baby Bananen, die dringend weg mussten. Funktioniert auch. Habe dann noch mit Apfelmus und Haferflocken gestreckt.
    Wenn Grieß und Kichererbsenmehl noch etwas quellen, wird der Teig „zarter“.

    Ich geh jetzt erst mal Dinkelmehl kaufen. Und dann mache ich die Waffeln definitiv noch mal. Danke fürs Rezept und liebe Grüße

  14. Danke für das tolle Rezept! Wir haben kein belgisches Waffeleisen, aber mit dem normalen klappt es auch. Bei mir sind außerdem einige Waffeln auseinander gegangen – kann vielleicht daran liegen, dass ich beim Zutaten mischen gemerkt habe, dass ich keine Eier mehr habe und daher das Ei durch 1 EL geschroteten Leinsamen und 3 EL Wasser ersetzt habe. Ich hab dann einfach die obere und untere Waffelhälfte aufgerollt und in kleine mundgerechte Stückchen für unterwegs geschnitten ;-)
    Das mit dem Gries ist echt super, werde das auch mal bei „normalen“ Waffeln probieren!

  15. genial lecker!!!

  16. Ich hab kein Waffeleisen da. Gienge auch ein donut blech??🙈🙉

    • Keine Ahnung. :D
      Könnte mir aber vorstellen der Teig ist zu dünnflüssig. Donuts werden ja aus Hefeteig gemacht, das ist ne andere Konsistenz.
      Würde ein Waffeleisen kaufen, das brauchst du eh immer wieder. :D

  17. Wir haben uns köstlich amüsiert meine Kleine (3) und ich. Danke dir es hat super geschmeckt und so konnten wir unser Waffeleisen endlich auch einmal ausprobieren.

    Wie essen unsere Waffeln mit Apfelmus, selbstgemachter.

  18. Einfach, schnell, lecker, knusprig! Wir Großen sind schon überzeugt, die Kleine bekommen wir auch noch dazu ;-) :mahlzeit:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


;-) :zahn: :trippel: :schock: :roll: :rockon: :p :motz: :mahlzeit: :love: :lol: :kotz: :fuss: :freu: :confused: :D :) :( :knie: :pffff: :sabber: more »